Community Tokens: Erstelle mit wenigen Klicks deine eigene Währung und mache dich frei vom Geldsystem!

Ihr habt keine Euros mehr.

Eure ganze Nachbarschaft zahlt NUR noch mit eurer Währung: dem Nachbarschafts-Coin.

Du lässt dir die Haare schneiden – du zahlst mit dem Nachbarschafts-Coin.

Der Klempner repariert deinen Wasserhahn – du zahlst mit dem Nachbarschafts-Coin.

Der Pizzabote klingelt und drückt dir eine scharf duftende und saftige Salamipizza in die Hand – du zahlst mit dem Nachbarschafts-Coin.

Das ist zu 100 Prozent möglich.

Jetzt erfährst du, wie du mithilfe von Community Token deine eigene Währung schaffst und dieser Traum Wirklichkeit wird.

Zuerst lernst du die Theorie – keine Angst: Ist ganz einfach! – danach gehen wir bildhaft in die Praxis und besprechen zwei Beispiele.

Deal?

Na, dann los!

ACHTUNG: Der Text ist eine grobe Zusammenfassung des Webinars von Dr. Karim Chabrak „Wie können wir Währungen für eine bessere Zukunft schaffen?“

Karim ist CEO von Coinsence – einer KOSTENLOSEN Plattform, mit der du selbst deine Währung erschaffen kannst.

Im Webinar siehst du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du problemlos mit Coinsense deine eigenen Community Tokens erstellst (NICHT im Text enthalten!).

Klicke JETZT auf den Button und schaue dir das Webinar GRATIS an:

 


 

(Anmerkung: Der Ton rauscht die ersten acht Minuten lang – danach klingt er jedoch klar und deutlich in deinen Ohren).

Was sind Community Tokens? – Deine Tom-, Lisa- oder Michael-Coins im digitalen Portemonnaie

Immer wenn ich auf Konzerten tanzte, moshte und wild umherhüpfte – lange ist es her – drückte mir die Security zuvor einen fetten Stempel auf den Handrücken.

Er war meine Eintrittskarte und zeigte jedem: Ich habe bezahlt, ich gehöre dazu.

Community Tokens sind dieser Stempel auf dem Handrücken – nur im größeren Maßstab!

Sie verbinden Gemeinschaften wie eine Nachbarschaft, Orte, Vereine, Bewegungen oder eine Diaspora, die auf der ganzen Welt sitzt.

Es ist die Eintrittskarte in die Gemeinschaft und die gemeinsame Währung, die jeder akzeptiert, benutzt und mit ihr bezahlt.

Dafür braucht die Währung unbedingt drei Eigenschaften:

  1. Proof of Contribution: Hältst du die Währung, beweist sie: Du hast etwas für die Gemeinschaft geleistet. Sie muss gegen Arbeit/ Services/ Geld getauscht werden!
  2. Tauschmittel: Wie den Euro, Dollar oder Yen akzeptiert ihn die gesamte Gemeinschaft – der Klempner nimmt ihn, der Steuerberater, auch der Nachhilfelehrer.
  3. Community Tokens sind gedeckt durch Services (Arbeit), Geldfonds, dem Fonds der Community, Aktien…

Der große Vorteil: Für deine Community Tokens brauchst du keinen Eintrag ins Handelsregister.

Sonst grätscht dir der Regulator in die Achillessehne, wenn du Eigentum digitalisierst – deine eigene Währung kannst du jedoch erschaffen.

Wenn du genügend Mitstreiter findest, seid ihr unabhängig vom Geldsystem!

Doch warum solltest du Community Tokens erstellen?

Warum solltest du eine eigene Währung einführen?

Den WICHTIGSTEN Grund habe ich gerade genannt: Du machst dich unabhängig.

Solange jemand deine Lisa-Coins akzeptiert, lebst du frei.

Natürlich musst du deine Steuer immer noch in Euro zahlen 🙂

Aber du bist deine Zentralbank – deine eigene Republik.

Weitere Vorteile sind:

  • Du brauchst kein Konto mehr: Viele Hilfsprojekte scheitern an der Bürokratie, an lästigen Formularen und am Bankkonto – denn sie bekommen keins. Mit Community Tokens kannst du weltweit ein Projekt unterstützen oder aufbauen.
  • Es kommt WERT ins Geld. Was ist der Euro wert, wenn die Zentralbank Unmengen druckt wie das Ordnungsamt Strafzettel? Nicht viel; er steht nur auf Vertrauen – kippt es, kippt auch der Euro. Community Tokens erfüllen schon eher den Gedanken von Geld: Sie sind 1:1 mit Arbeit gedeckt! Hinter jedem Token steht ein Mensch, der geschwitzt, geackert und getüftelt hat. So entsteht Wert!
  • Du entkommst der Spekulation: Community Tokens sind KEIN Spekulationsobjekt – du kaufst nicht den Mike-Token, damit er steigt wie ein Drache im Herbstwind. Es ist ein Tauschobjekt, kein GME, AMC oder Blackberry.
  • Du verbindest dich (vielleicht) mit einer weltweiten Community und ihr bewegt etwas zusammen! Mithilfe einer eigenen Währung könnt ihr Hilfsprojekt gründen, Klimaschutz oder Tierwohl fördern – und seid durch die Währung verbunden. Wie gesagt: Euer Stempel auf dem Handrücken.

So viel zu den Vorteilen!

Aber wie erstellst du nun deine Community Tokens?

Wie du deine eigene Währung schöpfst und zur eigenen Zentralbank wirst!

Neue Community Tokens erstellen

Eine Sache, bevor du gleich deinen Laptop aufklappst, eine Million Sahra-Coins erstellst und dann deinen Friseur erpresst, dir im Austausch dafür die Haare zu färben…

…so funktioniert das nicht!

Du brauchst zuvor eine Gemeinschaft, ein Netzwerk, das diese Währung auch akzeptiert!

Und diese Gemeinschaft muss vielfältig sein:

100 Bäcker nützen dir weniger als eine Kettensäge beim Töpfern.

Warum?

Weil die Gemeinschaft die Währung NICHT untereinander tauschen kann – du kannst damit nur Brötchen kaufen; aber warum sollten das die Bäcker tun?

Du brauchst also üppige Angebote, damit der Bäcker ins Café gehen kann, in der Kneipe ein Bier trinken oder in der Sauna Mehl schwitzen kann.

Du brauchst vielseitige Mitglieder.

Wie erstellst du aber nun deine Community Tokens?

Zuerst erfährst du den groben Ablauf; danach, wie du ihn KOSTENLOS mit Coinsence umsetzt:

  1. Die Community schöpft einen bestimmten Geldbetrag und entscheidet, welche Projekte (wer leistet welche Arbeit?) wie viel bekommen.
  2. Die Währung wird an alle Leute verteilt, die sich am Projekt beteiligen – sei es durch Arbeit, Dienstleistungen, Finanzierung oder Akzeptanz der Währung. Der Friseur kann beispielsweise sagen: Ich kann euch bei eurem Projekt nicht helfen, aber ich schneide euch die Haare, wenn ihr mit eurer Währung bezahlt.
  3. Die Währung rotiert nun in der Community wie ein Karussell auf dem Rummel.
  4. Wenn sich der Coin etabliert hat, erhalten die Coin-Halter/ frühen Unterstützer Vorteile. Warum? Der Coin ist mehr wert. Weil mehr Arbeit hinterlegt ist, kannst du mit deinen Coins auch mehr kaufen. Oder du erhältst Vorteile in Form von Aktien, Services, Produkten, Geld…

Wie setzt du das nun ganz einfach mit Coinsence um?

ACHTUNG: Ich gebe dir NUR den Ablauf! Möchtest du es live anhand der Software sehen, schaue dir hier das kostenlose Webinar von Karim Chabrak an.

Dort demonstriert er langsam, bildhaft und ausführlich, wie du mit Coinsence deine persönliche Währung erschaffst.

Titelbild von Coinsence, wo man Community Tokens erstellen kann

  1. Melde dich kostenlos auf Coinsence an,
  2. Gehe auf „Spaces“ und dann „Create a new Space,“
  3. Erstelle deinen Space (Der Raum für eure Gemeinschaft) und stelle alles ein (z.B. Wie soll sie heißen?),
  4. Lade deine Community ein,
  5. Schöpfe deine Coins und verteile sie an die Community,
  6. Und gründe einen Marktplatz, wo Leute ihre Services anbieten und dafür mit deinem Coin bezahlt werden.

So einfach ist!

Und jetzt kommen wir zu den versprochenen Beispielen:

Wie könnten Community Token im wahren Leben funktionieren?

(Im Webinar gibt dir Karim ebenso passende und anschauliche Beispiele).

Beispiel 1: Wir veranstalten ein Gemeindefest!

Die Kinder lachen Tränen!

Sie sausen über die Hüpfburg, schütteln sich vor den Grimassen des Clowns und umarmen ihre Kuscheltiere, die sie beim Glücksrad gewonnen haben.

Feste waren immer herrlich – und hier könntest du Community Tokens einsetzen.

Und wie?

Wir bezahlen alle Helfer in Fest-Coins!

Jeder Helfer – Kellner, Hüpfburgen-Aufsteller, Bühnenbauer… – werden nur in Fest-Coins bezahlt.

Natürlich ist das ein Risiko: Die Fest-Coins können wertlos werden; dafür zielen alle an einem Strang wie beim Tauziehen: JEDER möchte, dass das Fest und der Fest-Coin erfolgreich werden.

Wie geht es weiter?

Die Besucher dürfen NUR mit Fest-Coins bezahlen.

1 Bier = Fest-Coin – so einfach ist es.

Stürmen nun viele auf das Fest, wird der Fest-Coin ein Erfolg:

Viele kaufen ihn und so steigt der Preis; und die Helfer werden fürstlich vergütet.

Das ist ein kleines Beispiel – geht es auch etwas größer?

Ja, geht es:

Beispiel 2: Eine Diaspora von Flüchtlingen hält zusammen

In deinem Land herrscht Krieg – Gewalt, Zerstörung und Furcht gehen durch die Straßen wie ein Massenmörder.

So sind viele geflohen, haben sich auf der ganzen Welt verteilt, doch wollen eins: Zusammenhalt mit ihren Landsleuten.

Hier können Community Tokens helfen!

Ihr gebt gemeinsam einen Diaspora-Coin aus, der in allen Läden, Salons oder Vierteln der Landsleute akzeptiert wird.

Ihr habt eine gemeinsame Währung – unabhängig vom Regime, das euer Land in Schutt und Asche legt.

Doch nicht nur das: Mit dieser Währung könnt ihr euch gegenseitig unterstützen!

Einige Landsleute planen ein Projekt, um verwaiste Kinder zu unterrichten, zu fördern und ihnen ein Stipendium zu sichern.

Möchtest du helfen?

Dann schicke nur ein paar Community Tokens an die Wallet des Projekts – so musst du nicht tagelang auf das SWIFT-System warten und du bezahlst auch nicht fürchterlich hohe Gebühren.

Fazit: Wie du deine eigene Währung erstellst

Community Tokens sind die Brise, die dir an einer Küste ins Gesicht weht.

Du schmeckst, riechst und fühlst die kribbelnde Freiheit auf deiner Haut!

Community Tokens sind Freiheit.

Über Community Tokens erschaffst du mit wenigen Klicks eine Währung für eure Gemeinschaft, um euch gegenseitig zu fördern, zu unterstützen oder den Zusammenhalt zu festigen.

Ihr seid vollkommen unabhängig.

Möchtest du mehr über Community Token erfahren und vor allem eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du sie erstellst, dann schaue dir hier KOSTENLOS das Webinar von Dr. Karim Chabrak an:

 


 

Disclaimer: Dieser Artikel ist keine Anlageberatung! Alles, was du mit den genannten Informationen machst, unterliegt allein deiner Verantwortung.

Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, liegt es an meiner Übertragung – nicht an Karims Webinar.


Über Dr. Karim Chabrak:

Dr. Karim Chabrak ist Gründer von coinsence.org, eine Kollaborationsplattform, die Organisationen und Gemeinschaften ermöglicht, ihre eigenen Währungen zu erstellen, um Projekte zu finanzieren und Ressourcen zu mobilisieren.

Coinsence-Projekt ist eines von 6 globalen Blockchain Projekten, die 2019 vom UNICEF-Innovation Fund finanziert wurden.

Karim befasst sich seit 2011 mit alternativen Währungen und mit dezentralen Wirtschafts- und Führungsmodellen, vor allem im Zusammenhang mit Innovation, Unternehmertum und Internationaler Zusammenarbeit im sozialen and ökologischen Bereichen.

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

>
%d Bloggern gefällt das: