Finanzielle Intelligenz überall - Was du aus der Geschichte des Geldes lernen kannst...

Finanzielle Intelligenz rückt immer mehr ins Zentrum unserer Gesellschaft und das ist auch dringend notwendig. Nie zuvor war es in der Menschheitsgeschichte so einfach seine finanzielle Intelligenz zu schulen und damit reich zu werden. Willkommen an Bord! In diesem Artikel erleben wird gemeinsam die Geschichte des Geldes nach und ziehen Wissen aus den Leben derer, die sie geschrieben haben – finanziell intelligente Menschen. 

Die Geschichte des Geldes ist immer auch eine Geschichte der finanziellen Intelligenz!

Seit es Geld gibt (und das ist schon ziemlich lange her) befassen sich Menschen damit, wie sie dieses Geld erlangen, wie sie es behalten und wie sie mehr daraus machen können. Finanzielle Intelligenz durchzieht die Geschichte ähnlich allgegenwärtig wie Kriege und mit ähnlich verheerenden Folgen. Nur durch finanzielle Intelligenz konnten sich riesige Unternehmen bilden, die seit den letzten paar Jahrhunderten das Leben der Menschen bestimmen. Davor waren es Kirchen und Königshäuser, die über das Geld herrschten. In diesem Artikel werden wir durch die Geschichte des Geldes reisen und erkunden wo wer finanzielle Intelligenz zum Guten oder zum Schlechten eingesetzt hat. Wir beziehen das Ganze dann natürlich auch direkt auf dich und wie du es in deinem Alltag anwenden kannst.

Warnung: Die Menschen, mit denen wir uns in diesem Artikel auseinandersetzen werden, haben aus moralischer Sicht oft fragwürdig gehandelt. Es soll also ganz sicher nicht darum gehen ihnen nachzueifern, sondern viel mehr darum zu ermitteln wie Geld funktioniert und wie es sich für das Erreichen persönlicher Ziele einsetzen lässt.

Der reichste Mensch der Welt

Unsere Geschichte beginnt im 13. Jahrhundert beim reichsten Menschen der Welt. Es handelt sich um den afrikanischen König der Könige, Mansa Musa. Er alleine war das Zentrum eines gewaltigen Handelsimperiums, das bis in den arabischen Raum hinein agierte. Über mehrere Kontinente hinweg war bekannt, dass es da irgendwo in fernen Landen einen König gab, der mehr Gold hatte als man sich vorzustellen vermochte. Nun könnte man natürlich vermuten, dass all sein Gold ererbt war und er als König nur auf der faulen Haut saß. Diese These muss aber ganz klar revidiert werden, denn Mansa Musa wurde weder mit seinem Reichtum geboren, noch blieb sein Reichtum nach ihm erhalten. Er erlangte all sein Gold durch finanzielle Intelligenz!

Mansa Musa wusste nämlich, dass zum Reichtum ein „Reich“ gehört. In heutigen Zeiten würden wir wohl eher von Menschen im Allgemeinen reden. Denn Reichtum kommt erst dann in immensen Mengen, wenn Werte geschaffen werden. Milliardäre haben allesamt Millionen von Leben irgendwie verändert. Diese Veränderung wurde ihnen bezahlt und das machte sie erst reich. Bei Mansa Musa war es nicht anders. Er erkannte sehr früh den zentralen Zusammenhang zwischen Reichtum und Werte schaffen. Er wurde wohlhabend, weil er Handel mit Salz trieb. Er selbst war die zentrale Quelle für Salz und jeder der Salz brauchte bekam es über zehn Ecken von Mansa Musa. Mansa Musa wurde jedoch erst dann richtig reich als er sein Geld darin investierte in aller Herren Länder Infrastruktur aufzubauen. Er verstand, das Geld im Umlauf bleiben musste, um seine Wirkung zu entfalten und fragte sich stets wo er es einbringen konnte. Das erforderte schon damals enorme Planung und eben auch weitreichende finanzielle Bildung. Zum reichsten Mann aller Zeiten wurde Mansa Musa erst, als er seine finanzielle Intelligenz umfassend anwendete. Er betrieb in großem Stil Wirtschafts- und Bildungspoltik und schaffte es damit Timbuktu zu einer der bedeutendsten Städte der Welt zu machen.

Wie Mansa Musa finanzielle Intelligenz prägte: Finanzielle Intelligenz kann sich erst im Kontext entfalten. Es benötigt Situationen die sich nutzen und Probleme die sich Lösen lassen, um finanzielle Intelligenz zu entwickeln. Erst wenn du an andere Menschen denkst und überlegst was sie brauchen, kannst du beginnen finanziell intelligent zu handeln.

„Der Reiche“ – Jakobs Name war Programm

Das Prinzip der finanziellen Intelligenz auf die Spitze trieb Jakob Fugger. Zwischen dem 15. und dem 16. Jahrhundert baute er ein solch unverstellbaren Reichtum auf, dass „der Reiche“ schon zu Lebzeiten Teil seines Namens wurde. Er begründete eine ganze Bankendynastie und sorgte sogar dafür dass der damalige Papst Zinsen legal machte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Kirche dafür gesorgt, dass Zinsgeschäfte unterbunden wurden. Doch Jakob Fugger, der durch sein Geld auch die Politik beherrschte und bei dem sowohl die Kirche, als auch zahlreiche Könige verschuldet waren, nutzte seine Macht schamlos aus. Er erkannte früh, dass jener der Macht über das Geld hat auch Macht über die Welt hat und erfand erst deshalb viele der Strukturen, die wir von heutigen Banken kennen. Damit sicherte er sich Zeit seines Lebens ein so ungeheures Vermögen, dass dieses bis heute das Fortbestehen der Fuggerei (einer sozialen Siedlung von der Größe eines Dorfes) sichert.

Wie Jakob Fugger finanzielle Intelligenz prägte: Finanzielle Intelligenz steht und fällt mit Kenntnissen über Wirtschaft. Ein großer Teil finanzieller Intelligenz besteht aus Kenntnis des Geldsystems. Erst wenn du verstanden hast, was Geld ist, wie Geld geschaffen wird und was seine Regeln sind, kannst du finanziell klug handeln.

Der erste Milliardär überhaupt! – John D. Rockefeller

Der Name Rockefeller steht auch heute noch für immensen Reichtum und unbegrenzte Macht. Kaum einer hat das bestehende Wirtschaftssystem so klug ausgenutzt wie er. Das besondere an seiner Geschichte ist, dass sie bis heute andauert. Er starb erst vor 82 Jahren und einige seiner Unternehmen sind bis heute aktiv. Er lebte im selbe Geldsystem wie wir heute und machte sich gleich mehrere Prinzipien finanzieller Intelligenz zu nutze. Das, welches ich dir in diesem Artikel vorstellen möchte, wurde sogar nach ihm benannt.

Das „Rockefellerprinzip“ besteht darin ein Produkt zu verkaufen das in Zukunft viele weitere Käufe erfordert. Rockefeller verschenkte beispielsweise Petroleumlampen. Da er den Petroleum-Markt kontrollierte schaffte er es damit sich einen Kundenstamm aufzubauen, der über sein ganzes Leben hinweg bei ihm einkaufte. Heute funktioniert es bei Druckern, Rasierern und Spielekonsolen genau so. Sie alle sind verglichen mit dem Nutzen sehr günstig, erfordern um ihren Nutzen aufrecht zu erhalten jedoch Folgekäufe beim Hersteller. Ein Drucker ohne Patronen, ein Rasierer ohne Klingen und eine Spielekonsole ohne Spiele sind nämlich nutzlos.

Wie John D. Rockefeller die finanzielle Intelligenz prägte: Finanzielle Intelligenz folgt den Prinzipien des Geldes. Diese Prinzipien können entweder entdeckt oder selbst etabliert werden. Spätestens seit Rockefeller ist Reichtum davon abhängig, wie gut du die Gesetze des Geldes kennst, die sich vor deiner Nase abspielen. Diese Gesetze sind nichts anderes als die konkrete Verbindung von Wissen über Geld und Wissen über das Geldsystem mit darauf folgender Anwendung. Das bringt uns zu unserem Fazit.

Finanzielle Intelligenz heute:

Die Geschichte des Geldes wurde geprägt durch all die mächtigen und reichen Menschen der Vergangenheit. So befand sich finanzielle Intelligenz im stetigen Wandel.Sie ist heute schon lange nicht mehr nur das Wissen über Geld. Wer finanziell intelligent sein will, muss sein Wissen auf die aktuelle Situation beziehen und es mehrfach anwenden, bis er damit Erfolg hat. Finanzielle Intelligenz kommt gerade deshalb dem Begriff der „Intelligenz“ sehr nahe. Denn bei eben jener geht es primär darum, wie gut Probleme jeglicher Art gelöst werden können. Konkret kannst du also dadurch finanziell intelligent werden, wenn du die Regeln des Geldes studierst und Probleme findest die sich mit ihrer Hilfe lösen lassen. Dank der weltweiten Vernetzung kannst du überall auf der Erde eben solche Probleme ausfindig machen und lösen. Finanzielle Intelligenz wird in Zukunft endlich in den Händen vieler liegen und nicht mehr nur in denen der reichsten Menschen.

PS: Wenn du dich für 3 weitere Prinzipien von Rockefeller interessierst, dann kann ich dir das folgende Video vom Unternehmerkanal ans Herz legen:


Über den Autor: Maximilian Alexander Koch setzt sich seit seinem 15. Lebensjahr mit dem Geldsystem auseinander und ermittelt wie Gering- und Normalverdiener schaffen können das Beste aus ihrem Geld zu machen. Neben seiner Selbstständigkeit, studiert er Psychologie und schreibt für Wallstreet-Online und Geldhelden. Täglich erreichbar ist er unter: maximilian.alexander.koch.autor@gmail.com und über Facebook: Maximilian Alexander Koch. Sein Finanzroman „Cryptopia“ ist auf Amazon erhältlich.