Kapilendo – Diese digitale Vermögensverwaltung trotzt Corona und manövriert Dein Geld sicher durch die Krise

Im März verhielten sich die Börsianer, als hätte der Maya-Kalender doch erst 2020 das Weltende verkündet: Der MSCI World verlor ganze 13,47 Prozent. Aber auch bei den Robo-Advisorn standen statt Dollar-Zeichen Angstfalten im Algorithmus; zwischen 20. Februar und 11. Mai vernichtete der Marktführer Scalable Capital über zwanzig Prozent Vermögen. Also Finger weg von digitaler Vermögensverwaltung? – nicht ganz: Kapilendo meisterte die Krise und steht sogar wieder im Plus (Stand Mai 2020).

Zusammenfassung und Empfehlung zum digitalen Vermögensverwalter

Kapilendo ist die Schildwache für Dein Vermögen; während andere Robo-Advisor blutrote Zahlen sahen, schirmte das Unternehmen Dein Geld mit Maske und Desinfektionsspray im Corona-Crash. Von Mitte Februar bis Mitte Mai hat Kapilendo nur 6,20 % verloren; Scalable Capital verlotterte geschlagene 22,50 % – Quelle: Brokerverlgleich.de.

Diese eindrucksvolle Leistung ist dem Allwetter-Portfolio geschuldet, das in jeder Marktlage durch Ebbe und Flut manövriert. Das Besondere: Die Verteilung der Anlageklassen gleicht jede Schwankung aus. Verdunkelt beispielsweise eine hohe Inflation den Horizont, verhindern die Rohstoffe, dass Dein Portfolio ausblutet. Dieses Portfolio gibt es regulär oder in grün, nämlich ausgewählt nach den ESG-Kriterien für Nachhaltigkeit.

Aber es lungern auch Nachteile hinter der goldenen Fassade: Nur wer 10.000 € auf den Tisch legt, für den arbeitet die digitale Vermögensverwaltung. Diese hohe Einmalanlage ist eine Blockade für schlanke Geldbeutel und versperrt vielen Anlegern die Möglichkeit, ihr Vermögen mit diesem Robo-Advisor zu sichern. Wem allerdings das nötige Kleingeld in den Taschen klimpert, der genießt mit Kapilendo eine bequeme Geldanlage, die vollkommen automatisch das Vermögen verwaltet. Das gilt vor allem für konservative Anleger: Durch den Aktienanteil von 40 % ist das Kapital relativ krisenfest.

Wer indessen hohen Renditen nachwittert – ungeachtet des Risikos –, der muss weiter ausspähen: Die durchschnittliche jährliche Rendite beträgt 5,15 % beim Allwetter-Portfolio.

Keine Lust, weiterzulesen? – hier geht’s zum Anbieter (Klick).

 

Interface der digitalen Vermögensverwaltung Kapilendo

Was ist die digitale Vermögensverwaltung Kapilendo?

Kapilendo serviert Portfolios à la carte, während die meisten digitalen Vermögensverwalter mit ihrem Strategien-Buffet überfordern: Es gibt nur das Allwetter-Portfolio und das Wertspeicher-Portfolio. Dennoch war das Allwetter-Portfolio wie eine Impfung gegen den Corona-Crash. Vom 20. Februar bis zum 11. Mai verlor Kapilendo nur 6,2 Prozent; bei Scalable Capital waren es 22,5 Prozent (Quelle: Brokervergleich). Dieses Rendite-Actimel machte den Robo-Advisor zum Sichersten in der Corona-Krise.

Der Wirkstoff liegt im Allwetter-Portfolio; von Hedgefonds Manager Ray Dalio entwickelt, hat es ein Ziel: jedes Marktwetter mit trockenen Füßen zu überstehen. Von diesen Marktwettern gibt es vier Stück: hohe/niedrige Inflation oder hohes/niedriges Wirtschaftswachstum. Im Portfolio sind nun die Anlageklassen so ausbalanciert, dass sie die Risiken abfedern – beispielsweise hemmen Gold und andere Rohstoffe die Inflation.

Dieses Portfolio hat Kapilendo auf ETF-Basis verpackt und überreicht es seinen Kunden als langfristige und automatische Geldanlage. Eine Bruchlandung in Krisen soll damit vermieden werden; dafür hebt das Portfolio in Gewinnphasen sofort ab. Daneben vertreibt das Unternehmen noch das Wertspeicher-Portfolio; dieses soll Vermögen allerdings schützen, nicht vermehren.

Das Angebot des digitalen Vermögensverwalters

Portfolio Erwartete Rendite p.a. nach Kosten Gesamtkosten p.a.
Allwetter-ETF-Portfolio Classic 5,15% p.a. 0,92 %
Allwetter-ETF-Portfolio Green 5,10% p.a. 0,97 %
Wertspeicher-Portfolio 2,7% p.a. 0,92 %
Wertspeicher-Portfolio Green 2,7% p.a. 0,94 %
Private Wealth Management Individuelle Rendite-/Risikoziele *

*Das Private Wealth Management ist ein individuell zusammengestelltes Portfolio mit Coaching; erhältlich ist es ab 500.000 €. Die Kosten sind gestaffelt und belaufen: 0,60 – 0,95 Prozent p.a. Verwaltungsentgelt + individuelle Produktkosten + Performancefee von 8 – 12 Prozent p.a. Weil das Portfolio so individuell ist, wird nicht weiter darauf eingegangen.

 

Warum solltest Du in diese digitale Vermögensverwaltung investieren?

Investment-Komitee statt Algorithmus

In Deinen Investments fummeln keine Algorithmen, sondern noch echte Menschenhände: Ein Investment-Komitee trifft alle Anlage-Entscheidungen. Das kann man durchaus bekritteln, trotzdem hat es in der Corona-Krise bisher funktioniert – Scalable Capital hält z. B. große Stücke auf seinen Algorithmus mit leider schlechtem Ergebnis. Dennoch klaubt Kapilendo nicht aktiv Einzelwerte zusammen, sondern verwirklicht seine Strategie hauptsächlich passiv mit ETFs.

Jederzeit kostenlose Auszahlungen

Ohne Kündigungsfrist ist Dein Geld jederzeit verfügbar; die Auszahlung dauert jedoch bis zu 5 Tagen.

Kinderkonto, Gemeinschaftskonto und Firmenkonto

Ein Auslandsstudium, ein Auto oder ein Jahr in der Fremde: Kaum ist man 18, so stapeln sich die Wünsche und Möglichkeiten. Für diese Wünsche können Eltern vorsorgen, indem sie ein Kinderkonto anlegen und besparen. Ist der Junior dann erwachsen, besitzt er einen netten Vermögens-Puffer.

Aber auch Paare können gemeinsam anlegen und vorsorgen – möglich ist dies über ein Gemeinschaftsdepot. Zuletzt können sich ebenfalls Unternehmen an den digitalen Vermögensverwalter richten und ein Firmenkonto eröffnen.

Sicherheit in Krisenzeiten

In der Corona-Krise hat keine andere digitale Vermögensverwaltung besser performt als Kapilendo – und zwar in einem Zeitraum vom 20. Februar bis zum 11. Mai. Trotzdem sind Renditen in der Vergangenheit keine Gewähr für die Zukunft:

(Quelle: Brokervergleich.de)

Nachhaltige Portfolios

Auf der Börse tummeln sich Unternehmen, die die Luft verseuchen, Waffen bauen oder die Umwelt ramponieren – ihnen musst Du nicht Dein Geld in die Schlote werfen. Mit den „Green“-Portfolios fließt Dein Geld nur in die Unternehmen, die die ESG-Normen erfüllen. Sie stehen für Umweltschutz, soziale Verträglichkeit und eine faire Unternehmensführung. Trotzdem kosten diese Investments etwas mehr; der Preisaufschlag beträgt 0,2 bzw. 0,5 % p.a.

Günstige Preise

Obwohl die grünen Portfolios mehr kosten, reißt Kapilendo niemals die Kostenquote von 1 %. Das ist für Robo-Advisor sehr günstig. Noch billiger hast Du es nur mit Quirion, Weltsparen, Growney, Fintego und VTB. Sie besitzen mehrere Kostenmodelle; sie kannst Du hier nachlesen (Klick).

Aber zur Wahrheit gehört auch: Für einen Robo-Advisor bezahlst Du mehr als für einzelne ETFs. Dennoch blechst Du für die Ordergebühren, die Auswahl der einzelnen ETFs und die Nachbildung einer Strategie – das summiert sich schnell. Wer hingegen nur eine handvoll ETFs bespart, der bezahlt selbstverständlich weniger, hat aber mehr Aufwand. Jeder muss demnach selbst entscheiden, was er bevorzugt.

Dein Geld ist sicher

Die führende Depotbank ist die Baader Bank; sie unterliegt der deutschen Einlagensicherung von 100.000 €. Aber Deine Depot-Anteile gelten sowieso als Sondervermögen: Geht die Baader Bank bankrott, überträgst Du Deine Anteile einfach auf eine andere Bank. Sie fallen nicht unter die Insolvenzmasse. Zuletzt ist Kapilendo von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzaufsicht) lizenziert als Vermögensverwalter; das Unternehmen ist also streng kontrolliert und reguliert.

20-jährige Erfahrung

Dein Depot durchwühlen keine Pappenheimer, sondern Investment-Profis: 2019 hat Kapilendo wevest gekauft und deren Team übernommen. Dieses Team verwaltet seit 20 Jahren erfolgreich Vermögen.

Breite Streuung

Dein Portfolio ist breit gestreut in ETFs, ETCs (ETFs für Rohstoffe), Investmentfond und Einzeltitel. Insgesamt kommen 10.000 Einzelwerte (z.B. Aktien) zusammen aus über 80 Ländern; dadurch wird das Risiko enorm minimiert, falls einzelne Aktien oder Branchen versagen oder ausfallen.

Hier sind alle Anlageklassen aufgelistet, in die Kapilendo investiert (Hier kannst Du die genaue Zusammensetzung nachlesen):

  • Inflationsgeschützte Anleihen
  • Besicherte Anleihen
  • Unternehmensanleihen
  • Staatsanleihen
  • Rohstoffe
  • Aktien
  • Geldmarkt
  • Liquidität

 

Was sind die Herausforderungen bei dieser digitalen Vermögensverwaltung?

Weniger Rendite

Wer Sicherheit sagt, darf nicht nach hohem Risiko brüllen – denn nur das peitscht die Rendite. Risiko und Rendite sind untrennbar; eben weil Kapilendo auf Sicherheit setzt, fällt der Gewinn kurzfristig niedriger aus: Das Allwetter-Portfolio hat eine durchschnittliche Jahresrendite von 5,15 %. im Vergleich hat der MSCI World eine durchschnittliche Jahresrendite von 7,1 % erwirtschaftet seit 1970 – er litt aber auch heftiger in der Corona-Krise.

Dennoch schnitt Kapilendo glänzend ab, vergleicht man die Performance der anderen digitalen Geldanlagen über 12 Monate. Hier belegte Kapilendo den 2. Platz (Quelle: Brokervergleich.de):

  • Comdirect: +2,3 %
  • Kapilendo: + 1,9 %
  • Investify: +1,7 %
  • Solidivest: + 0,1 %
  • Der Rest lag im Minusbereich oder es waren keine Daten verfügbar

Hohe Einmalanlage

Der wirkliche Nachteil ist seine hohe Einmalanlage von 10.000 € – das sprengt viele Geldbeutel. Zu dieser Einmalanlage kannst Du einen Sparplan aufsetzen; das ist bereits ab 50 € möglich. Wer keine 10.000 € im Geldstrumpf hat, kann seine Vermögenslöcher anders stopfen: Bei der digitalen Geldanlage Growney sind Anlagen schon ab 1 € möglich.

 

So meldest Du Dich an in 4 Schritten

  1. Anstatt einer Fragerunde geht es gleich ans Eingemachte: Du entscheidest Dich sofort für eines der fünf Portfolios. Als Hilfestellung gibt es die Kosten, Zusammensetzung und prognostizierte Entwicklung.
  2. Unter „Jetzt Anlegen“ folgt dann doch ein kleines Quizduell. Du beantwortest Fragen zum: Anlageziel (Vermögensaufbau oder Sicherung), Anlagehorizont, Risikotoleranz, Berufsverhältnis, Einkommen und Vermögen.
  3. Jetzt eröffnest Du Dein Depot, indem Du Deine persönlichen Daten angibst – dazu zählt auch Deine Steueridentifikationsnummer; halte sie also bereit.
  4. Schließlich musst Du Dich noch legitimieren, und zwar über Post-Ident oder Video-Ident. Beim Post-Ident schlenderst Du mit Deinem Ausweis in die nächste Postfiliale, wo Dich der Mitarbeiter legitimiert. Per Post-Ident dagegen wirfst Du nur den Rechner an, setzt Dich bequem auf die Couch und führst ein kurzes Video-Gespräch. Im Anschluss werden Dir alle Unterlagen zugeschickt.
  5. Hier geht’s zum Anbieter (Klick)

Zwei alternative digitale Vermögensverwalter

Growney

Diese digitale Vermögensverwaltung haben wir schon einmal hier vorgestellt. Growneys großer Vorteil: Anlagen sind bereits ab 1 € möglich – damit erledigen sich die Ausreden: „Investieren? kann ich mir nicht leisten“. Seine Anlagestrategie ist Bibel-treu passiv, indem er nur in Anleihen- und Aktien-ETFs investiert.

Quirion

Quirion ist der billigste Robo-Advisor auf dem Markt. Für die ersten 10.000 € bezahlst Du nur die ETF-Kosten von durchschnittlich 0,21 % pa. Dennoch sind andere Kosten-Pakete verfügbar, die den 10.000 €-Bonus nicht vorweisen. Dafür erwartet Dich ein Altersvorsorge-Portfolio oder ein nachhaltiges Portfolio. Die Kosten sind jeweils 0,84 % p.a. Zuletzt kannst Du noch einen persönlichen Berater dazu bestellen – er kostet aber 1,14 % p.a.


Junge schaut in die Kamera.

Finanz-Enthusiast, Self-Improvement-Sensei und  notorischer Wort-Jongleur – diese drei Engel für Charlie bin ich: Robin. Meine Texte entzaubern die Finanzwelt, um sie Dir zerlegt auf dem Silbertablett zu präsentieren. Für Deine finanzielle Bildung und ein selbstbestimmteres Leben.

Hier geht’s zu meinem YouTube-Kanal (Klick).

Robin Prock

  • >
    %d Bloggern gefällt das: