Frau verdient mit NFT Gaming Geld

Was ist NFT Gaming? – dieser wahnsinnige Trend lässt dich mit Gaming Geld verdienen!

Starten wir mit einer kurzen Geschichte:

Du gehst zu Obi und kaufst Nägel. Mit ihnen möchtest du endlich das Bild aufhängen, das du in den Flitterwochen geschossen hast. Der Nagel steckt in der Wand, das Bild hängt.

Plötzlich jedoch schließt Obi. Verlierst du deshalb deine Nägel und dein Hochzeitsbild fällt hinter die Kommode? Natürlich nicht, die Nägel gehören ja dir…

…doch was ist in einem Spiel? Im Game „FarmVille“ hast du tief in die Taschen gegriffen, um Kühe und Schweine für deinen Bauernhof zu kaufen. Jetzt macht „FarmVille“ vielleicht dicht und du behältst – nichts.

Die Tiere waren NICHT dein Eigentum. Sie gehörten den Spielentwicklern, nicht dir.

Alles, was du in Games kaufst, ist nur gemietet… doch das ändert sich nun schlagartig: Mit NFT Gaming gehört alles im Spiel tatsächlich dir – wie die Nägel an deiner Wand.

Deshalb erfährst du in diesem Artikel:

  • Was NFTs sind,
  • Was sie mit Gaming zu tun haben,
  • Wo du bereits NFTs in Games einsetzen kannst,
  • Wie du sogar mit Zocken Geld verdienst
  • Und zuletzt eine spannende Case Study, wie dieses raffinierte Konzept funktioniert.

Bereit, dass deine Spiel-Kühe und Schweine endlich dir gehören? Dann los:

Was sind NFTs?

NFTs – oder Non Fungible Tokens – sind digitale Besitzurkunden. Sie beweisen online, dass etwas wirklich dir gehört. Ein Beispiel:

Bisher konntest du auf einer Website ein Bild kopieren und es gehörte dir (Copyright außen vor gelassen). Niemand konnte einfach nachweisen, ob du das Bild geschossen hast oder der Webseiten-Betreiber.

NFTs ändern das…

…sie sind auf der Blockchain gesichert – einer Datenbank, die auf tausenden Rechner gespeichert ist. Ändert sich ein Eintrag in der Datenbank, ändert er sich auf tausenden Rechnern.

Das Geniale daran?

Jeder kann die Blockchain (die Datenbank) überprüfen. Speicherst du nun auf der Blockchain ein NFT, kann es jeder einsehen – wie die Precogs in „Minority Report“ die Morde der Zukunft voraussehen.

Jeder weiß nun, der Webseiten-Betreiber hat das Bild geschossen, nicht du (Sorry).

Er ist der rechtmäßige Eigentümer.

Was bedeutet das?

Nun gehört online etwas wirklich dir. Wie die Hose die du trägst, das Auto, das du fährst, das Haus, indem du wohnst, so gehört ein Foto, Video, Text im Internet dir.

Moment mal! Wenn ich einen Text veröffentliche – wie diesen hier – dann gehört er auch mir!

Stimmt – aber das muss Google erst bestätigen; oder sogar ein Richter. Das heißt: Du brauchst eine Drittpartei, die dein Recht durchsetzt. Dritte entscheiden, wem online etwas gehört.

Bei NFTs schaust du bloß in die Blockchain; schon weiß es jeder.

Was sind nun die Eigenschaften solcher NFTs? – Sie sind…

  • Einzigartig (jedes NFT hat eine ID, die es nur einmal gibt),
  • Fälschungssicher (jeder kann auf der Blockchain einsehen, dass ein NFT deiner Wallet-Adresse gehört),
  • Unteilbar (du kannst NFTs nicht in Mini-NFTs aufspalten).
  • Und rar (es gibt nicht unendlich viele einer Kategorie; vielleicht sogar nur eines).

Und was hat das mit Gaming zu tun?

Was ist das berüchtigte NFT Gaming?

Kommen wir zurück zu den Kühen und Schweinen (ich hätte echt ein besseres Beispiel nehmen sollen)…

…bisher sind sie im Spiel nur gemietet. Schließt das Spiel, verlierst du sie. Spielst du nicht mehr, kannst du sie nicht mitnehmen. Der Spielentwickler ist der Eigentümer – nicht du.

Jetzt weißt du wohl, was kommt…

NFTs machen dich im Spiel zu Eigentümern. Was du kaufst, gewinnst und erspielst, ist deins. Du kannst es weiterverkaufen und damit kräftig Geld verdienen – dazu unten mehr – oder in einem anderen Spiel weiterverwenden.

Das bedeutet konkret:

  • Gaming ist Investieren: Gegenstände bringen dich nicht nur im Spiel weiter, sie sind auch ein Investment – du kannst sie horten, sammeln und später weiterverkaufen. Stelle es dir vor wie eine eigene Mona Lisa. Somit schlachtet dein „Dunkles Schwert des Grauens“ nicht nur deine Feinde, sondern vielleicht sogar deine Rechnungen.
  • Gaming als Erinnerungsstück: Gehe ich mit einem Kumpel auf ein Metal-Konzert, kauft er sich immer ein T-Shirt (Sein Kleiderschrank ist voll wie der von Heidi Klum). Warum macht er das? Für die Erinnerung; er fühlt sich verbunden mit der Band und dem Konzert. Ab jetzt kannst du auch ein „digitales T-Shirt“ kaufen. Du bewahrst online Gegenstände auf, die noch in Jahrzehnten daran erinnern: Ich habe dann und dann dieses Spiel durchgespielt. Die schöne Erinnerung ist nur einen Klick entfernt – und verschwindet wahrscheinlich nie.

Jetzt tragen Gegenstände online einen Wert – einen “materiellen” (Nutz-) Wert und einen ideellen Wert (wie Emotionen, Marken…)…wie im echten Leben.

Und warum ist NFT Gaming jetzt so ein großer Hype, der die Gaming-Industrie überrollt wie eine Dampfwalze frischen Asphalt?

Ganz einfach:

Falls du ein Gamer bist, was möchtest du lieber zocken? Ein Spiel, wo du nur auf Miete daddelst; oder ein Spiel, wo alles, bis auf den Zehennagel deiner Spielfigur, dir gehört?

Die Antwort ist klar.

Aber das ist alles noch abstrakt… machen wir es deshalb greifbarer: Was kann in Games bisher alles dir gehören?

Wo NFTs in Gaming bereits umgehen wie Geister zu Halloween

NFT Gaming auf Konsole und Gameboy

  • Virtual Lands: Erinnerst du dich, als du dein Haus gekauft hast? Bevor das Grundstück dir gehörte, hat dich der Notar ins Grundbuch eingetragen. Die Blockchain ist ebenso ein Grundbuch. In Blockchain-Games mit virtuellen Welten wie „Decentraland“ oder „The Sandbox“ gehört das Land wirklich dir – du kannst es brach liegen lassen, ein Spiel darauf entwickeln, eine Mall, ein Museum… Doch was nützt dir Land auf der Blockchain? Es ist einmalig, weil es ein NFT ist; und es ist knapp (Die Entwickler werden nicht unendlich Land gewinnen – wie an der Nordsee –, sonst ist es wertlos). Mittlerweile werden einige Stückchen Land für fast eine Million verkauft! So ensteht langsam das Metaverse auf der Blockchain.
  • Die Spielumgebung: In „The Sandbox“ kannst du deine eigenen Spiele entwerfen – und es gehört alles dir: von der Figur, der Spielewelt, bis zum kompletten Spiel.
  • Spielfiguren: In Axie Infinity spielst du mit drei Axies – sie ähneln Pokémons – und diese Axies sind NFTs.
  • Gegenstände: Loot NFTs starteten dreist: Es gab kein Spiel, keine Figuren, keine Welt… was es gab, waren acht Gegenstände auf einer Liste. Das war’s. Um diese Gegenstände soll nun die Community eine ganze Welt aufbauen. Es ist so, als würde Stephen King den Titel seines neuen Romans veröffentlichen und seinen Lesern sagen, sie sollen gefälligst das Buch schreiben. Hat Loot jedoch Erfolg, entstehen eigene Spiele – und die Gegenstände darin sind dein.

Das sind nur einige Beispiele. Dennoch sind NFTs nicht nur Eigentum, sie sind auch Gelddrucker – während du zockst, brrrrrrren ihre Druckerpressen wie in der Zentrale der EZB.:

Geld verdienen mit NFT Gaming? – Das revolutionäre Play to Earn erklärt!

Bisher warst du in Spielen wie ein Sklave auf den Feldern des Herren: Du hast das Feld bestellt (Waffen etc. gekauft) und die Studios haben an dir verdient.

Was du bekamst, war Spielspaß – aber auch den nur zur Miete.

Play to Earn verändert das radikal:

Jetzt kannst du in Games Kryptowährungen gewinnen; oder eben NFTs…

beide kannst du darauf auf Börsen oder NFT Marktplätzen in Euro oder Dollar umtauschen – Geld auf deinem Konto.

So verwandelt sich Zocken in Arbeit; oder zu zocken mit finanziellem Vorzügen.

Doch wie funktioniert das genau? Wie kannst du nicht nur KLICK mit der Maus machen, sondern auch CASHING in der Kasse?

Das schauen wir uns zuletzt an einem lebhaften Beispiel an: Axie Infinity…

…einem Spiel, dessen Währung in den Philippinen langsam sogar den Philippinischen Peso verdrängt.

(Ob du es glaubst oder nicht: Einige Händler sehen lieber die Axie-Währung über die „Kasse“ springen als die Pesos).

Case Study: Das bekannteste NFT Game – Axie Infinity 

Gib es zu: Auch du hast als Kind Pokémon gespielt!

Zuerst hast du dir bei Professor „Eich“ dein erstes Pokémon ausgesucht, es anschließend hochgelevelt, neue gefangen, Arenen durchgespielt, bis du schließlich deinen Erzfeind besiegt hast – den du natürlich zu Anfang mit einem passenden Schimpfwort getauft hast.

