fbpx

Geldwende-Challenge: Wie unsere Community-Mitglieder 1.814 € monatlich eingespart haben – und du es auch kannst

Gerne möchte ich mich nochmal für die Inspiration in dieser Gruppe bedanken! Ich hatte selber sehr harte Zeiten in meinem Leben. Jetzt macht es mir riesig Freude, mein Können und meine Erfahrungen aus den Krisenzeiten mit neuer Zielsetzung zu nutzen und ein anderes neues Gefühl zum Geld zu bekommen.”

Dieses Zitat klingt nicht nur gut, sondern entstammt einer ehrlichen Erzählung aus unserer Facebook-Community. Vielleicht hast du dich in der Vergangenheit schon öfter gefragt, wieso andere Menschen in deinem Umfeld scheinbar besser mit Geld umgehen können als du?
Wenn du diesen Punkt endlich überwinden willst und deine Finanzen in den Griff bekommen möchtest, ist dieser Blogartikel genau der richtige für dich.

Um die eigene finanzielle Situation zu verbessern und erfolgreich dranbleiben zu können, braucht es in der Regel drei Dinge:

  1. Du musst wissen, wo du anfangen sollst
  2. Du brauchst Support, wenn du Fragen hast
  3. Du kannst dich mit anderen austauschen

Unserer Facebook-Community beizutreten ist daher sehr hilfreich, da diese drei Punkte gegeben sind. Viele unserer Mitglieder haben frustriert darüber berichtet, dass in ihrem Umfeld nur sehr wenig über Geld geredet wird. Daher dient die Geldhelden-Community „Finanzielle Bildung by Geldhelden.org“ vorrangig der gegenseitigen Information unserer Mitglieder, um sich finanziell weiterbilden und erfolgreich dranbleiben zu können.

Zu Beginn des Jahres hatten wir in unserer Facebook-Community die vierwöchige Challenge “Geldwende 2019 – Mehr Netto mit wenig Aufwand” gestartet. Jede Woche gab es ein Thema dem wir uns etwas detaillierter gewidmet haben. Zur Unterstützung der Challenger haben wir ein Haushaltsbuch und Listen bereitgestellt, sowie wöchentliche Interviews mit Experten geführt. Heute werden wir dir zeigen, wie es unsere Mitglieder geschafft haben, ihre Geldfresser zu eliminieren und sich auf den Weg zu ihrer persönlichen finanziellen Freiheit zu machen. Und dass du es auch kannst!

Die 1. Woche der Geldwende-Challenge: Überblick verschaffen

Die erste Aufgabe der Woche bestand darin, dass sich unsere Challenger zunächst einen Überblick über ihren Cashflow verschaffen. Über welche Konten verfügen sie, welche Ausgaben und Einnahmen fallen monatlich beziehungsweise jährlich an? Dies ist eine Fleißarbeit, die sich jedoch wortwörtlich für jeden Teilnehmer ausgezahlt hat. Dabei ging es zunächst darum, dass man sich über die Arten der Einnahmen und Ausgaben im Klaren ist. Genau diese Klarheit ist wichtig, um selbstbewusster mit Geld umgehen und planen zu können.
Nachdem die Challenger diesen wichtigen Part vorbereitet haben, ging es an den Kern jeden Überblicks: Die eigenen Ein- und Ausgaben in einer persönlichen Bilanz, also einem Haushaltsbuch, festzuhalten. Diese Bilanz haben wir den Challengern als Excel-Datei bereitgestellt und ein Video als Hilfestellung aufgenommen. Außerdem fand zusätzlich in der Gruppe das Experten-Interview mit Alex Fischer von “Reich mit Plan” statt, in dem er persönlich über seine Schritte zur finanziellen Freiheit berichtet hat. Die Kommentare unserer Community zur ersten Challenge-Woche stehen für sich:

“Das ist großartig! Mir war nicht bewusst, wie wichtig es ist, die eigenen Ausgaben und Einnahmen zu verstehen.”

“Habe jetzt mit Excel gearbeitet und es war wirklich easy die Tabelle zu füllen! Danke für das Bereitstellen der Datei!”

Du möchtest dir ebenfalls einen Überblick über deine Finanzen verschaffen? Ganz einfach: Tritt der Geldhelden-Community bei – alle Aufgaben und Dateien der Challenge bleiben kostenlos für unsere Mitglieder bestehen.

Die 2. Woche der Geldwende-Challenge: Geldfresser identifizieren

Bevor wir unsere Challenger darauf angesetzt haben, ihre Geldfresser zu eliminieren, mussten sie erst einmal identifiziert werden. Wie du sicher schon merkst, war die vorherige Erarbeitung der finanziellen Übersicht essentiell für diesen zweiten Schritt. Um unsere Teilnehmer der Challenge zu supporten, haben wir unter anderem eine PDF-Datei hochgeladen, in der die potenziellen Geldfresser aufgelistet sind. Die Liste reicht von Entertainment-Abos über Überversicherung bis hin zu den Geldfressern für Fortbewegung und Reisen. Falls du mehr erfahren möchtest, findest du die PDF-Datei in unserer Geldhelden-Community.

Wie wir dir schon zu Beginn aufgezählt haben, ist der Austausch mit anderen Menschen in deiner Umgebung sehr wichtig. Unsere Community war zu Beginn der zweiten Woche bereits sehr aktiv, aber es wäre ja keine Challenge, wenn man seine Komfortzone nicht verlässt.
Also haben wir die Teilnehmer gebeten, in ihrem Bekanntenkreis über Geld zu reden und über ihre Erfahrungen in der Community zu berichten:

“Ich hab heute mit meiner Nachbarin gequatscht. Sie war ausgesprochen offen mit dem Thema, erzählte mir viel über ihre Situation und dass es für ihre großen Kids oft nicht leicht ist!”

Unglaublich aber wahr: meine beste Freundin hat mich gestern angerufen und mich um Hilfe in Finanzdingen gebeten. Wir treffen uns nächste Woche und werden uns mal den Stand ihrer Dinge anschauen. Bin gespannt ob wir uns einen Überblick schaffen können. 😃😃”

“Mit einem Freund habe ich über das 3-Konten-Modell gesprochen und über seine und meine Schulden. Das Gespräch war sehr konstruktiv und wir konnten beide nützliche Tipps voneinander mitnehmen. Außerdem will er in Zukunft in ETF's sparen. Somit ist er in Sachen finanzielle Bildung auch ganz ordentlich dabei und sehr interessiert, was ich ohne das Gespräch nicht erwartet hätte.”

Willst du auch Teil einer aktiven Finanz-Community sein, die dich und deine Pläne supportet? Stelle deine Mitgliedsanfrage direkt hier.

Die 3. Woche der Geldwende-Challenge: Geldfresser eliminieren

In der dritten Woche ging es für die Challenger darum, monatlich mehr Geld zur Verfügung zu haben, indem sie ihre Geldfresser eliminieren. Dafür hatten wir uns ein gemeinsames Ziel gesetzt: 3.000 € monatlich zusammen einzusparen. Wenn die Challenger diese Summe monatlicher Einsparungen gemeinsam erreichen, würden wir 500 € an die Berliner Obdachlosen-Initiative “One Warm Winter” spenden.

Um möglichst viele Geldfresser zu eliminieren, haben wir in der dritten Woche der Challenge eine PDF-Datei zur Verfügung gestellt, die Tipps und Ideen gibt, auf welche Arten die Challenger ihre Geldfresser loswerden können.
Dabei lässt sich nie genug betonen, wie wertvoll der Austausch mit Gleichgesinnten ist und wie viel man von anderen Mitgliedern einer Community lernen kann.
Die gegenseitige Unterstützung in unserer Geldhelden-Community war stark und es gab auch in der dritten Woche Hinweise und Fragen zu weiteren Geldfressern:

“Wenn man schon seine Verträge in der Hand hat, einmal die Zahlungsweise überprüfen und anpassen. Ich habe alles auf jährlich umgestellt. In den Unterlagen stand bspw., dass der Versicherer 16% Zinsen bekommt, wenn man monatlich zahlt.

Danach habe ich einen festen Betrag X monatlich auf ein Tagesgeldkonto überwiesen, sodass ich es dann einmal im Jahr zahlen konnte. Und statt Zinsen zahlen, bekommt man dann sogar ein kleinwenig Zins. 😬😉”

“Danke für die detaillierte Liste! :)”

“Danke für die Liste! Auch ich habe häufig gedanklich einen Haken an die einzelnen Punkte gesetzt. Eine Frage habe ich allerdings: Wo kann ich am besten Strom und Gaspreise vergleichen? Ich denke häufig, dass die Vergleichsportale bzw die Anbieter nicht seriös sein könnten.”

Die 4. Woche der Geldwende-Challenge: Einkommen erhöhen

Mehr Netto vom Brutto zu erhalten ist dir vielleicht noch gar nicht in den Sinn gekommen, aber tatsächlich möglich. Was viele nicht wissen, ist, dass es durchaus einige Möglichkeiten gibt, ganz legal sein Nettogehalt zu steigern – ohne in die große Gehaltsverhandlung einsteigen zu müssen. Aus diesem Grund haben wir vor kurzem das eBook “109 einfache Gehaltsbausteine für mehr Netto vom Brutto” veröffentlicht. Dort erfährst du, wie du in 2 Wochen bis zu 200 € mehr Netto bekommst.

Die 7,99 € für das eBook sind auf lange Sicht sehr gut angelegt, aber wenn du neugierig geworden bist, kannst du auch unverbindlich in unserer Geldhelden-Community vorbeischauen. Dort haben wir nämlich exklusiv und kostenlos die 10 wichtigsten Gehaltsbausteine für alle Mitglieder veröffentlicht.

Es gab Challenger, die Bedenken hatten, ihre Chefs von den Gehaltsbausteinen überzeugen zu können. Diese Bedenken waren jedoch unbegründet, wie Steuerexperte Melchior Bläse im Interview erklärt hat. Auch dieses Interview fand exklusiv und kostenlos für alle Mitglieder in der Community statt und wird auch für Neuzugänge weiterhin abrufbar sein.

Natürlich kannst du nicht nur deinen Nettobetrag erhöhen, sondern auch dein Einkommen an sich. Dafür haben wir in der Gruppe 50 Möglichkeiten gepostet, wie die Mitglieder zusätzlich Geld verdienen können. Ein Thema, das Schreiben von eBooks, wurde besonders vertieft:

“Das ist sehr spannend! Ich bin ebenfalls dabei ein Buch zu schreiben und hatte dabei bisher gar nicht an zusätzliche Einnahmen gedacht, sondern es eher als Marketing Tool betrachtet.”

“Ich habe bereits ein eBook auf Amazon, aber die Verkäufe gehen zurück und so richtig weiß ich nicht was ich machen kann, damit das besser verkauft, besser rankt und auch mehr Empfehlungen bekommt?”

“Derzeit habe ich ca. 190 Normseiten fertig. Das sind mehr als 40.000 Wörter. Unter diesen Kommentar poste ich jetzt gleich ein paar Leseproben.”

Fazit

Im Laufe unserer vierwöchigen Challenge “Geldwende 2019 – Mehr Netto mit wenig Aufwand” hat sich die Community gegenseitig gepusht: Sie ist um mehr als 300% gewachsen, es wurden knapp 100 Beiträge verfasst, 800 Kommentare geschrieben und über 2000 Reaktionen ausgelöst. Wow!

Haben wir also unser Ziel von 3.000 € Einsparung im Monat erreichen können? Letztendlich haben die Challenger eine beachtliche Einsparung von 1.814,50 € im Monat erzielt. Die Brandbreite war dabei sehr groß: die Einsparungen einzelner Mitglieder reichten von 20 € bis zu sagenhaften 650 €! Zwar konnten wir die 3.000 € nicht einsparen, aber wir sind vom Engagement der Challenger so beeindruckt, dass wir uns für die großartigen vier Wochen bedanken wollen. Daher werden, gekoppelt an die erzielte Einsparung, trotzdem 300 € an die Initiative “One Warm Winter” gehen. Danke für euren Einsatz und die spannenden vier Wochen!

Wir geben unser Bestes, um das Thema finanzielle Bildung weiterzugeben und noch mehr Menschen dafür zu begeistern. Daher werden wir auch in Zukunft Wert darauf legen, dass unsere Community wichtige Geldhelden-News zuerst erfährt und sich aktiv mit kostenlosen Dateien und Experten-Interviews weiterbilden kann.
Wenn auch du die Vorteile unserer Facebook-Gruppe nutzen möchtest, brauchst du nichts weiter zu tun, als der Gruppe beizutreten. Komm’ dazu und tausche dich mit Gleichgesinnten aus, lerne Neues und verpasse keine Neuigkeiten der Geldhelden!

Wir freuen uns auf dich.


Über den Autor:

Marco ist Coach für finanzielle Intelligenz und Gründer der Geldhelden Organisation. Seine Vision ist es finanzielle Bildung in die breite der Gesellschaft zu tragen. Mit seinem Coaching hilft er Menschen dabei die richtigen finanziellen Entscheidungen zu treffen und das WARUM dahinter zu verstehen.

Sein Ziel ist es den Coachys finanzielle Souveränität anhand der eigenen Finanzen zu vermitteln und dabei zu helfen ein Vermögen aufzubauen. Bewirb dich für deine PRIVATE BERATUNG SESSION auf https://geldhelden.org/coaching


>