Dein Gehalt hängt zum großem Teil davon ab, was du von dir selber hältst! Klingt wie ein Kalenderspruch – direkt aus dem Esoterikratgeber, doch es stimmt. Warum und wie du dein Gehalt erhöhen kannst, das erklärt dir dieser Artikel.

Mindset – Denken wie die glücklichen und reichen Menschen

Das Wort „Mindset“ wurde gnadenlos ausgeschlachtet. Selbsternannte Youtube-Unternehmer schreien es jedes zweite Video heraus und reden dann vage definierte Motivationssätze daher, die sie aus dem nächstbesten Selbsthilfe-Ratgeber aufgeschnappt haben. Doch um diese Art „Mindset“ geht es hier nicht, keine Angst. Ich will dir auch nichts verkaufen, denn hier geht es darum, dass du aus eigener Kraft heraus mehr Geld verdienst, anstatt dich auf Gurus und ihre Produkte zu verlassen. Mindset beschreibt einfach herunter gebrochen dein Denkverhalten. Dieses Denkverhalten wiederum bestimmt dein Selbstbild, dein Selbstbewusstsein, deine Handlungen, dein Umfeld und vieles vieles mehr. Das Denkverhalten ist es, was den Unterschied zwischen einem Milliardenunternehmer wie Elon Musk und einem autistischen Schnösel ausmacht. Unsere Gedanken selbst sind nicht das Entscheidende, sondern ihre Auswirkungen und während erstere zunächst nur immaterielle Modelle sind, sind letztere das was uns als Person ausmacht. Ich könnte noch ewig darüber philosophieren, wie dein Denken mit deinem Leben zusammenhängt und was sich alles durch denken verändern und erreichen lässt, aber ich bin nicht Tony Robbins (Lies übrigens dringen sein Buch: Befreie die innere Kraft, es lohnt sich wirklich für jeden!) Konzentrieren wir uns lieber auf das, wofür du diesen Titel liest: Gehalt!

Ich stelle die These auf, dass dein Gehalt maßgeblich von deinem Mindset abhängt und dass du durch das ändern deiner Gedanken mehr Geld erzielen wirst. 

Ein Beispiel: Ich bin wie du vielleicht schon gemerkt hast Schreiber von Artikeln über Geld und Wirtschaft. Doch das war nicht immer so. Lange Zeit habe ich alles mögliche geschrieben: Rezeptbücher, Tierpflegeratgeber, Weinsorten, etc… Als ich dann aber das erste Mal den Auftrag zu einem Thema ablieferte, für das ich wirklich brenne (Sparen leicht gemacht), erhielt ich ein extrem gutes Feedback von meinem Auftraggeber. Anstatt nun aber zu denken „Oh, das ist schön.“ nahm ich mir meine Denkgewohnheit (Mindset) zu herzen und fragte mich sofort „Wie kann ich das nutzen um mehr Geld zu verdienen?“. Die Antwort war in diesem Fall sehr einfach: Nur noch die Aufträge annehmen, die etwas mit Finanzen zu tun hatten, denn die gingen für mich schneller von der Hand und machten mehr Spaß. Ich schaffte es in einer Stunde so viel zu schreiben, wie sonst in zwei und musste auch weniger Zeit in die Recherche stecken. Durch mein Mindset hatte ich meinen Stundenlohn mit wenig Aufwand verdoppelt. Als nächstes wagte ich mich dann sogar, einen Schritt weiter zu gehen…

Wie dein Selbstbewusstsein dein Gehalt beeinflusst

Ich ging auf die Texterplattform und stellte dort den Filter auf „Finanzen“ und „höchst bezahlt“. Die Anforderungen die gestellt wurden waren entsprechend und ich musste ein Skype-Interview führen. Dadurch, dass ich mein Selbstbewusstsein ein paar Jahre zuvor systematisch und bewusst selbst ausgebildet hatte (von meinen Eltern war mir das nie mitgegeben worden) machte ich den besten Eindruck von allen Bewerbern und hatte den Job. Ich saß in einem 5€-Hostel in Malaysien im Unterhemd und bekam trotzdem die Möglichkeit für ein Millionen-Unternehmen (zugegeben in niedriger Position aber immerhin) Auftragsarbeiten abzufertigen. Durch persönliche Probleme mit den Visionen des Unternehmens wechselte ich, trotz erheblicher wirtschaftlicher Einbußen, zu Geldhelden weil mir hier die Vision bis heute extrem zusagt. Was ich damit sagen möchte: Egal wie dein Start ins Leben war – Bring dir unbedingt selbst Selbstbewusstsein bei und du kommst an bessere Jobs. Ich bin mir sicher es gab Bewerber, die rein faktisch besser geschrieben haben als ich. Es war also vielleicht unfair mich anzustellen, aber genau deshalb solltest du unbedingt selbstbewusstes auftreten lernen. Du hast überall im Leben einen extremen ungenutzten Vorteil (ergo Nachteil) wenn du kein Selbstbewusstsein ausbildest. Lerne dich zu verkaufen und du kannst dein Gehalt durch 3 Faktoren signifikant erhöhen:

  • Mehr Jobs stehen zur Verfügung
  • Du traust dich an die besser bezahlten mehr ran (und hast dadurch weniger Mitbewerber)
  • Du gewinnst die Gehaltsgespräch

Gewinne die Gehaltsverhandlung durch Selbstbewusstsein und Mindset

In meinem Artikel: „Durch diese 5 Argumente machst du deine Gehaltsverhandlung zur Gehaltserhöhung!“ habe ich bereits geschildert durch welche Argumente du im Gehaltsgespräch glänzen kannst. Es ist jedoch so, dass Argumente nie ausreichend sind und auch nur die wenigsten überzeugen. Die meisten bilden sich ein, sie würden auf Argumente und Logik wert legen und basierend darauf fair beurteilen. Damit irren sie jedoch, denn selbst Führungskräfte und Kontrollinstanzen, deren Job es ist ihr Gegenüber objektiv zu beurteilen, versagen hier auf ganzer Linie. Wie etwas erscheint ist für die meisten wichtiger als wie es wirklich ist. Das könntest du jetzt nach dem Motto „Fake it till you make it“ verwenden um anderen etwas vorzuspielen, doch lass das besser. Hilfreicher ist es wenn du echte Stärken auswählst, dir ihrer voll und ganz bewusst wirst (deshalb auch „SelbstBEWUSSTsein“) und sie aus dieser Kenntnis heraus nach außen trägst. Wenn du also merkst, dass du Stärken hast, durch die du zurecht mehr Gehalt fordern kannst (z.B. Teamkompetenz, absolute Zuverlässigkeit, Krisenmanagement, ein Kundennetzwerk, Exklusivwissen, ein duales Studium in einer seltenen aber passenden Nische, etc.) dann transportiere sie unbedingt nach außen. Die meisten üben sich in falscher Bescheidenheit und sind dann enttäuscht oder aber sie versuchen ihre Schwächen zu überspielen.

Doch sehen wir das Ganze mal aus Sicht deines Arbeitgebers. Diese Sicht ist verdammt wichtig, denn aus ihr wird dein Gehalt verteilt. Als Arbeitgeber willst du dem zukünftigen Arbeitnehmer nicht alles was dich interessiert aus der Nase ziehen, während dieser sich verschüchtert zusammenkauert. Du möchtest konkret, direkt und verständlich erfahren: Was kann er? Welche Erfahrungen hat er gemacht? Wo kann er mir weiterhelfen? Was macht ihn viel besser als die anderen Bewerber? Wie viel Geld will er wirklich für seine Dienste und sind diese das dann auch wert?, etc. Der Arbeitgeber will dich nämlich eigentlich genau so dringend einstellen, wie du von ihm eingestellt werden willst. Er ist es der Geld ausgegeben hat um endlich Kompetente Mitarbeiter zu finden. Er hofft, dass du ihm die Wahl einfach machst und er nicht lange überlegen oder gar weitersuchen muss. Hilf ihm dabei indem du dein Mindset an seines annäherst und mit Selbstbewusstsein das Gehalt forderst was dir offenkundig aus Grund A bis Z zusteht. Natürlich musst du dich dafür in dem Rahmen bewegen, der in deinem Berufsfeld und für deinen Arbeitgeber üblich ist. Wenn dir das generell viel zu wenig sein sollte, dann bringe dringend in Erfahrung, wie Geld funktioniert und setze dieses Wissen ein um passendere Berufsfelder zu finden.


Über den Autor: Maximilian Alexander Koch setzt sich seit seinem 15. Lebensjahr mit dem Geldsystem auseinander und ermittelt wie Gering- und Normalverdiener schaffen können das Beste aus ihrem Geld zu machen. Neben seiner Selbstständigkeit, studiert er Psychologie und schreibt für Wallstreet-Online und Geldhelden. Täglich erreichbar ist er unter: maximilian.alexander.koch.autor@gmail.com und über Facebook: Maximilian Alexander Koch. Sein Finanzroman „Cryptopia“ ist auf Amazon erhältlich.