Bewirb Dich jetzt

Zahle nie wieder Krypto Steuern! – diese Länder machen es legal möglich

Wolltest du schon einmal auswandern?

Vielleicht ins warme Portugal? Zu den Wolkenkratzern Dubais? Oder noch exotischer an die traumhaften Strände des Inselstaats Vanuatu?

Alle diese Länder haben eins gemeinsam: Du zahlst keine Krypto Steuern.

In diesem Text erfährst du nun, wie du mit der Flaggentheorie nie wieder direkte Steuern zahlst, welche Länder keine Krypto Steuer erheben und welche Banken nicht aufmucken (oder plötzlich anrufen), wenn du hohe Kryptogewinne auf dein Konto überweist.

ACHTUNG: Dieser Text ist eine freie Übertragung des genialen Webinars von Christoph HeuermannKrypto & Flaggentheorie: die besten Optionen für Steuer & Banken.“

Dieser Artikel bietet dir nur das Grundgerüst; wichtige Tipps oder Details (wie Abmeldung, Steuerzertifikate, wie viel Geld du zur Auswanderung in ein Land brauchst…) findest du nur im Webinar.

Klicke auf den Button, schaue dir das Webinar kostenlos an (die Zeit bestimmst du) und erhalte wertvolle Informationen, wie du deine Steuerlast LEGAL auf 0,0000… Prozent herunterdrückst und dich nie wieder mit einem Finanzamt herumschlagen musst:

 


 

Die Flaggentheorie – dein Fahrplan zur Steuerfreiheit

Damals in der Schule sammelten einige meiner Freunde Flaggen…

…doch keine Stäbe mit Stoff-Fetzen, die man zur WM oder EM aus dem Fenster schwenkt.

NEIN.

Es waren Küsse:

Hattest du jemanden aus einem anderen Land geküsst, Glückwunsch! – Die Flagge war dein.

So hatte sich einige Austauschschüler um den ganzen Erdball geknutscht.

Christoph Heuermanns Flaggentheorie funktioniert ähnlich, doch hast du ein anderes Ziel:

Du sammelst Flaggen, um dich von einem Land unabhängig zu machen; so lebst du so freier, günstiger und möglichst steuerfrei.

Wie ist das genau gemeint?

  • Flaggentheorie = Internationalisierung alles Lebensaspekte: Du setzt nicht alles auf ein Land, wie Haus, Job, Bankkonto NUR in Deutschland. Das ist ein verdammt hohes Klumpenrisiko, weil du alles verlieren kannst, wenn sich die Gesetze ändern oder du beispielsweise enteignet wirst.
  • Du gehst dorthin, wo du am besten behandelt wirst – entweder lebst du auf der ganzen Welt oder in eins, zwei Länder deiner Wahl.
  • Du sammelst dort deine Flaggen, wo dich die Länder mit Vorteilen überschütten: Wohnsitzt + Unternehmenssitz + Spielplatz, wo du am liebsten deine Zeit verbringst + Banken + Investments (keine Kapitalertrags- oder Krypto Steuern) + Medizin…

Diese Flaggentheorie geht oft (MUSS ABER NICHT!) mit Perpetual Travelling einher – dem ununterbrochenen Reisen.

(Christoph Heuermann bereits ca. fünfzig Länder pro Jahr).

Das ist vor allem für Kryptoanhänger interessant, weil sie ihre Bank meist in der Tasche tragen und problemlos außerhalb des Systems leben können.

Das sind die Vorteile, wenn du die Flaggentheorie mit dem Perpetual Travelling kombinierst wie Götterspeise mit Vanillesoße:

  • Du bist nicht steuerpflichtig, weil du keinen Lebensmittelpunkt hast – in den meisten Ländern herrscht Steuerpflicht, wenn du dich sechs Monate dort aufhältst. So zahlst du keine direkten Steuern (oder Krypto Steuern), wenn du zweimal pro Jahr deinen Standort austauschst.
  • Vorteile davon: keine direkte Steuern, weniger lästige Bürokratie, kaum Regulierung, die dich zwingt, das und das zu tun, Geo-Arbitrage (du lebst in einem Land mit geringen Kosten, verdienst aber dein Geld in gut bezahlten Ländern)…
  • Du legst dir einen Pro-Forma-Wohnsitz zu (genau in Webinar erklärt!) und meldest dich bei Banken und Börsen an (Stichwort KYC und Steuernummer) – und wenn du alles aufgesetzt hast, ziehst du weg.

Das ist das theoretische Gerüst.

Doch ab welchen Summen lohnt es sich, dass du auswanderst, dich abmeldest oder eine zweite Staatsbürgerschaft beantragst?

Schauen wir uns jetzt drei Praxisbeispiele an, was Christoph für dich empfiehlt:

Perpetual Travelling als Lebensmodell

Die folgende Tabelle stammt 1:1 aus Christophs Webinar und zeigt dir, ab welchen Kryptovermögen welche Flaggen-Gestaltung sinnvoll ist:

Pizza < 50.000 Euro HODL < 500.000 Euro Lambo: Kapitaleinkünfte
Wohnsitz wohnsitzlos Steuerfreier Wohnsitz 2. Staatsbürgerschaft
Unternehmen Kein / günstig Evtl. für Wohnsitz Trust / Foundations
Konten privat Geschäftskonten Private Banking
Priorität HODL Flaggensammeln Vermögensaufbau / Schutz

 

  1. Pizza: Du besitzt unter 50.000 Euro Kryptovermögen, weshalb du ruhig als Perpetual Traveller wohnsitzlos um die Welt ziehen kannst. Warum? Viele Börsen verlangen zur Anmeldung nur einen Reisepass; also musst du keinen Wohnsitz nachweisen. Christoph empfiehlt dir, deine Kryptoinvestments NICHT über eine Firma laufen zu lassen (gilt auch für HODL und Lambo). Und deine Konten sollten Privatkonten sein.
  2. HODL: Sobald du mehrere Hunderttausend Euro Vermögen hast, solltest du dir einen steuerfreien Wohnsitz zulegen. Wieso? Weil Kryptobörsen bei höheren Summe einen Wohnsitznachweis verlangen. Dein Ziel ist Flaggensammeln: Wie Pilzsucher im Wald sammelst du die Flaggen mit den meisten Vorteilen.
  3. Lambo: Nun, du bestreitest dein Einkommen ganz aus Kapitaleinkünften. Jetzt ist es für dich sinnvoll, dich weiter zu diversifizieren und dein Vermögen zu schützen. Beispielsweise durch eine zweite Staatsbürgerschaft, falls die Staatsbürgerschafts-Besteuerung eingeführt wird (gilt bereits in den USA). Außerdem hast du nun einen festen Rückzugsort, falls dich ein Land schlechter behandelt als die böse Stiefmutter im Märchen.

Doch auf was solltest du achten (auch für Krypto Steuern), wenn du Deutschland Goodbye sagst und das Land wechselst?

Richtig Krypto Steuern sparen – worauf du unbedingt achten solltest

Jetzt folgt wieder eine wichtige Tabelle aus Christophs Webinar…

…möchtest du mehr Informationen und eine ausführliche Erklärung, schaue dir hier kostenlos das Webinar an.

Die Tabelle verrät dir, worauf du bezüglich des Wohnsitzes, deines Unternehmens und deiner Investments achten solltest, wenn du das Land tauschst:

Wohnsitz Unternehmen Investment
Gibt es ein Steuerzertifikat? Rechnungs-Absetzbarkeit (Rechnungen müssen in anderen Ländern anerkannt und absetzbar sein) Quellensteuer: bisher für Kryptowährungen kein Problem
Keine CFC-Rules (Außensteuergesetze), wie fast in der ganzen EU: Deine Firma im Außland wird wie eine Firma im Innland besteuert. Passe auf hohe Gebühren auf: Einige Länder treiben nur wenig Steuern ein; überhäufen dich aber mit enormen Gebühren. Doppelbesteuerungs-Abkommen: Du möchtest ja nicht zweimal besteuert werden.
Keine hohen Sozialabgaben: Manche Länder verlangen nur 10 bis 15 Prozent Steuern – aber dafür 30 Prozent Sozialabgaben. Konten-Verfügbarkeit: Stelle sicher, dass du leicht an gute Konten kommst, um beispielsweise auszucashen. Stabilität des Landes – geringe Steuern nützen dir nichts, wenn dich ein Krieg verjagt.

Aber kommen wir jetzt dazu, worauf du die ganze Zeit gewartet hast wie Kinder auf das Weihnachtsfest:

In welchen Ländern zahlst du keine Krypto-Steuern?

In diesen:

Der richtige Wohnsitzt: Wo du keine Krypto Steuern zahlst

Länder ohne Krypto Steuern

Insgesamt sind es ca. 100 Länder, wo du auf Kryptowährungen keine Steuern zahlst.

Dafür musst du verschiedene Einkommenskategorien beachten wie Kursgewinne, Staking, Mining, Liquidity Mining…

Beispielsweise zahlst du in Portugal nichts auf deine Krypto-Kursgewinne – außer du bist gewerblicher Trader (was mit täglichem Trading schnell passieren kann).

Dann fällst du unter die Einkommenssteuer, und das sind bis zu happige 55 Prozent!

Weiche also Steuerfallen aus und achte auf Folgendes:

  • Keine Besteuerung (auch nicht auf Liquidity Mining oder Staking): Dubai (VAE), Oman, Bahrain, Bahamas, Monaco, (Griechenland + Italien = Du zahlst pauschal 100 k Steuern pro Jahr, der Rest ist steuerfrei. So kannst du bei hohen Gewinnen günstig auscashen und darauf das Land wieder wechseln), Karibik-Pazifik-Inseln.
  • Territorial-System (Außlandseinkommen ist steuerfrei. Du hast also den Wohnsitz dort, handelst aber deine Kryptowährungen woanders): Thailand, Philippinen, Paraguay, Panama, Costa Rica, Georgien, Uruguay, Seychellen.
  • Krypto-Kapitalerträge steuerfrei: Portugal, Malta (Non-Dom), Irland (Non-Dom), Niederlande (1% des Vermögens), Luxemburg (6 Monate Haltefrist), Schweiz (dafür Vermögenssteuer), Liechtenstein (dafür Vermögenssteuer), Slowenien.

Noch einmal:

Unterscheide privates Trading (nur gelegentlich verkaufen) und gewerbliches Trading (ständiges Kaufen und Verkaufen).

Handelst du gewerblich (d.h. täglich oder wöchentlich), fällst du aus der Kryptobesteuerung und rein in die Einkommensteuer – mit teuren Folgen.

Welche Ländern eignen sich jedoch, wenn du ein (Krypto)-Unternehmen hast.

Zur Vollständigkeit hier ein Screenshot aus dem Webinar:

Wo Unternehmen keine Krypto Steuern zahlen

Kommen wir zum letzten Punkt:

Welche Krypto-freundlichen Banken oder FinTechs empfiehlt Christoph, wenn du beispielsweise hohe Summen von deiner Börse auf ein Konto überweist?

Krypto-Banking leicht gemacht – die Krypto-freundlichsten Banken

Wieder folgt eine kleine Auflistung.

Möchtest du mehr Informationen, schaue dir hier kostenlos das Webinar an (Klick).

  • FinTechs: Mister Tango (LI), Bankera (LI), Paytah (MT), Wirex (UK), Revolut, aber Stress bei ein und Auszahlungen von Börsen, dafür kannst du auf Revolut selbst Kryptowährungen kaufen (UK), Cashaa (UK), Orounda (UK), Swissquote (CH), Mercuryo (ET).
  • Banken: DKB, Fidor, Solarisbank, Dukascopy (CH), SEBA (CH), Sigma Bank (FL), Bank Frick (FL), AgriBank (MT), Barclays (UK)
  • Alternativen: Etana (Custodian = Hält Geld und tauscht es über Kraken in Euro und leitet es an Banken weiter; weil Etana nicht viel mit Kryptowährungen zu tun hat, akzeptieren es die Banken eher, wenn deine Kryptogewinne von Etana kommen), Bitcoin ATMs (viele in Tschechien), OTC, Bill Payment (Miete, Steuern in Kryptowährungen => Kryptowährungen einzahlen, in Euro ausgezahlt), Debitkarten (Crypto.com, Wirex), P2P (Du schickst deinem Kumpel Coins, er dir Geld).
  • Börsen (wo du einfach Kryptowährungen kaufen und schnell in Fiat auscashen kannst): Kraken, Uphold, Coinbase, Binance, Bitwala

Das war der Schnelldurchlauf!

Möchtest du mehr erfahren über beispielsweise die einzelnen Länder und ihre Gesetze, besuche Christoph Heuermann auf seinem Blog Staatenlos.ch oder kontaktiere ihn via Social Media oder unter christoph@staatenlos.ch.

Fazit: Wie du keine Krypto Steuern zahlst

Du bist kein Baum.

Du blühst nicht in Thüringen, hast in Bayern keine Wurzeln geschlagen und deine Äste treiben auch nicht in Berlin.

JEDERZEIT kannst du das Land wechseln, wenn du legal keine Krypto Steuern zahlen möchtest.

Jetzt kennst du einige Alternativen – also bediene dich, lebe steuerfrei und baue ungestört ein Vermögen auf.

Noch einmal zur Erinnerung:

Dieser Text war nur eine freie Übertragung des genialen Webinars von Christoph HeuermannKrypto & Flaggentheorie: die besten Optionen für Steuer & Banken.“

Dieser Artikel hat dir nur das Grundgerüst gegeben; wichtige Tipps oder Details (wie Abmeldung, Steuerzertifikate, wie viel Geld du zur Auswanderung in ein Land brauchst…) findest du nur im Webinar.

Schaue dir hier das Webinar kostenlos (die Zeit bestimmst du) und erhalte wertvolle Informationen, wie du deine Steuerlast LEGAL auf 0,0000… Prozent herunterdrückst und dich nie wieder mit einem Finanzamt herumschlagen musst:

 


 

DISCLAIMER: Dieser Text ist keine Anlage- oder Steuerberatung! Ich bin kein Steuerberater und ich habe alle Informationen aus dem Webinar übernommen. Sollten Fehler im Text vorkommen, liegt es an meiner falschen Übertragung.

Alles, was du mit den genannten Informationen machst, unterliegt allein deiner Verantwortung.


Junger Mann schaut in die Kamera

Über den Autor:

Finanz-Enthusiast, Self-Improvement-Sensei und  notorischer Wort-Jongleur – diese drei Engel für Charlie bin ich: Robin Prock. Meine Texte entzaubern die Finanzwelt, um sie Dir zerlegt auf dem Silbertablett zu präsentieren. Für Deine finanzielle Bildung und ein selbstbestimmteres Leben.

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

>
%d Bloggern gefällt das: