Swagbucks Erfahrungen 2021 – so viel kannst du jetzt verdienen!

Swagbucks Erfahrungen 2021 – so viel kannst du jetzt verdienen!

Eine Werkzeugkiste. Nichts anderes ist Swagbucks. Doch statt Hammer, Nägel, Pfeilen hast du sieben verschiedene Möglichkeiten, einfach und schnell im Internet Geld zu verdienen. In diesem Artikel erfährst du, welche das sind, wie viel du einnehmen kannst und ob das Ganze seriös ist wie ein Beschluss des Bundestages.

Was ist Swagbucks?

Kaugummi, Lollis, Bonbons.

Eine Piñata steckt voller Süßigkeit, bis du sie zerschlägst wie ein Zucker-süchtiger Hooligan.

Was drin ist, ist vielseitig und nicht fassbar.

Genauso vielseitig ist Swagbucks:

Einerseits ist es ein Marktforscher, weil du Umfragen ausfüllst und deinen Senf auf Produkte, Werbungen und Unternehmen streichst…

…du gibst deine Meinung ab und wirst dafür belohnt.

Andererseits ist Swagbucks ebenso ein Cashback-Anbieter, wie du es von Tankstellen, Lidl oder Cashback-Apps kennst:

Du kaufst über die App ein, scannst vielleicht deinen Kassenbon, schon bekommst du Punkte oder Geld gutgeschrieben – sozusagen als nachträglicher Rabatt.

Mit Swagbucks kannst du also sowohl Moneten bekommen als auch Moneten sparen.

Aber wer steht dahinter?

Dahinter steht der kalifornische Online- und Marketing-Gigant Protege LCC, mit dem berühmte Marken wie Nestlé, Bayer oder Gilette zusammenarbeiten.

Für seine Kunden sammelt Protege Daten, wertet sie aus und betreibt Marketing-Kampagnen weltweit.

Swagbucks untersteht hierbei der Tochterfirma Swagbucks GmbH, die in Berlin sitzt, und gehört deutlich zur Sparte: Daten sammeln.

Und deine Antworten helfen dabei.

Wie funktioniert jedoch das Portal? – Oder besser gesagt: Welche Verdienstmöglichkeiten hast du?

Wie funktioniert Swagbucks? – Wie kannst du Geld verdienen?

1. Umfragen abarbeiten

Bezahlte Umfragen, die auf Swagbucks verfügbar sind

Du kennst sie!

Marktforscher, die dich am helllichten Tage anrufen und dich mit ihren Fragen 20 Minuten an das Telefon ketten.

„Hätten Sie kurz Zeit für ein paar Fragen? Es dauert nicht lange…“

…und aus dem „Es dauert nicht lange“ werden zähe Minuten, wobei du inständig hoffst:

Lass irgendetwas passieren – Feuer, Erdbeben, Flut –, damit ich auflegen kann.

Swagbucks hingegen fragt dich ebenso, doch dafür zahlt es auch:

Für jede Umfrage, die du abschließt, werden dir direkt Swagbucks (SBs) gutgeschrieben – das ist die Währung der Seite.

(Weiter unten verrate ich dir, wie viel Swagbucks ein Euro sind).

In der Regel dauern die bezahlten Umfragen 10 bis 30 Minuten und werfen 10 bis 100 Swagbucks ab – dennoch gibt es auch seltene Umfragen, wo du mehrere hundert Punkte für deine Antworten erhaschst.

Nur die geheimnisvollen Befragungen, wo es sogar 50 Euro geben soll, die habe ich nicht gesehen.

Vielleicht hast du Glück und du findest eine – doch für mich waren sie wie Nessi, Big Foot oder der Yeti: ein Mythos.

Vorteilhaft ist noch: Umfragen sind im Überfluss vorhanden; ganz anders als bei unseren kargen LifePoints Erfahrungen.

Wäre hier mit Swagbucks Schluss, wäre es ziemlich enttäuschend – lukrativ sind die Umfragen nicht –, allerdings strampelt sich die Plattform gerade erst warm und kommt erst noch in Fahrt:

2. Beim Surfen abkassieren

Punkte verdienen durch’s Surfen.

Wie oft brichst du täglich die Wellen des World Wide Webs, surfst und anglest Monsterwellen wie YouTube, Wikipedia oder Facebook?

Ich hoffe, oft genug!

Denn Swagbucks bezahlt dich zusätzlich für’s Surfen.

Kein Scherz!

Du besuchst deine gewünschte Webseite, um – vielleicht – Bonuspunkte zu erhalten.

Wie funktioniert das?

Zuerst musst du den Swagbutton installieren; mit ihm kannst du über Swagbucks im Web surfen.

Oder du legst Swagbucks als Standard-Suchmaschine fest und suchst nur noch darüber.

Was passiert dann?

Dann bekommst du Punkte angezeigt, wenn deine Suche ein Treffer war – das reicht von eins, zwei Punkten bis zu zehn, zwanzig, dreißig.

War deine Suche ein Treffer, erhältst du einen Code; ihn bestätigst du und deine Punkte landen sofort auf dem Konto ein deinem Account.

Wie geht es weiter?

3. Zocke dich reich

Spiele, die auf Swagbucks verfügbar sind

Es ist nicht einfach, mit Spielen Geld zu machen – außer vielleicht als Spieletester.

Dennoch bietet dir Swagbucks diese Möglichkeit!

Du kannst dein Guthaben aufpeppen, wenn du Spiele installierst und spielst.

Dabei hast du eine von zwei Möglichkeiten:

  1. entweder musst du nur das Game installieren
  2. oder du sollst ebenfalls Aufgaben erfüllen.

Für letzteres gibt es mehr Punkte – und zwar in den tausenden.

Was nützt es jedoch den Anbietern, wenn sie dich für’s Zocken bezahlen?

Ganz einfach:

Verliebst du dich in ein Spiel, bleibst du eher daran hängen und bist gerne bereit, In-App-Käufe zu nutzen.

Also: Passe auf!

Dennoch geht Swagbucks immer noch nicht die Puste aus:

4. Teste Services und verdiene Swagbucks

Swagbucks steckt dir ebenfalls ein kleines Taschengeld zu, wenn du Services testest – wie Audible, Vimeo oder Lidl.

Aber Achtung: Abofalle!

Vergisst du, den Service wieder zu kündigen, blechst du tüchtig – wieder und wieder, Monat für Monat.

Dennoch finde ich das noch okay; was mir hingegen weniger gefällt ist:

Erst zahlen und erst dann verdienen.

Du kannst nämlich bei Apps In-Game-Käufe tätigen und bekommst darauf Swagbucks gutgeschrieben.

Für mich ist das nichts; dennoch muss das jeder mit seinem Geldbeutel ausmachen.

Wie geht es weiter? – Mit richtig sparen:

5. Bekomme Cashback

Cashback Möglichkeiten auf Swagbucks

Cashback folgt einem einfachen Prinzip:

Kaufst du bei mir ein, bekommst du eine kleine Prämie – klingt doch fair, oder?

Ich finde: ja!

Außer du lässt dich zum Kauf verführen, obwohl du es gar nicht brauchst.

Dann bist du dusseliger als der Esel aus Shrek.

Was musst du nun für die Prämien tun?

  1. Gehe auf Swagbucks
  2. und kaufe über den Link des Shops ein,
  3. Punkt.

Wie viel Geld bekommst du zurück?

Das wechselt ständig und hängt vom Shop ab, allerdings sind 1 bis 10 Prozent möglich.

Du gibst also 10 Euro aus und bekommst 10 bis 100 Swagbucks gutgeschrieben.

Dennoch lassen die Punkte auf sich warten wie Corona-Impfdosen:

Es dauert bis zu 32 Tagen, bis sie auf deinem Konto landen.

Welche Shops sind nun dabei?

Alles außer Amazon – Beispiele sind:

  • ebay,
  • EMP,
  • Rewe,
  • Etsy…

6. Freunde werben und mitverdienen

Natürlich möchte Swagbucks auch deinen ganzen Freundeskreis einsaugen; und damit du kräftig wirbst, bekommst du eine Belohnung:

  • Zum einen 300 Swagbucks,
  • zum anderen IMMER 10 Prozent der Gewinne, die deine Freunde erspielen – und das wie das Urteil über einen Schwerverbrecher: lebenslang!

Lohnt sich, nicht wahr?

Dafür musst du deinen Kumpels oder Kumpelinen nur deinen Werbungs-Link schicken; sie melden sich darüber an und schon verdienst du mit.

Hast du noch Puste?

Denn Swagbucks hat noch welche: Wir sind immer noch nicht am Ende der Verdienst-Fahnenstange – doch der letzte Geldschein wird bald gehisst:

7. Videos anschauen????

Eine andere Möglichkeit, einen Bonus zu erhaschen, habe ich jedoch nicht gefunden: Bezahlte Videos!

Zwar stehen Videos noch auf der Website unter “Wie funktionert’s”, nur im Dashboard findest du sie nicht mehr.

Du bekommst also keine Bonuspunkte mehr pro angeschauter Videos / Playlist – vielleicht kommt es jedoch wieder.

8. Swagbucks interne Gewinne

Swagstakes = Lose auf Swagbucks

Swagbucks schüttet auch intern seine Punkte aus wie Frau Holle ihre Schneeflocken.

Diese Möglichkeiten hast du für ein paar extra Euros:

  1. Tagesziel: Verdienst du täglich dreißig bis vierzig Punkte, bekommst du drei bis fünf dazu.
  2. Swagstakes: Was ist das? Es sind Lose: Mit deinen Swagbucks kannst du Lose kaufen, um mehr Bucks zu erspielen.
  3. Teamwettbewerbe: Tritt einem Team bei und erspiele eine bestimme Punktzahl – der Gewinner erhält entweder Punkte oder einen Swag Up Rabatt:
  4. Swag Ups: Sind Belohnungen ODER Rabatte. Ein Swag Up erlaubt dir beispielsweise, deine Bucks zu verdoppeln, wenn du eine Umfrage ausfüllst; ein Rabatt indes schreibt dir mehr Punkte gut, wenn du einen Gutschein einlöst.

Klicke hier und melde dich jetzt an!

Und Gutscheine sind ein gutes Stichwort; denn nun hangeln wir uns weiter zu der Frage:

Wie viel kannst du verdienen?

Wie viel kannst du auf Swagbucks verdienen?

Die Plattform könnte so einfach sein…

…und bevorzugst du Gutscheine – wie Amazon, Zalando oder Media Markt –, ist sie das auch:

Denn bei Gutscheinen sind 1 Swagbuck = 1 Cent.

Einfach und schmerzlos.

Ab 500 Punkten (5 Euro) kannst du dir Gutscheine auszahlen lassen; kannst jedoch auch auf 1000, 2000, oder 10.000 Punkte sparen.

Wählst du einen Gutschein, dauert es bis zu zehn Tage, bis er dir zugeschrieben wird.

Aber ich möchte GELD! PRONTO! SOFORT!

Auch das bekommst du, und zwar über PayPal.

Nur musst du dafür länger sparen:

Eine PayPal-Auszahlung über 5 Euro kostet 899 Punkte – dennoch sind sie oft als Angebote mit 555 Punkten erhältlich.

Musst halt warten und notfalls sparen…

Wichtig zu wissen: Die E-Mail-Adresse, mit der du dich anmeldest, muss ebenso deine PayPal-Adresse sein.

Und wo wir gerade bei Adressen sind, wie kannst du dich anmelden?

Wie meldest du dich auf Swagbucks an?

Gut ist: Swagbucks ist keine Datenkrake, die mit ihren Saugnäpfen Stadt, Straße oder Telefonnummer aus deiner Privatsphäre herausnoppt…

…nein, das Portal verlangt nur: Name, E-Mail und Passwort – das war’s.

Dennoch bleibt es dabei nicht; beispielsweise musst du deine Telefonnummer angeben, wenn du an Swagstakes teilnehmen möchtest.

Trotzdem ist das positiv, weil das Portal nicht so Daten-gierig ist wie Toluna.

Wie geht es weiter?

Nun verdienst du extra Prämien, indem du brav bist und tust, was man dir sagst; so bekommst du Punkte für die:

  • Anmeldung: 5 Punkte
  • Swagbutton installieren: 25 Punkte
  • Swagbucks als Standard-Browser festlegen: 20 Punkte

Aber ab welchem Alter kannst du dich registrieren?

Ab 13 Jahren – so kannst du bereits mit jungen Jahren von zu Hause aus Geld verdienen.

Klicke hier und melde dich jetzt an!

Bevor wir zum Ende kommen, steht noch eine Frage aus?

Wie ist es um die Seriosität bestellt?

Wie seriös ist das Portal?

Swagbucks ist zu 100 Prozent seriös – etwas anderes könnte sich der Konzern dahinter gar nicht leisten.

Positiv ist:

  • Die Anmeldung und Teilnahme ist kostenlos,
  • du musst keine finanziellen Verpflichtungen eingehen, weil sich das Portal über Werbeeinnahmen finanziert,
  • Swagbucks hält sich an internationale Marktforschungsstandards wie MRA, CASRO und ESOMA – (klingen wie Abenteuer des Kapitäns Sindbad),
  • außerdem hat die Plattform 4,3 Sterne auf Truspilot (MeinungsOrt zum Vergleich kommt nur auf 3,3)
  • und zuletzt hat Swagbucks über 50 Millionen Nutzer weltweit.

Fazit: Swagbucks – Top, Flop oder Dreierhopp?

Zugegeben:

Swagbucks ist nicht der Heilige Geld-Verdienen-Grahl – dafür sind die Belohnungen zu gering.

Dennoch lohnt es sich, davon zu nippen; vor allem, wenn du als Schüler oder als Student online Geld verdienen möchtest.

Die Möglichkeiten sind enorm – beispielsweise für’s Surfen Geld zu erbeuten – und täglich sollte mindestens ein 5 Euro Amazon Gutschein möglich sein.

Und auch wenn du kein Geld verdienen möchtest, sondern eher deiner Shoppingsucht frönst, dann sind die Cashback-Aktionen etwas für dich:

Bis zu 10 Prozent auf deinen Einkauf – Come on!

Fehlt noch was?

Ach ja!

Das Portal gibt es ebenso als App, sodass du auch nebenbei mit dem Smartphone Prämien einheimsen kannst – sei es im Bus, im Wartezimmer oder (kurz vorm Einpennen) im Klassenraum.

Was sind deine Erfahrungen mit Swagbucks? Schreibe es in die Kommentare!

Klicke hier und melde dich jetzt an!

PS: Möchtest du vierzig Möglichkeiten kennenlernen, wie du online ordentlich Geld verdienen kannst, dann klicke auf unseren Artikel „online Geld verdienen“.

Dort wirst du nicht mit 5 Euro abgespeist, sondern mit 500, 5000 oder 5 Millionen – es liegt allein bei dir.

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

1 Kommentar

Was ist deine Meinung dazu?