Anleihen und Inflation: Warum sich Anleihen in einer hochinflationären Umgebung nicht lohnen können

Anleihen gelten oft als sichere Anlageform, die vor allem in unsicheren Zeiten und in einer Niedrigzinsphase attraktiv erscheinen.

Sie bieten Anlegern eine feste Verzinsung und eine Rückzahlung des eingesetzten Kapitals zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Doch was ist, wenn die Inflation ansteigt?

Kann die Inflation die Renditen von Anleihen beeinträchtigen und sogar zu Verlusten führen?

In diesem Artikel werden wir uns genau damit beschäftigen und die Auswirkungen von Inflation auf Anleihen untersuchen.

Wir gehen auf die Grundlagen von Anleihen ein, warum sie als sichere Anlageform gelten und wie Inflation die Renditen beeinträchtigen kann.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren und wie du dich vor Inflation schützen kannst und nicht in die “Anleihen-Falle” trittst.

Wie sich die Inflation auf die Renditen von Anleihen auswirkt:

Realzinsen vs. Nominalzinsen

Wenn die Inflation steigt, kann es dazu führen, dass die Renditen von Anleihen, die in Nominalzinsen ausgedrückt werden, geringer ausfallen als die tatsächlichen Renditen.

Realzinsen berechnen sich, indem man die Nominalzinsen von Anleihen mit der Inflationsrate subtrahiert.

Sie geben also an, wie viel Kaufkraft Anleger tatsächlich durch ihre Anleihen gewinnen oder verlieren.

👆 Welcher Geldtyp bist Du?

Wenn die Realzinsen positiv sind, bedeutet dies, dass die Renditen höher sind als die Inflationsrate und Anleger ihre Kaufkraft steigern.

Wenn die Realzinsen jedoch negativ sind, bedeutet dies, dass die Renditen niedriger sind als die Inflationsrate und Anleger ihre Kaufkraft verlieren.

In einer hochinflationären Umgebung kann es also vorkommen, dass die Nominalzinsen auf Anleihen zwar hoch sind, die Realzinsen jedoch negativ sind und Anleger Verluste erleiden.

Daher ist es wichtig, sowohl Nominal- als auch Realzinsen zu betrachten, um ein genaueres Bild darüber zu bekommen, wie sich Anleihen auf die Kaufkraft von Anlegern auswirken.

Wie Inflation die Renditen von Anleihen schmälert

Eine höhere Inflation hat Auswirkungen auf die Kostenstruktur von Unternehmen und Regierungen.

Wenn die Preise für Waren und Dienstleistungen steigen, steigen auch die Kosten für Unternehmen und Regierungen.

Dies kann dazu führen, dass sie höhere Preise für ihre Produkte oder Dienstleistungen verlangen müssen, um ihre Kosten zu decken.

Dies hat auch Auswirkungen auf die Finanzierung von Unternehmen und Regierungen.

Um neues Kapital aufzunehmen, emittieren sie Anleihen, die von Anlegern gekauft werden.

Wenn die Inflation steigt, steigen auch die Kosten für Unternehmen und Regierungen, was sie dazu zwingen kann, höhere Zinsen auf neu ausgegebene Anleihen zu verlangen, um die zusätzlichen Kosten zu decken.

Dies kann dazu führen, dass die Renditen auf neu ausgegebene Anleihen höher sind als die Renditen auf bestehende Anleihen, was wiederum die Kurse der bestehenden Anleihen beeinflussen kann und somit die Anleger Verlust erleiden können.

Wie sich die Inflationserwartungen auf die Kurse von Anleihen auswirken

Zinsstrukturkurve

Die Zinsstrukturkurve ist ein wichtiger Indikator für die Erwartungen der Marktteilnehmer hinsichtlich der zukünftigen Inflation und Zinsentwicklung.

Normalerweise sind die Zinsen für länger laufende Anleihen höher als die für kurz laufende Anleihen, da Anleger für das höhere Risiko, das mit einer längeren Laufzeit verbunden ist, eine höhere Vergütung erwarten.

Wenn die Erwartungen an die Inflation steigen, kann dies dazu führen, dass die Zinsen für länger laufende Anleihen steigen, da die Anleger mehr verlangen, um das zusätzliche Risiko zu decken.

Dies kann die Kurse der länger laufenden Anleihen beeinflussen und diese können sinken.

Dies liegt daran, dass die Anleger die Anleihen mit höherer Rendite verkaufen, um in Anleihen mit niedrigerer Rendite zu investieren, die weniger von steigender Inflation beeinflusst werden.

Dieser Prozess führt dazu, dass die Kurse der länger laufenden Anleihen sinken und somit können Anleger Verlust erleiden.

Auswirkungen auf die Nachfrage nach Anleihen

Eine höhere Inflation kann die Attraktivität von Anleihen als Anlageform beeinträchtigen und Anleger dazu veranlassen, ihr Geld in andere Anlageformen zu stecken.

Aktien zum Beispiel, sind in der Regel inflation-gehedgt, das heißt, dass die Unternehmen ihre Gewinne und Dividenden anpassen können, um die Auswirkungen der Inflation auszugleichen.

Sie können also eine bessere Rendite bieten als Anleihen, wenn die Inflation steigt.

Immobilien eignen sich ebenfalls als Inflation-hedging Anlageform, da die Immobilienpreise oft mit der Inflation steigen.

Anleger können also ihre Kaufkraft durch die Investition in Immobilien erhalten, wenn die Inflation steigt.

Daher kann die Erwartung einer höheren Inflation dazu führen, dass Anleger ihr Geld aus Anleihen in andere Anlageformen wie Aktien oder Immobilien umschichten, da sie dort möglicherweise bessere Renditen erwarten und besseren Schutz vor Inflation.

Dies kann die Nachfrage nach Anleihen verringern und die Kurse beeinflussen, was zu Verlusten für Anleger führen kann.

Zusammengefasst: Auswirkungen auf Anleger

  • Verluste durch Inflation: Wenn die Inflation höher ist als die Renditen, die Anleger von ihren Anleihen erhalten, kann dies dazu führen, dass sie tatsächlich an Kaufkraft verlieren. Dies kann insbesondere für Anleger, die langfristige Anleihen halten, problematisch sein.
  • Risiken für langfristige Anleihen-Anleger: Langfristige Anleihen sind besonders anfällig für Inflation, da die Zinsen für länger laufende Anleihen in der Regel höher sind als die kurzfristigen Anleihen. Dies bedeutet, dass langfristige Anleihen-Anleger ein höheres Risiko eingehen, dass ihre Renditen von steigender Inflation beeinträchtigt werden.

Conclusion

Inflation beeinflusst die Renditen von Anleihen indirekt, da sie die Realzinsen beeinträchtigt und die Kosten für Unternehmen und Regierungen erhöht.

Es beeinflusst auch die Erwartungen der Marktteilnehmer und die Nachfrage nach Anleihen. Anleger sollten daher ihr Portfolio diversifizieren und sich vor Inflation schützen, um mögliche Verluste zu minimieren.

Anleger können sich vor den Auswirkungen von Inflation schützen, indem sie in Inflation-geschützte Anleihen, Aktien oder Immobilien investieren.

In einer hochinflationären Umgebung können sich Anleihen für manche Anleger aufgrund geringer Realzinsen nicht lohnen.

Inflation beeinflusst sowohl die Renditen von Anleihen als auch die Erwartungen und Nachfrage nach Anleihen.

Anleger sollten sich daher vor Inflation schützen und ihr Portfolio anderweitig diversifizieren, wie zum Beispiel mit ETFs oder Kryptowährungen.

About The Author

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top