Wird das Metaverse das nächste große Ding im Jahr 2023 sein?

Stell dir eine virtuelle Welt vor, in der Menschen leben, arbeiten, einkaufen und mit anderen interagieren – und das alles bequem von ihrer Couch aus in der physischen Welt. Das ist das sogenannte Metaverse. Der Begriff „Metaverse“ wurde erst so richtig bekannt, als Facebook im Oktober 2021 seinen Firmennamen in Meta änderte.

Wir wollen uns in diesem Beitrag genauer ansehen, was das Metaverse eigentlich ist, welches die größten bzw. bekanntesten Metaverse-Projekte sind und wie sich bekannte Unternehmen darauf vorbereiten.

Was ist das Metaverse?

In seinem Bericht „Metaverse and How We’ll Build It Together“ (Das Metaverse und wie wir es gemeinsam aufbauen) erklärte Mark Zuckerberg, CEO von Meta (früher Facebook), dass der beste Weg, ein Metaverse zu verstehen, darin besteht, es zu erleben. Das ist jedoch eine Herausforderung, da es noch nicht existiert. Im zweiten Teil erzählte er von seiner Vision des Metaverses als einer neuen Version des Internets: „Du schaust dir die Inhalte nicht einfach an, sondern nimmst daran teil.

Das neue Internet bietet dir alles, was du dir vorstellen kannst. Du kannst Spiele spielen, Filme anschauen, arbeiten, gestalten, einkaufen, mit Freunden und Familie kommunizieren und viele andere Dinge tun, die wir aufgrund der Grenzen von Smartphones und Computern aktuell noch nicht können. Aber mit virtueller oder erweiterter Realität wird all das möglich sein.

Google, Meta (Facebook), Apple, Microsoft, Sony, Tencent und andere Technologiegiganten behaupten, dass das moderne Internet bald veraltet sein wird und Metaversen an die Stelle des Internets treten. Das sind virtuelle Räume, in denen Menschen arbeiten, studieren, Serien schauen, Sport treiben, spielen, kaufen, verkaufen, sich verabreden und viele andere alltägliche Dinge tun können. Diese Unternehmen beginnen mit der Entwicklung ihrer Metaversen, um einen Vorsprung zu erlangen.

Die größten Metaverse-Projekte und ihre Perspektiven

Wie erwähnt, arbeiten große Technologiefirmen alle an ihren eigenen Metaverse-Projekten. Aktuell zeigen sich diese vor allem im Gaming-Bereich, und wir möchten uns einige davon genauer ansehen:

Decentraland (MANA)

MANA wurde 2017 ins Leben gerufen und ist eines der ersten Projekte, das die Entwicklung einer dezentralen VR-Plattform auf der ETH-Blockchain in Angriff nahm. Dieses besondere Metaverse-Projekt erlaubt es Menschen, Land zu kaufen und es zu allem zu entwickeln, was sie wollen. Es gibt eine begrenzte Anzahl von Parzellen, nämlich 90.601. Und jedes Land hat etwa 16 Quadratmeter. Der wichtigste Krypto-Token, der dieses Metaverse-Ökosystem antreibt, ist MANA (dezentral). Es gibt 2,2 Milliarden MANA in Reserve und mehr als 1,8 Milliarden im Umlauf.

The Sandbox (SAND)

The Sandbox ist ein weiteres Spiel, das im Metaverse berühmt ist und ebenfalls auf der Ethereum-Blockchain aufbaut. Seine Popularität verdankt es Berühmtheiten wie Snoop Dogg, die in dem Spiel erfolgreich Events durchgeführt und NFT-Sammlungen erworben haben.

In vielerlei Hinsicht ähnelt Sandbox Decentraland und bietet eine virtuelle, Blockchain-gestützte Welt, in der Spieler virtuelle Immobilien und andere Gegenstände kaufen und mit Gewinn verkaufen oder vermieten können. In The Sandbox kannst du Platz kaufen, Events veranstalten und mit zahlreichen NFTs handeln, sodass du beim Spielen Geld verdienen kannst. Der spielinterne Token heißt SAND, mit dem du während des Spiels Transaktionen durchführen kannst.

 The Sandbox verfügt über einen Marktplatz für nicht-fungible Token (NFT) und eine Videospielplattform. Die SAND-Tokens werden von Leuten benutzt, die ein einzigartiges Konzept im Metaverse entwickeln und aufbauen wollen. Die Spieler auch Ländereien kaufen, um ihre virtuellen Online-Erfahrungen zu verbessern.

Axie Infinity (AXS)

Das derzeit wohl beliebteste Metaverse-Spiel ist Axie Infinity. In Axie Infinity, das auf Ethereum basiert, kaufen, züchten und kämpfen die Spieler mit „Monstern“, die als „Axies“ bekannt sind, den Hauptfiguren des Spiels. Dazu gehört auch, dass sie viele verschiedene Arten von Axies sammeln, sie gegen andere Axies kämpfen lassen und sogar ein Königreich bauen, in dem sie leben können. Das Spiel basiert auf den Metaverse-Kryptos SLP und AXS, die Token im Spiel sind und in andere Kryptowährungen umgewandelt werden können. Mit diesen Token kannst du im Spiel handeln und verdienen, wenn du neue Axies kaufst, an Schlachten oder Abenteuern teilnimmst und vieles mehr. Um das Spiel zu spielen, musst du mindestens 3 AXS haben

Wie sich große Unternehmen auf WEB3 vorbereiten

Das Internet hat in den letzten drei Jahrzehnten eine außergewöhnlich schnelle Entwicklung durchgemacht. Das Web 3.0 ermöglicht den Austausch von Informationen und die Interaktion mit anderen durch Bilder, Videos und Audio in dreidimensionalen Umgebungen. Die nächste Generation des Internets hat wie bereits erwähnt nicht nur das Interesse vieler bekannter Tech-Unternehmen, sondern auch von Risikokapitalfirmen geweckt.

Dabei bereiten sich die großen Unternehmen unterschiedlich auf das Web 3.0 vor, fast jedes namhafte Unternehmen hat seine eigenen Projekte. Meta, das Unternehmen hinter Facebook und Instagram, plant zum Beispiel die Entwicklung einer fesselnden und immersiven sozialen Interaktionserfahrung im Metaverse. Ein weiteres Beispiel ist Tesla; der Autobauer nutzt die Blockchain, um eine bessere Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen zu gewährleisten. Das Unternehmen hat außerdem eine Solaranlage und Batterien für eine Kryptomine in Texas geplant.

Solltest du in das Metaverse investieren oder lernen, den Krypto-Handel zu beherrschen?

Es gibt hier unserer Meinung nach kein „entweder/oder“. Wie bei allen Investitionen solltest du nie alles auf ein Pferd setzen, sondern deine Anlagen möglichst breit streuen, d. h., diversifizieren. Es macht also Sinn, sich sowohl mit dem Krypto-Handel zu beschäftigen als sich auch das Metaverse und die sich daraus ergebenden Investitionsmöglichkeiten näher anzusehen.

Und suchst du abseits von Krypto und Blockchain nach Möglichkeiten, Geld zu verdienen, lohnt sich auch ein Blick auf einen Trading-Bot wie Oil Profit, mit dem du ganz traditionell mit dem „schwarzen Gold“ handeln kannst.

About The Author

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top