Woher kommt das Geld? Von den Banken. Woher nehmen sie es? Und wieso ist eigentlich die ganze Welt bei ihnen verschuldet? Ich kann dir an dieser Stelle schon einmal verraten, dass dich vieles überraschen könnte, was du in diesem Artikel erfährst.

Es lohnt sich für dich, diesen Artikel zu lesen, wenn…

  • du hinter die Kulissen der Geldschöpfung blicken willst!
  • du dich immer schon gefragt hast wer Geld drucken darf und wer nicht!
  • du wissen willst wer die Macht über das Geld hat!
  • du wissen willst, bei wem alle verschuldet sind!
  • du Geld für dich nutzen willst!

Fangen wir am besten damit an, dass jeder Cent deines Geldes Schulden sind. Nicht deine Schulden, aber die anderer. Das liegt daran, dass Geld durch Kredite entsteht. Zentralbanken, wie die FED und EZB, vergeben Kredite an Geschäftsbanken wie die Sparkasse oder die Deutsche Bank. Diese vergeben mit Hilfe dieser Kredite mehrfach Kredite an Staaten und Privatpersonen. Das, was sie verleihen, ist jedoch nur in Buchgeld – also reinen Zahlen – vorhanden. Zumindest so lange, bis der Kredit wieder zurückgezahlt wurde, indem reale Arbeit erzeugt wurde. Geld ist eine Medaille mit zwei Seiten. Schulden und Guthaben. Das eine kann ohne das andere nicht existieren. Dadurch dass Staaten das geliehene Geld nicht zurückzahlen können, müssen sie einen neuen Kredit aufnehmen und das Spiel wiederholt sich mit exponentieller Wachstumsrate. Diese sorgt dafür, dass die Schulden nie vollständig getilgt werden können, weshalb man von einem Schuldgeldsystem spricht.

Dadurch das Zentralbanken und Geschäftsbanken nur einen Bruchteil des Realwertes hinterlegen müssen, können sie quasi Geld aus dem nichts schaffen. Dieses Geld aus dem Nichts stammt im Endeffekt immer von den Zentralbanken. Beim Euro ist hierfür die EZB verantwortlich, die ihren Sitz in Frankfurt hat. Sie darf als einzige Instanz weltweit staatlich legitimierte Euro drucken und schaffen. Der Sachverhalt wurde hier etwas verkürzt dargestellt. Wenn dich die Details interessieren, lies dir meinen Artikel zu Zentralbanken durch.

Vielleicht fragst du dich ja, worin jetzt das Problem liegt. Lass es mich an einem simplen Beispiel verdeutlichen:

Du kaufst dir ein Auto auf Kredit. Hierzu leihst du dir 10.000€, die du innerhalb eines Jahres zurückzahlen musst. Zugegeben, Autos kosten mehr und werden meist über mehrere Jahre zurückgezahlt, aber wir nehmen hier mal ein einfaches Beispiel. Du musst für deinen Autokredit 5% Zinsen zahlen – also Insgesamt 500€. Diesen Kredit musst du letztendlich einer Bank zahlen und das deshalb, weil sie in diesem Jahr nicht über das Geld verfügen kann. Zusätzlich hinterlegst du z.B. dein Haus als Sicherheit für den Fall, wenn du den Kredit nicht innerhalb von 10 Jahren zurückgezahlt hast. Die 500€ mehr musst du nun ja irgendwo herbekommen. Du könntest sie dir leihen und dafür nochmal Zinsen zahlen. Dann werden sie zu 525€ die du innerhalb von 2 Jahren zurückzahlen musst. Das Prinzip bleibt aber gleich. Im Endeffekt muss das Geld irgendwann gezahlt werden. Dies geht nur, wenn du Realen Gegenwert schöpfst, indem du z.B. dein Auto bei Carsharing vermietest. Dadurch schaffst du es sogar die 500€ innerhalb eines Jahres wieder reinzuholen. Doch frag dich lieber, woher diese 500€ kamen. Sie kamen von der Zentralbank in Frankfurt. Genau wie die 10.000€ auch. Und die Zentralbank darf Giralgeld, das Geld was bei der Kreditvergabe erst erschaffen wird, aus dem Nichts schöpfen. Sie gibt nichts, bekommt aber im Endeffekt den gesamten Gegenwert. Beispielsweise das Haus von jemanden, der seinen Kredit nicht zahlen konnte. Die Bank verdient dabei ununterbrochen, denn sie ist die einzige Stelle die Euro erschaffen darf und es gibt immer Nachfrage nach Euro, weil dieser das einzige Zahlungsmittel in den Euro-Ländern darstellt.

Was würde nun passieren, wenn einer sein Geld nicht zurückzahlt? Nutzen wir auch hierzu ein Beispiel: Es gibt 10 Menschen, die sich ein Auto auf Kredit kaufen. Jeder muss irgendwo zusätzliche 500€ auftreiben. Dieses Geld kann im Endeffekt nur von der Kreditvergabe der Zentralbank kommen. Es muss also von irgendwem erarbeitet werden. Bei 10 Menschen, die jeweils 500€ auftreiben müssen, sind wir bei 5000€. Einer der 10 Personen muss im Endeffekt 5000€ an Leistung erbringen, damit andere ihren Kredit abzahlen können. Nun ist es jedoch so, dass die meisten den Kredit laufen lassen, weil sie nicht auf das zur Tilgung nötige Geld verzichten wollen. Da aber immer neue Kunden bei den Banken Geld leihen (mitunter sogar Staaten) werden Kredite vergeben, die nie zurückgezahlt werden. Da durch Kredite neues Geld in Umlauf gebracht wird, erhöht sich die Geldmenge ohne realen Gegenwert. (Das ist nur eine andere Formulierung von “Es erhöht sich die Menge der nicht getilgten Schulden.) Eine höhere Geldmenge ohne realen Gegenwert sorgt dafür, dass das Geld entwertet wird oder anders ausgedrückt die Preise steigen.

Nochmal als Erinnerung:

Zentralbanken verleihen für diesen Zweck erschaffenes Geld, ohne dessen Wert mit zu erschaffen. Mit dem Geld kann trotzdem alles gekauft werden. Ein solcher Tausch von Nichts gegen Alles, muss im Nachhinein von irgendjemanden ausgeglichen werden, damit das Wirtschaftssystem nicht zusammenbricht. Das ist das große Problem damit. Geld wird als Kredit ausgegeben, also als unbeglichene Schuld, die noch beglichen werden muss. Und es gibt zusätzlich noch den Zins, der ebenfalls beglichen werden muss. Dieser ist viel verheerender, als es zunächst scheint, denn der Zins zieht einen Zinseszins nach sich, der dafür sorgt, dass sich Schulden exponentiell vermehren. Dies ist der letzte Sargnagel, denn dadurch können niemals alle Schulden zurückgezahlt werden. Das Geld zur Schuldenbegleichung muss von einer anderen Person kommen und die muss es wiederum von jemand anderem nehmen. Am Ende dieser Verkettung geht immer ein Großteil der Menschen leer aus. Beziehungsweise noch weniger als leer: Nämlich als Schuldner. Der Beweis hierfür sind die Schulden Pro Kopf, denn Staatsschulden sind im Endeffekt Schulden der Bürger des Staates. Selbst ohne private Schulden zählst du praktisch gesehen zu den Schuldnern. Zumindest dann, wenn du weniger als 24.000€ besitzt (pro Kopf Staatsverschuldung in Deutschland).

Hier nochmal eine kleine Tabelle, die dir zeigt wie munter deine Schuld jährlich anwächst:

Staatsverschuldung Deutschland
Jahr x Milliarden Euro
1987 43
1988 46
1989 473
1990 536
1991 596
1992 680
1993 766
1994 840
1995 1.009
1996 1.069
1997 1.119
1998 1.153
1999 1.183
2000 1.198
2001 1.204
2002 1.253
2003 1.326
2004 1.395
2005 1.448
2006 1.481
2007 1.490
2008 1.600
2009 1.700
2010 2.036

 

Fazit

Wir haben alle ein riesiges Geldproblem. Das einzige was du tun kannst, ist dafür zu sorgen, dass es dir selber gut geht. Es wird anderen dadurch zwingen schlechter gehen. Und da gibt es leider erstmal keinen Weg drumherum. Was es aber gibt, das ist ein Gegenentwurf zum aktuellen Bankensystem. Wenn du dir Moral wichtig ist und du ein faires Finanzsystem ohne Zentralbanken schaffen willst, dann sieh dir unbedingt jetzt Kryptowährungen an.

Hier ist deine Bitcoin Rakete, die dich sofort in das neue Finanzsystem fliegt! – Starte die Rakete! 

Solltest du dennoch auf das reguläre System setzen und in diesem reich werden wollen, dann musst du dich so viel mit Geld beschäftigen wie nur möglich. Auch hierfür haben wir einen Trick für dich vorbereitet, der dir absolut alles erklärt, was du wissen musst. Dein Trick!