In 3 einfachen Schritten die Steuerlast von bis zu 50% auf unter 20% senken

Auf deinem Weg in die finanzielle Freiheit hast du zwei Hebel, an denen du ansetzen kannst. Du kannst deine Einnahmen erhöhen oder deine Ausgaben senken. Deine größte Ausgabe ist immer die Steuer.

In Deutschland zahlst du bis zu 50% deines Einkommens für Steuern. Was wäre, wenn du deine Steuerlast signifikant auf unter 20% senken könntest? Wie viel schneller würdest du deine finanzielle Freiheit erreichen?

In diesem Beitrag zeige ich dir, wann eine Auswanderung zum Steuern sparen Sinn macht. Ich erkläre dir, was die Vorrausetzungen sind, um in Deutschland keine Steuern mehr zu zahlen und wie weniger als 20% Steuern zahlen in der Praxis funktioniert.

1. Schritt: Wie viel Steuern kannst du durch deine Auswanderung sparen?

Eine Auswanderung kann viele Vorteile bieten. Weniger Bürokratie, bessere Lebensumstände, mehr Freiheit. In diesem Beitrag soll es aber um deine Steuern gehen.

Beispielrechnung: Wie viel Steuern und Geld kannst du sparen?

Bei einem Einkommen von 40.000 € zahlst du in Deutschland schon durchschnittlich 22 % Steuern. Dein Grenzsteuersatz liegt sogar schon bei 37 %. Du bekommst also für jeden weiteren Euro, den du verdienst, nur 0,67 € raus. Und das ohne Sozialabgaben etc. Danach bleibt dir weniger als die Hälfte…

Bei einem Einkommen von 80.000 € zahlt du sogar schon durchschnittlich 33 % Steuern und einen Grenzsteuersatz von 42 %.

Was wäre, wenn du diese Steuern und Abgaben auf unter 20 %, unter 10 % oder sogar noch niedriger reduzieren könntest?

Das ist möglich. In Zypern zahlst du z.B. nur 12,5% Steuern, in Portugal als Angestellter oder Selbständiger nur 20% und in einigen Ländern außerhalb der EU (Drittland), z.B. in Asien und der Karibik, zum Teil gar keine Steuern. Bei Letzterem musst du aber einiges beachten und solltest dich gut informieren.

Die 3 wichtigsten Regeln neue Dinge umzusetzen

Wissen ist Macht. Wirklich? Wenn du alles weißt, aber nichts machst, umsetzt oder verwirklichst, was ist dieses Wissen denn dann wert? Richtig: Überhaupt nichts! So haben sie Dich seit deiner Geburt verarscht und tun es heute noch! 

Aber wie kommst du nun aus diesem Teufelskreis heraus? Wie schaffst du es strukturiert, voller Motivation (auch nach ein paar Wochen und den ersten Rückschlägen noch) und mit Freude dein neues Finanzwissen umzusetzen? Ganz einfach, indem wir diesen bescheuerten Glaubenssatz einfach umdrehen, denn in Wirklichkeit lautet er: Machen ist Macht!

Da uns aber niemand, jemals gezeigt hat, wie man richtig neues finanzielles Wissen in den Alltag integriert, habe ich dir hier drei Grundregeln aufgestellt und eine dauerhafte Lösung, wie du es locker schaffst dich ganz einfach an diese Regeln zu halten:

  1. Hole dir Menschen in dein Umfeld, die genau wie Du endlich ihr finanzielles Wissen umsetzen wollen! So hast du Freunde mit denen Du gemeinsam durch Dick und dünn gehen kannst, ohne die Hackfressen ertragen zu müssen, die immer noch Glauben, dass man über Geld nicht spricht.
  2. Hole dir Menschen in dein Umfeld, die bereits deutlich weiter sind als Du. Menschen, die bereits ihre finanzielle Freiheit erreicht haben. Menschen die Millionäre, Börsenmakler, Immobilieninvestoren und Frugalisten sind. Menschen die gerne ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit dir teilen!
  3. Höre auf zu Jammern und handle sofort! Ja, ich konnte deine Gedanken gelesen:
    1. Ich kenne doch niemanden der sich so gerne (wie ich) über Geld unterhält und weiterentwickeln will
    2. Ich kenne doch gar keine Millionäre oder finanziell Freie Menschen!
    3. Als ob sich reiche Menschen mit mir abgeben würden!
    4. Bla Bla Bla…

Du merkst schon, dieser Absatz ist ein lieb gemeinter Tritt in deinen Arsch. Genau das muss aber auch manchmal sein, damit du endlich den nächsten Schritt zu deiner eigenen finanziellen Freiheit gehen kannst. Also, falls du jetzt sauer bist, dann schließ den Browser, ärgere dich zu Tode und überlasse die Erfolge den anderen Menschen, die sich jetzt positiv ertappt fühlen.

Wenn du zu der zweiten Gruppe gehörst, dann habe ich ich eine Lösung für dich, um die drei oben genannten Probleme ein für alle Mal zu lösen: Komm in unsere Geldhelden Academy und verbinde dich mit gleichgesinnten Menschen (klick).

Denke immer daran: Chancen sind wie Sonnenuntergänge, wenn du zulange wartest, dann sind sie vorbei. Denn Machen ist das neue Wissen!

Hier klicken, um dich jetzt in der kostenlosen Geldhelden Academy einzuschreiben und mit coolen neuen Freunden über Geld, Anlagestrategien, Sparpläne, Kontenmodelle, Investitionen, Chancen und Risiken auszutauschen. Hier findest du deine neue Geldfamilie: https://academy.geldhelden.org/

Schauen wir uns das mit einer konkreten Berechnung bei einem Einkommen von 80.000 € an:

Land

Deutschland

Zypern

Drittland

Einkommen

80.000 €

80.000 €

80.000 €

Grenzsteuersatz

44%

12,50%

0%

Durchschnittssteuersatz

33%

12,50%

0%

Steuerbelastung

26.000 €

10.000 €

0 €

Bei einem Einkommen von 40.000 € wäre die Ersparnis in Zypern immerhin noch 3.900 € und im Drittland 8.900 €.

Eigentlich krass, wie viel mehr du in dich und deinen Vermögensaufbau investieren und wie viel einfacher du deine finanzielle Freiheit erreichen könntest.

Wie lange musst du auswandern, um wirklich Geld und Steuern zu sparen?

Eine wirkliche Mindestdauer für deine Auswanderung gibt es nicht.

Um deine Steuerpflicht und vor allem deinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland wirksam zu beenden, empfehle ich mindestens mehr als 12 Monate, besser mindestens 24 Monate, auszuwandern.

Da deine Auswanderung auch zu Kosten führt, hat sich in meiner Beratungspraxis ein Zeitraum von 3 bis 5 Jahren für deine Auswanderung herauskristallisiert, ab dem es schon richtig Sinn macht.

Ab diesem Zeitpunkt sparst du fast immer mindestens 5-stellig Steuern. Selbst wenn dann Kosten für die Auswanderung, z.B. durch Beratung oder eine Unternehmensgründung im Ausland, anfallen, hast du am Ende ordentlich Geld und Steuern gespart.

Macht es einen Unterschied, ob ich Angestellter, Selbständiger oder Unternehmer bin?

Grundsätzlich nein.

Als Selbständiger oder Unternehmer ist es oft einfacher, deine Arbeit auch aus dem Ausland zu erledigen. Vor allem liegt es nur an dir, die Entscheidung für eine Auswanderung zu treffen.

Aber auch als Angestellter ist das möglich. Dafür muss es möglich sein, dass du deinen Job remote, also ortsunabhängig von überall, ausüben kannst. Und du musst deinen Chef von den Vorteilen überzeugen. Ein Vorteil kann z.B. sein, dass auch dein Chef Geld sparen kann. Er braucht z.B. keinen Arbeitsplatz mehr für dich und kann die Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung sparen. Wenn möglich, empfehle ich dabei aber immer, von der Anstellung auf eine Selbständigkeit umzustellen. Dadurch wird es um einiges einfacher für beide Seiten.

2. Schritt: Was sind die 3 wichtigsten Voraussetzungen, um keine Steuern mehr in Deutschland zu zahlen?

Damit du keine Steuern mehr in Deutschland zahlen musst und damit einen Haufen Geld sparen kannst, musst du deine unbeschränkte Steuerpflicht beenden.

Das Finanzamt knüpft deine Steuerpflicht an die folgenden Voraussetzungen:

  1. Deinen Wohnsitz
  2. Deinen gewöhnlichen Aufenthalt
  3. Und im Zweifel auch an deinen Lebensmittelpunkt

Was musst du für die rechtssichere Aufgabe deines Wohnsitzes beachten?

Das ist meist recht eindeutig zu beurteilen. Du darfst schlicht keine Verfügungsmacht über eine Wohnung mehr haben. Das muss jedoch nicht unbedingt deine eigene Wohnung sein. Wenn du einen Schlüssel zur Wohnung deiner Schwester hast und dort jederzeit wohnen kannst, gilt das auch als Wohnsitz.

Du musst also deine Wohnung vor deiner Auswanderung aufgeben.

Natürlich kannst du immer wieder für Besuche nach Deutschland kommen. Dafür habe ich folgende Empfehlung:

  • Bei deinen Besuchen sollte dir keine feste Unterkunft zur Verfügung stehen. Insbesondere sollte dir kein festes Zimmer (z.B. Gästezimmer) zur Verfügung stehen, in welchem du persönliche Sachen zurücklässt und zu dem du immer einen Schlüssel hast.
  • Deine Besuche sollten insgesamt vergleichbar mit einem Hotelaufenthalt ausgestaltet sein. Das heißt: Anreise mit den notwendigen persönlichen Sachen in eine „neutrale“ Unterkunft und bei Abreise werden alle persönlichen Sachen wieder mitgenommen.

Wo ist mein gewöhnlicher Aufenthalt?

Der gewöhnliche Aufenthalt ist schon etwas schwerer zu beurteilen. Grundsätzlich ist der gewöhnliche Aufenthalt dort, wo du dich die meiste Zeit aufhältst. Das Finanzamt orientiert sich dabei hauptsächlich an der 183-Tage-Regelung.

Damit du also in Deutschland keine Steuern mehr zahlen musst, darfst du nach deiner Auswanderung nur noch weniger als 183 Tage in Deutschland sein.

Dazu habe ich zwei Empfehlungen, welche du unbedingt beachten solltest:

  1. Damit du deinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland wirksam beendest:
    Kehre nach der Ausreise für die ersten zwei Monaten nicht nach Deutschland zurück und beschränke deine Deutschland-Besuche für die ersten sechs Monate auf ein Minimum!
  2. Für deine Besuche in Deutschland:
    Der Zeitraum in Deutschland sollte nicht länger als 2 Monate am Stück betragen. Dazwischen solltest du immer mindestens 3 Wochen im Ausland sein!

Welche Rolle spielt jetzt noch der Lebensmittelpunkt?

Der Lebensmittelpunkt selbst ist im deutschen Steuerrecht nicht definiert. Das Finanzamt kann aber versuchen, dir darüber einen Wohnsitz oder einen gewöhnlichen Aufenthalt zu unterstellen, um doch Steuern von dir zu kassieren.

Der Lebensmittelpunkt ist der Mittelpunkt deiner persönlichen und wirtschaftlichen Beziehungen. Du musst also auch darauf achten, dass sich dein Leben hauptsächlich im Ausland abspielt.

Es macht ja auch keinen Sinn, deine Familie in Deutschland zurückzulassen, noch eine Mitgliedschaft in einem deutschen Fitnessstudio zu haben oder in die teure Krankenversicherung einzuzahlen, wenn du dir im Ausland das Leben aufbauen willst, von dem du schon immer geträumt hast.

Wenn du diese 3 Vorrausetzungen beachtest, bist du mit deinem Welteinkommen nicht mehr steuerpflichtig in Deutschland. Damit hast du schon Schritt 2 gemeistert und bist nur noch einen Schritt davon entfernt, den größten Ausgaben-Hebel zum Geld sparen umzulegen.

3. Schritt: Wie funktioniert das jetzt mit der niedrigen Steuer im Ausland?

Du musst dich nicht zwingend in einem anderen Land fest niederlassen. Schonmal gleich gar nicht musst du dich in einem anderen Land mehr als 183 Tage im Jahr aufhalten. Nach deiner Auswanderung steht dir komplett frei, wo du dich im Ausland und auf Reisen aufhalten möchtest.

Für Selbständige und Unternehmer empfehle ich immer, dass du dir einen neuen Wohnsitz im Ausland suchst und in diesem Land dein Unternehmen gründest. So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe.

Erstens bist du steuerlich ansässig. Dadurch kann dich ein Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland vor einer Besteuerung in Deutschland schützen (sofern vorhanden). Zweitens hast du Substanz für dein Unternehmen. Auch das ist sehr vorteilhaft und kann vor einer Besteuerung in Deutschland schützen.

Auch als Angestellter solltest du dir ein Land mit einem Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland suchen und dort einen Wohnsitz begründen. Dadurch kannst du eine Ansässigkeitsbescheinigung bekommen. Das macht es erheblich einfacher, dem Finanzamt plausibel erklären zu können, dass du keine Steuern mehr in Deutschland zahlen musst.

Insgesamt empfehle ich: Suche dir ein Land, dass dich gerne aufnimmt und in dem du faire (oder keine) Steuern zahlen musst. Vor allem aber ein Land, wo du dir gut vorstellen kannst, jedes Jahr ein paar Wochen oder Monate zu leben.

Fazit: Auswandern lohnt sich! Es ist der Geld-Hebel, mit dem du deine finanzielle Freiheit um ein Vielfaches schneller erreichen kannst!

Du hast jetzt gelernt, wie einfach es sein könnte, richtig viel Steuern und Geld zu sparen.

Jetzt liegt es an dir zu überlegen, ob eine Auswanderung für dich Sinn macht. Oft reicht es schon einige Jahre im Ausland zu leben und von dort zu arbeiten, um dein Vermögen zu vervielfachen und dein Leben komplett auf den Kopf zu stellen.

Zum Schluss will ich dir noch meinen wichtigstes Geldrezept mitgeben (ich weiß, Marco will immer drei Geldrezepte, aber diese EINE ist der Schlüssel zu allem):

„Baue dir in regelmäßigen kleinen Happen das notwendige Wissen auf, dass du für dein Traumleben brauchst. Dann bist du immer in der Lage, selbstbestimmt, die für dich richtigen Entscheidungen zu treffen. So kannst du mit deinem Wissen Geld verdienen, dein Wissen zum Geld sparen nutzen und dein Leben eigenständig und frei leben!“

Über den Autor

Steuerberater mit teurer Uhr lehnt an einer WandSteuerberater Michael Wohlfart

Michael Wohlfart ist Partner der kwpartners Steuerberatungsgesellschaft mbH in Bonn und hat über 10 Jahre Erfahrung in der ganzheitlichen Steuer- und Unternehmensberatung kleiner und mittlerer Unternehmen, mit Schwerpunkt im internationalen Steuerrecht. Seine Spezialisierung ist die rechtssichere Auswanderung für Unternehmer.

Die Kanzlei ist zu 100% digital und Vorreiter bei Nutzung digitaler Tools und innovativer Schnittstellen.

Außerdem ist er Autor und Steuerblogger bei Easydigitax: Die Plattform mit der Unternehmer EINFACH das notwendige Steuerwissen aufbauen und umsetzen können, um EIGENSTÄNDIG die richtigen unternehmerischen Entscheidungen zu treffen und nachhaltig STEUERN zu SPAREN.

Willst du mehr zum Thema Auswanderung erfahren? Dann hol dir hier seinen „ULTIMATIVEN FAHRPLAN ZU DEINER RECHTSSICHEREN AUSWANDERUNG“!

>