fbpx

Dein Geld Kreislauf – Wie du dem Hamsterrad entfliehen kannst

Mein persönliches Hamsterrad in meiner Zeit als Maurer war kein enger Käfig, in den ich zu Hause einen Hamster gesperrt hatte. Das Hamsterrad war mein endloser Alltag, der immer gleiche Trott, die ermüdende Eintönigkeit über Wochen, Monate und Jahre, der bei mir für Frust und fehlende Motivation sorgte.

Inzwischen weiß ich, dass das Hamsterrad eine unsichtbare Energie ist, die sich um mich als Person dreht. Dabei gibt es eine “Energie, die verloren geht” und eine “Energiequelle”, die das Energieniveau wieder ausgleicht, damit sich das Rad weiter drehen kann. Jetzt stellt sich die Frage: Was ist das für eine Energie, und wie kann ich diese Energie zu mir umlenken, sodass das Hamsterrad aufhört, sich zu drehen? 

Hier geht es zum Video auf YouTube:

Die Energie, von der ich spreche, ist dein Geld. Genauer, es handelt sich um deine Einnahmen und deine Ausgaben. Immer dann, wenn du Geld für etwas ausgibst, das keinen finanziellen Gegenwert hat, benötigst du anschließend Einnahmen, womit du das entstandene Loch in deinem Haushalt wieder stopfen kannst.

Dabei sind Ausgaben Geldabflüsse wie Nahrungsmittel, Miete, ein Fernseher, Fahrtkosten, Möbel, Kleidung, ein Kinobesuch, ein PKW oder Zinsen, die du zahlst. Einnahmen dagegen bestehen bei den meisten Menschen nur aus einer einzigen Position: Dem Einkommen aus einer Tätigkeit. 

Um es nochmal klar aufzuzeigen, welche Mechanik sich dahinter verbirgt, möchte ich es mal so formulieren: Immer dann, wenn du eine Ausgabe tätigst, drehst du das Hamsterrad, in dem du dich befindest, ein Stück weiter. Je größer diese Ausgabe ist, desto mehr Energie musst du aufwenden, um das dadurch entstandene Loch wieder zu stopfen. Je mehr Ausgaben du tätigst, desto öfter musst du neue Energie in Form von Geld zuführen, damit dein System nicht kollabiert.

Das Hamsterrad wird also ausschließlich von dir alleine angetrieben. Nichts und niemand hat die Macht, dein Hamsterrad zu beeinflussen. Es liegt alleine an dir, ob sich das Hamsterrad schnell oder langsam drehen soll. Jetzt denkst du vielleicht: “Natürlich gibt es Ereignisse, die ich nicht voraussehen und Kosten, die ich nicht beeinflussen kann”. Genau das ist, wie oben besprochen, ein negativer Glaubenssatz. 

Überlege mal bitte: Du kannst jederzeit deine Wohnung kündigen, 52 Wochen nur Brot essen, jeden Tag zur Arbeit laufen und alle deine Versicherungen kündigen. 

Ja, natürlich würden solche Entscheidungen große Einschränkungen für dein Leben bedeuten. Aber darum geht es nicht! DU KANNST, wenn du willst, die Entscheidung treffen, deine Ausgaben auf 0,- Euro zu reduzieren, aber du willst nicht. Also bitte sage und glaube nicht, dass du es nicht kannst. Sei ehrlich zu dir selbst und sage, dass du auf einen gewissen Komfort nicht verzichten willst.

Du musst natürlich nicht direkt solche drastischen Maßnahmen ergreifen. Aber es ist sehr beruhigend zu wissen, dass da noch mächtig viel Spielraum ist, wenn es mal wirklich eng werden sollte am Monatsende.

Damit du nicht immer nur Zuschauer in diesem Kreislauf bleibst, benötigst du Strategien, wie du in den Lauf des Hamsterrades eingreifen und die Geldströme zu dir lenken kannst. Mein Coach sagte mir damals, dafür gibt es genau zwei Möglichkeiten, um das Hamsterrad zu verlangsamen und ihm damit Schritt für Schritt zu entkommen:

Die erste Möglichkeit ist zu sparen. Wenn du dir etwas kaufst, wenn du Geld ausgibst oder verschenkst, dann bezahlst du jemand anderen. Wenn du jedoch sparst, dann bezahlst du dich selbst. Sparen, also das Verlagern von Geld aus deinem Hauptkonto auf ein Konto, das den Zweck hat, dein Vermögen zu erhöhen, ist schon ein sehr starkes Werkzeug, um in den Lauf des Hamsterrades einzugreifen.

Die zweite Möglichkeit ist zu investieren. Eine Ausgabe ist der Tausch von Geld gegen ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Erlebnis, das keinen oder einen geringeren finanziellen Gegenwert hat. Wenn du beispielsweise ein Auto kaufst, nur um es für dich zu nutzen, dann verliert es jeden Tag einfach an Wert. Wenn du aber mit deinem PKW Geld verdienst, dann wird aus der Ausgabe eine Investition, denn plötzlich kommt regelmäßig neues Geld zurück auf dein Konto und zwar Monat für Monat.

 

 

Ich selbst hatte jahrelang die absurde Überzeugung, dass eine gute Ausbildung (Handwerk hat goldenen Boden), ein Meistertitel oder ein Universitätsabschluss als Ingenieur und Architekt eine Garantie für finanzielle Freiheit sind. Leider lag ich damit völlig falsch. Denn egal, wie viel ich anschließend verdiente, die Ausgaben wuchsen im gleichen Maße. Ich war durchweg im Hamsterrad gefangen, nur dass das Hamsterrad immer größer wurde. Wenn du also denkst die Ärzte, Richter oder Beamten haben es gut, weil besagte Menschen viel Geld verdienen, dann denke immer daran, dass es nicht darauf ankommt, wie viel Geld du verdienst. Es kommt nur darauf an, wie du mit den Mitteln, die dir zur Verfügung stehen, umgehst. Eine Million Euro Jahresverdienst sind nicht genug, wenn du 1,1 Millionen Euro pro Jahr ausgibst. Aber 20.000 Euro pro Jahr sind deutlich mehr als du selber benötigst, wenn du es schaffst, deine Ausgaben auf 15.000 Euro pro Jahr zu reduzieren.

 

Damit du besser sparen (dich selbst bezahlen) und investieren (dein Geld für dich arbeiten lassen) kannst, solltest du deine Einnahmen erhöhen und deine Ausgaben senken. So einfach ist das. Wie ich angefangen habe, mir einen Überblick über meine Finanzen zu verschaffen und welche Tools ich bis heute benutze, um den Überblick zu behalten, das erfährst du im nächsten Kapitel.

 

Über das Buch Geld Rezepte:

Dieses Buch ist eine kleine Sammlung von selbst getesteten Geld Rezepten, die jeder für sich „nachkochen“ kann. Mit ihnen kannst du in Zukunft mehr Geld verdienen, wirst weniger Geld verlieren und du kannst das Geld effektiver für dich arbeiten lassen. Alle GELD REZEPTE sind nach Geldtypen geordnet, denn nicht jedes Gericht schmeckt jedem Menschen. Welcher Geldtyp in dir steckt, findest du ganz einfach mit dem Selbsttest in diesem Buch heraus.

Der Autor:

Marco hat viele Arbeitswelten des deutschen Bildungssystems kennengelernt: Er arbeitete als Maurer, Stuckateurmeister, Betriebswirt des Handwerks und Diplom-Ingenieur (Architekt). Dabei ist ihm aufgefallen: Dieses System bereitet Menschen ausschließlich darauf vor, Geld zu verdienen, um Rechnungen zu bezahlen. Als Unternehmer und später als Investor ist es ihm gelungen, dieses Hamsterrad zu verlassen. Heute reist er mit seiner Frau Peggy als digitaler Nomade um die Welt – beide sind finanziell frei.

Mit seiner Organisation „Geldhelden“ hilft Marco Menschen, ihre Finanzen endlich zu meistern und so aufzustellen, dass das exponentielle Wachstum durch den sogenannten Zinseszins-Effekt beginnen kann. Finanzielle Bildung ist ein Grundrecht – und es ist Zeit, dass auch du dieses Recht wahrnimmst!

Hier kannst du das Buch GELD REZEPTE schon ab 0,99€ kaufen: https://www.amazon.de/Geld-Rezepte-Lebensfreude-Reichtum-Freiheit-ebook/dp/B07XMRX2TN

>