5 Schritte zum perfekten Risiko-Ertrags-Gleichgewicht im Vermögensportfolio

Du hast dich dafür entschieden, ein Vermögensportfolio aufzubauen, um deine finanziellen Ziele zu erreichen. Doch wie stellst du sicher, dass du das richtige Gleichgewicht zwischen Risiko und Ertrag erzielst? Ein zu hohes Risiko kann dazu führen, dass du Gewinne verpasst, während ein zu geringes Risiko möglicherweise nicht genügend Rendite bringt, um deine Ziele zu erreichen. In diesem Artikel werden wir uns anschauen, wie man das perfekte Risiko-Ertrags-Gleichgewicht im Vermögensportfolio findet.

Schritt 1: Bestimme deine finanziellen Ziele und Risikotoleranz

Der erste Schritt beim Aufbau eines Vermögensportfolios ist es, deine finanziellen Ziele und deine Risikotoleranz zu bestimmen. Deine finanziellen Ziele könnten beispielsweise darin bestehen, innerhalb von 10 Jahren eine bestimmte Summe für eine Immobilieninvestition anzusparen, oder ein Portfolio aufzubauen, das dir eine stabile Einkommensquelle für den Ruhestand bietet. Deine Risikotoleranz bezieht sich auf deine Bereitschaft, das Risiko einzugehen, dass deine Investitionen an Wert verlieren. Wenn du beispielsweise ein hohes Risiko eingehen kannst, bist du möglicherweise bereit, einen größeren Anteil deines Portfolios in Einzelaktien, Kryptos oder alternative Anlagen zu investieren, während du bei einer geringeren Risikotoleranz möglicherweise einen größeren Anteil in ETFs oder Cash investierst.

Es ist wichtig, dass du deine Ziele und Risikotoleranz berücksichtigst, wenn du dein Vermögensportfolio zusammenstellst, da dies dazu beitragen wird, dass du das richtige Gleichgewicht zwischen Risiko und Ertrag erzielst.

Schritt 2: Diversifiziere dein Portfolio

Eine wichtige Möglichkeit, das Risiko in deinem Vermögensportfolio zu minimieren, besteht darin, deine Investitionen über verschiedene Assetklassen und Branchen zu streuen. Diversifikation bedeutet, dass du nicht alle deine Eier in einen Korb legst, sondern dein Portfolio über verschiedene Anlagekategorien wie Aktien, Anleihen, Immobilien und Cash aufteilst.

👆 Welcher Geldtyp bist Du?

Durch die Diversifikation deines Portfolios kannst du das Risiko verringern, dass eine schlechte Performance eines einzelnen Investments das gesamte Portfolio belastet. Wenn zum Beispiel eine bestimmte Branche schlecht abschneidet, werden die Verluste durch Gewinne in anderen Branchen ausgeglichen. Auf diese Weise kannst du das Risiko minimieren, ohne auf die möglichen Renditechancen verzichten zu müssen.

Es ist wichtig, dass du dein Portfolio regelmäßig überprüfst und gegebenenfalls anpasst, um sicherzustellen, dass die Diversifikation aufrechterhalten wird. Auf diese Weise kannst du das Risiko in deinem Portfolio weiter minimieren und gleichzeitig die Renditechancen maximieren.

Schritt 3: Verteile dein Vermögen

Nachdem du deine finanziellen Ziele und Risikotoleranz bestimmt hast, kannst du entscheiden, wie viel Geld du in verschiedene Assetklassen wie Aktien, Anleihen und Cash investieren möchtest. Diese Entscheidung, wie das Vermögen allokiert wird, hängt von deinen finanziellen Zielen und deiner Risikotoleranz ab.

Wenn du beispielsweise ein Portfolio aufbauen möchtest, das dir ein stabiles Einkommen für den Ruhestand bietet, könntest du einen größeren Anteil an Anleihen und Cash in Betracht ziehen, da diese Assetklassen in der Regel ein geringeres Risiko haben als Aktien. Wenn du hingegen ein Portfolio aufbauen möchtest, das innerhalb von 10 Jahren eine bestimmte Summe für eine Immobilieninvestition ansparen soll, könntest du einen größeren Anteil an Aktien in Betracht ziehen, da diese Assetklasse in der Regel eine höhere Rendite bietet als Anleihen.

Es ist wichtig zu beachten, dass höhere Renditechancen in der Regel auch mit einem höheren Risiko verbunden sind. Du solltest daher sorgfältig abwägen, wie viel Risiko du eingehen möchtest, bevor du dich für eine bestimmte Allokation entscheidest.

4. Schritt: Regelmäßig überprüfen und anpassen

Nachdem du dein Vermögensportfolio zusammengestellt hast, ist es wichtig, es regelmäßig zu überwachen und gegebenenfalls anzupassen, um sicherzustellen, dass es immer noch den finanziellen Zielen und der Risikotoleranz entspricht. Marktbedingungen ändern sich ständig und es ist wichtig, dass du dein Portfolio entsprechend anpasst, um sicherzustellen, dass es weiterhin erfolgreich ist.

Einige Dinge, die du bei der Überwachung und Anpassung deines Portfolios berücksichtigen solltest, sind:

  • Die Performance deiner Investments: Wenn einige deiner Investments schlecht abschneiden, könnte es sinnvoll sein, sie zu verkaufen und in bessere Investments umzuschichten.
  • Veränderungen in deinen finanziellen Zielen oder deiner Risikotoleranz: Wenn sich deine finanziellen Ziele oder deine Risikotoleranz ändern, solltest du dein Portfolio entsprechend anpassen.
  • Veränderungen in der Zusammensetzung deines Portfolios: Wenn sich die Zusammensetzung deines Portfolios verändert hat, zum Beispiel weil einige Investments an Wert verloren haben, könnte es sinnvoll sein, das Portfolio wieder auszugleichen, um sicherzustellen, dass die Diversifikation aufrechterhalten wird.

Es ist wichtig, dass du dein Portfolio regelmäßig überprüfst und gegebenenfalls anpasst, um sicherzustellen, dass es immer noch den finanziellen Zielen und der Risikotoleranz entspricht. Auf diese Weise kannst du das Risiko weiter minimieren und gleichzeitig die Renditechancen maximieren.

5. Schritt: Nutze Risikomanagement-Tools

Es gibt verschiedene Tools, die beim Risikomanagement im Vermögensportfolio helfen können. Einige dieser Tools sind:

  • Stop-Loss-Orders: Eine Stop-Loss-Order ist eine Anweisung, eine Position zu einem festgelegten Preis oder besser zu verkaufen, um Verluste zu minimieren.
  • Derivate: Derivate sind Finanzinstrumente, die ihren Wert von einem anderen Underlying, wie beispielsweise einer Aktie oder einem Rohstoff, ableiten. Sie können als Absicherung gegen Verluste eingesetzt werden.
  • Diversifikation: Wie bereits erwähnt, kann die Diversifikation deines Portfolios dazu beitragen, das Risiko zu minimieren, indem du deine Investitionen über verschiedene Assetklassen und Branchen streust.

Es ist wichtig, dass du dich gründlich damit auseinandersetzt, bevor du eines dieser Tools einsetzt, um sicherzustellen, dass du verstehst, wie sie funktionieren und ob sie für deine spezifischen Bedürfnisse geeignet sind.

Was jetzt?

Das Finden des perfekten Gleichgewichts zwischen Risiko und Ertrag im Vermögensportfolio ist von entscheidender Bedeutung, um die finanziellen Ziele zu erreichen, die du dir gesteckt hast. In diesem Artikel haben wir dir gezeigt, wie du das richtige Gleichgewicht finden kannst, indem du die wichtigen 5 Schritte beachtest.

Jetzt ist es aber vor allem wichtig anzufangen, der Zinseszins Effekt freut sich darüber.
Je nach Risikotoleranz könnten folgende Artikel für dich relevant sein:

Ordervolumen
Euro
Order pro Jahr
Order
Anteil Order über Internet
Durchschnittl. Depotvolumen
Euro
Börse
Rechtliche Hinweise: Der kostenlose Vergleich bietet keinen kompletten Marktüberblick und finanziert sich über Provisionen, die wir bei Produktabschlüssen erhalten. Hauptrankingfaktor ist das Gesamtergebnis, welches anhand der Filtereinstellungen und den jeweiligen Produktkonditionen berechnet wird. Die Listung beginnt mit den größten Erträgen und endet mit den höchsten Kosten. Bei ertrags-/kostengleichen Produkten wird zusätzlich die Abschlussquote berücksichtigt. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Leider können wir Bewertungen, die wir mitunter extern beziehen, nicht auf Echtheit prüfen.
Ordervolumen: 1000 € / Order pro Jahr: 12 Order
Smartbroker Gettex
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
finanzen.net zero
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Free Broker gettex
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
0,02 €
Kosten
pro Order
0,24 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
1,80 €
Kosten
pro Order
21,60 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
2,29 €
Kosten
pro Order
27,48 €
Kosten
Gesamt
Depot
0,00 €
Kosten
Depot p.a.
3,79 €
Kosten
pro Order
45,48 €
Kosten
Gesamt
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 12.01.2023. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2023 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Weniger Risiko: Hier mehr zu ETFs
Mehr Risiko: Hier mehr zu Bitcoin und hier zu Ethereum

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top