Loot NFTs – kennst du schon die neue NFT Revolution?

Heiliger Brustpanzer
Titanen-Ring der Riesen
Drachenkrone…

…was zum Teufel soll das bedeuten?

Es sind Charakter-Beschreibungen von Loot.

Dem neuen NFT-Hype, der nur aus einer Sache besteht: achte weiße Wörter (wie „heilige Latschen der Perfektion“) auf schwarzem Untergrund:

Es gibt kein Team. Kein Ziel. Keine Roadmap… und trotzdem ist der Floor Price (niedrigster Preis) auf OpenSea 7,5 Ether – umgerechnet etwa 25.000 Dollar!

Wie kann das sein? Was sind Loot NFTs? Was ist die Vision dahinter? Und wie KÖNNTE das Projekt die ganze NFT-Landschaft umpflügen wie ein Gemüsebeet?

Finden wir es heraus:

Was ist Loot?

Was bedeutet der Begriff Loot?

Übersetzt: Beute – aber in der Gaming-Sprache hat der Begriff eine besondere Bedeutung:

Tötest du einen Gegner, lässt er Gegenstände fallen – ein Schwert, Rüstung, Zaubertränke –; sie sammelst du ein und rüstest dich auf.

Genauso, wenn du im Spiel (wie auf einer Schatzinsel) Kisten findest, sie öffnest und wertvolle Waffen, Umhänge oder Goldmünzen birgst.

Um es dir zu veranschaulichen, hier der berühmte Song „Looten und Leveln“ von GameOne:

Zurück zur Sache:

Loot NFTs geben dir nun acht „Gegenstände,“ die sicher auf der Blockchain verwahrt sind (als würdest du auf Ethereum eine Kiste öffnen) – wie eben die „heiligen Latschen der Perfektion.“

Jede Kiste – oder Loot Bag – enthält einen Gegenstand für:

  1. Brust,
  2. Fuß,
  3. Hand
  4. Kopf,
  5. Hals,
  6. Ring
  7. Taille
  8. Waffe.

Diese Gegenstände sind mal mehr oder weniger selten, sodass ein Loot Bag wertvoller ist als der andere

…und der Kostbarste ist der mit den seltensten Utensilien.

Und wie viele Loot Bags gibt es?

Insgesamt 8000 Loot Bags und jeder trägt eine Nummer.

Das war es auch schon zum ganzen Projekt… aber wie konnte ein Loot Bag teurer werden als eine Rolex Uhr?

Dafür müssen wir uns anschauen, wie das Projekt entstanden ist:

Wie erblickte Loot NFTs das Licht der Blockchain?

Denn der Erfinder ist Dom Hoffmann.

Dom wer?

Er ist der Erfinder der Video-Sharing Plattform Vine (jetzt inaktiv); und Gründer einiger anerkannter NFT Projekte, denen einige Leute anhängen wie Sektenmitglieder:

  • Nouns DAO: Jeden Tag wird eine neue Nonne als Avatar geboren (natürlich unbefleckt).
  • Supdrive: Ähnlich wie Artblocks für Games – wobei Spiele NFTs sind.
  • Blitmaps: Ein Community geführtes Sci-fi-Fantasie-Universum.

Dom ist also für die NFT Community, was Captain Jack Sparrow unter den Piraten ist.

Deshalb folgt man ihm und kennt, woran er arbeitet… so auch seinem neuen Projekt Loot.

Als er es am 27. August veröffentlichte, brach die Hölle los:

Loot NFTs Entstehung Twitter

Jeder konnte sich KOSTENLOS Loot Bags minten, bis die 8000 aufgebraucht waren (rate mal, wie lange das gedauert hat?)…

…doch dann begann der Wahnsinn – die Leute rissen, stritten und prügelten sich fast um Loot Bags auf den Zweitmärkten wie OpenSea.

So schoss der Floor Price auf 14 ETH, zeitweise über 20 ETH (über 70.000 Dollar!) und hängt nun bei 7.5 ETH.

(Wenn du das liest, könnte er allerdings wieder gefallen oder gestiegen sein, wer weiß).

Okay… ein bekannter Erfinder… verstehe ich. Aber trotzdem: tausende Dollar für acht Wörter? Ich bitte dich! Was steckt noch dahinter?

Dahinter steckt die Vision – sie entscheidet, ob das Problem durchkommt oder eine spekulative Fehlgeburt wird.

Was ist die einzigartige Vision hinter den Loot NFTs?

Beginnen wir mit einer kurzen Frage:

Warum ist der Euro ein Euro wert?

Weil der Staat und die Europäische Zentralbank sagen: Diese silber-goldene Münze ist ein Euro wert.

Der Wert kommt von oben – nicht du und ich haben das entschieden, sondern die Politik.

Bei Non Fungible Tokens ist das ähnlich: Der Wert kommt auch von oben.

Ein berühmter Künstler erstellt ein NFT – BOOM! – der Preis erklimmt die Kurstreppe wie die 1.872 Stufen des Empire State Buildings.

Genauso bei Kollektionen, digital Real Estate, Musik… der Wert kommt durch den Erschaffer (oder der Art, wie es entsteht).

Bei Loot ist es anders – die Community bestimmt den Wert.

Denn sie entscheidet, wie sich das Projekt entwickelt, welche Spiele entstehen und welche Welten man darum baut.

Denn das ist das Ziel:

Es soll eine offene Gaming-Welt um Loot entstehen, wo du deine „heiligen Latschen der Perfektion“ perfekt tragen kannst.

Das ist die Vision… aber kein Dom Hoffmann erfüllt sie, sondern die Entwickler, die davon begeistert sind.

Stelle es dir vor wie Mittelerde; doch kein Tolkien hat Bruchtal, die Hobbits, Orks und den Schicksalsberg aus einer Fantasie geboren… nein, es waren die Fans. Sie hätten die Welt erschaffen – genauso sollen sie die „Loot-Mittelerde“ erbauen.

Aber das ist längst nicht alles:

Vor Kurzem habe ich über das Metaverse auf der Blockchain geschrieben, dem Erben des Internets, wo wir (wahrscheinlich), nicht mehr von Browser-Tab zu Browser-Tab springen – von Wikipedia zu YouTube –, sondern von einer virtuellen Welt zur nächsten.

Loot NFTs könnten der Bauplan sein, wie wir diese freie, virtuelle Welt auf der Blockchain entwickelt.

Denn Loot gewährt zum einen kreative Freiheit – acht Wörter, mehr nicht – und zum anderen die festen Regeln der Blockchain, die wie Mauern bestimmen, welche Eigenschaften „wahr“ sind, also auf der Blockchain liegen.

Die Blockchain macht Eigenschaft rar, einzigartig, unteilbar und fälschungssicher – so bekommen sie Wert.

David Hoffmann von Bankless schreibt dazu in „The Metaverse emerges“:

„Auch wenn diese Ecke des Metaversums völlig instabil ist, hat sich dieses Modell zur Festlegung der Art und Weise, wie das Metaversum wächst, durchgesetzt. Dieses neue Modell hat den Ausdruck an die Oberfläche gebracht, während Wert und Nutzen tiefer in das Ethereum-Protokoll eingebettet sind.

Einige Leute haben das Potenzial hinter diesem Modell erkannt. Indem man tokenisierte Eigenschaften in eine tiefere Schicht des technologischen Stacks einbettet, optimiert man die maximale kosmetische Auswahl und schafft gleichzeitig eine einzige Wahrheitsquelle für Objekteigenschaften innerhalb des Metaverse.“

(Übersetzt von Deepl.)

Aber reicht eine Vision? Schließlich hat jeder Visionen… sogar ich ab und zu.

Was rappelt also bereits in der Loot Kiste?

Was bauen dir Loot-Träger bereits?

Ich muss die enttäuschen: Ein Spiel gibt es noch nicht! – Das Projekt ist erst wenige Wochen alt.

Dafür war die Community anderweitig fleißig – mittlerweile sind es 87.000 Menschen auf Discord – und hat Folgendes gebaut, gemalt und entworfen (eine Auswahl):

  • Loot Art: Einzelne Nutzer haben ihre Loot NFTs auf Farbe und Pixel gebracht und zeigen nun der Welt, wie sie aussehen könnten:

Loot NFTs als Kunst

  • Loot Rarity (Seltenheit): Entwickler haben getüftelt und mehrere NFT Tools gebaut, die die Seltenheit der Loot Bags messen.
  • Loot Guildes: Einzelne Loot-Träger haben sich wie „Banden“ organisiert und tauschen sich aus – je nachdem, welche Attribute in ihren Loot Bags liegen: wie Dragon Loot, Besitzer von Katanas oder Kronen.
  • Zersplitterung von Loot: Nun kannst du auch Smart Contracts nutzen, um einzelne Gegenstände zu tauschen – vielleicht den „Titanium Ring“ gegen den „Goldenen Ring“.
  • Synthetic Loot: Damit wirklich jeder bei Loot mitwirken kann, darfst du dir hier Synthetic Loot holen. Gib dafür einfach deine Wallet-Adresse in die jeweiligen Felder ein (Bsp: “get Neck“). Es sind keine echten Loot Bags, keine richtigen NFT, sondern nur Ableitungen – dafür darfst du an der Community mitwirken und gehörst irgendwie mit dazu. Die Synthetic Loots stammen ebenso von Dom Hoffmann.
  • Derivates/ Derivate (Ableitungen): Unzählige Projekte – wie Emoji Loot, Sex Loot, Ape Loot – rollen die roten Teppiche für dich aus. Aber Achtung! Diese Projekte können Scams sein, Betrügerei und Rug Pulls. Du könntest dein ganzes Geld verlieren (bei Loot NFTs übrigens auch, sollte der Hype abebben).
  • Adventure Gold: Das soll die Kommandozentrale sein – wie das Cockpit eines Flugzeuges. Als DAO soll Adventure Gold die Community vereinigen, koordinieren und auf gemeinsame Projekte einschwören.

Möchtest du alle Anstrengungen verfolgen und tief in den Kaninchenbau hinabschlittern, habe ich dir hier die Resourcen der Loot-Website verlinkt.

Dort findest du alles – und ich meine wirklich alles. Ja, auch Loot for Sex.

Fazit zu Loot NFTs

Was ist das Ziel von Bitcoin, Blockchain und DeFi?

Dir, dem Nutzer, die Kontrolle zu geben – raus aus den gierigen Händen von Banken und Wall Street.

Du entscheidest… du hast die Kontrolle.

Loot versucht das Gleiche für die Kultur:

Nicht Marvel soll neue Avengers schaffen, Tolkien eine neue Mittelerde und George Lukas ein zweites Star Wars…

…nein, begeisterte Community-Mitglieder sollen sich eine Welt zaubern – mit einer Menge Fantasie – und nur acht Wörtern als Bauanleitung.

Es ist ein Experiment und noch viel Spekulation.

Legt sich der Hype, werden wir über die nächsten Monate und Jahre sehen, was passiert – ob eine neue Welt entsteht oder die acht Wörter nur weiße Buchstaben auf der Blockchain bleiben.


Disclaimer: Dieser Text ist keine Anlageberatung, sondern spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider! Alles, was du mit den genannten Informationen machst, unterliegt allein deiner Verantwortung.


Junger Mann schaut in die Kamera

Über den Autor:

Finanz-Enthusiast, Self-Improvement-Sensei und  notorischer Wort-Jongleur – diese drei Engel für Charlie bin ich: Robin Prock. Meine Texte entzaubern die Finanzwelt, um sie Dir zerlegt auf dem Silbertablett zu präsentieren. Für Deine finanzielle Bildung und ein selbstbestimmteres Leben.

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

>
%d Bloggern gefällt das: