Börsenstrategien: Wie du den Markt langfristig und mit wenig Aufwand schlägst – Strategien und Learnings vom ehemaligen Fondsmanager André Stagge

Der Markt ist effizient, nicht wahr? Du brauchst dir nur einen ETF zu kaufen, schon hast du den Mount Everest des Investierens bezwungen? Falsch gedacht: Jahr für Jahr (selbst Woche für Woche) macht der Markt Fehler, die du ausnutzen kannst. Drei solcher Börsenstrategien erfährst du heute.

Die Börsenstrategien stammen vom ehemaligen Fondsmanager André Stagge. Ihn wirst du zuerst kennenlernen, danach drei seiner Strategien und zum Schluss sechs UNVERZICHTBARE Weisheiten aus 20 Jahren Börsen-Erfahrung.

Fondsmanager – ein einfacher Job?

André Stagge zur Geldhelden Workshop Week

Das Chart war blutrot. Vier Millionen in der Miese.

Gestern 16.30 hatte André den Trade gestartet – doch er ging nicht auf. Wider Erwarten.

Jetzt hätte er panisch reagieren können, den Trade stoppen, den Verlust einfahren. Besser 4 Millionen verlieren als 6 Millionen.

Trotzdem beherrschte sich André – seine Erfahrungen als Portfolio Manager befahlen es ihm: Bleib den Regeln treu!

Und die Regeln enttäuschten ihn nicht. Der Markt drehte und er konnte seine Position mit nur minus 1,5 Millionen verlassen.

Solche Tage sind Geisterbahnfahrten für Fondsmanager, die Milliarden verwalten wie ehemals André Stagge.

Große Fehler kosten nicht nur den Job, sondern das Geld der kleinen Sparer – die Angestellten, die über Jahrzehnte einzahlen, damit sie die Rente auf einer Kreuzfahrt genießen können; nicht beim Enten-Füttern.

Ein ungeheurer Druck.

Aus diesen psychologischen Sackgassen entkommt man nur mit Erfahrung und Disziplin. Wen die Angst beherrscht, der wird weggefegt wie Laubblätter auf dem Bürgersteig.

Geld zu verwalten war zehn Jahre lang der Alltag von André Stagge, zwar nicht immer so dramatisch, aber immer so spannend:

Er war Portfolio Manager bei einer der größten deutschen Fondsgesellschaften und seine Erfolgsbilanz spricht für sich:

  • Über zwei Milliarden Euro verwaltet
  • Über 500 Millionen Euro Gewinne erwirtschaftet

Heute lehrt er Privatanlegern, wie sie erfolgreich investieren – und zwar mit Währungen, Futures, Optionen und Aktien.

Seine Kernkompetenz sind jedoch Börsenstrategien – Strategien, mit denen er Millionen gewonnen hat.

Diese Strategien sind kein Hokuspokus, sondern funktionieren auch problemlos für dich.

Und keine Angst, du musst dafür nicht in Derivate investieren; ETFs und ETC reichen meistens aus.

Ein paar KAUM bekannte Börsenstrategien von André stelle ich dir gleich vor, damit du ebenso erfolgreich an der Börse investierst.

Willst du von André KOSTENLOS und DIREKT lernen, lädt er dich am Sonntag, dem 10. Januar, ODER am Montag, dem 11. Januar, zu einem kostenfreien Webinar ein.

(Beide Webinar haben den gleichen Inhalt, wurden aber getrennt, weil pro Webinar NUR 500 Zuschauer teilnehmen können).

60 Minuten lang vertieft er verschiedene Börsenstrategien und gibt einen Börsenausblick für das Jahr 2021. Danach hast du Zeit, alle deine Fragen zu stellen.

Sind dir 60 Minuten deiner Zeit es wert, ein besserer Investor zu werden und mit bewährten Strategien den Markt zu schlagen?

Oder gibst du dich mit einem ETF, buy-and-Hold und dem Durchschnitt zufrieden?

Die Entscheidung liegt bei dir.

Melde dich hier kostenlos zum Webinar am Sonntag an, dem 10. Januar, falls es dir nicht egal ist, welche Rendite du 2021 erzielst.

Oder klicke hier zum Webinar am Montag, dem 11. Januar.

Doch jetzt die versprochenen Börsenstrategien:

3 Börsenstrategien, die Buy-and-Hold älter aussehn lassen als vierzig Jahre Kettenrauchen

Was sind überhaupt Börsenstrategien?

Es sind Methoden, Anomalien oder Unregelmäßigkeiten an der Börse auszunutzen, um mehr Rendite zu erzielen.

Das kostet mehr Aufwand, du erzielst aber langfristig mehr Rendite (z.B. Halloween-Effekt) oder reduzierst dein Risiko (z.B. 5 Tage bestimmen das Börsenjahr)

Natürlich funktionieren die Börsenstrategien nicht jedes Jahr – aber oft genug, dass die Trefferquote die Verlustquote schlägt.

Würde es jedes Jahr funktionieren, würde es NICHT mehr funktionieren.

Weihnachtsmann-Rallye

Ergebnisse der Börsenstrategie Weihnachtsmann-Rallye seit 1950
Quelle: Screenshot von andre-stagge.de

Zu Weihnachten ist nicht nur Bescherung unter dem Weihnachtsbaum, sondern auch unter den Monitoren der Börse:

Vom 15. Dezember bis zum 5. Januar bist du in den S&P 500 investiert – und reitest einen saisonalen Aufschwung.

In den letzten 60 Jahren hast du damit jedes Mal durchschnittlich 1,89 Prozent erzielt. Die Trefferquote betrug 75 Prozent.

Und du bist nur 21 Tage investiert: Kaufen, Weihnachten und Neujahr feiern, wieder raus.

Doch warum funktioniert das?

  1. Window Dressing: Mit dem Jahreswechsel kommt der Jahresbericht – und Fondsmanager müssen zeigen, dass SIE die Gewinner gehalten haben. Das heißt? Sie kaufen schnell die Gewinner-Aktien des Jahres. Das treibt die Kurse, weil Aktien gegen Jahresende weniger flüssig sind.
  2. Tax-Loss-Selling: Am Ende des Jahres verkaufen Anleger ihre Loser. Warum? Weil die Verluste mit den Gewinnen verrechnet werden und so weniger Steuern anfallen. Kommt der Jahreswechsel, kommen ebenso neue Aktien ins Depot.
  3. Ferienstimmung: Das Weihnachtsgeld klimpert in den Taschen und damit ziehen die Leute zur Börse und kaufen Aktien.

Turnaround Tuesday im DAX

Börsenstrategie Turnaround Tuesday seit 2007
Screenshot von andre-stagge.de

Weißt du, was das Schlimmste für Anleger ist?

Ein Bärenmarkt und Wochenende!

Schon freitags rutschen die Kurse ins Bodenlos – nun aber ist Samstag: Keine Arbeit, nichts im Fernsehen, sofort kreisen die Gedanken:

Was, wenn es am Montag noch schlimmer wird? Vorbörslich sinken die Kurse sicher noch weiter!

So verkauft der Anleger am Montag – erleichtert und befreit, nicht allzu viel verloren zu haben.

Darauf haben die Profis nur gelauert: Weil die Kurse fallen, kaufen sie am Dienstag nach.

Und schon dreht der Trend; ein Bullenmarkt beginnt.

Das ist der Turnaround Tuesday: Ist am Montag Bärenmarkt – der DAX Schlusskurs liegt unter dem 34 Tage einfach gleitenden Durchschnitt –, kaufst du am Montag-Abend und hältst 24 Stunden bis Dienstag-Abend.

Schon reitest du den Umkehr-Trend und machst Rendite.

Ein berühmtes Beispiel ist der Black Monday vom 20. Oktober 1987: Der Dow stürzte um 23 Prozent.

Am Dienstag-Morgen hielt das Blutbad an – doch gegen Abend drehte die Stimmung: Der Turnaround Tuesday setzte ein.

Freitagsgoldrausch

Börsenstrategie Freitagsgoldrauch seit 2000
Screenshot von andre-stagge.de

Wer donnerstags Gold kauft, der profitiert vom Goldfieber.

Denn freitags steigen die Goldkurse – nun steigst du entweder zu Freitag-Abend aus oder hältst bis Montag. Die Rendite ändert sich kaum.

Doch warum ist Freitag goldener als eine Königskrone?

Das hat zwei Gründe:

  1. Schmuckhersteller kaufen am Freitag Gold, um es billig am Wochenende zu transportieren. Nun verarbeiten sie das Material über die Woche – so sparen sie sich teure Wochenend-Zuschüsse für die Angestellten.
  2. Ich habe es gerade beim Turnaround Tuesday erwähnt: Anleger fürchten Wochenenden. Was, wenn es crasht? Was, wenn eine Krise die Welt überrollt? Sonntags zum Frühstücks-Ei kann man schließlich nicht verkaufen! So parkt der Anleger freitags sein Geld in Gold als sicheren Hafen.

Spannend, nicht wahr, welche unglaublichen Strategien an der Börse funktionieren?

Und sie sind leicht umzusetzen: Einfach einen DAX-ETF oder Gold-ETC gekauft – komplizierte Derivate brauchst du nicht.

Natürlich waren das noch nicht alle Strategien; es gibt noch weit effektivere mit mehr Rendite oder Sicherheit: so der erwähnte Halloween-Effekt oder 5 Tage bestimmen das Börsenjahr.

Willst du auch mit diesen Börsenstrategien – es sind ÜBER 20 – deine Rendite langfristig aufbessern und mehr gewinnen als mit einem ETF, dann komme zum KOSTENLOSEN Webinar von André Stagge:

Melde dich hier für Sonntag, dem 10. Januar, ODER für Montag, dem 11. Januar, an und lerne die Börsenstrategien der Profis und erfahre, wie sich das Börsenjahr 2021 wahrscheinlich entwickeln wird.

Klar: Niemand kann es genau wissen. Aber ist es nicht besser, die Meinung eines Fondsmanager zu hören, der Milliarden verwaltet hat, als selbst blind zu raten?

Wie gesagt: Deine Entscheidung – du hast nichts zu verlieren außer Rendite.

Mann hält sein Handy in die Kamera, worauf der Chart eines Trades abgebildet ist
Quelle: Foto von MayoFi von Pexels

Tipps für Trader und Anleger von André Stagge

Wenn man zehn Jahre lang Millionen verwaltet, lernt man nicht nur Strategien; sondern auch das mentale Rüstzeug, ohne das man an der Börse untergeht wie die Titanic vor Neufundland.

Hier sind die Lehren, die André als Fondsmanager gezogen hat:

1. Habe immer eine Börsenstrategie – und halte dich daran!

„Es ist viel schwieriger, eine gute Strategie tatsächlich dauerhaft umzusetzen, als eine gute Strategie zu finden.“ – André Stagge

Du bist fünfmal hintereinander die Freitagsgoldrausch-Strategie gefahren, doch du hast immer verloren – was macht das mit dir?

Gibst du auf, wechselst die Strategie oder ziehst du es zum sechsten Freitag wieder durch?

Nur die letzte Antwort ist die richtige!

Dürre-Phasen musst du aussitzen; außerdem kostest es dich nur Geld, wenn du von Börsenstrategie zu Börsenstrategie hüpfst, weil das Wetter gerade dreht.

Bleib konsequent! Suche dir deine Strategien und setze sie um – jedes Mal, wenn das Signal ertönt.

2. Habe immer eine eigene Meinung

Natürlich ist André Stagge ein Profi und hat wahrscheinlich mehr Erfahrung als du.

Trotzdem möchte er nicht, dass du ihm blind vertraust!

Sammle EIGENE Erfahrungen, mache dir EIGENE Gedanken und habe den Mut zur EIGENEN Meinung.

An der Börse gewinnen nicht die, die anderen hinterherlaufen – NUR die gewinnen, die zuhören, lernen, sich jedoch eine eigene Meinung bilden.

3. Hinterfrage immer dich und den Markt

Manchmal kommt alles ganz anders:

Das Setup steht perfekt, das Signal ist klar, doch plötzlich dreht der Markt wie der Wind an der Nordsee.

Sei deshalb kein Roboter, der stumpf die Strategien ausführt; hinterfrage dich und den Markt.

Denn der Markt ist unberechenbar; niemand kann ihn völlig durchdringen.

Doch wie hinterfragst du den Markt?

Das kommt von Intuition:

Mann analysiert den Aktienmarkt
Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

4. Entwickle Intuition

Börsenanfänger sind keine Bauchredner – Bauchentscheidungen sind tabu!

Sie müssen sich an die Börsenstrategien halten, bis sie sie beherrschen.

Aber mit der Zeit erkennst du Muster, Feinheiten und Bewegungsabläufe, die dir zuvor verborgen waren.

Das ist die Intuition und unterscheidet die Profi-Trader von den Amateuren.

Doch diese Intuition entwickelst du nur mit Erfahrungen – zuerst kommen die Strategien, danach darf auch der Bauch mitreden.

5. Habe klare Ziele

Bevor du deinen ersten Trade setzt, musst du zwei Dinge wissen:

  1. Was will ich eigentlich erreichen?
  2. Wie viel Zeit will ich dafür investieren?

Danach bestimmst du deine Börsenstrategien.

Denn was nützt es dir, den ganzen Tag vorm Bildschirm zu hängen, weil die Angst dich nicht fortlässt?

Wenn ich jetzt wegschaue, könnte ja etwas passieren!

Schaue nur so lange hin, wie du es dir vornimmst.

6. Nutze Zeitstopps, weniger Stopp-Losses

Stopp-Losses sind einfach: Wird ein Preis gerissen, verkaufst du automatisch.

Problem dabei, manchmal entwickelt sich eine Trading-Idee erst noch – du bist zuerst im Verlust, bevor du gewinnst.

Doch mit einem Stopp-Loss verlierst du NUR, weil er deine Position vorher auflöst.

Arbeite deshalb öfter mit Zeitstopps: Du steigst aus, wenn eine bestimmte Zeit abgelaufen ist – wie beispielsweise die 24h am Turnaround Tuesday.

So hast du Zeit, einen Umschwung mitzunehmen.

Sei auch hier konsequent! Ist die Uhr abgelaufen, bist du draußen; egal, ob du denkst: Na ja, da geht noch was.

Willst du noch mehr Lehren und Strategien von André Stagge kennenlernen und mehr Prozent Rendite erzielen als der Markt, Melde dich hier für Sonntag, dem 10. Januar, ODER für Montag, dem 11. Januar, an

PS: André Stagge hat auch einen ganzen Kurs über Börsenstrategien in der Geldhelden Academy Pro – klicke hier, um mehr zu erfahren.


Quelle Beitragsbild: https://pixabay.com/images/id-2411763/

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

>
%d Bloggern gefällt das: