Was ist Decentraland? MANA, Land und die 3D-Welt leicht erklärt!

Wow, eine riesige Spinne aus Metall! Ein ganzer Freizeitpark mit Achterbahnen, Loopings… und da, ein Casino… Pokertische, Roulettes… als wäre ich in Las Vegas!

So fühlst du dich, wenn du das erste Mal Decentraland betrittst: Du kommst nicht aus dem Staunen heraus. Überall schrille Farben. Überall Leben. Es fühlt sich an wie ein digitaler LSD-Trip.

Doch was ist Decentraland überhaupt? Wie funktioniert es? Und was kann der MANA Token, der 2021 von 6 Cent auf bis zu 4,89 € hochgeschossen ist?

Das erfährst du in diesem Artikel:

Was ist und was macht Decentraland?

Stelle es dir vor wie das echte Leben, nur in digital. Es ist eine 3D-Welt, wo du spielen, Spaß haben, bauen und Geld verdienen kannst…

…und alles ist auf der Ethereum/Polygon-Blockchain gespeichert. Das heißt?

Dein Eigentum ist garantiert: Wenn du auf dem Marktplatz deinem Avatar (deiner Spielfigur) einen „Atzen-Afro“ kaufst, gehört er für immer dir. Er ist mit deiner Kryptowallet verknüpft und niemand kann ihn dir wegnehmen. Nicht andere Spieler, nicht das Spiel selbst.

Das unterscheidet Decentraland von anderen virtuellen Welten. Dort verlierst du alles, wenn die Entwickler die Server abstellen.

Was gibt es noch Wichtiges zu diesem Metaverse auf der Blockchain zu sagen?

Es besteht aus 90.601 Parzellen oder LANDs, die jeweils 256m² groß sind. Stelle sie dir vor wie echtes Land in Berlin. Du kannst es kaufen und darauf Häuser errichten wie ein Spiel, eine Burg… was immer dir einfällt.

Und das beste?

Das LAND ist als NFT (was sind NFTs?) in deiner Wallet gespeichert. Falls du einmal in diese Welt eintauchen willst, schaue dir ein Video an:

Fertig? Großartig, nicht wahr? Aber wie kannst du diese Welt selbst erleben?

Das erfährst du jetzt:

Wie funktioniert Decentraland?

1. Für Gamer:

Decentraland Spielen

Wenn du einmal hineinschnuppern möchtest… kein Problem: Das Spiel ist kostenlos!

Du gehst auf die Startseite und klickst auf „Get Started.“ Nun hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Du meldest dich mit deiner Wallet an…
  2. …oder du spielst als Gast.

Darauf gibst du dir einen Namen, erstellst deinen Avatar (Oberteil, Hose)… und schon geht es los – du spawnst vor einem Strudel, wo dir ein freundlicher Roboter die Steuerung erklärt (W; S; A; D; Leerzeichen).

Anschließend springst du in den Strudel, kommst auf den „Genesis Plaza“ und schon kannst du die Welt durchstreifen wie Indiana Jones den Tempel des Todes.

2. Für Entwickler

Falls du ein Spiel entwickeln möchtest, brauchst du vor allem eines: LAND! Denn worauf sonst sollte dein Spiel stehen? Es ist kein Schloss im Himmel, das in der Luft schwebt.

Wo bekommst du LAND? Entweder auf dem Decentraland Marktplatz oder auf OpenSea. Aber Achtung: Sei dir deiner Sache sicher. LAND kostet mittlerweile 11.400 Euro! (Stand 18. Februar).

Und wenn du LAND hast… was dann? Dann hast du zwei Möglichkeiten, ein Spiel, eine Villa, ein Knusperhexenhaus – was immer dir einfällt – zu bauen:

  • Der Builder: Das ist ein simples „Drag-and-Drop-Tool,“ mit dem du Sachen auf dein Land stellst. Du möchtest eine Steinwüste? Dann stelle einfach ein paar Steine auf dein LAND. Mit etwas Übung schafft das jeder.
Decentraland Builder
Decentraland Builder
  • Decentraland SDK: Das ist für Programmierer, weil du hier codest. Du bestimmst, wie sich die Figuren bewegen, was sie können, was sie tun. Die Steine sollen nicht nur stehen, sondern auch fliegen? Schreibe es in deinen Code…

…den Builder kannst du jedoch aus als „NFT-Künstler“ benutzen – ohne Land. So kannst du Kollektionen erstellen: Brillen, Jacken, Frisuren… die du auf dem Markplatz verkaufen kannst.

3. Als DAO Mitglied

An der Spitze von Decentraland sitzt kein Steve Jobs, der seine Mitarbeiter herumkommandiert wie Sauron seine Orks.

Wie funktioniert das Spiel dann?

Über eine DAO – eine dezentrale, autonome Organisation. Das bedeutet: Die Community entscheidet.

Sie bringt Vorschläge ein, was mit der Welt geschehen soll, und bestimmt anschließend darüber. Einigt man sich, setzen die Entwickler den Beschluss um. Fertig.

Ein Beispiel:

Gerade läuft ein Proposal (Vorschlag) über Filme in Decentraland – sollen die Produzenten 3000 Dollar in MANA bekommen, um weitere Filme zu erstellen?

Das sind Fragen, mit denen sich die Community beschäftigt.

Und wer darf mitbestimmen? Alle, die MANA Token halten:

Was ist der MANA (Decentraland) Token?

Wie Deutschland nicht ohne Euros auskommt, so kommt eine virtuelle Welt nicht ohne eigene Währung aus. In Decentraland heißt sie MANA: eine Kryptowährung, die auf Ethereum und Polygon läuft.

Und was kann MANA?

  1. Mitbestimmung: Wie gesagt, kannst du mit MANA über Decentraland abstimmen.
  2. Markplatz: MANA ist Zahlungsmittel – alles ist in MANA bepreist und wird in MANA vertrieben.
  3. Gewinn: In Casinos kannst du MANA gewinnen. (Ja, es gibt eine eigene, dezentrale Casino-Insel).
  4. LAND Kauf: Als LAND noch verkauft wurde (von Decentraland aus), konntest du es nur mit MANA bezahlen (jetzt auf dem Marktplaz wird LAND immer noch in MANA bepreist).

Und, ist der Mana Token ein gutes Investment?

Das musst du für dich entscheiden! Jedenfalls ist es eine Wette, dass dieses Metaverse weiter wächst und noch mehr Spieler anzieht.

Es braucht eine florierende Wirtschaft, damit MANA gedeiht. Denn es ist „Zahlungsmittel“ in Decentraland. Will niemand damit zahlen, ist MANA nutzlos wie ein Schuh ohne Sohle.

Zwei Dinge sind jedoch noch interessant zu erwähnen:

  • Burn oder Verbrennen – für jede Transaktion auf dem Handelsplatz werden MANA Token (2,5 Prozent) verbrannt… so sinkt mit der Zeit das Gesamtangebot.
  • Viele Wale: Das heißt? Die Mehrzahl der Coins liegt in wenigen Händen. Wenn ein Wal verkaufen muss, könnte das den Preis abstürzen lassen.

Wo kannst du Decentralands MANA Token kaufen?

MANA ist auf allen großen Krypto-Börsen erhältlich wie:

  • Binance
  • Crypto.com
  • Coinbase
  • Kraken
  • Bittrex

Was sind die Probleme mit Decentraland?

Natürlich ist Decentraland nicht fehlerfrei – du kannst dich keinesfalls darin verlieren wie in Roblox oder Fortnite.

Das kann es (noch) auch gar nicht. Denn es ist erst seit 2020 live und (wie gesagt) dezentral organisiert:

Es dauert, bis die Entscheidungen der Community umgesetzt werden. Du hast oben einen Vorschlag gesehen. Alles muss so entschieden werden! Niemand kann auf den Tisch hauen und einfach umsetzen. Das schweißt die Community zusammen, bremst aber das Projekt.

Was „stört“ noch an Decentraland?

  • Lange Ladezeiten: Manchmal wartest du gefühlt Stunden, wenn du dich von einem Ort zum anderen teleportierst.
  • Bugs: Hin und wieder findest du beispielsweise Avatare, die in der Luft stecken bleiben
  • Keine Weitsicht: Die Gebäude entstehen erst, wenn du davor stehst… und auch dann laden sie meist lange.
  • Geisterstadt: Immer wieder läufst du ganz allein durch eine Gegend. Niemand ist da. Es ist beinahe gruselig.

Decentraland kennt diese Probleme… deshalb hat es in seinem Manifesto 2022 angekündigt, beispielsweise einen Desktop-Client anzubieten, einen VR-Client und Support für Handys.

Das soll die größten Bugs beseitigen.

Was sind Alternativen zu Decentraland?

Decentraland ist natürlich nicht das einzige Metaverse. Neben Unternehmen wie Meta, Microsoft, Roblox oder Fortnite sind das seine größten Konkurrenten:

  • The Sandbox Game (noch nicht live): Ist ein Metaverse-Game im Minecraft Stil – alles sind kleine, übereinandergestapelte Blöcke. The Sandbox kann vor allem durch seine vielen Partnerschaften glänzen: Snoop Dogg, The Walking Dead, Atari und viele der besten NFT Token sind dabei.
  • Somium Space: Das ist ein VR-Metaverse, das du bereits durchstreifen kannst. Es funktioniert ähnlich wie Decentraland.
  • Cryptovoxel: Ebenfalls VR, aber der Fokus liegt hier mehr auf NFTs und Kunstausstellungen…

Metaverses auf der Blockchain sind gerade in Mode wie Korsetts im 18 Jahrhundert. Viele weitere werden gerade entwickelt.

Decentraland hat jedoch den Vorteil, bereits live zu sein und eine treue Community zu haben. Das ist jedoch keine Garantie, dass es das Rennen gewinnt!

Fazit zu Decentraland

Seit dem Film „Ready Player One” träumt jeder vom Metaverse – einer virtuellen Welt, in der man arbeiten, Spaß haben, fühlen, sich treffen… ja, fast leben kann.

Große Firmen wie Meta wollen dieses Metaverse bauen.

Doch es könnte wie ein Käfig sein: Es gehört einer Firma, nicht der Community. Die Firma kann jeden sperren, jeden ausschließen, sie macht die Gesetze.

Metaverses auf der Blockchain wie Decentraland wollen das verhindern. Sie setzten die Vision für die Community um.

Die Community entscheidet über alles.

Und dein Eigentum wird als NFTs gespeichert und in MANA bezahlt.

Ob sich Decentraland durchsetzen wird? Das weiß keiner… die Konkurrenz ist groß und der Markt noch jung.

Disclaimer: Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen.

Alle zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der Bildung und Veranschaulichung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die Leser*innen sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top