Um was ging es also?

Aufgaben erfüllen, wilde Pokémons fangen oder besiegen und deine Gegner niederstrecken.

Und wenn du Gegner besiegt hast, bekamst du meist Pokédollar – die Währung im Spiel…

…kommen wir nun zu Axie Infinity:

Wie Pokémons sind Axies knuffige, kleine Biester, die aussehen wie Mäuse, die Vielsafttrank mit Katzenhaar getrunken haben.

Und du startest mit drei: drei Axies, die jeweils einer von neun Klassen angehören – wie Aquatic oder Beast. Jede Klasse hatte andere Stärken und Schwächen gegenüber anderen Klassen.

Wichtig dabei:

Diese Axies sind NFTs: Sie gehören dir. Du kannst sie also verkaufen (das erste CASHING).

Darüber hinaus ist auch Land in der Axie Welt ein NFT (das zweite CASHING).

Wie funktioniert nun das Spiel?

Du hast drei Möglichkeiten: Du erfüllst tägliche Aufgaben, bestehst Abenteuer (gewinnst gegen den Computer) oder bekriegst dich mit anderen Spielern. Falls du gewinnst, erhältst du immer SLP (Smooth Love Potion) – wie Pokédollar bei Pokémon…

…nur ist SLP keine Währung, die nur auf dem Gameboy wert hat; nein: Du kannst sie gegen andere Kryptowährungen (wie Ether) tauschen und Ether wiederum in Euro auf Binance oder Crypto.com.

Das heißt: Du gewinnst echtes Geld (das dritte CASHING).

Aber warum hat SLP einen Wert?

Weil du es im Spiel brauchst, um deine Axies zu züchten. Wie du Hunde zu Pitbulls kreuzen kannst, so kannst du auch Axies mit stärkeren Merkmalen hervorbringen – fluffige, allerdings gnadenlose Kampfmaschinen.

Die Folge?

Du wirst besser im Spiel, kannst Axies gegen Gewinnbeteiligungen verleihen (das vierte CASHING), verdienst noch mehr SLP, kannst weiter züchten… bis in die Unendlichkeit.

Wie bei jedem Spiel möchtest du weiterkommen, besser werden, Erfolge feiern – doch ohne SLP bist du wie der unglückliche Vierte, der missmutig zu den Siegern auf dem Podest schaut.

Das war nur ein kleiner Einstieg; das Spiel ist strategisch wie Schach; die Wirtschaft dahinter komplex wie die Real-Wirtschaft.

Schaue dir deshalb unbedingt ein ausführliches Tutorial an, falls du mitspielen möchtest.

Aber nun… hopp zum Fazit:

NFT Gaming – Lawinengefahr in der Gaming Industrie

NFT Gaming als Lawine in der Gaming Industrie

Hollywood hat dich verar****!

Im Lawinengebiet müsstest du nur schreien, schon lösen sich die ersten Flocken, Schneeberge walzen sich los und überrollen alles mit ihrem tödlichen Weiß.

Leider Unsinn – ein Schrei reicht bei weitem nicht aus.

(Ich habe es gegoogelt und ab heute ist Bergsteigen nicht mehr, was es einmal war).

Trotzdem passt das Bild: NFTs sind ein Schrei, der eine Lawine lostritt und die Gaming-Industrie überrollt.

Ab sofort gehört dir im Spiel, was du gewinnst und bezahlst; niemand kann es dir nehmen.

Außerdem kannst du NFTs verkaufen und somit beim Zocken Geld verdienen. Wer möchte da noch zu alten Bezahl-Modellen zurück?

Es wäre, als würdest du von einem Ferrari in eine Kutsche umsteigen.

Deswegen bekommt die Gaming-Industrie FOMO. In einem Bankless Podcast hat der Gast Arianna Simpson ausführlich darüber gesprochen:

Sie investiert für Andreessen Horowitz (einen der angesehensten Venture-Capital-Fonds) in Crypto – und so auch in Crypto Gaming… und in der Episode verriet sie, dass immer mehr Entwickler und Studios auf NFTs aufrüsten.

Wer kann es ihnen verübeln?

NFTs haben im Lawinengebiet geschrien… und der Schnee beginnt sich zu lösen.

Was hältst du von NFT Gaming: Werden irgendwann alle Games mit NFTs laufen? Schreibe es in die Kommentare.


Disclaimer: Dieser Text ist keine Anlageberatung! Alles, was du mit den genannten Informationen anstellst, unterliegt allein deiner Verantwortung!


Junger Mann schaut in die Kamera

Über den Autor:

Finanz-Enthusiast, Self-Improvement-Sensei und  notorischer Wort-Jongleur – diese drei Engel für Charlie bin ich: Robin Prock. Meine Texte entzaubern die Finanzwelt, um sie Dir zerlegt auf dem Silbertablett zu präsentieren. Für Deine finanzielle Bildung und ein selbstbestimmteres Leben.

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

Was ist deine Meinung dazu?