Werde mit dem 6-Konten-Modell zum Geldhelden!

Von diesem Modell hast du in den vergangen Folgen schon des öfteren gehört. Das 6-Konten-Modell. Dieses clevere Modell stammt von dem Amerikaner T. Harv Eker. Viele erfolgreiche Menschen verwenden dieses Modell. Grund genug, dachte sich Geldheldin aka „Erklärbär“ Anika. Sie erklärt dir in dieser Folge, wie das Modell aufgebaut ist.
Also viel Spaß beim hören. Wenn du mehr wissen möchtest, lies gerne weiter unten mit. Da ist nochmal alles für dich zusammengefasst.

Diese Folge wird präsentiert von dem einzigartigen Birke! DAAAAANKE Dir, dass unsere Arbeit mit deiner Spende unterstützt! Wir hüpfen vor Freude. 

 

Hier kannst du die Folge mit Anika hören:

Werde mit dem 6-Konten-Modell zum Geldhelden!

von Anika Bors | Geldhelden

Das 6 Konten Modell nach T. Harv Eker ist eine tolle Möglichkeit sein Geld zu sparen, Rücklagen zu bilden und finanzielle Freiheit zu erlangen. Dabei teilst du deine Einnahmen auf 6 separate Konten auf.
Wichtig, wenn du selbstständig bist, dann sind deine Einnahmen abzüglich der Steuern gemeint. Die Steuern solltest du immer auf ein extra Konto legen. Da gibt es schon tolle Geschäftskonten Lösungen, wie z.B. von Kontist. Dort werden von all deinen Einnahmen die Steuern sofort auf ein Unterkonto gepackt und du siehst nur das was du an Geld zur Verfügung hast.

Um deine Einnahmen auf die Konten zu verteilen solltest du dir neben deinen Girokonto, 5 Tagesgeldkonten einrichten. Du kannst natürlich auch mit einer Excel Tabelle arbeiten (das ist allerdings nicht so effektiv).

1. Konto 1 – Laufende Ausgaben 50-55%

Hierzu zählen all deine Fixkosten rein. Wie z.B. Lebensmittel, Fahrtkosten, Miete, Versicherungen, usw. Das macht ungefähr 50-55% deines Einkommens aus. Sollte es mehr sein, dann kannst du die anderen Konten natürlich prozentual anpassen.

2. Spaßkonto 10%

Das Spaßkonto. Ja, genau richtig gelesen. Hierbei geht es darum das Geld für deinen Luxus auszugeben. Für das du normalerweise dein Geld nicht ausgegeben würdest, weil du vielleicht denkst „das kann ich mir gerade nicht leisten“.
Aber du möchtest ja raus aus dem Mangeldenken und rein in die Fülle, oder? Dieses Konto ist dafür gedacht, es dir gut gehen zu lassen. Lass die Sau raus, gönn dir eine Massage, trink Champagner, geh in ein Restaurant, in das du sonst nicht gehen würdest. Aber ich glaube du weißt bestimmt ganz genau, was du mit dem Geld so schönes machen könntest. Luxus ist ja für jeden etwas anderes.

3. Spendenkonto 5-10%

Dieses Konto ist dafür gedacht, anderen Menschen, Organisationen, Vereinen oder was auch immer zu helfen. Spenden ist super wichtig. Warum? Du lernst loszulassen. Du lernst zu vertrauen. Du lernst anzunehmen, dass genug da ist. Das mag jetzt vielleicht ein bisschen spirituell wirken, aber du signalisierst mit Spenden dem Universum, dass du im Überfluss lebst. In der Fülle. Und ganz ehrlich geben und andere zu unterstützen, denen es nicht so gut geht, ist doch wohl das wundervollste auf der Welt.

Der prozentuale Anteil für dieses Konto hängt ganz stark von dem prozentualen Anteil deines Kontos für die laufenden Ausgaben ab. Also legst 5% (10%) zurück, wenn du 55% (50%) für das Konto für die Laufenden Ausgaben zurück legst.

Kleiner Tipp: solltest du vielleicht prozentual hinkommen mit dem Konto, dann kannst du natürlich auch Zeit spenden. Auch Zeit mit Menschen oder Tieren zu verbringen, denen es nicht so gut geht wie dir, zählt dazu. Gutes zu tun hängt nicht immer mit Geld zusammen. Und jeder kann etwas gutes tun. Auch du.

4. Rücklagenkonto 10%

Hier legst du 10% deines Einkommens für unvorhergesehnes zurück. Alles was plötzlich passiert. Und du nicht in deinen Fixkosten einplanen konntest. Waschmaschine geht kaputt? Auto ist defekt? Was auch immer, darum musst du dich nicht mehr sorgen, denn jetzt hast du ja clever Rücklagen dafür gebildet.

5. Weiterbildungskonto 10%

Das wichtigste Investment das du tätigen kannst, ist in dich selbst zu investieren. Dich selbst weiterzubilden bringt dich natürlich auch finanziell nach vorne. Hast du dir schon einmal erfolgreiche Menschen angeschaut? Die meisten geben oder haben in der Vergangenheit sehr viel Geld in ihre eigene Weiterbildung gesteckt. Dazu zählen Bücher, Seminare, Workshops, Coachings, Online Kurse. Was wolltest du schon immer einmal lernen? Los gehts. Jetzt hast du den Darfschein.

6. Geldmagnet/ goldene Gans / finanzielle Freiheit/ Konto für langfristige Sparziele.

Das wichtigste Konto für deine finanzielle Freiheit. Das entschiedenste zuerst, dieses Konto solltest du nie, nie, nie…niemals anrühren. Kreditkarte/Geldkarte zerschneidest du sofort oder legst sie an einen Ort, an dem du nicht leicht rankommst.
Dieses Konto macht dich reich. Auf dieses Konto zahlst du Geld ein, damit du dir dir Vermögen aufbaust. Es dient dazu, dass du Zinsen erwirtschaften kannst.

Es gibt auch viele Geschichten zu dem Geldmagneten. Jeder der diesen schon erfolgreich eigerichtet hat und dann mal rangegangene ist, beichtet darüber, dass es zu plötzlichen Umsatzeinbrüchen kam. Das mag man jetzt glauben oder nicht. Abe hör gerne mal in das Interview mit Marco und Peggy rein. Hier berichtet Marco über seine Erfahrungen mit dem Geldmagneten.

 

Viel Spaß beim Umsetzen du Geldheld! Lass gerne mal hören, wie die Umsetzung bei dir geklappt hat!