Bewirb Dich jetzt

9 kostenlose NFT-Tools – bewerte NFTs, tracke dein Portfolio, kenne immer den Floor Preis!

NFTs sind gerade heiß… sehr heiß.

So heiß sogar, dass sich viele die Hände verbrennen werden wie ein Kleinkind, das zum ersten Mal auf eine glühende Herdplatte fasst.

Damit du dir keine Brandblasen (oder Verluste) holst, erfährst du jetzt 9 kostenlose NFT Tools, um den Gas Preis zu tracken, über neue Kollektionen informiert zu sein oder einen Non fungible Token zu analysieren.

Und vieles mehr:

9 NFT-Tools, die jeder NFT-Investor kennen sollte

Gas Tracker – kenne die Transaktionskosten

Im April habe ich es oft gelesen:

Jemand kauft ein NFT für 10 Dollar – bezahlt aber 100 in Gas Fees, den Transaktionsgebühren auf Ethereum

Damit dir das nicht passiert, kannst du über NFT Gas Station schnell die Kosten überwachen.

NFT Gas Station listet sowohl die Gebühren für Käufer als für Verkäufer von NFTs, und zwar auf auf allen großen NFT-Plattformen – wie OpenSea, Rarible oder Artblocks.

So kannst du vorher prüfen, ob sich ein Kauf lohnt oder nicht.

Neue Verkäufe – bleibe auf dem Laufenden

Schneller sein als die anderen – das ist das Gebot der NFT-Stunde, wenn du dich mit lukrativen Kollektionen eindecken möchtest wie eine Großfamilie mit Weihnachtsgeschenken.

Doch wo erfährst du, wann welche Kollektion auf den Markt kommt?

Mit Rarity.tools Upcoming NFT Sales!

So erfährst du bereits Wochen vorher, wann ein Projekt startet, kannst dich darüber informieren und einschätzen, wie weit die Kursrakete steigen könnte – oder eben nicht.

Doch das ist nicht das Einzige, was dir das NFT-Tool Rarity.tools serviert wie ein Oberkellner…

Wie selten ist dein NFT? – So erfährst du es!

Haarfarbe, Geschlecht, Zigarette im Mund, Brille, Bart…

…Cryptopunks sind ein ganzer Zoo voller Merkmale.

Welche sind selten, gefragt und begehrt? Und welche eher mittelprächtig, langweilig und durchschnittlich?

Das erklärt dir ebenso Rarity.tools:

Über viele Kollektionen hinweg (NICHT nur CryptoPunks) kannst du Merkmale analysieren, ihre Seltenheit feststellen und bekommst sogar einen zusammengefassten Seltenheits-Wert.

Was nützt dir das?

Du kannst dein NFT besser bewerten und abschätzen, wie gefragt es sein könnte.

Floor Preise – was musst du mindestens bezahlen?

Floor Preise sind der günstigste Preis für ein NFT einer Kollektion… somit ein Thermometer, wie wertvoll die Kollektion ist.

Steigt der Floor Preis, steigt ebenso der Wert der Kollektion.

Und welche NFT-Tools helfen dir hier?

Zwei Stück:

  • Wgmi.io: Trackt den Floor Price über alle bekannten NFT-Kollektionen.

Wgmi als eines der Floor Price NFT-Tools

  • Nftpricefloor: Funktioniert genauso wie Wgmi; dafür liegt der Fokus deutlicher auf täglichen Preisschwankungen. Dafür finde ich (persönlich) den Preis ungenauer; aber die Website ist ansehnlicher gestaltet.

Analystische NFT-Tools – Seziere On-Chain-Daten wie auf einem Operationstisch

Was passiert direkt On-Chain – also auf Ethereum, Flow oder Polygon?

Mit den folgenden Tools siehst du, im welchen Volumen NFTs gehandelt werden, wer wann etwas gekauft hat, wann ein NFT geminted wurde und ob es zum Verkauf steht.

  • CryptoSlam: Nicht nur kannst du den gesamten NFT-Markt tracken, sondern ebenso einzelne Kollektionen als auch Fan Tokens wie von Paris Saint-Germain oder Juventus Turin.

  • DeGenData.io: Schaust du dir mit CryptoSalm das gesamte „Tierreich“ an, wirst du mit DeGenData zum Mikrobiologen – denn du gehst sehr, sehr, sehr ins Detail. Nicht nur trackst du die Verkäufe einer Kollektion, sondern ebenso einzelne Attribute. Du möchtest wissen, wann ein CryptoPunk mit Vampire Hair und Zigarette gehandelt wurde und zu welchem Preis? – DeGenData verrät es dir. Bringe jedoch etwas Geduld mit; die Website lädt sehr langsam.

Portfolio Management – Überwache dein NFT-Portfolio

Leider kannst du deine NFTs in MetaMask nicht sehen und schon gar nicht tracken!

Wie behältst du den Überblick? Und weißt, ob ein NFT im Wert gestiegen ist?

Die folgenden Tools helfen dir:

  • NFTBank.ai: Erlaubt dir dein NFT Portfolio über mehrere Wallets und Blockchains zu tracken. Doch nicht nur das: Du erhältst wöchentliche Auswertungen deines Depots, kannst einen „fairen“ Preis von NFTs bewerten lassen und siehst die fundamentalen On-Chain-Daten einzelner Kollektionen.

  • Zapper: Auch hier kannst du deine NFT-Holdings überwachen, aber leider nicht so ausgeprägt wie bei NFTBank.ai. Denn der Fokus liegt ganz klar auf DeFi: Über Zapper kannst du auf vielen Protokollen farmen, Liquidity Mining nutzen oder auch von Ethereum auf Polygon wechseln.

Polygon NFTs – NFTs abseits von Ethereum

Polygon ist eine Side-Chain zu Ethereum.

Was bedeutet das?

Ethereum hat Skalierungsprobleme und ist ständig verstopft.

Stelle es dir vor wie ein Flughafen in der Urlaubssaison mit nur ganz wenig Flugzeugen.

Jeder möchte reisen, hinaus in die Sonne, ab ins Meer… aber die Sitze fehlen.

Wer mit möchte, muss mehr bezahlen.

Genauso ist es mit Ethereum: Möchten mehr in den Block (d.h. ihre Transaktion wird akzeptiert), müssen sie mehr zahlen.

(Das Problem wurde jedoch mit dem London Hard Fork teilweise gelöst).

Polygon startet hier als Ersatzflugzeug und nimmt die gestrandeten Reisenden mit – Transaktionen sind günstiger und wesentlich schneller.

Deshalb sind viele Ethereum-Plattformen wie Uniswap oder OpenSea auch auf Polygon… so auch immer mehr NFTs.

Doch welche Projekte sind auf Polygon? Welche Plattformen gibt es?

Das erfährst du mit dem NFT-Tool awesomepolygon.com.

Hier siehst du alle NFT Projekte und Games auf Polygon.

Fazit zu NFT-Tools

NFTs sind ein Labyrinth mit vielen Mauern, Dornen und vertrackten Wegen… wer findet sich schon allein zurecht?

Das musst du nicht!

Die richtigen NFTs-Tools zeigen dir wie Wegweiser den Weg hinaus – wie oft werden NFTs gehandelt, welche NFTs werden wann verkauft, wie selten ist mein NFT?

Das macht es dir einfacher, zu investieren, beseitigt etwas das Ratespiel und die Bauchentscheidungen und gibt dir mehr Sicherheit.

Dennoch ist nichts sicher: NFTs sind immer noch sehr risikoreich und keiner weiß, wo wir in einem Jahr stehen werden.

Sei dir dessen bitte bewusst!


Disclaimer: Dieser Text ist keine Anlageberatung! Alles, was du mit den genannten Informationen machst, unterliegt allein deiner Verantwortung.

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

>
%d Bloggern gefällt das: