Taxfix Steuererklärung: Wie du im Schnitt über 1.000 Euro Steuern in nur 22 Minuten vom Finanzamt zurück erhältst

Egal ob du studierst, selbstständig oder angestellt bist, deine Steuererklärung kann dir bares Geld bringen. Wenn dich bisher aufwendige Verfahren, unverständliche Beamtensprache oder schlichtweg Zeitmangel davon abgehalten haben, deine Steuererklärung zu machen, dann ist Taxfix genau das richtige für dich. Wie genau du dir durchschnittlich mehr als 1000 Euro bei minimalem Zeitaufwand und ohne lästige Gänge zum Finanzamt sicherst, erfährst du im Artikel.

Zusammenfassung und Empfehlung

Wenn du unkompliziert, schnell und sicher deine Steuererklärung einreichen möchtest, solltest du Taxfix eine Chance geben. Der Aufbau des Steuertools ist übersichtlich und verständlich. So sparst du dir Zeit und Nerven und kannst endlich die schon längst überfällige Steuererklärung von deiner To do Liste streichen.

Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob diese Steuer-App etwas für dich ist, ist das auch kein Problem. Du kannst dir in weniger als 25 Minuten deine individuelle Rückerstattung ausrechnen lassen und das völlig kostenlos. Erst wenn du dich entscheidest deine Unterlagen über die Steuer-App ans Finanzamt schicken zu lassen, fällt je nach Höhe der Rückerstattung ein kleiner Betrag an

Steuererklärung mit Taxfix, doch was ist Taxfix überhaupt?

Taxfix ist eine moderne Steuer-App, mit welcher du kinderleicht deine Steuerklärung online machen kannst. Das junge Startup wurde 2016 mit Hilfe von Experten aus dem Finanzsektor gegründet. Seitdem hat Taxfix vor allem ein Ziel, nämlich dir deine Steuererklärung so einfach wie möglich zu machen.

Die Steuererklärung kann dabei ganz ohne lästigen Gang zum Finanzamt gemacht werden. Du kannst das Steuertool im Webbrowser nutzen, oder die praktische App auf dein iOS oder Android Handy runterladen. Du wirst dann Schritt für Schritt durch einen Fragekatalog geführt, wobei dir anders als bei der herkömmlichen Steuererklärung nur solche Fragen angezeigt werden, die auch wirklich relevant für dich sein könnten.

Zusätzlich kannst du dir jede Frage noch einmal mit Beispielen aus dem Alltag und in verständlicher Sprache erklären lassen, indem du auf das Fragesymbol klickst. Das Beste daran ist, Taxfix ist bis zur Abgabe der Steuererklärung komplett kostenlos. Das heißt du kannst völlig unbedenklich ausprobieren, wie hoch deine Erstattung wäre.

Warum du mit Taxfix deine Steuererklärung machen solltest

Es gibt drei gute Gründe warum du die Steuer-App nutzen solltest und diese sind Zeit, Nerven und Geld. Im Schnitt brauchst du weniger als 25 Minuten um deine Steuerklärung mit Hilfe der App oder im Webbrowser zu machen. Selbst die Anfahrt zum Finanzamt, vom Ausfüllen der Formulare einmal abgesehen, kann da schon länger dauern.

Es kostet dich Nerven, wenn du dich durch alle Fragen der ELSTER Formulare arbeiten und unverständliche Formulierungen mühselig nachschlagen musst. Bei Taxfix werden dir auf Basis deiner Antworten nur jene Fragen gestellt, die für deine Steuererklärung relevant sind. Ist eine Frage nicht verständlich, kannst du auf das kleine Fragezeichen neben der Frage klicken und dir eine ausführliche Erklärung mit alltagsrelevanten Beispielen durchlesen.

Die 3 wichtigsten Regeln neue Dinge umzusetzen

Wissen ist Macht. Wirklich? Wenn du alles weißt, aber nichts machst, umsetzt oder verwirklichst, was ist dieses Wissen denn dann wert? Richtig: Überhaupt nichts! So haben sie Dich seit deiner Geburt verarscht und tun es heute noch! 

Aber wie kommst du nun aus diesem Teufelskreis heraus? Wie schaffst du es strukturiert, voller Motivation (auch nach ein paar Wochen und den ersten Rückschlägen noch) und mit Freude dein neues Finanzwissen umzusetzen? Ganz einfach, indem wir diesen bescheuerten Glaubenssatz einfach umdrehen, denn in Wirklichkeit lautet er: Machen ist Macht!

Da uns aber niemand, jemals gezeigt hat, wie man richtig neues finanzielles Wissen in den Alltag integriert, habe ich dir hier drei Grundregeln aufgestellt und eine dauerhafte Lösung, wie du es locker schaffst dich ganz einfach an diese Regeln zu halten:

  1. Hole dir Menschen in dein Umfeld, die genau wie Du endlich ihr finanzielles Wissen umsetzen wollen! So hast du Freunde mit denen Du gemeinsam durch Dick und dünn gehen kannst, ohne die Hackfressen ertragen zu müssen, die immer noch Glauben, dass man über Geld nicht spricht.
  2. Hole dir Menschen in dein Umfeld, die bereits deutlich weiter sind als Du. Menschen, die bereits ihre finanzielle Freiheit erreicht haben. Menschen die Millionäre, Börsenmakler, Immobilieninvestoren und Frugalisten sind. Menschen die gerne ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit dir teilen!
  3. Höre auf zu Jammern und handle sofort! Ja, ich konnte deine Gedanken gelesen:
    1. Ich kenne doch niemanden der sich so gerne (wie ich) über Geld unterhält und weiterentwickeln will
    2. Ich kenne doch gar keine Millionäre oder finanziell Freie Menschen!
    3. Als ob sich reiche Menschen mit mir abgeben würden!
    4. Bla Bla Bla…

Du merkst schon, dieser Absatz ist ein lieb gemeinter Tritt in deinen Arsch. Genau das muss aber auch manchmal sein, damit du endlich den nächsten Schritt zu deiner eigenen finanziellen Freiheit gehen kannst. Also, falls du jetzt sauer bist, dann schließ den Browser, ärgere dich zu Tode und überlasse die Erfolge den anderen Menschen, die sich jetzt positiv ertappt fühlen.

Wenn du zu der zweiten Gruppe gehörst, dann habe ich ich eine Lösung für dich, um die drei oben genannten Probleme ein für alle Mal zu lösen: Komm in unsere Geldhelden Academy und verbinde dich mit gleichgesinnten Menschen (klick).

Denke immer daran: Chancen sind wie Sonnenuntergänge, wenn du zulange wartest, dann sind sie vorbei. Denn Machen ist das neue Wissen!

Hier klicken, um dich jetzt in der kostenlosen Geldhelden Academy einzuschreiben und mit coolen neuen Freunden über Geld, Anlagestrategien, Sparpläne, Kontenmodelle, Investitionen, Chancen und Risiken auszutauschen. Hier findest du deine neue Geldfamilie: https://academy.geldhelden.org/

Zu guter Letzt sparst du dir auch bares Geld, denn bis zur Abgabe ist der Service von Taxfix komplett kostenlos. Und solltest du weniger als 50 Euro erstattet bekommen, bleibt der Service für dich auch nach der Einreichung kostenlos. Solltest du eine größere Rückzahlung erwarten, so fallen lediglich 34,99 Euro an Gebühren für dich an, solltest du dich dazu entscheiden deine Unterlagen über Taxfix an das Finanzamt zu schicken.

Hier geht es zu TAXFIX

Wo liegen die Herausforderungen?

Wie bei jeder Steuererklärung musst du deine Unterlagen bestenfalls bereits vorher raussuchen. Die relevanten Zahlen zu finden kann dabei nicht immer ganz einfach sein. Solltest du eine Frage nicht sofort beantworten können, so kannst du Fragen vorerst überspringen und sie zu einem späteren Zeitpunkt beantworten.

Eine Steuererklärung kann auch rücklaufend, nämlich bis zu 4 Jahre eingereicht werden. Dabei kann es schon mal vorkommen, dass du dich nicht sofort erinnern kannst, ob du nun vor 3 oder 4 Jahren umgezogen bist. Taxfix ersetzt keinen Steuerberater und auch wenn die Funktionen so einfach wie möglich gestaltet sind, kann es doch zu Fragen kommen, die professionell beantwortet werden müssen.

Gerade wenn du nicht zur Generation gehörst, die im digitalen Zeitalter aufgewachsen ist, kann dich eine App oder Webanwendung schon mal an deine technischen Grenzen bringen.

Wo liegen die Chancen?

Wenn du anfängst deine Steuererklärung mit Taxfix zu machen, erstellst du dir dein eigenes Konto. Du kannst auf dieses jederzeit und von überall aus zugreifen. Das gibt dir ein Maximum an Flexibilität und erspart die Botengänge zum Finanzamt. Fehlende Unterlagen kannst du ganz einfach hochladen, zu einem Zeitpunkt der sich mit deinem Privat- und Berufsleben vereinbaren lässt.

Dir wird zudem nach der Beantwortung aller Fragen innerhalb kürzester Zeit angezeigt, wie hoch deine Erstattung wäre. Lästige Wartezeiten fallen somit weg und auch die Entscheidung, ob es sich für dich lohnt die Steuerklärung einzureichen oder nicht. Taxfix arbeitet komplett online und so kannst du ganz entspannt ohne Papierchaos deine Unterlagen ausfüllen und einreichen lassen.

So geht es Schritt für Schritt

  1. Du entscheidest dich dazu deine Steuererklärung mit Taxfix zu machen.
  2. Du wählst ein für dich passendes Format aus. Dabei kannst du entweder deinen Webbrowser oder die Steuer-App nutzen.
  3. Du erstellst dir dein persönliches Konto mit welchem du dich jederzeit und von überall aus anmelden kannst.
  4. Wenn du noch nicht einschätzen kannst, welche Unterlagen du benötigen wirst, kannst du dich schon mal durch die Fragen klicken und versuchen so viele wie möglich zu beantworten. Am besten machst du dir eine Liste mit Informationen die du noch recherchieren musst.
  5. Du kannst nun jegliche Unterlagen hochladen, die von dir angefordert werden. Keine Sorge, deine Daten sind dabei sicher geschützt.
  6. Wenn du alles eingereicht und ausgefüllt hast, wird dir deine individuelle Steuerrückerstattung angezeigt.
  7. Nun musst du dich entscheiden, ob du deine Unterlagen über Taxfix einreichen möchtest. Solltest du diese Frage mit ja beantworten, so fällt bei einer Erstattung über 50 Euro eine Zahlung von 34,99 Euro an die Steuer-App an.
  8. Herzlichen Glückwunsch, du hast deine Steuererklärung erfolgreich eingereicht und kannst dich auf deine Rückzahlung freuen.

Alternativen zu Taxfix

Selbstverständlich kannst du deine Steuererklärung auch auf dem klassischen Weg machen. Entweder du setzt dich selbst ran und arbeitest dich durch die Formulare, oder du beauftragst einen Steuerberater. Du kannst dich bei Fragen an dein zuständiges Finanzamt wenden.

Auch die nötigen Unterlagen findest du dort oder online. Neben Taxfix gibt es auch noch weitere bekannte Anbieter auf dem Markt wie beispielsweise SteuerGo, Buhl oder Smartsteuer. Erkundige dich auch vor Ort in deiner Stadt, ob es die Möglichkeit gibt kostenlose Steuerseminare zu belegen.

Diese Möglichkeit wird vor allem von Studenten genutzt, da an den Universitäten und Hochschulen am meisten Werbung betrieben wird, ist jedoch für alle zugänglich.

Hier geht es zu TAXFIX
>