The Sandbox Staking: Erhalte bis zu 58,27 Prozent pro Jahr auf Sand Token (+detaillierte Anleitung!)

Wenn du wissen willst, wie du The Sandbox Staking benutzt… und auf deinen SAND Token bis zu 58,27 Rendite bekommst… eine gewaltige Rendite, die du sonst fast nirgendwo erhältst, dann zeige ich dir jetzt, was du dafür tun musst.

Denn in diesem Artikel erfährst du:

  • Was The Sandbox ist.
  • Was der Sandbox Token kann.
  • Was Staking ist.
  • Wie du den SAND Token staken kannst (2 Möglichkeiten).
  • Und zum Schluss ergründen wir zusammen die Risiken.

Was ist The Sandbox Game?

(Eins vorweg: The Sandbox ist noch nicht live).

The Sandbox ist eine offene, virtuelle 3D-Welt im Minecraft-Stil. Du hast ein flaches Land und kannst darauf deine Welt aufbauen – sei es eine Burg, ein Friedhof, eine Unterwasserwelt… und all das kannst du als Entwickler.

Als Gamer hingegen kannst du die Welten der einzelnen Entwickler erkunden, Geschichten durchspielen und Missionen abschließen. So sieht es aus:

Nur ist alles auf der Blockchain.

Das heißt?

Dein Avatar, deine Ausrüstung (wie Schwert und Schild) oder sogar die Mission und das Land, worauf es steht, sind alle als The Sandbox NFTs gespeichert. (Lies hier unseren Artikel, falls du dich fragst, was NFTs sind).

Kurz: Alles gehört dir! Selbst wenn das Spiel schließt, behältst du weiterhin dein Schwert und Schild… und kannst sie sogar auf einem NFT-Marktplatz verkaufen.

The Sandbox ist deshalb nicht nur ein Spiel, sondern auch eine eigene Wirtschaft mit Produkten und einer eigenen Währung (The Sandbox ist Play To Earn):

Dem SAND Token.

Was ist der Sand Token?

Der Sand Token ist die Währung dieser virtuellen Blockchain-Welt. Und was kannst du mit ihr anstellen? Das:

  • Eintritt: The Sandbox ist zu 100 Prozent kostenlos. Dennoch verlangen einige Missionen, Geschichten, Wettkämpfe oder Live-Konzerte einen Obolus. Das bestimmt nicht The Sandbox, sondern die Entwickler des jeweiligen Spiels.
  • Bezahle auf dem Marktplatz: Vielleicht möchtest du deinen Avatar ausrüsten mit einer edlen Rüstung, einem mächtigen Schwert und einem starken Schild? – Sie kaufst du auf dem Marktplatz und bezahlst mit SAND:
  • Kaufe LAND: Was ist LAND? Es ist das Land auf der Blockchain, worauf die Games, Missionen und Konzerte stattfinden. Dieses Land ist auf 166,646 Parzellen begrenzt und du kannst es nur mit SAND kaufen. (Stimmt nicht ganz: Auf dem Zweitmarkt geht auf Ether; aber direkt zum LAND-Verkauf nur SAND).
  • Upgrade dein Spiel: Wenn du ein Spiel auf The Sandbox entwickelst, kannst du Schlösser bauen, Zombies einfügen, Maschinen-Echsen auf den Spieler jagen… allerdings sind diese „Dinge“ schlapp wie ein an Land geworfener Lachs. Sie brauchen erst ein Update. Diese Upgrades heißen GEMs; und sie musst du mit SAND kaufen (oder du stakst SAND auf deinem LAND).
  • Entscheide über The Sandbox: Sobald das Spiel von allein läuft, soll es den Spielern gehören – den Menschen, die SAND halten. Der Token ist Mitgliedsausweis und Stimmzettel. Mit ihm darfst du Vorschläge einbringen und darüber abstimmen.
  • The Sandbox Staking: Bevor ich dir das verrate, zuerst eine kleine Auffrischung, was Staking ist…

Was ist Krypto Staking?

Auf Blockchains wie Solana oder Avalanche ist Staking der Konsensalgorithmus. Das heißt?

Du hinterlegst eine bestimmte Anzahl an Coins und bekommst dadurch die Erlaubnis, Blöcke zu finden. In diesen Blöcken speicherst du die Transaktionen.

Denn das sind Blockchains: Ketten von Blöcken, worin Daten (Transaktionen) gespeichert sind. Indem du neue Blöcke findest, sicherst du die Blockchain (die Staker einigen sich auf den richtigen „Blockverlauf“ der Blockchain).

Dafür wirst du mit Kryptowährungen belohnt.

The Sandbox ist jedoch keine Blockchain… sondern nur ein „Spiel“ auf einer Blockchain. Was macht das Staking hier?

Das Gleiche:

Du sicherst das Spiel. Solange du stakst, verkaufst du deine Coins nicht. Das stabilisiert den Preis und sichert das Spiel.

Dafür bekommst du eine Belohnung (Staking Rewards). Und wie du sie bekommst, erfährst du jetzt:

Wie kannst du schnell und einfach The Sandbox Staking betreiben?

Wie in der Kinderserie 1, 2 oder 3 hast du auch hier drei Möglichkeiten: Du kannst dir die Blockchain aussuchen (Ethereum oder Polygon) und zuletzt noch wählen, ob du Liquidity Mining oder normales Staking betreiben möchtest.

Was unterscheidet die drei Varianten?

Zuallererst die Staking Rewards. Während ich den Text schreibe (16. Februar 2022), bekommst du diese Renditen:

  1. Ethereum Liquidity Mining: 33,33 Prozent
  2. Polygon Liquidity Mining: 60,18 Prozent
  3. Polygon Staking: 50,13 Prozent

Und was unterscheidet nun The Sandbox Staking vom Liquidity Mining? Das ist knifflig. Deshalb gebe ich dir eine kurze Erklärung und dann verlinke ich dir ein ausführliches Video.

Beim Liquidity Mining übernimmst du die Funktion einer Börse. Was macht eine Börse? Sie stellt sicher, dass Hinz und Kunz ihre Kryptowährungen tauschen können.

Normale Börsen machen das über ein Orderbuch: Hinz will 100 Ether kaufen, Kunz will 100 Ether verkaufen. Schon werden sie verkuppelt wie bei einer Geldheirat.

Bei dezentralen Börsen (DEX) wie Uniswap läuft das anders: Es gibt keine Orderbücher, dafür Liquidity Pools. Stelle sie dir wie wirkliche Pools vor.

Im einen Pool schwimmt Ether, im anderen Pool schwimmt SAND. Möchte nun Hinz SAND gegen Ether tauchen, legt er SAND in den einen Pool und fischt sich Ether aus dem anderen raus.

Ganz automatisch.

Doch woher kommen die Ether und die SAND für die Pools? Die kommen von dir, dem Liquidity Miner. Als Belohnung bekommst du einen Teil der Transaktionskosten.

Und damit jeder weiß, dass du Liquidität hinzugefügt hast, bekommst du einen Ausweis – den Liquidity Provider Token. Den kannst du nun beim The Sandbox Staking staken.

Hier ist noch einmal Liquidity Mining erklärt:

Und was unterscheidet nun Ethererum von Polygon? Der Preis:

Auf Ethereum bezahlt du zwischen 10 und 100 Dollar für eine Transaktion (manchmal noch mehr!), auf Polygon nur ein paar läppische Cents.

Natürlich ist das nicht der einzige Unterschied. Aber du musst nur wissen: Polygon ist ein Ersatz für Ethereum, weil Ethereum teuer ist.

Und weil Ethereum zu teuer ist (dir alles zu zeigen, würde über 100 Dollar kosten), spielen wir nur die beiden Varianten auf Polygon durch.

So, jetzt lass uns staken:

1. The Sandbox Staking: Polygon Liquidity Mining

Eins vorweg: Das ist sehr kompliziert!

Ich rate dir davon ab, wenn du mit DeFi nicht vertraut bist. Das ist KEINESFALLS für Neulinge!

  • Kaufe Matic auf Binance (Matic und mSAND = SAND auf Polygon fügst du in den Liquidity Pool hinzu).
  • Sende Matic über das Polygon Netzwerk an deine MetaMask Wallet.
  • Gehe zu Quickswap (Der Börse) und tausche die Hälft deiner Matic gegen SAND (mSAND).
The Sandbox Staking auf Polygon
  • Gehe in Quicksap auf Pools und füge Matic und SAND als Liquidität hinzu. Jetzt hast du deine Liquidity Provider Token.
The Sandbox Staking Liquidity Pool
  • Gehe zur Website von Sandbox und erstelle ein Konto (mit dem Wallet-Account, wo du deine Liquidity Proivder Token hältst.)
  • Gehe im Menü auf Staking und wähle den Pool „mSAND-MATIC“ aus.
  • Klicke auf “Approve” und bestätige die Transaktion in MetaMask
  • Klicke auf „Deposit“ und füge deine Liquidity Provider Token als Liquidität hinzu.
The Sandbox Staking Liquidity Pool Deposit
  • Bestätige die Transaktion in MetaMask.

Ich sage es noch einmal: Wenn das für dich wie Bahnhof klingt, lass lieber bleiben und nimm die zweite, einfachere Variante (auch wenn es hier weniger Rendite gibt).

2. The Sandbox Staking mit mSAND

Eins vorweg: Vergiss nicht Matic für die Transaktionsgebühren in der Wallet zu haben! (mit einem MATIC kommst du Wochen aus).

  1. Kaufe auf Binance USDC. (Warum Binance? Ich kenne keine andere Börse, die „Withdrawals = Abhebungen“ über das Polgyon-Netzwerk erlaubt. Ich lasse mich aber gern in den Kommentaren eines Besseren belehren.) Und noch etwas: Bald wirst du auch auf Binance mSAND kaufen können. Dann sparst du dir den Umweg über USDC.
  2. Sende über das Polygon/Matic-Netzwerk deine USDC an deine MetaMask Wallet.
  3. Gehe auf Quickswap und tausche USDC gegen SAND (mSAND).
  1. Gehe zur Sandbox Website und erstelle einen Account.
  2. Gehe im Menü rechts oben auf „Staking“
  3. Gehe auf den „mSAND-Pool“ Klicke auf „Deposit“ und bestätige die Transaktion in MetaMask – schon stakst du deine mSAND.
The Sandbox Staking mit mSAND

Was sind die Risiken von The Sandbox Staking?

  • Impermanent Loss: Wenn du Liquidity Mining nutzt, kann dir der fiese Impermanent Loss deine Rendite schmälern. Was das ist? Das erfährst du in diesem Video:
  • The Sandbox scheitert: Deine Rendite hängt vom Spiel ab – hat es keine Besucher, wandern die Partner ab; oder geht es niemals live, sind deine SAND Token wertlos wie Seifenblasen.
  • Einstürzende Kurse: Wenn der Kurs um 60 Prozent einbricht (ja, das passiert häufig in Krypto), nützen dir deine 60 Prozent Staking Rewards wenig.
  • Fehler im Code: Sollten Hacker einen Fehler im Smart Contract finden, können sie vielleicht deine Coins stehlen.
  • Sinkende Staking Rewards: Die Staking Rewards sinken garantiert. Verlass dich darauf. Wo sie sich einpendeln werden? Das weiß keiner.

Wirst du The Sandbox Staking nutzen? Schreibe es in die Kommentare!

Disclaimer: Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen.

Alle zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der Bildung und Veranschaulichung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die Leser*innen sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top