9 gerissene Wege, wie du mit NFTs Geld verdienen kannst – ohne ein Künstler, NFT-Profi oder Krypto-Millionär sein zu müssen!

Erst mit Anfang 30 ging er zu Uni.

Nach seinem Abschluss arbeitete er vier Jobs gleichzeitig.

Und jetzt lebt er zurückgezogen wie eine Hexe aus den Märchen der Gebrüder Grimm.

Die Rede ist von Trevor Jones, der vor Beeples 69 Millionen-Erfolg mit „The First 5000 Days“ der bestbezahlte NFT-Künstler überhaupt war

…sein „Bitcoin Angel“ verkaufte sich in nur 7 Minuten gewaltige 4157-mal – für jeweils 777 Dollar. Ein saftiger Gewinn von 3,2 Millionen.

Bitcoin Angel auf Superrare

Zugegeben:

Wahrscheinlich bist du kein NFT-Künstler. Wahrscheinlich wirst du niemals ein NFT-Kunstwerk malen. Wahrscheinlich nie 3,2 Millionen mit deinem NFT verdienen.

Und das musst du auch gar nicht!

Denn jetzt erfährst du 9 eindrucksvolle Wege, wie auch du mit NFTs Geld verdienen kannst. Ohne einmal den digitalen Pinsel in die Hand nehmen zu müssen.


Eins vorweg:

Falls du eine Auffrischung über NFTs brauchst oder den Millionen-Hype um NFTs verstehen möchtest, lies dir jetzt unseren Artikel „Was sind NFTs“ durch. Dort erfährst du u. a.:

  • Warum du für bestimmte NFTs mehr bezahlst als für ein englisches Herrenhaus (Sobald du diesen Grund verstehst, bekommst du ein beinahe „gruseliges“ Gespür für den digitalen Megatrend, der uns in den nächsten Jahren überrollen wird).
  • Welche unabweisbaren Vorteile dir NFTs bieten (ich verrate dir ein Geheimnis: Hohe Gewinne sind unter diesen 6 Vorteilen beinahe zu vernachlässigen).
  • Und welche 3 Käufergruppen in den nächsten Jahren Milliarden in den NFT-Markt pumpen werden (Gruppe zwei könnte dich überraschen. Ich jedenfalls habe nicht damit gerechnet, dass es so viel ist.)

Aber jetzt rein in den Text:

1. NFTs Flippen – wie hin und her deine Taschen doch vollmacht

VonMises, NateAlex, Zonked oder Rudya – alle diese Premium-NFT-Flipper sind einer simplen Strategie gefolgt, um mit NFTs Millionen zu verdienen:

Sie haben Art Blocks NFTs direkt beim Mint oder kurz danach gekauft; dann warteten sie ein paar Wochen oder Monate und fuhren anschließend bombastische Renditen ein.

Schaue hier nur auf „Ringers #220:“

Mit NFTs Geld verdienen per NFTs Flippen

Für 2,5 Ether gekauft, für kecke 750 Ether verkauft – 300x in 8 Monaten für Rudya. Chapeau!

Wie konnte Rudya mit NFTs so viel Geld verdienen?

Indem sie NFTs flippte. Flippen bedeutet: Du erkennst frühzeitig ein unterbewertetes NFT auf einem NFT-Marktplatz und verkaufst es (meist schnell) teurer weiter. 

Was simpel klingt, verlangt jedoch mehr Fingerspitzen-Gefühl als eine Runde Mikado. Achte deshalb unbedingt auf diese Dinge:

  • Kenne dich in deiner Nische aus: Die genannten Influencer konnten präzise den Wert der Art Blocks NFTs bestimmen. Sie wussten, dass sie später mehr wert sein werden. Fange deshalb mit einer Nische an – Generative Art, Profilbilder, Music NFTs, etc –, lese dich tief ein und bleibe dabei, bis du genügend Kapital gesammelt hast, um dich weiter vorzuwagen.
  • Erkenne unterbewertete NFTs: Wie du das machst, erfährst du detailliert in unserem Artikel „NFTs kaufen.“
  • Achte auf die Knappheit der Kollektion – sowohl, was die Anzahl der NFTs betrifft, als auch die Seltenheit der Merkmale. Denn Leute stürzen sich gerade auf diese seltenen Merkmale, wenn ein Projekt begehrt ist wie Sitzplätze zu einer royalen Hochzeit. Wie findest du seltene Merkmale? Beispielsweise mit Websites wie „Rarity Tools.“
  • Floor Price: Das ist der günstigste Preis für EIN Exemplar EINER Kollektion – und der sollte möglichst niedrig sein. Warum? Weil dann der Preis noch wachsen kann wie die Haare von Rapunzel. 
  • Hohes Volumen: Was ist das Volumen? Es zeigt, wie oft ein NFT gekauft oder verkauft wird. Viel Volumen steht für Bedarf – dein NFT ist nachgefragt und du wirst es schneller los…

…Mit NFTs Geld zu verdienen, indem du sie flippst, KANN dich sehr schnell sehr reichen machen – die Leute von oben beweisen es. Trotzdem ist es höllisch viel Arbeit.

Geht es nicht einfacher? Sich zurücklehnen und abkassieren?

Gut, dass du fragst:

2. Passives Einkommen mit NFTs – wie dich NFTs fürs Nichtstun bezahlen

Was denkst du: Wie viel bekommst du auf der Blockchain für eine Banane?

20 Cent? 30 Cent? Vielleicht 50 Cent, wenn sie Bio ist?

Nein…

Du bekommst 17,70 Dollar – für EINEN Banana-Token.

Banana ist die Kryptowährung des NFT-Projektes CyberKongz Genesis, eines der frühen „Affen-Projekte,“ das von Krypto-Insidern, Programmierern und Millionenschweren-Investoren gehalten wird.

CyberKongz auf OpenSea

Halter dieser Cyber-Affen bekommen 10 Bananen Token pro Tag – beim heutigen Kurs (6. Februar) 177 Dollar, 5310 Dollar im Monat… ein üppiges Taschengeld aus der Bananentheke.

CyberKongz ist das Paradebeispiel, wie du mit NFTs ein passives Einkommen verdienen kannst. Natürlich nicht immer so sprudelnd, aber durchaus nicht zu verachten.

Was sind andere Beispiele?

  1. Metaverse Land: Projekte wie The Sandbox Game, Decentraland oder Somnium Space haben eigene Blockchain-Welten erschaffen – wie Minecraft oder Sims, nur auf der Blockchain. Und dort gibt es Land, das du kaufen und anschließend vermieten kannst… so wirst du Immobilieninvestor auf der Blockchain.
  2. Royalties: Was ist das? Es sind „Nutzungsgebühren.“ Oft, wenn du ein NFT kaufst, bekommt der Künstler 5 bis 20 Prozent – vollkommen passiv. Einmal erstellt, möglicherweise bis zum 100. Lebensjahr verdient. Einziger Nachteil: Du musst ein Künstler sein, dessen Werke man auch will. Oder… oder du findest bestimmte Musik-NFTs. Hier entwickelt sich gerade der Trend, dass du die Rechte kaufst und so die Royalties bekommst.
  3. Staking ist wie ein Festgeldkonto – du „sperrst“ dein Geld weg und bekommst dafür mehr Zinsen… nur nicht 0,1 Prozent „mehr“ wie bei der Bank, sondern manchmal sogar hunderte Prozent. Ein saftiges Beispiel? Das gruselige Projekt „Creepz.“ Stakst du hier einen der 11.111 Genesis Creepz, bekommst du 1500 LOOMI Token pro Tag – das sind beim heutigen Kurs von 0,05 € etwa 75 € pro Tag…

…passives Einkommen ist grandios… dennoch… ein Wort der Warnung: Hat der Token, den du bekommst, weniger Nutzen als eine Bade-Ente, fällt sein Kurs schnell tief, tief, tief in den Keller.

Also!

Recherchiere erst den Token und entscheide dann, ob du das NFT mit diesem passiven Einkommen kaufst!

Aber gute NFT-Projekte schütten dir nicht nur Token aus, sondern ebenso:

3. Mit NFTs Geld verdienen über exklusive Tochterkollektionen

Who let the dogs out?

Das haben sich die Halter von „Bored Apes“ am 25. Juni 2021 gefragt. Denn plötzlich stand ein Hund vor ihrer Tür, wedelte mit dem Schwanz und sprang ihnen hechelnd ans Bein.

Eine Woche lang konnten Bored Ape Yacht Besitzer einen Hund des „Bored Ape Kennel Clubs“ minten – und das KOSTENLOS.

Mit NFTs Geld verdienen über kostenlose Airdrops
Bored Ape Kennel Club auf OpenSea

Das ist eine weitere, raffinierte Möglichkeit, mit NFTs Geld zu verdienen:

Die besten NFT Token belohnen ab und zu ihre treuen Fans mit Folgekollektionen, und das entweder free to mint (du bezahlst nur Gas Fees) oder zum reduzierten Preis.

Andere erwähnenswerte Beispiele sind:

  • Cool Pets – (Floor Preis: 2,02 ETH = 6060 Dollar).
  • CyberKongz VX – (Floor Preis: 2,2 ETH = 6600 Dollar)
  • Oder Mutant Apes – nach dem Drop lagen sie bei 3-5 Ether, jetzt stehen sie bei ca. 15 (45.000 Dollar)…

…dennoch “zeugt” dein NFT nicht nur NFT-Babys; oft sind sie auch der Schlüssel zu anderen, ersehnten NFT-Projekten.

4. Wie du über Whitelists beinahe garantiert Gewinne machst

In 40 Jahren kannst du es stolz deinen Enkeln erzählen:

Du warst bei den Gas Wars (Gas-Kriegen) dabei. An vorderster Front hast du gemintet, während rechts und links von dir Bots wie Granaten einschlugen und dich die Transaktionskosten schwer unter Beschuss nahmen.

Spaß beiseite – was sind „Gas Wars?“

Es sind zu hohe Gebühren (Gas Gebühren) auf Ethereum: Sobald ein begehrtes NFT-Projekt launcht, möchte es jeder NFT-Investor sofort minten.

Doch Ethereum – die größte Blockchain für NFTs – verarbeitet nur 13 Transaktionen pro Sekunde. Zu wenig, wenn tausende GLEICHZEITIG minten wollen.

Deshalb steigen die Gebühren in die Unendlichkeit und noch viel weiter…

…beispielsweise wurden zum Minting von „CyberKongz VX“ – 10.000 waren für die Öffentlichkeit – etwa 4,65 MILLIONEN Dollar an Gebühren auf Ethereum verbrannt! Nur Gebühren! (Ethereum „verbrennt“ etwa 70 Prozent seiner Gas-Gebühren).

Willkommen zu den Gas-Kriegen. Damit du dieses Schlachtfeld geschickt umgehst, haben sich kluge NFT-Entwickler etwas ausgedacht: Whitelisting. Das heißt?

Du darfst vor allen anderen (und oft zu einem reduzierten Preis) dein NFT minten.

Wie kannst du damit Geld verdienen? Ganz einfach:

Du mintest ein begehrtes Projekt zu einem reduzierten Preis (vielleicht sogar kostenlos) vor allen anderen… und… machst einen beinahe GARANTIERTEN Profit, sobald das offizielle Minten beginnt.

Klar soweit?

Um einen Platz auf der Whitelist zu bekommen, musst du oft ein bestimmtes NFT halten – und kannst so mit NFTs Geld verdienen…

…weitere Tipps kann ich dir leider nicht geben! Da musst du schon selbst ein Projekt recherchieren, dem Discord des Projektes beitreten und dich engagieren. Oft belohnt ein NFT-Projekt seine treuesten Fans mit Whitelist-Plätzen, für die einige Investoren töten würden.

Um dich zu trösten, erfährst du jetzt eine Möglichkeit, wie du Spaß hast, dabei Geld verdienst und einmal keine NFTs auf OpenSea kaufen musst.

5. Play-to-Earn – wie du mit NFTs Geld verdienen kannst UND dabei Spaß hast

Die Gaming-Industrie hatte letztes Jahr ihren „Schießpulver-Moment.“

Sie ist nicht mehr, was sie einst wahr.

Denn jetzt wollen viele Gamer nicht mehr nur zocken – sie wollen auch dabei verdienen! Und wer ist schuld?

Axie Infinity!

In diesem Spiel befehligst du ein Team dreier Axies (stelle sie dir vor wie knuffige Pokémon), die gegen ein anderes Team kämpfen. Der Gewinner bekommt SLP, eine Kryptowährung, die du verkaufen kannst.

Das ist das – stark vereinfachte! – Grundkonzept, das vor allem in Südostasien hunderttausende Menschen überzeugt hat, Axies zu züchten, mit Axies zu kämpfen und mit Axies Geld zu verdienen.

Und genau das ist Play-to-Earn: Du spielst, um Spaß zu haben und zu verdienen. Wie funktioniert das? Auf zwei raffinierten Wegen:

  1. Du verdienst Kryptowährungen,
  2. Du kannst mit NFTs Geld verdienen…

…denn deine Axies sind NFTs! Hast du ein seltenes gezüchtet, kannst du es weiterverkaufen – so verkaufte sich ein „Mystic Axie“ für 300 Ether; damals ca. 1,1 Millionen Dollar.

Mit NFTs Geld verdienen über Axie Infinity
Screenshot von Twitter

Was sind andere Play-to-Earn-Games, auf die du ein Auge mit Dollarzeichen werfen könntest?

…die letzten vier sind noch nicht live, trotzdem kannst du einige NFTs bereits kaufen. Einige sogar für mehre Millionen Dollar. Es sind die mit Abstand meist erwarteten Play-to-Earn-Games derzeit.

Dennoch sind deine NFTs in Games nicht nur „Massenware,“ sie sind auch eine Einladung, die man nur einer ausgewählten Gruppe auf feinstem Papier zusteckt:

6. Wie du exklusiven Zugang zu Play-to-Earn Games bekommst

“Unser Ziel ist es, die zugänglichste gamifizierte NFT-Erfahrung zu schaffen; ein Ort zu sein, an dem man mit einem Cool Cats NFT Zugang zu Spielen, Token, Community-Events, Kooperationen und vielem mehr erhält.“

So steht es geschrieben – in den Dokumenten von Cool Pets.

Cool Pets ist eines der begehrten Bluechip-NFT-Projekte. Einige munkeln sogar, dass es irgendwann einen Floor Preis wie Bored Apes erreichen könnte (ca. 100 Ether). Wie werden sehen.

Diese Cool Pets sind die Bewohner von „Cooltopia,“ einer Play-to-Earn-Welt mit eigner (Milch)-Wirtschaft, Quests, Shops, Truhen, Haustieren…

Was kannst du hier verdienen? $MILK-Token… ähnlich wie SLP bei Axie Infinity.

Nur gibt es einen entscheidenden Unterschied:

Axie Infinity kann fast jeder spielen. Du brauchst nur ein Team dreier Axies, das derzeit ca. 200 bis 300 Dollar kostet. Jedoch Cool Cats?

Hier bist du eher bei 33.000 Dollar mit dabei! – Wenn du ein Original Cool Cat möchtest. „Günstigere“ 3060 Dollar hingegen bezahlst du für ein Cool Pet, das du jedoch erst entwickeln musst (du musst Geld und Zeit investieren).

Screenshot von CoolCatsNFTs (ein Cool Pet)

Wie kannst du nun mit NFTs hier Geld verdienen? Ganz einfach: Dein Premium-NFT ist der Zugang zu einem Play-to-Earn Game, wo du, du glücklicher, kleiner Teufel, eine Menge verdienen kannst.

Denn nur du darfst spielen, nur du kommst hinein, während andere von außen neidisch zusehen und das Gleiche wollen wie du.

Andere Projekte, die Ähnliches vorhaben, sind beispielsweise CyberKongz oder Doodles.

Aber was, wenn kein Gamer-Blut durch deine Adern rauscht, sondern eher Unternehmer-Blut? Dann ist der nächste Punkt spannend für dich:

7. Mit NFTs Geld verdienen über ein Unternehmen – Sei der Steve Jobs der Bored Apes

Mit NFTs Geld verdienen über Merchandise
Screenshot von Bored Ape Wear

Nicht schlecht, nicht wahr?

4.200 Dollar für einen Trolley mit Affen-Motiv – doch genau dieser Affe, dieser Bored Ape, rechtfertig die 4000 Dollar mehr!

Was will ich dir damit sagen?

NFTs sind nicht nur bunte Bilder, die dein Twitter-Profil aufhübschen wie ein Picasso-Gemälde eine leere Wand… es ist eine neue Industrie, die gerade – vor aller Augen – gedeiht. 

Denn mit deinem NFT hast du – je nach Projekt – bestimmte kommerzielle Lizenz-Rechte, wie du es nutzen kannst.

Beispielsweise kannst du mit Doodles ein Unternehmen gründen, dass BIS ZU 100.000 Dollar Umsatz im Jahr einfahren kann… mit Blitmaps hingegen gehören die NFTs zu 100 Prozent dir – du kannst damit unternehmerisch anstellen, was du willst.

So musst du dich nicht um Branding kümmern oder Aufmerksamkeit. Du leihst es dir vom Projekt und kannst deine unternehmerische Kreativität frei ausleben.

Vielleicht verkaufst du Merch, entwickelst ein Game, Möbel, schreibst ein Buch – es dir überlassen. ABER! Lies vorher die Nutzungsrechte, die du hast. Sonst könnte das Erwachen schlimmer sein als nach einem Alptraum.

Und wo wir gerade bei Merchandise waren, machen wir dort direkt weiter:

8. Wie du auch in der „echten Welt“ mit NFTs Geld verdienen kannst

Irgendwie fühlt es sich komisch an.

Da ist man ein paar Jahre in Krypto, spricht, denkt und träumt davon, wie Krypto die Welt verändert; wie große Firmen in den Space kommen…

…und dann kommen die Firmen und es fühlt sich „komisch“ an. Was meine ich?

Adidas 

Screenshot von OpenSea

Zusammen mit gmoney, PUNKS Comics und Bored Ape Yacht Club hat Adidas seine eigene NFT-Kollektion veröffentlicht.

Vorteil für dich?

Über die Jahre bekommst du – wie Geschenke in deine Weihnachstrümpfe – immer wieder exklusive, physische Güter KOSTENLOS zugesteckt. Wie beispielsweise einen Hoodie. 

Oder ein anderes Beispiel ist VeeFriends des Serial Entrepreneurs und Influencers Gary Vee. Seine NFTs schenken dir persönlichen Zugang zu ihm; Eintritt zu Konferenzen, eine UNO-Runde mit ihm…

…kurz: Du bekommst etwas Handfestes, Physisches in der echten Welt. Das kannst du entweder als Sammlerstück weiterverkaufen oder es pumpt den Preis deines NFTs so sehr, dass du deine NFTs teuer verkaufen kannst (das könnte gerade bei „VeeFriends“ der Fall sein).

9. Wie du über NFTs lebensverändernde Partnerschaften knüpfst

„Möchtest du jetzt mit mir per Zoom callen?“

Diese Frage richtete sich an Franklin Fitch – jetzt Marketing Director für das Play-to-Earn Game Parallel – nachdem er eine Clubhouse-Session verlassen hatte.

Dort hatte der Gründer von Parallel (ein ersehntes Play-to-Earn Game) gesprochen, als es fast noch nichts gab – kein Twitter-Profil, keine Website, keine exorbitanten NFT Preise (du kannst es nicht erkennen, aber das teuerste kostet 1984 ETH):

Mit NFTs Geld verdienen über Partnerschaften
Vier Parallel NFTs auf OpenSea

Franklin hatte den Gründer von Parallel nach der Session angeschrieben… hatte sich nur bedankt für die Informationen… und schon – aus dem Nichts – wollte der Gründer auf einen Zoom-Call mit ihm.

Ein paar Monate später war Franklin Marketing und Growth Director für Parallel.

Was will ich dir mit dieser netten Geschichte sagen?

NFTs sind wie Sportclubs, Religionen, Vereine: Es geht um Community, Zusammenhalt; du findest dort eine Identität, du findest „Sinn“ in der Gruppe.

Und?

Du triffst Leute, die genauso denken wie du, das Gleiche mögen, den gleichen Geschmack haben – und ihr könnt euch vernetzen, Partnerschaften schließen, zusammenarbeiten.

In ausgewählten NFT-Discords hast du plötzlich Zugang zu Leuten, die du auf der Straße nur mit einem Bodyguard treffen würdest!

Ob du gleich Director of Marketing eines extrem gehypten NFT-Games wirst? Wahrscheinlich nicht. Dafür kannst du über dein NFT Partnerschaften schließen, die vielleicht fürs Leben halten.

Also: Tritt den Discord-Gruppen deiner NFTs bei, engagiere dich, hilf, beantworte Fragen, stelle Fragen. Und bald steigst du im Projekt auf wie ein Olympia-Sieger aufs Treppchen.

Das waren sie: 9 herausragende Wege, wie du mit NFTs Geld verdienen kannst.

Doch HALT!

Ich habe noch mehr für dich. 2 exklusive Bonus-Tipps – nur für dich, weil du den Text bis zum Ende gelesen hast:

Bonus! – 2 weitere, herausragende Wege, wie du mit NFTs Geld verdienen kannst

  1. Erstelle erstklassigen Content: Seitdem NFTs den Mainstream durchdrungen haben, sind NFT-YouTube-Kanäle, Blogs, Influencer aus dem Netz geschossen wie Knollenblätterpilze aus dem Waldboden. Das heißt für dich? Die Leute lechzen danach, zu erfahren, was NFTs sind. Wenn du es ihnen mit Videos, Blogposts, Tweets, Newslettern zeigst, bekommst du nicht nur sprudelnde Einnahmen, sondern auch Anerkennung und kostenlose NFTs. So erhält der Influencer Zeneca_33 regelmäßig kostenlose NFTs von Projekten, die anschließend durch die Decke gehen. (Natürlich erfordert das Zeit und harte Arbeit, vergiss das nicht!)
  2. Erhalte kostenlosen Zugang zu Premium-Tools: Wie erkennen die NFT-Millionäre vor allen anderen die Projekte, die 10, 20, 30, 100x gehen? Mit überlegenem Wissen. Wie bekommen sie es? Einmal über ihr Netzwerk (erinnerst du dich an Punkt 9?), andererseits über fein kalibrierte NFT Tools, die jede Marktbewegung spüren wie eine Spinne das Zittern ihres Netzes. Beispiele? Tools wie „Icy.Tools“ oder „Moby,“ die dir verraten, welcher große Wal (ein großer Investor) welches NFT kauft oder dich benachrichtigen, wann ein Influencer den Floor eines Projektes aufsaugt – also ALLE Floor-NFTs eines Projektes kauft (du kannst dir denken, warum er das tut). Diese Tools bekommst du in ausgewählten Discord-Gruppen, zu denen du nur mit bestimmten NFTs Zugang hast. Beispielsweise beim 2+2 Club

…So, jetzt reicht es aber! Das waren 9 + 2 Möglichkeiten, wie du mit NFTs Geld verdienst.

Konntest du bereits mit NFTs Geld verdienen? Schreibe es gern in die Kommentare!

P.S. Wenn du eine klare Strategie möchtest, welche NFTs massiv im Preis steigen könnten, lies jetzt unseren Artikel: “Welche NFTs kaufen”

Disclaimer: Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen.

Alle zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der Bildung und Veranschaulichung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die Leser*innen sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top