+49 231 57024040 mail@geldhelden.org

Urlaubsgeld ausgeben und dadurch reich werden – das klingt paradox. Doch es ist möglich und dieser Artikel erläutert dir anhand von 7 Grundgedanken, wie.

Kerngedanke 1: Wenn, dann richtig

Wir tun tagtäglich Dinge. Dadurch formen wir unser gesamtes Leben. Wir lernen anhand der Resultate die wir erziehlen, dass es für uns von Vorteil ist, unsere Taten zu optimieren. Diesen Weg geht die Mehrheit der Menschen eher unbewusst, doch wenn wir ihn bewusst gehen, sind wir selbstredend deutlich effektiver. Wenn wir uns bei unseren Zielen fragen: „Wie erreiche ich dieses Ziel am schnellsten?“, dann ist das gut. Noch besser ist es umsetzungsorientiert zu sein und sich zu fragen: „Was muss ich tun, um das Ziel zu erreichen.“ Damit wir uns nicht nur bei jedem konkreten Ziel aufs neue hundert produktive Fragen stellen müssen, machen wir es uns einfacher. Wir eignen uns die Gewohnheit an, alles was wir tun auf die effektivste Weise zu tun. Durch den einfachsten und schnellsten Weg der sich uns persönlich bietet. Am Ende der Überlegung wie jeder sein Leben langfristig verbessern kann steht also folgender Grundsatz:

Wenn etwas getan wird, dann auf dem effektivsten Weg.“

Von diesem ausgehend sollten wir uns Fragen, welches die wichtigsten Verhaltensweisen sind, damit wir dort mit der Veränderung beginnen.

Kerngedanke 2: Investition ist das A und O

Die Welt dreht sich (unter anderem) um Geld. Das kann man nun kritisch sehen, oder auch nicht. Es spielt keine Rolle, denn wenn man nicht grade eine Vorliebe für lebenslanges Survivaltraining hat, dann kommt man nicht um Geld herum. Wer nun trotzig auf diesen Sachverhalt reagiert und seinen Umgang mit Geld nicht verändern will, weil er dieses als unmoralisch ansieht, der macht sich also nur selbst etwas vor.

Du würdest das hier nicht lesen, wenn du nicht daran interessiert wärst dich selbst weiterzuentwickeln und deshalb lass uns unsere Thesen-Kette weiterführen.

Da Geld zunächst nur mit Aufwand (= Lebenszeit) erworben werden kann und zugleich gegen so gut wie alles eingetauscht wird, nimmt es einen sehr dominanten Teil unseres Lebens in Beschlag. Wenn wir diesen Teil optimieren, dann Leben wir ein deutlich einfacheres Leben. Wie optimieren wir also unseren Umgang mit Geld?
Indem wir Investieren. Zeit den Leitsatz dieses Abschnitts zu lüften.

„Ein Investment bedeutet, dass wir X weggeben, um anschließend X+Y zurückzubekommen.“

Was ist aber nun das beste Investment?

Kerngedanke 3: Investiere in dich selbst

In sich selbst investieren, was bedeutet das?
Wer in sich selbst investiert, der baut dazu seine eigenen Möglichkeiten aus. Die Möglichkeiten zu handeln, zu denken, zu fühlen. Warum dieser Weg deutlich profitabler ist, als reine Geldwerte, ist leicht ersichtlich. Wer seine eigene Handlungs-Welt vergrößert, der kann auch dort investieren, wo andere keinen Zugang haben. Selbstinvestoren können zudem für ihre Investitionen auf etwas zurückgreifen, das wertvoller ist als alles andere, aber dennoch von jedem besessen wird: Zeit.

„Als Selbstinvestor eröffnest du dir die profitabelsten Investitionsmöglichkeiten.“

Was ist die effektivste Form der Selbstinvestition, die, in welche wir unsere Zeit stecken sollten?

Kerngedanke 4: Wissen ist Alles

Wer über Finanzen bescheid weiß, über die Mechanismen dahinter und über die Einflussfaktoren drumherum, der trifft die besten Entscheidungen. Wissen erhöht den Wert unserer Zeit, da wir das Anwendungsfeld dieser Zeit steigern. Es erhöht den Wert unserer Zeit, weil wir diese gezielt einsetzen können und mit zahlreichen Aufwärts-Bewegung verknüpfen, die zuvor schon existieren. Wir können uns die besten Bedingungen für ein einfaches Leben suchen und uns anschließend selbst in diesem Umfeld platzieren. Je mehr Umstände, Fakten, Konzepte und Systeme wir kennen, desto umfassender unser Verständnis und desto einfacher ist der Eigenanteil zu erledigen mit dem wir Ziele und Träume erreichen. Bringen wir das Ganze auf den Punkt:

„Wissensgewinn ist das beste Investment in dich selbst.“

Vielleicht hast du schon eine Ahnung davon, was wir uns als nächstes Fragen werden: Welches Wissen ist das erstrebenswerteste?

Kerngedanke 5: Ohne wahres Wissen sind wir nichts

Die Antwort auf obige Frage ist lapidar: Nur das Wissen, welches zutreffend und wahrheitsgetreu ist, nützt uns etwas. Stimmt etwas nicht mit der Realität überein, wird aber dennoch von uns angenommen, so schaffen wir uns unzählige Probleme. Sicherlich werden wir es nie schaffen 100% akkurates Wissen anzueigenen, dennoch sollten wir zumindest danach streben dies zu tun. Besonders in der heutigen Zeit, wo sich die Wirtschaft exponentiell verkompliziert, sind wahrheitsgetreue Konstanten von unschätzbarem Wert und verschaffen uns einen Vorteil gegenüber den 95% der Restbevölkerung, die sich nicht auf faktisches und rationales Wissen stützen.

„Nur wahrheitsgetreues Wissen ist wirklich wissen. Vermeintliches (doch falsches) Wissen ist in Wahrheit Unwissenheit die nur schwer wieder in Wissen verwandelt werden kann.“

Kerngedanke 6: Wahres Wissen durch Unmittelbares Erleben

Wie gewinnen wir nun „wahres Wissen“? Wir gewinnen es dadurch, dass wir auf unsere Quellen achten. Der Ursprung des Wissens sollte problemlos zurückverfolgbar sein oder das Wissen von uns selbst entdeckt. Ersteres ist dank dem Internet kein Problem mehr, doch letzteres gestaltet sich für die Meisten schon schwieriger. Die Lösung ist in diesem Fall, sich vor Ort ein Bild zu machen.

„Wer sich dort wo etwas geschieht informiert und selbst erlebt, der ist nicht auf das Stille-Post-Spiel von Medien und Hörensagen angewiesen und schafft sich dadurch einen gewaltigen Vorteil.“

Um genau diesen Vorteil geht es, wenn wir Geld verdienen wollen. Zeit also für unsere 7. und letzte These.

Kerngedanke 7: Reisen macht dich reich

Sobald du ein fernes Land betrittst und dort auf selber Ebenen wie die Einheimischen lebst, hast du ähnliche Bedürfnisse wie sie und bist dazu gezwungen lokale Verhaltensmuster zu übernehmen. Du musst eine Welt verstehen, die dir bisher fremd war und das jedes Mal aufs Neue. Wenn du nun Investierst, dann gibt es keinen besseren Weg Investments zu tätigen. Das reicht vom Landkauf, bis hin zur Geschäftsbeteiligung. Wir wollen uns jedoch mit dem beschäftigen, was langfristig und beinahe aufwandslos realisiert werden kann: Dem Aktienmarkt.

Seitdem ich Reise ist meine Investitionsaktivität rasant angestiegen, da ich nach kurzer Zeit überall Chancen erkennen konnte. Ich bin in Asien unterwegs und rede hier sehr viel mit den Leuten vor Ort, auf diese Weise lerne ich zunehmend mehr über Einzelheiten der Nationen und das Konsumverhalten, ich erkenne Probleme und Lösungen. Letztere zu unterstützen ist für mich der beste Weg mein Geld anzulegen, denn es hilft anderen und macht mich im Erfolgsfall zugleich ein Stück wohlhabender.

Case Study: Trinkwasser

In vielen Ländern wie Thailand, Laos oder Indonesien ist das Leitungswasser voller Schadstoffe und Bakterien. Die dramatischsten Folgen hiervon bemerkte ich bisher in Hanoi. Dort beklagen sich 20-30 Jährige Frauen über Haarausfall. Dieser Haarausfall wird durch häufiges Duschen mit dem verunreinigtem Wasser ausgelöst und die naheliegendste Lösung dieses Problems ist umständlich und kostenintensiv. Sie besteht darin, Trinkwasser im Supermarkt zu kaufen und sich sparsam mit diesem zu reinigen.
Wie konnte ich nun diese grauenhafte Situation nutzen, um Positives für mich und meine Umwelt zu bewirken?

Ich kaufte Aktien von den jeweils größten Wasseraufbereitern, die sich erst in der Zukunft effektiv im Markt platzieren werden und noch dazu auf Investoren angewiesen sind. Dies ist eine von vielen Möglichkeiten. Die bislang beste Chance gab mir ein chinesisches Unternehmen. Dieses stellt Wasseraufbereiter für den Privatgebrauch her. Und das wohlgemerkt zu guten Preisen. Hätte ich nicht eine dieser Maschinen mit eigenen Augen in Ho Chi Minh City (Vietnam) erblickt, dann wäre es für mich unmöglich gewesen, diese Investment-Chance zu realisieren. Kaum jemand berichtet von den Wasseraufbereitern, weder in Deutschland, noch im Rest von Asien. Die Maschinen werden dort einfach nur gekauft und gewöhnliche Investoren stoßen nie auf diesen Sachverhalt.

Selbstredend wäre es auch möglich einfach in die Firmen zu investieren, die Trinkwasser verkaufen. Nestlé, Coca-Cola, Danone, etc.. Den meisten Anwohnern außerhalb der Großstädte bleibt keine andere Wahl als lebenslänglich Produkte dieser Konzerne zu kaufen – und das auf täglicher Basis. Die vorligende Situation ist somit sehr prekär, doch jeder muss selbst entscheiden worin er investiert.

Es lassen sich noch unzählige andere Chancen nennen, von denen sich der Großteil nur durch Reisen entdecken lässt. Kaum ein Finanzmagazin wird über die irrsinnigen Weinpreise berichten, die Chinesen selbst für billigste Importweine zahlen. Noch weniger Nichtreisende wissen, dass Heineken-Bier dort ein Luxus-Gut darstellt, das in naher Zukunft so sehr angefragt werden wird, dass der Gesamtwert des Unternehmens signifikant in die Höhe schießen wird.
Malaysien und Indonesien importieren zunehmend Erfolgsrezepte aus Singapur und könnten in Zukunft signifikanten Einfluss auf dem Aktienmarkt nehmen und das ohne dass wir in Deutschland jemals etwas davon mitbekommen würden.

Die Moral der Geschichte: Es entgehen uns täglich Chancen, wenn wir uns nicht in andere Lebensumfelder begeben und die Augen weit offen halten. Diese Chancen zu verpassen kostet uns jedes Mal aufs neue Geld, da unser Anlagehorizont nicht auf der Weltwirtschaft liegt, sondern grade einmal bis vor unsere deutsche Haustüre reicht. Eine Reise in fremde Länder macht nicht nur Spaß, sie bildet weiter – insbesondere finanziell – und schafft somit die besten Vorraussetzungen für hohe Renditen und konstanten Wertzuwachs des eigenen Portfolio.

„Reisen erweitern deinen Anlage-Horizont und erhöhen dadurch die Rendite deines Portfolio. Jeder erhöhte Prozentpunkt erwirtschaftet widerum auf langer Sicht (dank Zinseszins) ein kleines Vermögen.“

Höchste Zeit also, den Koffer zu packen und in eine Zukunft aufzubrechen die das berücksichtigt, was wirklich in der Welt passiert.

Keine Lust auf Aktien? ? Es geht auch anders! ? Klick hier!

Hinweis:

Ich hoffe, dir hat dieser Artikel weitergeholfen. Behalte bitte im Kopf, dass es sich hierbei um meine subjektive Wahrnehmung handelt und in keinster Weise um eine professionelle Anlageberatung. Investiere kein Geld, welches du nicht bereit bist auch zu verlieren.