Sebastian Wörner

Sebastian Wörner.jpg

Mein Name ist Sebastian, ich bin Jahrgang 1981, verheiratet und Vater von zwei Söhnen.
Von klein auf haben meine Eltern, vor allem meine Mutter, immer offen über Geld gesprochen. Taschengeld wurde knapp bezahlt und konnte durch „Mama helfen“ aufgebessert werden.
Dadurch wurde bzw. war mir immer bewusst, dass Geld nicht vom Himmel fällt. Als Jugendlicher wurde ich von meinen Eltern unterstützt mein Taschengeld mit Minijob und Ferienjobs weiter zu erhöhen.

Da meine Mutter sehr aktiv an der Börse war, wuchs ich quasi damit auf und investierte den einen oder anderen Euro in Fonds, die meine Mutter empfahl. Leider setzte der Börsencrash um das Jahr 2000 rum ein jähes Ende.

Nach der Uni (Diplom Informatik, TU Darmstadt) habe ich als SAP Portal Berater angefangen und unter anderem lange in Vevey / Schweiz für ein bekanntes Unternehmen gearbeitet. Beruflich ging es immer um große Webportale, privat immer um Webseiten. So konnte ich meine privaten Interessen gut in den Beruf integrieren.
2010 zog es mich aus meiner Heimat, dem Rhein-Main-Gebiet, in die Lüneburger Heide. Hier bin ich weiter im selben Umfeld tätig, dieses Mal jedoch „Inhouse“ und mit stärkerem Fokus auf die (Java) Entwicklung.

Erst 2010/2011, wurden die Themen Geld sparen und Börse für mich wieder wichtiger. Oder kurz, das Thema „Vermögensaufbau“ wurde interessant. Zu den Klassikern: Haus, ETFs (Dank Aktiencrash, setze ich lieber auf Indizes), Bausparvertrag und Tagesgeld kam dann 2016 das Thema P2P-Kredite und 2017 schließlich das Immobilien-Crowdinvesting hinzu.

P2P-Kredite und auch Crowdinvesting sind für mich sehr spannende Konzepte. Ich glaube auch, dass diese Form der Kreditvergabe Zukunft hat und erst in den Kinderschuhen steckt. Dieses Interesse trieb mich dann dazu, mit dem bloggen anzufangen. Das Ergebnis seht ihr hier auf Hobbyinvestor.de.

Anfang 2019 erschien dann mein erstes Buch „Das 1×1 der P2P-Kredite: Wie du richtig in Privatkredite investierst *“. Das Buch ist in drei Teile gegliedert: Grundlagen, Plattformen und Praxis. Mit den ersten beiden Teilen Grundlagen und Plattformen wollen wir alle Einsteiger mit dem nötigen Wissen versorgen. Zudem haben bereits aktive Investoren die Möglichkeit ihr Wissen zu erweitern und zu vertiefen.
Im drittel Teil – der Praxis geht es dann nicht mehr um die Theorie, sondern um praktisches Umsetzungen. Im Buch findest du alles über die Diversifikation und vor allem fertige Anlagestrategien für verschiedene Geldbeutel und Anlagenziele.

Wie ich bereits auf der Seite „Wichtigen Hinweis / Transparenz“ geschrieben habe, bin ich kein Finanzberater und komme nicht „vom Fach“. Das ist mir sehr wichtig, da ich niemand täuschen möchte. Ich schreibe nur über Themen und Anlagen, in denen ich selbst mit drin stecke. Ich halte mich für unabhängig von Dienstleistern, Banken und Produkten aber dafür bin ich eben auch kein Profi. Deshalb hat mir der Name „Der Hobbyinvestor“ so gut gefallen.

Sebastian Wörner.jpg vor 2 Wochen
Zeigt 1 Resultate
Posten Sie als Gast, indem Sie die Felder unten ausfüllen or wenn Sie bereits einen Account besitzen.
Name*
E-Mail*
Webseite
Message*
>
%d Bloggern gefällt das: