Warum du privat bilanzieren solltest, wie ein Großunternehmen

Groß- wie auch Kleinunternehmen führen Bilanzen, um sich über alle Einnahme- und Ausgabequellen bewusst zu werden und für das nächste Jahr zu planen. Vielleicht hast du zwar kein Großunternehmen, allerdings gibt es auch so für dich gute Gründe dir privat eine “Bilanz” für den Alltag anzulegen.

Wenn du besser verstehen möchtest, wie und wofür du dein Geld ausgibst und wie viel du einnimmst, dann könnte ein Tagebuch für deine Finanzen eine sehr nützliche Hilfe sein. Dieses Tagebuch, das man auch Haushaltsbuch nennt, ermöglicht es dir, deine finanziellen Ausgaben und Einnahmen zu verfolgen und zu dokumentieren. Du kannst damit einen Überblick über deine Finanzen behalten und auch bei der Finanzplanung und beim Sparen kann das Haushaltsbuch eine wertvolle Unterstützung sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du ein Haushaltsbuch führen kannst, zum Beispiel auf Papier oder in digitaler Form. Egal, für welche Methode du dich entscheidest, das Haushaltsbuch ist ein nützliches Werkzeug, um deine Finanzen besser zu verstehen und zu verwalten und Probleme frühzeitig zu erkennen.

Wie hilft mir das Haushaltsbuch?

Es gibt viele gute Gründe, warum es sinnvoll sein kann, ein Haushaltsbuch zu führen.Du kannst zum Beispiel damit folgende Probleme frühzeitig erkennen und besser planen:

Finanzielle Notfälle und unerwartete Ausgaben

Es ist wichtig, dass du regelmäßig dein Haushaltsbuch führst, um finanzielle Engpässe und unerwartete Ausgaben zu vermeiden. Du solltest Rücklagen für Notfälle aufbauen und finanzielle Reserven für größere Ausgaben anlegen, damit du besser vorbereitet bist, wenn unerwartete Ausgaben anfallen oder du in eine finanzielle Notlage gerätst. Stelle sicher, dass du dein Haushaltsbuch regelmäßig pflegst und aktualisierst, um diese Ziele zu erreichen. Sei vorbereitet für unerwartete Ausgaben, wie Reparaturen am Auto und Zahnarztrechnungen oder länger andauernde Engpässe, wie zum Beispiel eine längere Krankheit oder den Verlust deines Jobs.

Plane also deine Finanzen und sei durch ein finanzielles Polster vorbereitet, um solche Engpässe und unerwartete Ausgaben besser wegstecken zu können.

Übersicht über deine monatlichen Ausgaben

Ein Haushaltsbuch ist ein wertvolles Werkzeug, um Übersicht über deine monatlichen Ausgaben zu behalten und zu verstehen, wo du Geld sparen könntest. Wenn du es regelmäßig pflegst und aktualisierst, kannst du alle deine Ausgaben dokumentieren und immer im Blick behalten. Auf diese Weise kannst du gezielt nach Einsparpotentialen suchen und deine Finanzen besser verwalten.

Indem du dein Haushaltsbuch verwendest, kannst du sehen, wo du möglicherweise zu viel Geld ausgibst und wo du Einsparpotentiale hast. Du könntest zum Beispiel feststellen, dass du jeden Monat viel Geld für den Kauf von Kaffee ausgeben, obwohl du diesen auch zu Hause selbst machen könntest. Oder du könntest feststellen, dass du zu viel Geld für Kleidung ausgibst, obwohl du auch Second-Hand-Läden oder Flohmärkte besuchen könntest. Vielleicht fällt dir auch das ein oder andere Abonnement einer Streaming Platform auf, dass du in den letzten 6 Monaten nur 2 Mal verwendet hast.

Das Sparen soll dabei nicht deine Lebensqualität negativ beeinflussen, aber es ist wichtig dir zu überlegen, warum du manche Ausgaben tätigst. Wenn du jeden Tag einen Kaffee für 4€ kaufst, anstatt ihn für 20ct selbst herzustellen, dann gibst du 114€ monatlich und 1368€ mehr aus als du müsstest.

Jetzt liegt an dir zu bewerten, wie wertvoll dir der fertige Kaffee ist, denn das ist sehr individuell. Wenn du allerdings zu dem Entschluss kommst, dass du es nur aus Bequemlichkeit und lieber die knapp 1400€ pro Jahr mehr hättest, dann wäre es eine Überlegung wert deinen Kaffee daheim zu machen. Das Restgeld kannst du investieren, du kannst damit in den Urlaub fahren oder Schulden abbezahlen.

Überforderung bei der Finanzplanung

Um das Gefühl von Überforderung bei der Finanzverwaltung zu verringern, ist es ebenfalls sinnvoll, ein Haushaltsbuch zu führen. Indem du es konstant aktualisierst, kannst du alle deine Ausgaben dokumentieren und immer im Blick behalten.

Du kannst es auch dazu nutzen, um Budgets zu erstellen und zu verfolgen.

Um sinnvolle Budgets zu setzen, ist es wichtig, dass du deine Finanzen gut verstehst und weißt, wie viel Geld du zur Verfügung hast. Du solltest zunächst alle deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben aufschreiben und dann entscheiden, wie viel Geld du für bestimmte Kategorien ausgeben möchtest.

Es empfiehlt sich, Budgets für die wichtigsten Kategorien wie Miete oder Hypothek, Lebensmittel, Transport und Versicherungen zu setzen. Du solltest auch ein Budget für unvorhergesehene Ausgaben wie Reparaturen oder medizinische Notfälle einplanen.

Es kann auch hilfreich sein, Budgets für “Vergnügungen” wie Reisen, Kleidung oder Unterhaltung zu setzen. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass du genügend Geld für die Dinge hast, die dir wichtig sind, ohne deine Finanzen zu überfordern.

Es ist wichtig, dass du realistische Budgets setzt, die du auch einhalten kannst. Du solltest auch regelmäßig deine Budgets überprüfen und sie gegebenenfalls anpassen, um sicherzustellen, dass sie immer noch sinnvoll sind.

Fazit

Du hast jetzt also einen groben Überblick wobei dir das Haushaltsbuch helfen kann und warum es sinnvoll ist jetzt damit anzufangen.

Wenn du den Entschluss gefasst hast dir so ein Buch anzulegen, dann klicke hier, um eine Schritt für Schritt Anleitung zu bekommen und hier, wenn du ein paar mehr Tipps bekommen willst, wie 2023 zu deinem Jahr wird.

About The Author

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top