Bewirb Dich jetzt

7 seltene Anwendungsbereiche der Blockchain – über die kaum jemand spricht

Wie bekommst du Internet auf dem Mars?

Ein kniffliges Problem, wenn Elon Musk tatsächlich seine Mars-Rakete baut.

Zum Glück haben sich einige Blockchain-Projekte darüber Gedanken gemacht und eine Lösung gefunden…

…mehr dazu unter Punkt 2.

Internet für den Mars… GENIAL! – doch was kann die Blockchain noch?

Klar: Du kennst wahrscheinlich Bitcoin, Ethereum… aber welche Anwendungsbereiche der Blockchain nutzen Banken, Unternehmen und Regierungen?

Wo kann man die Blockchain bereits „anfassen“?

Das erfährst du in diesem Artikel.

ACHTUNG: Der Artikel ist eine grobe Übertragung des spannenden Webinars „Blockchain – wo man sie wirklich braucht“ von Blockchain Entwickler und Entrepreneur Alexander Sachs.

Im Webinar erfährst du außerdem (NICHT im Text enthalten!), welche Fragen sich Alexander Sachs stellt, bevor er in eine Kryptowährung investiert (ab Minute 68), wieso Quantencomputer deine Bitcoins nicht stehlen werden und wie viele Unternehmen bereits die Blockchain nutzen.

Schaue dir hier das Webinar kostenlos an:


7 geniale Anwendungsbereiche der Blockchain

1. Finanzen – Vertrauen ist alles

Was ist die Aufgabe von Banken?

Sie schaffen Vertrauen:

Sie beweisen nachprüfbar: Alex hat 100 Euro auf dem Konto und Sabrina 75 – und diese Zahlen ändern sich, wenn beide Geld empfangen oder verschicken.

Banken schieben das Geld hin und her und führen dein Kassenbuch: das Konto.

Kryptowährungen wie Bitcoin jedoch machen Banken überflüssig wie der MP3-Player den CD Walkman.

Denn auf der Blockchain kannst du jederzeit sehen, welche Adresse wie viele Coins hält und wie viel sie bereits empfangen und gesendet hat.

Es ist Vertrauen ohne eine dritte Instanz.

Trotzdem wehen die großen Banken nicht die weiße Flagge… geschlagen geben sie sich nicht.

Sie haben ein eigenes Projekt gestartet: Corda.

Mit dieser Blockchain können Banken, Versicherungen, Trading Plattformen… schnell und direkt überweisen, mithilfe von Smart Contracts die Privatsphäre wahren und natürlich die Kosten drücken.

Corda ist das Projekt für sehr regulierte Branchen.

Klar: Viel übernommen haben die Banken noch nicht; aber wenigstens bewegen sie sich.

2. Datenspeicherung (Storage) – zurück zum Marsproblem…

…wir haben ein Datenproblem:

Ab 2025 produzieren wir schätzungsweise 175 Zettabytes an Daten (Ein Zettaybte sind eine billion Gigabytes oder 166.666.666.667 HD Filme).

Dennoch haben wir nur 4,5 Zettabyte Platz – es ist, als würdest du ein Mamut durch ein Schlüsselloch zwängen.

Noch dazu liegen diese Daten zentral auf Servern gespeichert und so dauert es, wenn du in Deutschland eine Website aufrufst, die in den USA hostet.

Was hat das jedoch mit dem Mars zu tun?

Alle diese Daten musst du ebenso auf dem Mars abrufen! – Schließlich möchtest du bequem Breaking Bad schauen, wenn draußen der rote Sand gegen die Station fegt.

Welche Anwendungsbereiche der Blockchain lösen das Problem?

Die Datenspeicherung – der Storage.

Denn wie lässt sich das Problem lösen?

Indem man die Daten dezentral auf vielen Rechnern speichert und nicht auf einem Server.

Ein Beispiel:

Tom ruft die Seite Geldhelden auf; und dabei schickt unser Server die Daten an Tom.

Morgen jedoch macht sein Nachbar Jim das Gleiche: Er geht auf Geldhelden und liest den Artikel, den ich gerade schreibe.

Nur muss der Server erneut die Daten übertragen.

UMSTÄNDLICH!

Wäre es nicht einfacher, wenn Tom die Daten an Jim überträgt? Schließlich hat er die Website einmal geladen.

Ja, es wäre einfacher… und dieses Problem löst Filecoin.

So werden Nutzer Knotenpunkte für Daten, die andere aufrufen können, und bekommen dafür Filecoins.

Und das funktioniert auch auf dem Mars.

3. Regierung – die Bürger bestimmen mit?

„Read my lips: No new taxes!“

(„Lest es von meinen Lippen ab: keine neuen Steuern“).

Mit diesem Wahlspruch warb George Bush Senior 1988 in Präsidentschaftswahlkampf – und gewann die Wahl.

Doch leider waren seine Lippen trocken, spröde und voll von Lügen-Herpes…

…denn 1990 musste der die Steuern erhöhen.

Eine Wahl hatte er nicht, trotzdem hat er sein Versprechen gebrochen.

Ein weiterer Anwendungsbereich der Blockchain kann jedoch Politker zwingen, ihre Versprechen zu halten.

Und wie?

Indem man Entscheidungen den Bürgern… oder wenn die nicht wollen, Experten überträgt.

Ein solches Projekt in Australien ist Flux und so funktioniert es:

Das Parlament soll abstimmen, wie viel ein Platz im Kindergarten maximal kosten darf.

Nun dürfen die Parteimitglieder entscheiden, wie die entsprechenden Politiker ihrer Partei abstimmen sollen.

Jeder hat eine Stimme und darf selbst abstimmen. Wer jedoch nicht will, darf seine Stimme abgeben.

Vielleicht ist John zwanzig, hat keine Kinder und versteht weniger von Kinderbetreuung als Heidi Klum von einem Flohzirkus.

Deshalb überträgt er seine Stimme an Sahra, die im Bildungsministerium arbeitet und schon lange dieses Thema untersucht.

Sie hat nun zwei Stimmen und so mehr Gewicht bei der Abstimmung.

Die Politiker sind dann an die Entscheidung der Mitglieder gebunden – eine Möglichkeit direkter Demokratie.

So entscheiden die Bürger… oder ein Experte, wenn man sich selbst eingesteht: Ich habe keine Ahnung davon!

4. Notare – Verschlanke deine Kosten

1,5 bis 2,5 Prozent des Kaufpreises – so viel kostet es, wenn der Notar dich als frischgebackener Haus-Käufer ins Grundbuch einträgt.

Das sind durchschnittlich 3960 bis 6600 Euro pro Immobilie.

Kein Schnäppchen.

Anwendungsbereiche der Blockchain hingegen können diese Kosten kappen, indem das Grundbuch einfach auf die Blockchain wandert.

Dort steht verlässlich und unveränderlich, wem welches Grundstück gehört.

Einen Notar braucht es dafür nicht.

Seit 2016 läuft ein Pilotprojekt in Schweden, das dies in kleinem Rahmen testet.

Einsparpotential: 100 Millionen Euro.

Aber auch dieses Projekt hat mit Gesetzen zu kämpfen, die es ausbremsen wie drei platte Reifen.

Die Blockchain funktioniert… nur die Regulatoren kommen nicht hinterher.

Und dabei ist Schweden schon sehr sehr weit – mir graut es, wenn ich an Deutschland denke.

5. Wertschöpfungskette – einfach Produkte von A nach B bringen

Supply Chain als eine der Anwendungsbereiche der Blockchain

Kaum Vertrauen, viele Parteien und wenig Digitales… das ist der traurige Zustand der Wertschöpfungsketten, wenn beispielsweise Rosen aus Kolumbien nach New York geschifft werden.

Doch wehe, dein Frachter läuft in den Hafen ein und es fehlt eine Unterschrift!

Dann dürfen deine Rosen sofort als Wasserrosen wieder zurücksegeln.

Anwendungsbereiche der Blockchain können das ändern… und IBM und Maersk (das größte Frachtschiff-Unternehmen der Welt) arbeiten bereits daran.

Das Projekt heißt TradeLens und so funktioniert es:

Die ganze Lieferkette wird digital; so können Reedereien, Zollbehörden, Empfänger, Sender, Spediteure… in Echtzeit den Standort der Fracht, die Versanddaten und alle Dokumente überprüfen.

Kein Warten mehr im Hafen und keine verblühten Rosen mehr, weil die Fracht zurückmusste.

Dennoch arbeiten sie nicht über eine öffentliche Blockchain wie Bitcoin – da könnte jeder wie ein Spion in die Dokumente spähen.

Nein.

Das Projekt läuft über die Hyperledger-Technologie und einer permissioned Blockchain. Eine Blockchain, wofür du eine Erlaubnis brauchst.

So sind die Daten geschützt.

6. Energie – faire Bezahlung für deinen Strom

Schon heute kannst du Solarenergie ins Netz einspeisen und wirst dafür bezahlt.

Dennoch bekommst du nur einen fixen Preis, nicht das, was du wirklich verdienst.

Es steht nämlich eine Instanz dazwischen – entweder der Staat oder ein Unternehmen.

Mit SolarCoin hingegen bekommst du Token, wenn du Solarenergie einspeist – und zwar den richtigen Preis.

Nichts wird abgeschöpft, einreduziert oder gekappt… speist du zu Hochzeiten ein – wenn alle früh ihren Kaffee kochen – bekommst du mehr; zu Flauten weniger.

So wird deine Vergütung fair errechnet, gemessen daran, wann und wie viel du eingespeist hast.

7. Proof of life – ja, ich lebe noch!

„Vitalik Buterins (Gründer von Ethereum) Tod bestätigt. Insider laden ihre Ether ab. Tödlicher Autounfall.“

So postete man 2017 auf 4Chan – und der Preis von Ethereum gab sofort nach.

4 Milliarden Marktkapitalisierung verlor ETH – ein wahrer Crash…

…doch ETH war das einzige, das gecrasht ist. Vitalik Buterin hingegen nicht.

Die ganze Nachricht war ein Witz, den Trolls gepostet haben.

Doch wie bewies Vitalik, dass er noch am Leben war?

Mit einem der Anwendungsbereiche der Blockchain: der Einmaligkeit der Blocks.

Jeder Block auf der Blockchain hat eine eigene Blocknummer.

So postete Vitalik ein Bild von sich, wo er ein Bild mit einer Blocknummer hochhielt – und diesen Block haben die Miner erst NACH der “Todesnachricht” an die Blockchain gehängt:

Quelle: Twitter

Ein unmissverständlicher Beweis, dass er noch lebte.

Was ist der Anwendungsbereich?

Gute Frage… vielleicht die Blockchain als Zeiteinheit, dass du die Zeit eines Ereignisses (du lebst noch) beweisen kannst.

Oder bestimmte Ereignisse (Wahlergebnisse, Nachrichten oder Pressemitteilung) werden zeitlich an einen Block geknüpft, um ihre Echtheit zu beweisen.

Jedenfalls ist es eine amüsante Geschichte, deshalb konnte ich sie dir nicht vorenthalten.

Fazit: Anwendungsfelder der Blockchain

Die Blockchain kann deutlich mehr als DeFi und NFTs

sie kann den Mars mit Internet versorgen, Politik in einen Volkssport verwandeln oder verhindern, dass Rosen zu Wasserrosen mutieren, wenn sie der Hafenwart nicht einschiffen lässt.

Viele Projekte arbeiten daran, überall wird geforscht und getüftelt.

Doch wie weit ist die Blockchain bisher? Wie viele Unternehmen nutzen sie (oder sollten sie überhaupt nuten)?

Das verrät dir Alexander Sachs im bereits angesprochenem und KOSTENLOSEM Webinar.

Außerdem erfährst du, welche einfache Checkliste Alexander benutzt, um eine Kryptowährung zu bewerten, und warum du vor Quantencomputern keine Angst haben solltest.

Schaue dir hier kostenlos das Webinar an:



Disclaimer: Der Text ist keine Anlageberatung. Alles, was du mit den genannten Informationen machst, unterliegt allein deiner Verantwortung. Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, liegt es an meiner Übertragung, nicht an Alexanders ausgezeichnetem Webinar.


Über Alexander Sachs:

Alex ist Blockchain-Entwickler und Kenner der Kryptosszene. Er baut seit vielen Jahren Blockchain-Lösungen und versteht in der Tiefe, wie Kryptowährungen funktionieren.

In seiner Krypto Mastermind teilt er jeden Monat sein Wissen, stellt sich Fragen seiner Mitglieder und informiert über interessante Blockchain Projekte, in die sich ein Investment lohnt.

Inhalte werden geladen
Werbung

Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi

22 Finanzblogger teilen ihr Dividenden Know-how! Jetzt noch umfangreicher, noch informativer und noch wertvoller für deinen Erfolg! Lies jetzt kostenlos unsere neue Dividenden-Ausgabe!

Das Finanzmagazin GELDMAG

>
%d Bloggern gefällt das: