Spieletester werden – Wie du mit Zocken Geld verdienst

Schüler und Studenten würden ihre Seele dafür verkaufen: nachmittags als Spieletester zocken und abkassieren. Doch dieser Pakt mit dem Teufel ist heiß begehrt – und Ausschreibungen werden nur rar gedropped. Deshalb erfährst du jetzt, welche Skills du als Spieletester mitbringen musst und wie du an Jobs kommst.

Traumjob Spieletester – alles, was du wissen musst

Warum brauchen Firmen Spieletester?

Der Arbeitsplatz eines Spieletesters
Bildquelle: Photo by Fábio Silva on Unsplash

60 bis 80 Millionen – so viel kostet ein AAA-Spiel wie Battlefield in der Produktion, Vermarktung, Synchronisation…

Und die Karriere hunderter Leute ist an den Erfolg gekettet wie ein Labrador an eine Straßenlaterne.

Deshalb ist Erfolg Pflicht und dafür muss das Spiel einwandfrei laufen – keine Bugs, Glitches Grafikfehler oder Rechtschreibpannen, wenn dich der General auf eine Mission schickt.

Um diese Schwachstellen jedoch aus glatten Spielfluss zu bügeln, kommen die Entwickler nicht infrage; sie arbeiten bereits Monate am Projekt und schauen darauf mit Tunnelblick – sie sind Fehler-blind.

Sie sehen Fehler nicht, die enthalten sein könnten, darum musst du ran:

Kurz vor dem Release oder während der Beta-Version kommen Spieletester ins Studio und entlausen das Game von Bugs.

Doch das ist nicht deren einzige Aufgabe: Andere Spieletester spielen anschließend das Game und prüfen den Spielfluss, die Logik, den Appeal und den Spaßfaktor.

Sie sollen bewerten, wie gut das Spiel bei den Gamern ankommen könnte.

Und jetzt kommst du ins Spiel:

Deine Aufgaben als Spieletester und der Ablauf des Testens

Drei Männer üben ihre Arbeit als Spieletester aus
Quelle Bild: Photo by Fredrick Tendong on Unsplash

Am Anfang war die Ernüchterung:

Denn dein Job als Spieletester hat weniger mit Gaming zu tun, sondern mehr mit einem Deutschlehrer in der Abi-Phase: Stress, blanke Nerven und reißende Geduldsfäden.

Du wirst nämlich für einzelne Projekte engagiert, deren Feinschliff aussteht – das Release-Date rückt näher und alle Schönheitsfehler müssen übertüncht werden.

Oder Games, die sich noch in der Entwicklung befinden und einem harten Testing unterzogen werden müssen.

Mit Heimarbeit, auf der Couch-Hocken und das Game genießen ist da nicht viel: Du sitzt meistens im Studio und musst mehrere Stunden zocken, alle Wege gehen, alle Dialoge durchlesen, Sequenzen um Sequenzen wiederholen.

Manchmal muss sogar das ganze Spiel durchgespielt werden.

Dabei hast du ein konkretes Aufgabenblatt oder Fragebogen, den du als Spieletester abackern musst:

Es ist die Soll-Liste – wie soll das Spiel sein – und du vergleichst das SOLL mit dem IST des Spiels.

Wenn du einen Fehler findest, musst du diesen Abschnitt wiederholen, wiederholen und wiederholen, bis du den Programmierern verständlich die Ergebnisse erklären kannst.

Der Job ist also KEINESFESFALLS für dich, wenn du deinen Kontroller in die Ecke pfefferst, sooft dir der Boss dreimal den Kopf umdreht und dich an Spawn-Punkt zurückschickt.

Du arbeitest meist sieben bis acht Stunden lang unter Zeitdruck und Stress, bevor der Arbeitstag geschafft ist.

Und wenn dich das reizt und du unbedingt Spieletester werden willst, was musst du können?

Diese Erfahrungen und Voraussetzungen musst du mitbringen

Play Schild
Quelle Bild: Photo by Clem Onojeghuo on Unsplash

Leidenschaft zum Gaming

Dieser Punkt ist selbsterklärend wie die Funktionen von Siri: Du musst das Zocken lieben.

Und nicht nur lieben, wie man das neue Fifa ein Jahr liebt – es ist eher eine langfristige Beziehung:

Erwarte nicht, ständig dein neues Lieblingsgame zu testen – es wird teilweise eintönige Projekte geben, die du dir zu Hause niemals ins Laufwerk legen würdest.

Da musst du durch und vor allem bei der Sache bleiben:

Sitzfleisch und Konzentration

Oben habe ich den Spieletester mit einem Deutschlehrer verglichen – und das passt zu 100 %:

Ein Deutschlehrer beugt sich stundenlang über Aufsätze, pirscht nach Fehlern und schreibt sie fein säuberlich an den Rand.

Das Gleiche tust du!

Du bist meistens auch mehrere Stunden beschäftigt – im Normalfall 7,5 Stunden.

Solange musst du still sitzen, konzentriert bleiben und wenn nötig Szene um Szene genau wiederholen.

Danach musst du klar und verständlich ausdrücken, was falsch läuft, damit der Programmierer das Problem erkennt.

Mache dir bitte keine falschen Vorstellungen, dass es einfach wird!

Englisch-Kenntnisse

Forstest du dich durch Job-Angebote, fällt eines auf: Es ist mehr Englisch als das Vokabular eines Hipsters.

Vor allem internationale Studios wie EA oder Nintendo glänzen mit solchen Ausschreibungen:

„Execution of assigned test cases based upon Nintendo guidelines and requirements, targeting software applications to be released across Europe.“

Du brauchst also gute Englisch-Kenntnisse, vor allem, wenn du Jobs bei großen Studios ergattern willst.

Natürlich gibt es auch rein deutsche Ausschreibungen.

Aber die englischen sind meist lukrativer.

Verstehst du hier nur Bahnhof, solltest du den Zug zurück aufs Sofa nehmen und dort weiterzocken.

Zeit und Ort

Die besten Spieletester sind Studenten – warum?

Sie haben an meisten Zeit: Viele können es sich schließlich leisten, zu studieren und nebenbei einen ganzen Arbeitstag zu zocken.

Denn so viel musst du einplanen: Mit 3–4 Stunden ist es nicht getan, es sind eher mindestens 7,5.

Die Entwickler erwarten, dass du dich in ein Projekt vertiefst und eintauchst; mit ein paar Stunden täglich schabst du nur an der Oberfläche.

Zudem kann sich diese Zeit noch erhöhen, wenn der Release naht – dann heißt es Stress und durchhalten.

Und wo arbeitest du beim Spieletesten?

Leider nicht zuhause am heimischen Computer mit Chips und Cola als treue Quest-Gefährten.

Das ist eher selten.

Du arbeitest i.d.R im Studio des Entwicklers, bei den Publishern oder bei externen Unternehmen oder Dienstleistern; so sollen Raubkopien und Leaks verhindert werden.

Deshalb musst du dich auf Jobs bewerben, die in deiner Nähe sind.

Wohnst du auf dem Land, bleibt dir leider oft nur Animal Crossing IRL (unten findest du Alternativen, was du stattdessen im Gaming-Bereich tun könntest)

Für bessere Chancen: Programmier- und Softwarekenntnisse

„Knowledge of software tools like JIRA and Confluence and experience with network related features / infrastructure would be a plus“

Das ist eine weitere Anforderung der Ausschreibung von Nintendo.

Du kannst folglich punkten, wenn du dich mit Software auskennst, vielleicht selbst etwas programmieren kannst und etwas von Gaming-Grafik verstehst.

Damit stichst du deine Mitbewerber aus, sammelst mehr Erfahrung und verdienst mehr und mehr.

So, jetzt kennst du deine Aufgaben und die Anforderungen.

Wahrscheinlich brennt es dir schon unter den Nägeln wie eine glühende Nagelzange – wie wirst du Spieletester?

Jetzt kommt die Antwort:

So wirst du Spieletester

Zwei Männer arbeiten als Spieletester
Quelle Bild: Photo by Alex Haney on Unsplash

Spieletester für Games

Jobs für Spieletester sind heißer begehrt als ein Heilmittel für Corona, weshalb sie entweder intern vergeben oder ausgeschrieben werden.

Deshalb hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Du schreibst Studios direkt an (Nintendo, EA, Square Enix oder auch die USK…)
  2. Du bewirbst dich für Ausschreibungen

Hier habe ich dir Ausschreibungen auf LinkedIn verlinkt – derzeit (Stand 14.10.20202) sind es 61 Stück.

Eine andere Möglichkeit ist, direkt „Spieletester“ zu googlen; denn auf Google werden Spieletester Stellenangebote veröffentlicht – wie das aussieht, habe ich dir hier verlinkt.

Um gute Jobs schnell zu ergattern, solltest du dich zusätzlich auf Games-Foren oder den Webseiten großer Spielemagazine herumtreiben wie Giga, Gamestar oder Gamepro.

Dort wird regelmäßig angekündigt, wenn Spieletester gesucht werden.

Wie vie verdienen Spieletester?

Das hängt vom Job ab!

Manche sind ein reiner Nebenjob auf 450 € Basis.

Andere Projekte vergüten deine Arbeit stundenweise zwischen Mindestlohn und 15 € pro Stunde.

Erfahrene Spieletester können auch mehr verdienen.

Spieletester für Apps

Manchmal ist das Leben wie eine Matrjoschka – es geht auch eine Nummer kleiner:

Du testest keine Videospiele für Konsolen oder PCs, sondern verdienst Geld mit Apps.

Hier kannst du vom heimischen Sofa aus arbeiten und dir deine Zeit frei einteilen – nur ist die Bezahlung deutlich geringer: von ein paar Euro bis 50 Euro.

Was sind solche Angebote?

Hier sind nicht nur Spiele dabei, sondern auch Webseiten und Softwares generell.

Vergütet wirst du für den Test der Software (Testerheld, Testbirds) oder du wirst nach gefundenen Fehler bezahlt (Test.io).

Bei Testbirds bekommst du sogar einen Bonus, wenn du Fehler findest.

Spieletester Brettspiele

Kannst du dir etwas Schöneres vorstellen, als mit der Familie ein Brettspiel zu genießen – Monopoly, Spiel des Lebens oder das Cashflow-Spiel?

Das kannst du dir bestimmt!

Deshalb ist dieser Punkt nur für Brettspiel-Liebhaber, die lieber Figuren rücken als Controller drücken.

Auch Geld verdienen kannst du nur bedingt:

Meistens bekommst du ein Spiel zugeschickt, bewertest es und darfst das Spiel behalten.

Dennoch ist es eine spaßige Idee, falls du Kinder hast – obwohl Väter wie Mütter wohl kaum auf einen Text klicken, der Spielester heißt.

Aber ich schweife ab; Brettspiel-Tester werden kannst du hier:

Alternativen zum Spieletester

Computer mit Bildschirm eines Gamers
Quelle Bild: Photo by Balkouras Nicos on Unsplash

Spieletester ist nicht der einzige Nebenjob, der Gewinne abwirft wie Unlocks – ebenso kannst du Spielejournalist werden, Coach, Blogger oder Let’s Player.

Dennoch sind hier die Anforderung größer: Der Markt ist hart und Du musst Expertise mitbringen, Talent und Durstrecken überbrücken, bis die Gaming-Community auf dich aufmerksam wird.

Spielejournalist

Ein Spielejournalist ist ein Spieletester im Arnold Schwarzenegger Format – zwar testet er auch, trotzdem ist das Muskelpaket drumherum wichtiger:

  • Er recherchiert per Internet, Telefon und vor Ort die Entwickler, Spielehersteller, Studios, Termine und Trends.
  • Er besucht Messen, Studios und Gaming-Veranstaltungen und führt Interviews
  • Marketingversprechen sind nicht genug – er spielt die Spiele vor Veröffentlichung, feiert Hits und warnt Spieler vor Flops.
  • Er arbeitet mit Druck wie eine Nagelpistole – rechtzeitig müssen die Artikel draußen sein, die Story geschrieben und das Spiel getestet.

Doch wie wirst du Spielejournalist?

Zuerst die gute Nachricht: Die meisten sind Quereinsteiger wie Bus-Passagiere; ein Journalisten-Studium absolvieren die wenigsten.

Trotzdem sind Plätze für große Magazine begehrt und damit selten, weshalb du erst Verbindungen zu großen Playern pflegen musst – sei es über ein Praktikum oder ein Volontariat.

Falls du auf einem Magazin regelmäßig unterwegs bist, frage nach, ob sie Praktika vergeben – Fragen kostet weniger als der nächste AAA-Release.

Gaming-Blogger

Oder du schlägst dich auf eigene Faust durch mit einem Blog – du berichtest über Spiele, Events und Hintergründe.

Doch dauert es, bis du damit Geld verdienst, denn ein neuer Blog ist meistens ein Schrei in die gähnende Leere des Internets und wird nur selten gehört.

Deshalb musst du dich mit bekannten Blogs verbinden, dort Gastartikel schreiben und langsam bekannt werden.

Doch wie verdienst du damit Geld?

  1. Affiliate Links: Du bewirbst ein Game und bekommst eine Provision, wenn Leser über deinen Link das Spiel kaufen.
  2. Werbe-Einnahmen: Bist du groß genug, werden auch Studios auf dich aufmerksam und nutzen dich als Werbeplattform. Sie schalten über dich Werbung oder vergüten dich, wenn du ein Game bewirbst.
  3. Gaming-Kurse: Vielleicht bist du ein Pro-Gamer in League of Legends? Es gibt genug Leute, die bereitwillig zahlen, wenn sie sich mit deinem Wissen hochleveln.

Und das führt uns zum nächsten Punkt:

Spiele-Coaches

Es gibt sie tatsächlich: Spiele-Akademien, wo Leute das Zocken lernen wie im Deutschunterricht die Interpretation von „Kabale und Liebe“.

Dort kannst du dich als Coach bewerben und mit Live-Coachings Geld verdienen.

Doch so einfach ist das nicht: Du musst ein Pro-Gamer sein innerhalb eines bekannten, gefeierten und nachgefragten Spiels.

Gefragt wie Bananen in der DDR sind:

  • League of Legends
  • Counter-Strike Global Offensive
  • Fifa
  • HearthSone
  • Schach
  • World of Warcraft

Auf diesen Plattformen kannst du dich als Coach bewerben:

Werde Let’s Player

Womit ist Gronkh groß geworden, PewDiePie oder Pietsmiet?

Mit Let’s Plays – sie zocken und die anderen schauen zu.

Auch das ist nicht einfach, denn jeder kann seinen Rechner anwerfen, zocken und gleichzeitig streamen; die Einstiegshürde ist flach wie das Weltbild der Flat Earther.

Deshalb musst du aus der Masse herausstechen wie das Brautpaar einer Hochzeitstorte – und wie?

Durch Entertainment!

Niemand schaut sich Gronkh oder PewDiePie an, weil sie grandiose Spieler sind oder Wettbewerbe gewinnen wie Louis Hamilton Formel 1-Titel.

Sie sind witzig, albern und daneben auch verdammt fleißig – Gronkh lädt täglich mehrere Videos verschiedener Games hoch.

Diese Ausdauer ist beeindruckend.

Also: Die bekanntesten Let’s Player bestechen mehr durch ihre Persönlichkeit, nicht durch ihre Skills.

Es geht weniger um Games, sondern um Positionierung und Selbst-Vermarktung.

Ist das nichts für dich, spare dir lieber die Enttäuschung und probiere etwas anderes.

Aber auch wenn deine Art schillernd ist wie die Zähne einer Colgate-Werbung, es braucht Zeit, viel Zeit sogar.

Lange wirst du unbekannt bleiben, bis man dich entdeckt, aus der Masse herauspickt und anhimmelt – also fange Let’s Plays als Hobby an und fuchse dich immer weiter herein, sobald es gut läuft.

Die bekanntesten Streaming-Plattformen sind ganz klar:

  • YouTube
  • Twitch

Fazit: Spieletester

Mann spielt Game auf seiner PlayStation

Spieltester haben es nicht leicht.

Zwar finden sie keinen Platz auf Kabeleins bei den „Härtesten Jobs der Welt“, dennoch fehlt nicht viel:

  • Du arbeitest oft Full-Time unter Zeitdruck
  • Homeoffice ist oft nicht
  • Du musst genaue Vorgaben erfüllen, die Konzentration hochhalten und wenn nötig über und über eine Spiel-Stelle wiederholen
  • Außerdem ist dein Gehalt projektgebunden, deshalb niemals sicher
  • Stellen bei Spieletestern sind härter umkämpft als die Türme beim Tower-Defense.

Wichtig: Obwohl das entmutigend klingt, lass dich nicht entmutigen!

Falls ein Job in deiner Nähe ausgeschrieben wird, bewirb dich sofort und erfahre selbst, ob es etwas für dich ist.

Vielleicht hast du Glück und wirst ausgewählt.

Brennst du für das Zocken, lass dich von mir nicht abhalten, der immer noch seelisch daran nagt, dass er es in GTA San Andreas nie geschafft hat, CJ das Fliegen beizubringen.

Ich werde das Ende des Spiels nie erfahren.

Also sei mutig, bewirb dich und erfahre selbst das Ende einer vielleicht erfolgreichen Spieletester-Karriere!

Quelle Beitragsbild: Photo by Uriel Soberanes on Unsplash


Junge schaut in die Kamera

Über den Autor:

Finanz-Enthusiast, Self-Improvement-Sensei und  notorischer Wort-Jongleur – diese drei Engel für Charlie bin ich: Robin. Meine Texte entzaubern die Finanzwelt, um sie Dir zerlegt auf dem Silbertablett zu präsentieren. Für Deine finanzielle Bildung und ein selbstbestimmteres Leben.

Hier geht’s zu meinem YouTube-Kanal (Klick).

Klicke auf das Bild, nimm an dem Test teil und gewinne eines von 5 Erstausgaben!
  • >
    %d Bloggern gefällt das: