Investieren wie die Profis: Wie man mit fundamentaler Analyse erfolgreich in Aktien investiert

Stell dir vor, du könntest in die Zukunft sehen und wüsstest genau, welche Aktien in den nächsten Jahren extremen Gewinn abwerfen werden. Klingt zu gut um wahr zu sein? Mit der richtigen Vorbereitung und Anwendung von Fundamental-Analyse ist es möglich, ein gutes Verständnis für die Finanzen eines Unternehmens zu bekommen und erfolgversprechende Aktien auszuwählen.
Du kannst zwar nicht direkt in die Zukunft schauen, aber es ist die bisher beste Möglichkeit.
In diesem Artikel werden wir dir zeigen, wie man Unternehmen analysiert, Aktien bewertet, Risiken abschätzt und wie man all das nutzen kann, um in Aktien zu investieren, die ein hohes Potenzial haben, Gewinne zu erzielen. Lass uns anfangen “die Zukunft vorherzusagen” und deine Finanzen auf die nächste Ebene zu bringen!

Was ist Fundamentalanalyse und wofür brauche ich sie?

Fundamentale Analyse ist eine Methode der Aktienanalyse, bei der die Finanzdaten und die Perspektiven eines Unternehmens untersucht werden, um das Potenzial für künftige Gewinne zu beurteilen. Es beinhaltet das Durchsuchen und Verstehen von Finanzberichten wie Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz und Cashflow-Statements, sowie die Untersuchung von Unternehmensleistungen und Perspektiven, Wettbewerb und Branchentrends.

Fundamentale Analyse ist wichtig, weil sie dazu beiträgt, das wahre Potenzial eines Unternehmens und dessen Aktie zu erkennen. Es gibt Anlegern die Möglichkeit, eine gut informierte Entscheidung über ihre Investitionen zu treffen und somit das Risiko von Fehlinvestitionen zu minimieren. Es hilft auch potenziellen Gewinn und die langfristigen Perspektiven eines Unternehmens einzuschätzen. Indem man sich Zeit nimmt, Unternehmen gründlich zu analysieren und zu bewerten, kann man die besten Aktien auswählen und somit seine Chance auf erfolgreiche Investitionen erhöhen.

👆 Welcher Geldtyp bist Du?

Unternehmensanalyse

Ein wichtiger Bestandteil der fundamentalen Analyse ist die Unternehmensanalyse. Dies beinhaltet die Untersuchung von Finanzberichten wie Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz und Cashflow-Statements. Diese Berichte liefern wichtige Informationen über die Finanzlage des Unternehmens und können dazu verwendet werden, die Leistung des Unternehmens im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche oder im Vergleich zu früheren Perioden zu beurteilen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Untersuchung der Unternehmensleistungen und Perspektiven. Dies beinhaltet die Untersuchung von Faktoren wie Umsatzwachstum, Gewinnwachstum und den Ausblick des Unternehmens auf zukünftige Erträge. Diese Faktoren können Aufschluss darüber geben, ob ein Unternehmen auf einem Wachstumspfad ist oder ob es mögliche Probleme gibt, die das Wachstum beeinträchtigen könnten.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Untersuchung des Wettbewerbs und der Branchentrends. Dies beinhaltet die Untersuchung der Wettbewerbssituation des Unternehmens und die Analyse von Branchentrends, die das Unternehmen beeinflussen können. Dies kann dazu beitragen, die Attraktivität einer Branche und des Unternehmens im Vergleich zu anderen Branchen oder Unternehmen zu beurteilen.

Diese Aspekte der Unternehmensanalyse helfen Anlegern dabei, ein umfassendes Verständnis der Finanzlage und der Aussichten eines Unternehmens zu erlangen und somit fundierte Entscheidungen über die Investition in die Aktie des Unternehmens zu treffen.

Aktienbewertung

Ein wichtiger Teil der fundamentalen Analyse ist die Bewertung der Aktie eines Unternehmens. Eine der häufigsten Methoden der Aktienbewertung ist die Verwendung von Finanzkennzahlen wie dem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) oder der Dividendenrendite. Diese Kennzahlen geben Aufschluss darüber, wie das Verhältnis von Aktienkurs zu Gewinn oder Dividende aussieht und helfen bei der Beurteilung, ob eine Aktie günstig oder teuer bewertet ist.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Vergleich mit Branchen- und Marktdurchschnitten. Dies beinhaltet die Untersuchung der Finanzkennzahlen anderer Unternehmen in der gleichen Branche und die Beurteilung, wie das untersuchte Unternehmen im Vergleich abschneidet. Dies kann dazu beitragen, potenzielle Unter- oder Überbewertungen zu identifizieren.

Ein wichtiger Schritt in der Aktienbewertung ist auch die Identifizierung von Unter- oder Überbewertungen. Dies beinhaltet die Untersuchung der Finanzkennzahlen eines Unternehmens und die Beurteilung, ob die Aktie aufgrund ihrer Finanzlage und Aussichten unter- oder überbewertet ist. Dies kann durch den Vergleich der Finanzkennzahlen mit Branchen- und Marktdurchschnitten erfolgen, sowie durch die Untersuchung von Faktoren wie dem Wachstumspotential des Unternehmens und der Branche. Eine Aktie, die als unterbewertet angesehen wird, kann eine gute Investitionsmöglichkeit darstellen, da sie das Potenzial hat, in Zukunft zu steigen, während eine überbewertete Aktie möglicherweise ein höheres Risiko darstellt.

Risikobewertung

Ein wichtiger Aspekt bei der fundamentalen Analyse ist die Bewertung des Risikos im Zusammenhang mit einer Aktieninvestition. Eine wichtige Aufgabe ist dabei die Identifizierung von Risikofaktoren, die das Unternehmen oder die Branche betreffen können, wie zum Beispiel eine starke Abhängigkeit von einem großen Kunden oder eine hohe Schuldenlast.

Ein weiterer Schritt ist die Beurteilung des Risikos im Vergleich zum potenziellen Gewinn. Dies beinhaltet die Abschätzung des Risikos, das mit einer Investition in die Aktie einhergeht, im Vergleich zum potenziellen Gewinn, der aus dieser Investition resultieren kann. Investoren müssen entscheiden, ob das Risiko in Bezug auf den potenziellen Gewinn akzeptabel ist oder nicht.

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass man Risiken und Chancen von Aktien aus unterschiedlichen Branchen und Ländern abschätzen sollte und die Diversifikation des Portfolios. Diese Diversifikation kann helfen, das Risiko einer Fehlinvestition zu minimieren und die Chance auf erfolgreiche Investitionen zu erhöhen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Risiken bei jeder Art von Investitionen bestehen, aber durch eine gründliche Analyse und Bewertung der Risikofaktoren und durch die Diversifikation des Portfolios kann das Risiko minimiert werden. Es ist wichtig, sich immer bewusst über die möglichen Risiken einer Aktieninvestition zu sein, um bessere Entscheidungen treffen zu können.

Was jetzt?

Die fundamentale Analyse ist eine wichtige Methode bei der Auswahl von Aktien, die darauf abzielt, das wahre Potenzial und das Risiko einer Aktie zu bewerten. Sie beinhaltet die Untersuchung von Finanzberichten und Unternehmensleistungen, die Bewertung der Aktie mithilfe von Finanzkennzahlen und die Identifizierung von Risikofaktoren.

Es ist wichtig, dass die Ergebnisse der fundamentalen Analyse in Kombination mit anderen Analysemethoden und -techniken verwendet werden, um ein umfassenderes Verständnis der Aktie zu erlangen und zu entscheiden, ob es sich um eine geeignete Investitionsmöglichkeit handelt. Es ist auch ratsam, eine diversifizierte und langfristige Anlagestrategie zu haben und nicht alle Eier in einen Korb zu legen.

In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig zu beachten, dass Risikomanagement eine wichtige Rolle bei der Aktienauswahl spielt. Diversifiziere dein Portfolio und bewerte Risiken und Chancen von Aktien aus unterschiedlichen Branchen und Ländern.

Durch die Anwendung der fundamentalen Analyse und die Berücksichtigung von Risikofaktoren und Diversifikation, kann man die Wahrscheinlichkeit erhöhen, erfolgreiche Investitionsentscheidungen zu treffen und potenzielle Fehlentscheidungen zu vermeiden.

Ein sehr hilfreiches Tool, um ein sinnvolles Depot zu finden:

Ordervolumen
Euro
Order pro Jahr
Order
Anteil Order über Internet
Durchschnittl. Depotvolumen
Euro
Börse
Rechtliche Hinweise: Der kostenlose Vergleich bietet keinen kompletten Marktüberblick und finanziert sich über Provisionen, die wir bei Produktabschlüssen erhalten. Hauptrankingfaktor ist das Gesamtergebnis, welches anhand der Filtereinstellungen und den jeweiligen Produktkonditionen berechnet wird. Die Listung beginnt mit den größten Erträgen und endet mit den höchsten Kosten. Bei ertrags-/kostengleichen Produkten wird zusätzlich die Abschlussquote berücksichtigt. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Leider können wir Bewertungen, die wir mitunter extern beziehen, nicht auf Echtheit prüfen.
Ordervolumen: 1000 € / Order pro Jahr: 12 Order
Smartbroker Gettex
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
finanzen.net zero
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Free Broker gettex
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,95 €
Kosten
pro Order
11,40 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
1,80 €
Kosten
pro Order
21,60 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
2,29 €
Kosten
pro Order
27,48 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
3,79 €
Kosten
pro Order
45,48 €
Kosten
Gesamt
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 06.02.2023. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2023 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Wenn du dich dafür interessierst, wie du dein Portfolio weiter diversifizieren kannst, dann können folgende Artikel für dich von Interesse sein:

Die bekanntesten ETFs einfach gemacht (Hier zum Artikel)
Leitfaden für Anfänger, die in alternative Anlagen investieren wollen (Hier zum Artikel)

About The Author

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top