Der große Wechselstuben (Swap) Vergleich von Kryptowährungen

Der große Swap Wechselstubenvergleich von Kryptowährungen

Ursprünglich heißt Swap einfach nur Tausch. Daher heißen die Wechselstuben, in denen die Kryptowährungen gehandelt und getauscht werden, ebenfalls Swaps. In diesen Wechselstuben können nicht nur Währungen gegen Kryptowährungen, sondern auch die einzelnen Kryptowährungen untereinander getauscht werden.

Dabei nutzt jeder der Partner die Vorteile auf seinem jeweiligen Markt aus, so dass der Tausch letztendlich für alle vorteilhaft ist. Auch in der Finanzwelt werden beispielsweise Zinsswaps, Währungsswaps oder Devisenswaps genutzt, um eventuelle Risiken abzusichern, das Portfolio entsprechend zu strukturieren oder die Bilanzen zu verbessern. Wer die Kursunterschiede der Kryptowährungen, unter denen Bitcoin die wohl bekannteste ist, und die Kursunterschiede zum FIAT-Geld nutzen möchte, kann dafür die Swaps nutzen. Hier stellen wir einige vor und vergleichen sie miteinander.

Wenn Sie mit Kryptowährungen handeln, sollten Sie darauf achten:
Starke Volatilität: Der Kurs jeder Kryptowährung kann stark schwanken.
Transparenz: Da die Kurse stärker schwanken als andere Währungen, ist der Kurs nicht immer einfach zu ermitteln. Sie müssen sich daher auf die Angaben der jeweiligen Wechselstube verlassen.
Gebühren: Manchmal ist in den Gebühren neben den Provisionen auch der sogenannte Spread enthalten.

Bitpanda Swap

Seit 2018 gibt es mit Bitpanda Swap eine Wechselstube, in der ein direkter Wechsel von einer Kryptowährung in andere möglich ist. Ohne Wartezeit oder Verifikation können hier viele der etablierten Währungen wie Bitcoin, Ethereum oder andere miteinander getauscht werden. Die Transaktionen sind nicht limitiert und weltweit möglich, allerdings sind die USA bisher vom Tauschhandel ausgeschlossen. Einzige Voraussetzung für den Tausch ist ein verifizierter Account bei Bitpanda. Dieser erfordert den vollständigen Namen, eine gültige E-Mail-Adresse, das Heimatland und ein Passwort. Ist alles ausgefüllt, verifiziert Bitpanda den Login, so dass der Benutzer mit Bitcoin und anderen Währungen handeln und das Portfolio ganz nach Wunsch diversifizieren kann. Modernste Technologien und sichere Offline-Wallets garantieren die Sicherheit. Gegründet im Oktober 2014 ist Bitpanda ein Unternehmen in Österreich, welches sich auf den Handel mit Bitcoin & Co konzentriert.

Shapeshift.io

Shapeshift ist eine Börse, an der neben Bitcoin auch andere Kryptowährungen gehandelt und getauscht werden können. Da auf Shapeshift keine Zahlung mit FIAT-Geld möglich ist, muss der Nutzer bereits über die entsprechenden Coins verfügen. Bevor Sie mit dem Swap beginnen können, müssen Sie der Plattform einige persönliche Daten preisgeben. So will Shapeshift neben der E-Mail-Adresse und einem Passwort auch den vollständigen Vor- und Nachnamen, das Geburtsdatum, den Wohnsitz und das Herkunftsland wissen. Wem das nicht gefällt, weil der die Anonymität der Kryptowährungen schätzt und nutzen möchte, sollte sich eine andere Plattform für den Tausch suchen. Hier können lediglich die einzelnen digitalen Währungen untereinander getauscht und gehandelt werden. Das sind immerhin rund 1.000 unterschiedliche digitale Währungen. Für das Einzahlen, Abheben oder Tauschen erhebt Shapeshift bisher keine Gebühren, lediglich für den Wechsel fallen bis zu 0,5 % an.

Changelly

Changelly erlaubt den Handel mit den unterschiedlichsten Kryptowährungen, aber auch mit FIAT-Geld in konventionellen Währungen. Aktuell können Sie auf Changelly mit rund 130 verschiedenen Kryptowährungen handeln und diese relativ einfach tauschen. Dabei durchforstet die Börse das weltweite Netz nach den besten Preisen für Coins auf den großen Plattformen für Kryptowährungen. Damit sollen Sie als Nutzer profitieren. Sobald Sie einen Swap gewählt haben, wird dieser von Changelly ausgeführt und die Werte von einer Wallet zur anderen übertragen. Die Anmeldung kann sowohl mit E-Mail-Adresse als auch mit Account bei Twitter oder Facebook erfolgen. Wenn Sie sicher sein wollen, sollten Sie die sogenannte 2-Faktor-Authentifizierung wählen, mit der nicht nur die Transaktionen, sondern auch die Wallet geschützt ist. Allerdings verlangt Changelly mit 10 Prozent recht hohe Gebühren, wenn mit FIAT-Geld gezahlt wird.

Exodus Wallet

Exodus bietet mit der “Exchange”-Funktion eine Möglichkeit, mit der Sie die digitalen Währungen miteinander tauschen können und nutzt dafür ShapeShift als Dienstleister. Selbst wenn Sie noch relativ neu im Handel und Tausch der digitalen Währungen sind, funktioniert die eigentliche Abwicklung einfach und intuitiv. Sobald Sie sich bei Exodus angemeldet haben, steht Ihnen die entsprechende Funktion zur Verfügung. Sie können direkt den Tausch beauftragen und die eingetauschten Coins sind alsbald in der Wallet. Sie sollten allerdings bedenken, dass die Exodus Wallet nur als Schnittstelle dient. Sie verwaltet daher lediglich die Schlüssel, während die Zahlungen über die Netzwerke abgewickelt werden. Da die Adresse nicht bei jeder Transaktion neu generiert wird, sondern stets dieselbe verwendet wird, ist die Anonymität, die für viele User der Vorteil der Kryptowährungen sind, eindeutig nicht gegeben. Zudem wird in der Blockchain die Adresse zu jeder Transaktion gespeichert und ist damit auch für Unbeteiligte einsehbar.

Binance

Binance ist ebenfalls eine Börse, an der Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple oder Ethereum miteinander gehandelt und untereinander getauscht werden können. Ursprünglich in China gegründet, ist das Unternehmen inzwischen auf Malta ansässig. Erlaubt sind selbst Einzahlungen von FIAT-Währungen mit der Kreditkarte. Allerdings verwaltet Binance die Guthaben der Nutzer, ähnlich wie eine Bank ihre Einlagen ebenfalls verwaltet. Allerdings wurde gerade Binance im Mai 2019 Opfer eines Hacking-Angriffs, bei der das Unternehmen nach eigenen Angaben 7.000 Bitcoins verlor. Die Einlagen der Nutzer seien jedoch sicher, versicherte Binance-Gründer und Inhaber Changpeng Zhao öffentlich. Er empfahl den Nutzern, die verwendeten Passwörter zu wechseln sowie die API-Schlüssel und die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu erneuern.


Die 3 wichtigsten Regeln neue Dinge umzusetzen

Wissen ist Macht. Wirklich? Wenn du alles weißt, aber nichts machst, umsetzt oder verwirklichst, was ist dieses Wissen denn dann wert? Richtig: Überhaupt nichts! So haben sie Dich seit deiner Geburt verarscht und tun es heute noch! 

Aber wie kommst du nun aus diesem Teufelskreis heraus? Wie schaffst du es strukturiert, voller Motivation (auch nach ein paar Wochen und den ersten Rückschlägen noch) und mit Freude dein neues Finanzwissen umzusetzen? Ganz einfach, indem wir diesen bescheuerten Glaubenssatz einfach umdrehen, denn in Wirklichkeit lautet er: Machen ist Macht!

Da uns aber niemand, jemals gezeigt hat, wie man richtig neues finanzielles Wissen in den Alltag integriert, habe ich dir hier drei Grundregeln aufgestellt und eine dauerhafte Lösung, wie du es locker schaffst dich ganz einfach an diese Regeln zu halten:

  1. Hole dir Menschen in dein Umfeld, die genau wie Du endlich ihr finanzielles Wissen umsetzen wollen! So hast du Freunde mit denen Du gemeinsam durch Dick und dünn gehen kannst, ohne die Hackfressen ertragen zu müssen, die immer noch Glauben, dass man über Geld nicht spricht.
  2. Hole dir Menschen in dein Umfeld, die bereits deutlich weiter sind als Du. Menschen, die bereits ihre finanzielle Freiheit erreicht haben. Menschen die Millionäre, Börsenmakler, Immobilieninvestoren und Frugalisten sind. Menschen die gerne ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit dir teilen!
  3. Höre auf zu Jammern und handle sofort! Ja, ich konnte deine Gedanken gelesen:
    1. Ich kenne doch niemanden der sich so gerne (wie ich) über Geld unterhält und weiterentwickeln will
    2. Ich kenne doch gar keine Millionäre oder finanziell Freie Menschen!
    3. Als ob sich reiche Menschen mit mir abgeben würden!
    4. Bla Bla Bla…

Du merkst schon, dieser Absatz ist ein lieb gemeinter Tritt in deinen Arsch. Genau das muss aber auch manchmal sein, damit du endlich den nächsten Schritt zu deiner eigenen finanziellen Freiheit gehen kannst. Also, falls du jetzt sauer bist, dann schließ den Browser, ärgere dich zu Tode und überlasse die Erfolge den anderen Menschen, die sich jetzt positiv ertappt fühlen.

Wenn du zu der zweiten Gruppe gehörst, dann habe ich ich eine Lösung für dich, um die drei oben genannten Probleme ein für alle Mal zu lösen: Komm in unsere Geldhelden Academy und verbinde dich mit gleichgesinnten Menschen (klick).

Denke immer daran: Chancen sind wie Sonnenuntergänge, wenn du zulange wartest, dann sind sie vorbei. Denn Machen ist das neue Wissen!

Hier klicken, um dich jetzt in der kostenlosen Geldhelden Academy einzuschreiben und mit coolen neuen Freunden über Geld, Anlagestrategien, Sparpläne, Kontenmodelle, Investitionen, Chancen und Risiken auszutauschen. Hier findest du deine neue Geldfamilie: https://academy.geldhelden.org/


 

Fazit: Achtsam sein lohnt sich

Während die Kurse herkömmlicher Währungen nur wenigen und relativ geringen Schwankungen unterliegen, können sich die Kurse der Kryptowährungen von einem Tag auf den anderen durchaus im zweistelligen Prozentbereich verändern, sowohl nach oben als auch nach unten. Daher kann sich Trading und Spekulation durchaus lohnen, aber es kann ebenso zu großen Verlusten führen. Neben den eigentlichen Schwankungen der Kurse müssen beim Swap von Kryptowährungen auch die Kurse auf den einzelnen Plattformen berücksichtigt werden. Da der eigentliche Wert der Bitcoins nicht zentral bestimmt, sondern sich lediglich nach Angebot und Nachfrage richtet, kann dieser auf jeder Plattform auch unterschiedlich hoch sein. Wenn Sie sich für den Tausch und Handel mit Kryptowährungen interessieren, sollten Sie zunächst die Kurse in den jeweiligen Wechselstuben für einige Zeit beobachten. Auch wenn sich die Kurse nur aus der Vergangenheit abbilden lassen und keine Vorhersage für die Zukunft treffen lässt, lässt sich doch häufig ein Trend identifizieren.

>