Was sind Themen ETFs? Sinnvoll investiert in Megatrends?

Grüne Mobilität, Geschlechtergleichheit, Ernährung der Zukunft – nur einige der Megatrends, die sich ihren Weg in die Welt der ETFs gebahnt haben.

Damit muss man nicht mehr einzeln nach Unternehmen suchen, die sich auf pflanzenbasierten Nahrungsmitteln, Halbleiter und Mikroprozessoren spezialisiert haben sowie Diversität in allen Formen leben.

Exchange Traded Funds fassen mehrere Firmen bestimmter Kategorien zusammen.

Sie ermöglichen so, mit einem einmaligen Investment, Unterstützer:in vieler Konzepte der gleichen Idee zu werden. Doch ist die Anlage in Themen ETFs sinnvoll?

Das klären wir in diesem Blogbeitrag!

Was sind Themen ETFs?

Bei Themen-ETFs handelt es sich um Fonds, also eine Zusammenstellung mehrere Unternehmen, Branchen und oder Regionen, die sich auf ein bestimmtes Trend-Gebiet fokussieren.

Wie bei ETFs üblich basiert die Gruppierung auf einem Index und wird daher passiv geführt.

Das bedeutet, dass die Anteile und die Gewichtung innerhalb eines Fonds nicht von einem Manager aktiv verändert oder angepasst werden.

Analysen, Käufe und Verkäufe lassen bei herkömmlichen Aktienfonds bedeutend höhere Kosten entstehen als bei einem ETF.

Damit kann der ETF schon zwei Vorteile aufweisen. Zum einen geringere Kosten und daraus resultierende höhere Renditen und zum anderen eine breite Streuung, die das Risiko minimiert.

Diese positiven Aspekte bieten in einem gewissen Rahmen auch Themen ETFs.

Sinnvoll oder nicht mittlerweile sind sie fester Bestandteil an der Börse.  

Zudem ist es möglich, mit nur einem Kauf und relativ geringen Ausgaben gleichzeitig in eine große Anzahl verschiedener Unternehmen zu investieren.

Selbst alle Unternehmen zu ermitteln und zu überprüfen würde dich jede Menge Zeit kosten.

Willst du dann noch Anteilseigner all dieser Unternehmen werden, müsstest du eine bedeutend höhere Summe aufwenden.

Bereits seit 2007 gibt es die ersten Megatrends-ETFs in Europa.

Unter Megatrends versteht man langanhaltende, wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Veränderungen in fast allen Lebensbereichen, beispielsweise der Bildung, Gesundheit, Arbeitswelt oder dem Konsum- und Freizeitverhalten.

Megatrends - Veränderungen, die den Lebensalltag stark beeinflussen

Megatrends haben einen globalen Einfluss auf den Alltag aller Menschen.

Dieser wirkt jedoch regional und kulturell bedingt anders. Zudem ist der Verlauf weder zeitgleich noch schreitet dieser stetig voran. Sie stehen in wechselseitigen Beziehungen zueinander.

Richtig Fahrt haben Themen ETFs aber erst aufgenommen, als sich in den USA die Entwicklung beschleunigte und ETFs mit Kürzeln wie ROBO (Robotik) und HACK (Cyber Security) auf den Markt kamen.

Heute liegt der Fokus immer noch stark auf diesen beiden Bereichen, jedoch haben die Themenschwerpunkte Welternährung, alternde Gesellschaft sowie Infrastruktur ebenso an Bedeutung gewonnen.

Schaut man sich einmal um, stellt man fest, dass es enorm viele Indizes gibt. Das ist bei den aktuellen Trends nicht anders.

Hier finden wir über 60 Indizes, die die Wertentwicklung bezogen auf die alternde Gesellschaft, Batterietechnik, E-Sports oder Cannabis abbilden.

Aufgrund der starken Relevanz und positiven Zukunftsaussichten erfreuen sich diese innovativen Investments immer größere Beliebtheit.

Die derzeit größten europäischen Anbieter für Themen-ETFs sind Lyxor, iShares und Legal & General. Inzwischen springen jedoch auch kleinere Anbieter wie VanEck auf den Zug auf.

Ist die Investition in Themen ETFs sinnvoll?

Dass viele Trends von heute der Standard von Morgen sein werden, ist vielen bewusst.

Schon jahrelange sind Gebiete wie Cloud Technologie, Digitalisierung und erneuerbare Energien nicht mehr aus den Medien und den Köpfen der Menschen wegzudenken.

Das sind Herausforderungen, die uns täglich beschäftigen und noch lange beschäftigen werden. Da klingt es sinnvoll, sich ein Themen ETF Portfolio zusammenzustellen.

ETF-Anbieter reagieren mit immer neuen Produkten auf die sich verändernden Marktentwicklungen und bieten somit dem Anleger die Möglichkeit zur finanziellen Anteilnahme.

Vor allem kleinere Unternehmen mit großem Potenzial, die häufig nicht in den regulären Indizes gelistet sind, sind hier vertreten.

Doch wie immer an der Börse geht es nicht (nur) darum die Welt zu retten und zukünftige Entwicklungen zu fördern, sondern vor allem um die Chance auf eine gute Rendite.

Renditechancen mit Themen ETFs

Betrachtet man die Rendite der letzten 12 Monate geht daraus hervor, dass kaum ein Megatrend-ETF unter 20 Prozent performt hat.

Viele von ihnen zeigen sogar eine Wertentwicklung zwischen 30 und 50 Prozent auf. Besonders hervorstechend sind die Trends E-Mobilität und erneuerbare Energien.

Hier ließen sich sogar Renditen von bis zu über 80 Prozent erreichen.

Best Performer war der Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF mit einer Rendite von 105 Prozent, der Zugang zu globalen Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern bietet, die im Blockchain-Ökosystem tätig sind.

Was sind die Nachteile an Themen ETFs?

Wie bereits oben erwähnt können ETFs viele Vorteile haben – breite Diversifikation verbunden mit vergleichsweise geringen Kosten im Gegensatz zum aktiven Management, machen die indexbasierten Fonds häufig sehr attraktiv.

Allerdings trifft dies nicht uneingeschränkt auf Themen ETFs zu.

Es gibt einige begründete Kritikpunkte, die du beachten solltest, bevor du dich für die Investition in diese Art Branchen-ETFs entscheidest.

Dazu zählen:

  • Die Renditen des letzten Jahres klingen bei allen Indizes sehr verlockend.

Anhand dieses einen KPIs (Key Performance Indicator) wäre die Investition in Themen ETFs sinnvoll und erstrebenswert.

Allerdings belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien, dass es nicht möglich ist, ausgezeichnet performende Branchen im Vorfeld vorherzusagen.

Aus der Vergangenheit lässt sich nicht die zukünftige Kursentwicklung vorhersagen. Jetzige hohe Renditen sind niemals ein Garant für eine späteres ähnliches Wachstum.

Ansonsten wäre die Investition an der Börse ein Kinderspiel. Du würdest keinerlei Risiko mit Themen ETFs eingehen.

Doch hohe Renditen gehen immer entsprechend mit hohem Risiko einher. Eine gegenteilige Behauptung wäre irreführend. Das solltest du immer bedenken.

Rendite kommt von Risiko

  • Um mit jungen Branchen ein lohnenswertes Investment zu tätigen, müssten diese Titel am Börsenmarkt noch unbewertet sein.

Dennoch ist es häufig so, dass vor allem auf die Megatrend-Unternehmen längst von Investoren genauer unter die Lupe genommen wurden und nun nur noch teuer zu bekommen sind.

  • Ein geringes Fondsvolumen von unter 100 Millionen EURO kann dazu führen, dass der Fonds geschlossen wird.

Das hat zur Folge, dass du entweder deine Anteile in einen neuen Fonds umschichten musst oder diese zum Stichtag zum bestehenden Kurs liquidieren und damit möglicherweise einhergehende Verluste realisieren musst.

Themen-ETFs weisen mitunter geringe Fondsvolumina auf und könnten damit Fondsfusion oder Fondsliquidation unterworfen werden.

  • Diversifikation in Regionen und Branchen führen zu einer Risikooptimierung. Im MSCI World Index befinden sich circa 1.600 Aktien aus 23 Industrienationen. Ein Themen-ETF basierend auf dem iShares Global Water Index beinhaltet gerade einmal 50 Titel.

Gleichermaßen verhält es sich mit etlichen weiteren Megatrends-ETFs, die etwa zwischen 25 und 150 Werte enthalten. Eine breite Streuung zur Verringerung des Risikos ist somit eher nicht gegeben.

  • Unter justetf.com kannst du eine Vielzahl der Megatrends-ETFs recherchieren. Zu heutigen Kursen, vergangener Rendite und umfangreichen Factsheets, kannst du hier ebenso die TER einsehen.

Die TER (total ratio expense) gibt die Gesamtkostenquote (ohne Ordergebühr und Ausgabeaufschlag) des ETFs an. Diese liegt bei einem MSCI World ETF etwa zwischen 0,20 – 0,30 Prozent.

Diese Kosten musst du jährlich entrichten und schmälern damit deine Rendite. Teilweise recht hoch liegt die TER mit 0,40 bis 0,80 Prozent bei Themen ETFs.

Sinnvoll kann es daher sein in Branchen-ETFs zu investieren, die künftige Trend Unternehmen, aufgrund ihrer Marktkapitalisierung und des Erfolges beinhalten.

Vor allem Analyse und Identifikation der Trend-Unternehmen als solche machen die Megatrends-ETFs teurer.

Einige Argumente machen Themen ETFs sinnvoll und sprechen für eine Investition. Zukunftsträchtige und innovative Unternehmen machen diese Sparte besonders vielversprechend.

Vergangene Renditen und Gewinnausschüttungen schüren die Erwartung auf kommende Chancen.

Doch die Spekulation auf starke Rendite-Wahrscheinlichkeiten bringt vor allem eines mit sich – ein hohes Risiko.

Solltest du dich für einen oder mehrere Megatrends-ETFs entscheiden wäge Gewinnaussichten und mögliche Verluste immer gut gegeneinander ab.

Sie können eine Ergänzung in deinem Portfolio darstellen, aber nicht die Basis.

Vergiss nicht die höheren Kosten mit einzubeziehen. Informiere dich vor jedem Kauf ausreichend.

Recherchiere neben dem zugrundeliegenden Index ebenso das Fondsvolumen, die Replikationsmethode und studiere eingehend das Factsheet.


Über die Autorin:

Hallo! Mein Name ist Jessi, ich bin 31 Jahre alt und lebe zusammen mit meinem Mann und meinem kleinen Sohn in Berlin. In den letzten 15 Jahren habe ich so ziemlich jeden Euro, den ich zusammenkratzen konnte, für Bekleidung oder anderen Schnick Schnack ausgegeben.

Bis ich eines Tages auf das Thema Börse, Aktien und ETFs gestoßen bin. So schaffte ich es, nicht nur ein Jahr lang keine Kleidung zu kaufen, sondern gleichzeitig noch mein Geld für mich arbeiten zu lassen. Alles zu meiner persönlichen Weiterentwicklung und, wie du das auch schaffen kannst, findest du unter themoneygirl.de

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

  • >
    %d Bloggern gefällt das: