Whitebox – Rette deine Rente

Stell dir vor, die Hälfte deines Gehalts wäre plötzlich weg. Würdest du zurechtkommen? Einkaufen, Miete, Urlaub – könntest du es stemmen wie bisher? Wahrscheinlich nicht! Doch genau das droht den heutigen Rentnern: Mit 48,21 Prozent ihres Einkommens sollen sie ihren Lebensabend „genießen.“ Jahrelang schuften für nichts! Es ist eine Schande, die keiner verdient. Deswegen: unbedingt privat vorsorgen – aber wie?

Privat Vorsorgen – deine einzige Chance

Mit Riester oder Rürup wählst du zwischen Pest und Cholera. Beide Verträge werden staatlich gefördert; rupfen dich aber wie ein Bauer das Schlachthuhn. Wie alt musst du wohl werden, damit sich riestern lohnt? 67? Oder 70? Vielleicht 75? Ganze 92 Jahre! Erst dann fließen Beiträge und Zinsen vollständig in deine Taschen zurück.

Mit der Riester-Förderung riesterst du nur die Rentenlücke der Makler und Bankberater – sie stoßen an auf jeden Vertrag. Das ist der neue Generationenvertrag: Die einen bereichern sich auf den Schultern der anderen.

Aber wo bleibst du? Auf die gesetzliche Rente kannst du nicht vertrauen; auf die staatlich geförderte Rente darfst du nicht vertrauen (Von einer Lebensversicherung reden wir erst gar nicht bei diesem Zinsniveau). Was soll ein Sparer tun?

Dich finanziell bilden, Finanzbücher lesen, einen Fondssparplan aufsetzen. Das ist ein kluger Rat – wir bei Geldhelden stehen zu 100 % dahinter. Aber du stehst mitten im Leben, du musst eine Familie versorgen, vielleicht ein Haus abbezahlen. Deine Freizeit soll nicht nur um Finanzen kreisen wie die Erde um die Sonne: Du sollst deine freie Zeit genießen, Sport treiben, mit der Familie etwas unternehmen.

Es gibt eine andere Lösung, wenn du dich nicht intensiv mit Finanzen beschäftigen willst. Lass es mich erklären.

Schalte privat Vorsorgen auf Autopilot

Familienväter- und Mütter verdienen jetzt Freizeit und später eine sichere Rente. Deshalb übernimmt der Autopilot deine Altersvorsorge, während du entspannt in den schillernden Sonnenuntergang des Lebensabends fliegst. Wie, fragst du dich? – mit einem Robo-Advisor wie Whitebox.

Robo-Advisors sind wie ein individuelles Smart Home der Altersvorsorge. Du zahlst monatlich dein Geld ein, genießt währenddessen dein Leben und bekommst pünktlich deine Rente. Wie macht der Robo-Advisor das? Er investiert mit Algorithmen, sucht nach Risiken und vermehrt über die Jahrzehnte dein Kapital.

Das machen alle Robo-Advisor von der Stange; Whitebox ist noch intuitiver

Whitebox ist kein Robo-Advisor von der Stange

Was passiert, wenn du dein Geld den besten Computern anvertraust? Du verlierst -22 Prozent deines Kapitals. Das sind bei 100.000 € erschreckende 22.000 €! Mit diesen herben Verlusten schlug und schlägt sich noch der Marktführer unter den Robo-Advisors herum – Scalable Capital. Reine Geldverbrennung.

Während der Marktführer in roten Zahlen hockt, badet Whitebox schon lange wieder im Plus. Über 1 Prozent hat er seit dem Corona-Gau erwirtschaftet. Wie schafft er das? Whitebox kauft nicht nur ETFs und ETCs und hofft, dass die Börse steigt – nein: Dein Portfolio wird pausenlos kontrolliert.

Das Prinzip dahinter nennt sich Conditional Value at Risk (CVaR): Das ist der durchschnittliche Verlust, der ausgelöst wird, sobald der Value at Risk (VaR) überschritten wird. Der Sinn dahinter: Whitebox schaut nicht nur, wie wahrscheinlich ein Verlust ist, sondern wie viel du schlimmstenfalls verlieren kannst. Gegen diese Krisen wird dein Kapital gewappnet und geschützt.

Sicherheit ist das Nonplusultra. Schwere Krisen sollen entdeckt und erspürt werden, wie ein Seismograf in Peru ein Erdbeben wittert. So schützt Whitebox dein Geld bis zur Rente. Trotzdem ist es immer noch die Börse – Verlustjahre kannst du nicht ausschließen. Deshalb investierst du lange: mindestens 10–20 Jahre.

Wie vermehrt Whitebox dein Vermögen?

Das Portfolio, um privat vorzusorgen
Screenshot von https://www.whitebox.eu/

Wie eine Schablone ist Whitebox auf deine Träume zugeschnitten: Du bestimmst die Ziele, Whitebox gehorcht wie ein treuer Schäferhund. Zuerst bestimmst du deine Spar-Ziele für die kommenden Jahre: privat Vorsorgen, eine Immobilie kaufen, für die Enkel sparen… Du bist nicht eingezwängt in einem Wunsch, sondern kannst zwischen mehreren wählen.

Dafür teilst du dein Depot auf, änderst Einzahlungen mit ein paar Klicks oder schließt dein Depot komplett – in 5 Tagen hast du dein Geld.

Vielleicht willst du eine Weltreise machen, sobald du in Rente gehst? Dich unter Palmen vor der Sonne schützen, deine Füße im weißen Strand der Karibik baden oder auf einer Kreuzfahrt über die sieben Weltmeere gleiten. Ganz einfach: Du sparst als Hauptziel für die Altersvorsorge – und nebenbei investierst du eine kleine Summe für die Weltreise. Mit Whitebox kein Problem.

Aber was macht Whitebox mit deinem Vermögen? Wenn du dich anmeldest, wird deine Risikotoleranz bestimmt (es gibt zehn Stück) – wie viel Wert-Schwankung verträgt dein Gemüt? Hast du dich überschätzt, kannst du sie jederzeit ändern – du behältst die Kontrolle. Zum Vergleich der Risikostufen:

  • Risikostufe 1: Die Rendite von 01.01.2019 – 31.01.2019 betrug +5,1 %
  • Risikostufe 10: Die Rendite von 01.01.2019 – 31.01.2019 betrug +23,1 %

Vergangene Renditen sind keine Garantie für die Zukunft. Bitte zügele deine Gier. Während sich Stufe 1 im Plus behauptet, schwebt Stufe 10 derzeit -9,8 % im Minus. Risiko kommt nicht von ungefähr. Aber es stimmt: Langfristig hast du mit Stufe 10 mehr Rendite als mit Stufe 1.

Wann willst du in Rente gehen? – Denke nach und triff mit dieser Zahl deine Entscheidung, für welche Risikoklasse du dich entscheidest.

Aber wie legt Whitebox nun dein Geld an? Der digitale Vermögensverwalter investiert mit kostengünstigen ETFs (börsengehandelte Indexfonds) und in ETCs („börsengehandelte Rohstoffe“) – sie sparen Transaktionskosten und Steuern. Deine Brieftasche bleibt verschont.

Mit diesen Investment-Produkten soll dein Geld wie ein Panzer geschützt werden. Deshalb investiert der Vermögensverwalter in 23 Anlageklassen – das nennt sich Diversifikation. Mit ihr verringert sich das Risiko, ohne dass die Rendite geschmälert wird.

Der konkrete Ansatz hinter der Anlage ist der Value-Ansatz: Whitebox sucht unterbewertete (billige) Anlagen, aus denen er für dich großen Profit schlagen kann. Langfristig gesehen verschafft dir der Value-Faktor eine höhere Rendite als der gesamte Markt.

Aber wie sorgst du privat vor?

private Vorsorge in Perspektive
Screenshot von https://www.whitebox.eu/

Für einen goldenen Lebensabend hat Whitebox ein lebendiges Modell wie Geld, das selbst atmet. Ist deine Rente noch in weiter Ferne, wird risikoreicher investiert, damit es sich schnellstmöglich verdoppelt und verdreifacht.

Jahre vergehen, die Rente rückt näher; jetzt ist Schluss mit Risiko. Deine Altersvorsorge muss sich erhalten. Automatisch schichtet Whitebox dein Geld in risikoärmere Anlagen um, damit du kein Geld mehr verlierst.

Schließlich ist der große Tag gekommen: Du verabschiedest deine Kollegen und beginnst einen goldenen Lebensabschnitt. Jetzt zahlt dir Whitebox dein Kapital monatsweise aus – das nennt sich Entnahmeplan. So bist du finanziell gerüstet für weitere große Pläne.

Du möchtest dein Vermögen mit einmal auf deinem Konto? Eine sofortige Auszahlung ist jederzeit möglich.

Was kostet der Robo-Advisor?

So viel kostet Whitebox:

< € 30.000 0,93%
≥ € 30.000 0,83%
≥ € 50.000 0,73%
≥ € 100.000 0,58%
≥ € 250.000 0,44%
≥ € 500.000 0,34%

 

Dazu kommt eine jährliche Gebühr für die Fonds; sie beträgt durchschnittlich 0,20 % p.a. Schlimmstenfalls bezahlst du 1,13 % und bestenfalls 0,54 %. jährlich. Die 1,13 % sind teurer als bei anderen Robo-Advisorn – dafür erhältst du insgesamt mehr Service. Dein Konto wird gründlicher überwacht und nötigenfalls umgeschichtet.

Außerdem wächst dein Vermögen: Am Anfang liegst du wahrscheinlich unter 30.000 Euro. Am Ende stehen im Depot vielleicht über 500.00 Euro. Sobald du diese Schwelle reißt, ist Whitebox nicht viel teurer als ein eigenes ETF-Portfolio – nur musst du keinen Finger rühren.

Einen kleinen Hacken gibt es doch: Die Mindestanlagesumme beträgt 5000 Euro. So viel musst du einzahlen, damit Whitebox für dich arbeitet. Dazu kannst du einen Sparplan ab 5 Euro eröffnen; so zahlst du regelmäßig ein und siehst dein Portfolio sprießen und gedeihen.

Deine Geldanlage ist garantiert sicher

Privat vorsorgen braucht vor allem eins: Sicherheit. Dein Geld soll nicht in Skandal und Betrug untergehen. Wie schnell das möglich ist, hat Wirecard erst schmerzlich bewiesen.

Darüber musst du dir keine Sorgen machen. Whitebox ist ein von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzaufsicht) zugelassener Vermögensverwalter und wird streng überprüft.

Deinem Geld kann ebenso nichts geschehen: Einlagen unterliegen der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro. Die Depot-führende Bank ist die flatex Bank AG. Allerdings ist das gleichgültig, weil dein Depot Sondervermögen ist. Die flatex Bank darf deine Wertpapiere nicht antasten und falls sie Insolvenz anmeldet – auch egal: Sondermögen fällt nie unter die Konkursmasse.

Dein Depot wird einfach auf eine andere Bank übertragen, und zwar sicher wie in einem Geldtransport.

Du hast Fragen oder bist dir unsicher? Ein kompetenter und freundlicher Kundenservice hilft dir weiter über Telefon oder E-Mail.

Wie du dich anmeldest – in 5 einfachen Schritten erklärt

  1. Zuerst siehst du deine Ziele näherrücken. Du wählst aus, wofür du anlegen willst – privat vorsorgen, Kinder, Ausbildung, Eigenheim… Dann wählst du deine Risikoklasse und bestimmst die Höhe deiner Einzahlungen und siehst detailliert, wie lange du brauchst, bis sich dein Traum verwirklicht. Das motiviert und verschafft dir endlich Klarheit.

    Ziel privat Vorsorgen
    Screenshot von https://www.whitebox.eu/

  2. Jetzt beginnt die richtige Anmeldung, indem du deine E-Mail-Adresse bestätigst.
  3. Dann trägst du gewohnt deine persönlichen und finanziellen Daten ein, als würdest du einen Antrag bei der Sparkasse ausfüllen. Nun gibst du ein Referenzkonto an – auf dieses wird später dein Geld ausgezahlt oder abgebucht. So gelangt niemals Geld auf ein fremdes Konto.
  4. Danach wirst du kurz getestet: Wie viel Erfahrung hast du bereits auf dem Börsenparkett? Wie kennst du dich aus mit Aktien, Anleihen, Fonds…?
  5. Zuletzt verifzierst du dich. Dafür gehst du entweder mit Antrag und Personalausweis in die nächste Post – dort schickt der Mitarbeiter den Antrag kostenlos fort – oder du bleibst gemütlich auf der Couch sitzen. Du führst ein Video-Gespräch mit einem Mitarbeiter von IDnow. Das dauert keine 5 Minuten und erspart dir dein Gang zur Post.
  6. Geschafft! Hier kannst du dich bei Whitebox anmelden.

Fazit – Whitebox als zukunftssichere private Altersvorsorge

Der Renteneintritt ist eine verdiente Belohnung. Er soll ein Startpunkt der Entspannung sein, der Ruhe und des Genusses. Für viele jedoch endet der Lebensabend düster in Geldsorgen, Flaschensammeln und Gelegenheitsjobs. Staat Kreuzfahrt Bus fahren, statt Urlaub Entenfüttern und statt Familienausflügen Patience legen in der Wohnstube. Das hat keiner verdient!

Deshalb musst du privat vorsorgen – das System lässt dir keine Wahl. Aber du hast erstklassige Möglichkeiten abseits von Riester und Rürup. Whitebox ist so eine Möglichkeit. Als Robo-Advisor verwaltet er dein Geld und schirmt es vor Risiken.

Du musst nichts tun, außer dein Leben genießen und pro Monat deine “Beiträge” zurücklegen. Es ist wie deine persönliche Rentenversicherung – nur mit einem Unterschied: Die Rendite bleibt wirklich für dich. Einen kleinen Wehmutstropfen gibt es trotzdem: Unter 30.000 Euro Anlagesumme sind die Kosten mit 1,13 % jährlich deutlich hoch.

Aber umso mehr du einzahlst, umso günstiger wird er – ab 500.000 € ist er fast spottbillig.

Wie alle guten Produkte gibt es auch hier eine Zufriedenheitsgarantie: Du kannst Whitebox 6 Monate kostenlos testen, solange du nicht mehr einzahlst als 5000 € (die Mindestanlage). Diese 5000 Euro verwaltet Whitebox 100 % kostenlos. Du bist nach 6 Monaten nicht zufrieden, bei Whitebox privat vorzusorgen? Kündige kostenlos dein Depot und ziehe dein Geld wieder ab. So einfach ist es.

Lege jetzt mit Whitebox dein Geld an und mache den ersten Schritt in ein wunderbares Alter. Klicke hier.

Quelle Beitragsbild: Foto von Andrea Piacquadio von Pexels


Junge lächelt in die Kamera

Über den Autor:

Finanz-Enthusiast, Self-Improvement-Sensei und  notorischer Wort-Jongleur – diese drei Engel für Charlie bin ich: Robin. Meine Texte entzaubern die Finanzwelt, um sie Dir zerlegt auf dem Silbertablett zu präsentieren. Für Deine finanzielle Bildung und ein selbstbestimmteres Leben.

Hier geht’s zu meinem YouTube-Kanal (Klick).

Robin Prock

>
%d Bloggern gefällt das: