fbpx

Definition: Finanzielle Freiheit oder finanzielle Unabhängigkeit und wie du sie erreichen kannst

Gastbeitrag von Tinlizzy

Wie Du finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit erreichen kannst

In den meisten Fällen macht Arbeit nicht glücklich, sondern nur müde. Aber wer von den Eltern kein großes Vermögen geerbt hat, kann von finanzieller Freiheit nur träumen oder auf einen Lottogewinn hoffen. Deshalb streben viele Leute eine finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit an, um das zu tun, was ihnen Spaß macht und ihnen wirklich etwas bedeutet. Es gibt aber auch für normale Menschen durchaus Wege, die gewünschte Freiheit zu erlangen und ein Leben nach den eigenen Vorstellungen zu führen.

Wie definiert sich finanzielle Unabhängigkeit?

In Deutschland gibt es mehr als 600.000 Personen, die ihren Lebensunterhalt aus dem vorhandenen Vermögen bestreiten können, ohne es dadurch zu verkleinern. Bei den meisten dieser Personen dürfte es sich um glückliche Erben handeln, die in ein Leben in Wohlstand hinein geboren wurden. Aber was genau ist die finanzielle Freiheit? Denn ein großes Vermögen geht meist mit der Verpflichtung einher, es zu verwalten, was dann wieder keine Freiheit bedeutet. Zudem hängt es von den eigenen Vorstellungen ab, wie viel Geld ein Mensch braucht, um sich frei von allen Verpflichtungen zu fühlen. Minimalisten kommen da bereits mit einer Summe aus, die für einen anderen Menschen kaum für einen Tag ausreichen würde. Um finanziell unabhängig zu sein, sollte das vorhandene Vermögen ausreichen, um den eigenen Lebensstandard bis an Lebensende zu garantieren. Dazu gehört also die Unterkunft, der gesamte Lebensunterhalt wie auch die Mobilität sollten uneingeschränkt vorhanden sein. Zudem solltest Du dir deine eigenen Wünsche und Träume erfüllen können. Du solltest also der Herr über deine Zeit und deinen Aufenthaltsort sein, ohne dir über die Erhaltung deines Lebensstandards sorgen zu machen. Dabei musst Du allerdings auch einen gewissen Wertverlust einkalkulieren, damit deine finanzielle Freiheit bis zu deinem Lebensende gesichert ist. Schließlich will niemand im Rentenalter noch einmal Arbeit gehen müssen.

Der Unterschied zwischen finanzieller Freiheit und finanzielle Unabhängigkeit

Nicht jeder, der sich für finanziell unabhängig hält, hat damit bereits die finanzielle Freiheit erreicht. Für einige Menschen, und jeder Mensch hat da eigene Grenzen für diese Begrifflichkeiten, beginnt ihre finanzielle Unabhängigkeit in dem Moment, indem sie mit ihrem Einkommen im Alltag auskommen. Sie müssen zwar arbeiten gehen, aber können ihr Einkommen so verwenden, wie sie es wollen und das ist für sie eine Form der finanziellen Unabhängigkeit. Völlig absurd ist jedoch der Gedanke, durch die Aufnahme eines Kredits, finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen. Ein Kredit ist eine Geldschuld, die zusätzliches Geld kostet. Sie ist das Gegenteil von Unabhängigkeit, nämlich eine finanzielle Verpflichtung und Abhängigkeit.

Eine echte finanzielle Unabhängigkeit gibt es nur durch Geldeinnahmen aus passiven Geldquellen, im Gegensatz zu aktiven Geldquellen wie Arbeit, wie Renten, Zinsen oder Dividendenzahlungen. Die Höhe dieser Einnahmen muss ausreichend sein, um den gewünschten Lebensstandard bis zum Lebensende zu halten. Also müssen sich die monatlichen Einnahmen aus den passiven Geldquellen mit den eigenen Ausgaben decken. Sinnvoll ist es, die Ausgaben etwas unter dem Niveau der Geldeinnahmen zu halten. Übersteigt die Ausgabe jedoch die Einnahme aus den passiven Geldquellen, wird das Kapital angegriffen. Das ist eine Möglichkeit, ist aber nur zweckmäßig, wenn das Kapital nicht vor dem Lebensende verbraucht wird.

Die finanzielle Freiheit ist dagegen der Zustand, ist dem sich jemand alle finanziellen Wünsche erfüllen kann, ohne darüber nachdenken zu müssen, woher er das Geld dafür nehmen soll. Wer also ein unbegrenztes Budget zur Verfügung hat, der hat auch die finanzielle Freiheit erreicht. Auch hier gibt es wieder sehr viele Unterschiede, ab wann der Punkt der finanziellen Freiheit erreicht ist. Einige behaupten, nur Millionäre hätten die finanzielle Freiheit. Für andere Menschen wiederum haben nur Milliardäre diese Grenze wirklich erreicht. Allerdings gibt es auch viele Menschen, die ihre finanzielle Freiheit ohne ein Millionenvermögen genießen.

Andere wiederum definieren die finanzielle Freiheit als erreicht, wenn die Einkünfte aus dem vorhandenen Kapital die eigenen Ausgaben übersteigt, ohne sich in irgendeiner Form einschränken zu müssen. Wer für seine Mobilität einen VW Käfer bevorzugt, kann die finanzielle Freiheit schneller erreichen als wenn es unbedingt ein Ferrari sein muss. Die Grenze der finanziellen Freiheit ist davon abhängig, wo bei einem Menschen der Luxusbegriff beginnt und was er persönlich als notwendig, essenziell oder reinen Luxus ansieht. Die finanzielle Freiheit ist auch nicht automatisch erreicht, wenn jemand ein großes Haus und einen teuren Wagen hat und vier Mal im Jahr in Urlaub fährt, wenn dieses Luxusleben durch Kredite finanziert ist. Dagegen kann jemand die finanzielle Freiheit erreichen, der in eigenen Eigentumswohnung lebt und seinen Lebensunterhalt oder mehr aus Mieteinnahmen oder Dividenden bestreitet.

Warum sind finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit wichtig im Leben?

Die meisten Menschen leiden unter ihrem Alltag und wünschen sich nichts sehnlicher als dem täglichen Trott zu entfliehen. Sie möchten aufstehen können, wenn sie ausgeschlafen haben und anschließend das tun, was ihnen gefällt statt in aller Frühe zur Arbeit zu hetzen und sich mit Kollegen oder Kunden herumärgern. Sowohl die finanzielle Unabhängigkeit wie auch die finanzielle Freiheit bedeuten ein Stück mehr Selbstbestimmung über das eigene Leben und sind daher für alle Menschen gleichermaßen erstrebenswert.

Jeder Mensch kann kalkulieren, wann er seine persönliche, finanzielle Unabhängigkeit erreicht und ab wann er seine finanzielle Freiheit erlangt. Diese finanziellen Meilensteine erlauben es dir, dein Leben ganz nach deinen Vorstellungen und Maßgaben zu führen. Es gibt einige Menschen, die dabei ganz auf Arbeit verzichten wollen. Andere Menschen wollen aber durchaus weiterhin arbeiten, wobei dies meist auf Personen zutrifft, die ihre Arbeit lieben oder ihr Hobby oder Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Es ist also nicht wahr, dass die finanzielle Unabhängigkeit erst erreicht ist, wenn jemand nicht mehr arbeitet, sondern, wenn er nicht mehr arbeiten muss, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Viele Menschen sehen es als Lebensziel an, den Punkt zu erreichen, an dem sie kein Geld mehr verdienen müssen und ihr Leben komplett nach ihren Vorstellungen gestalten können. Dabei sollte niemand vergessen, dass es auch genügend reiche Menschen gibt, die zwar eine hohe finanzielle Freiheit genießen, aber durch andere Faktoren praktisch nicht über ihren Alltag oder ihre Lebensgestaltung bestimmen können. Die finanzielle Freiheit sollte schon mit der Entscheidungsfreiheit über die eigene Lebensgestaltung einher gehen, um dem eigentlichen Ziel der Selbstbestimmung gerecht zu werden.

Die finanzielle Unabhängigkeit wird in unserer Gesellschaft gern auch mit Selbstverwirklichung assoziiert. Allerdings kannst Du dich auch selbst verwirklichen, ohne dabei finanziell unabhängig zu sein oder sogar finanzielle Freiheit zu genießen. Aber in der Regel ist die eigene Selbstverwirklichung erst in dem Moment greifbar, wenn auch die finanzielle Unabhängigkeit gegeben ist. Es ist für einen durchschnittlichen Menschen sehr schwierig, sich selbst nach den eigenen Vorstellungen zu entwickeln, während er für seinen Lebensunterhalt sorgen muss. In den meisten Fällen läuft es darauf hinaus, ständig Kompromisse einzugehen und vorhandene Lebensvorgaben zu akzeptieren. Daher empfinden viele Menschen ihren Alltag wie in einem Laufrad, egal wie schnell sie laufen, sie kommen nicht voran.

Wie Du finanzielle Unabhängigkeit und finanzielle Freiheit erlangst

Für die Finanzielle Unabhängigkeit gibt es diverse Konzepte und es ist kein Wunschdenken, dieses Ziel im Leben zu erreichen. Es ist eigentlich nur etwas Mathe, ein Stift und Papier dafür nötig. Zunächst solltest Du eine komplette Aufstellung deiner Einkünfte und deiner Ausgaben machen, damit Du einen Überblick hast. Danach kannst Du deinen Finanzplan erstellen, durch den Du deine persönliche Unabhängigkeit erreichst. Dafür musst Du allerdings genau definiert haben, ab wann dieser Zeitpunkt erreicht ist oder noch besser, wann Du diesen Zeitpunkt erreichen willst. Um diesen Punkt im Leben zu erreichen, musst Du allerdings mehr Einnahmen als Ausgaben haben. Je höher deine Einnahmen und je niedriger deine Ausgaben sind, desto eher kannst Du dein Ziel erreichen.

Sobald Du die Aufstellung über deine finanzielle Situation hast, solltest Du gewisse Finanzregeln durchsetzen. Der wichtigste Punkt ist: keinerlei Kredite! Alle Schulden musst Du komplett begleichen, bevor Du dein Vorhaben starten kannst. Kredite sind Geldvernichter, die Dein Einkommen nachhaltig schmälern und das genaue Gegenteil von deinem Lebensziel darstellen. Du kannst die finanzielle Unabhängigkeit nur erreichen, indem Du Geld ansparst und durch Investitionen vermehrst. Gleichzeitig solltest Du konsequent nach Möglichkeiten Ausschau halten, um deine Einnahmen zu steigern. Vorhandenes Kapital muss gewinnbringend und dabei risikoarm investiert werden, denn ein Verlust, wirft dich in deinem Plan wieder weit nach hinten. Zwar kannst Du mit viel Glück, durch Spekulation mit Risikoaktien Gewinne erzielen. Aber so etwas ist und bleibt reines Glücksspiel und daher völlig unberechenbar.

Berechenbar sind dagegen garantierte Aktienfonds, Mieteinnahmen oder Dividenden sowie Zinszahlung aus Krediten, die Du gewährst. Eventuell hast Du ein Talent, eine Fähigkeit oder dergleichen, die Du für eine Nebentätigkeit nutzen kannst, um diese Einnahmen zu Kapitalgrundstock hinzuzufügen. Je konsequenter Du dir neue Möglichkeiten zum Geld generieren schaffst, desto eher kannst Du deine Zielvorgaben erreichen.

Auch das Erreichen von finanzieller Freiheit ist für jedermann möglich, wenn Du dich darauf konzentrieren willst. Auch hier entscheidest nur Du, wo für dich die finanzielle Freiheit beginnt und wie Du sie erreichen kannst. Allerdings erreichen die meisten Menschen eher die finanzielle Unabhängigkeit, bevor sie die finanzielle Freiheit erreichen können. Jedoch zeigt sich bei der Generierung von Vermögen, je kleiner der Grundstock ist, desto länger dauert es. Je größer der Zuwachs ist, desto schneller lässt sich auch das Ziel erreichen. Darum ist bei dem Ziel deiner finanziellen Unabhängigkeit, der Anfang der schwierigste Teil.

>