fbpx

So erreichst du wirklich die Finanzielle Freiheit / Unabhängigkeit – mit Video

Finanzielle Freiheit erreichst Du leichter als Du denkst

Die Finanzielle Unabhängigkeit ist der Traum der meisten Menschen, denn sie bedeutet, dass eigene Leben so gestalten zu können, wie es sein sollte. Aber nur wenige Menschen sind wohlhabend genug, um wirklich finanziell frei zu sein. Allerdings gibt es auch für jeden Menschen die Möglichkeit, die Finanzielle Unabhängigkeit selber zu erreichen und dafür braucht es keinen millionenschweren Lottogewinn oder eine reiche Erbtante.

Wie definiert sich Finanzielle Unabhängigkeit genau?

Jemand wird als finanziell unabhängig bezeichnet, wenn seine Vermögenswerte so groß sind, dass er davon leben kann, ohne arbeiten zu müssen. Aber eigentlich besteht die Finanzielle Freiheit bereits, wenn die eigenen Ausgaben kleiner sind als die eigenen Einnahmen. Dadurch hast Du nämlich bereits die Wahl, was Du mit deinem Leben anfängst. Allerdings ist es im wahren Leben etwas komplizierter. Deswegen wird die Finanzielle Freiheit meist auf den Punkt bezogen, an dem ein Mensch allein aus den Einnahmen seines passiven Einkommens seine monatlichen oder jährlichen Ausgaben bestreiten kann.

Wer diesen Punkt erreicht hat, kann die Entscheidung selbst treffen, ob er noch einer Arbeit nachgeht oder einfach morgens sein Frühstück im Bett einnimmt. In diesem Fall dient die Arbeit nicht mehr allein dem Gelderwerb, um den Lebensunterhalt zu bestreiten, sondern dient vielleicht dem eigenen Interesse oder nutzt den eigenen Neigungen. Manche Leute lieben schließlich ihren Job und gehen ganz darin auf, weshalb sie es ihr eigene Entscheidung ist. Leider müssen die meisten Menschen arbeiten gehen, um monatlich ihre Miete, das Essen und den Unterhalt für den Wagen bezahlen zu können. Wer sich ein bisschen Luxus im Leben gönnen möchte, muss dafür einen Vollzeitjob annehmen, um über die Runden zu kommen.

Wie erreichst Du die Finanzielle Freiheit?

Wer finanziell frei sein möchte, der denkt zumeist an einen lukrativen Gewinn aus einem Glücksspiel wie Lotto oder ähnliches. Allerdings können auch Schenkungen durch die Eltern oder ein Erbe von Verwandten zu spontanem Wohlstand führen. So etwas ist wünschenswert, aber kommt für viele nicht in Frage. Beim Lotto steht die Chance auf einen Topgewinn 160 Millionen zu eins gegen einen und wenige Menschen dürfen ernsthaft auf ein umfangreiches Erbe hoffen.

Jedoch können Menschen mit einem normalen Einkommen durchaus auch die Finanzielle Unabhängigkeit erreichen, wenn sie dieses Ziel clever angehen. Es ist zwar schwierig für eine einzelne Person ohne größeres Kapital ein Vermögen zu erwirtschaften, doch für die finanzielle Freiheit brauchst Du nicht zwangsläufig ein großes Vermögen. Eigentlich musst Du nur deine Ausgaben kontrollieren und weniger ausgeben als Du einnimmst. Wenn Du gleichzeitig noch passives Einkommen optimierst, kannst Du in absehbarer Zeiten davon sprechen, die Finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Unter dem passiven Einkommen verstehen die Menschen, Geldeinnahmen aus vermieteten Immobilien, Provisionen, Dividenden oder Zinszahlungen. Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, um Geld im Alltag auf andere Arten zu generieren als nur durch einen Vollzeitjob. Dazu gehört es aber auch, dass eigene passive Einkommen durch die Nutzung neuer Wege oder Möglichkeiten aufzustocken. Wer sich nur darauf beschränkt, seinen Vollzeitjob für die seinen Lebensunterhalt nachzugehen, wird langfristig auf der Stelle treten und die eigene Finanzielle Freiheit sicher nicht erreichen.

Mit Vollzeitjob die Finanzielle Freiheit erreichen

Die meisten Menschen wie Du gehen zur Arbeit, weil sie sonst ihre monatlichen Fixkosten nicht begleichen können. Oft ist die Arbeit ungeliebt und wirkt daher stressig und ermüdend. Nur wenige Menschen gehen morgens fröhlich mit einem breiten Lächeln zur Arbeit und freuen sich darauf. Die Masse quält sich aus dem Bett, um einer ungeliebten Tätigkeit nachzugehen, weil sie eben ihre Rechnungen zahlen müssen. Das müssten sie nicht, wenn sie ihre Finanzielle Freiheit bereits erreicht hätten. Dann hätten sie die Kontrolle und die Entscheidungsfreiheit über ihre eigene Zeit.

Wer die Finanzielle Unabhängigkeit durchsetzen will, muss also einen Weg finden, dass passive Einkommen so zu erhöhen, dass das aktive Einkommen wegfallen kann. Um diesen Schritt schneller zu erreichen, ist es sinnvoll im gleichen Zeitraum auch die Ausgaben zu reduzieren. Je kleiner die Ausgaben sind, desto eher übersteigen die Einnahmen die Ausgaben und die Finanzielle Freiheit rückt näher. Hierbei hilfreich sind alternative Einnahmequellen, die unbedingt von dir erschlossen werden sollten. Du solltest also möglichst mehrere Wege finden, wie Du leicht an zusätzliches Geld kommst ohne zu viel Arbeit oder Zeit zu investieren. Das klingt zunächst utopisch, aber wenn Du genau nachdenkst, gibt es sicher mehrere Wege.

Solltest Du ein versierter Autonarr sein, kannst Du vielleicht mit ein bisschen Autohandel dir zusätzliche Einnahmen verschaffen. Oder Du singst als Straßenmusiker für deine Finanzielle Unabhängigkeit.

Wie generierst Du passives Einkommen für dich?

Um dir neue Geldquellen zu erschließen, hilft beispielsweise gründliches Nachdenken. Allerdings können einem auch Tipps von Freunden oder aus einem Geldratgeber auf die Sprünge helfen. Manche Menschen können ein Buch schreiben und veröffentlichen, worauf sie Tantiemen bekommen. Wer über etwas Kapital verfügt, sollte es unbedingt möglichst gewinnbringend investieren. So bekommst Du dafür Mietzinszahlungen, Zahlungen aus Dividenden oder Rückzahlungen von Krediten, die Du vergeben hast. Als clever erweist es sich auch, mehrere solcher Eisen gleichzeitig im Feuer zu haben.

Je kleiner dein eigener Kapitalgrundstock ist, desto länger brauchst Du, um deine Finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Um Kapital zu vermehren gibt es zwei Faktoren, die eine Rolle spielen. Die erste ist das Kapital in Euro und der zweite Faktor ist der Zeitraum, wobei sich der Zugewinn nicht linear, sondern exponentiell steigert. Bei einem linearen Anstieg bleibt die Vermehrung des Kapitals überschaubar. Dagegen vermehrt es sich bei exponentiellen Anstieg zunächst kaum, bis es einen bestimmten Punkt erreicht, um sich dann explosionsartig zu vermehren.

Um die Finanzielle Freiheit möglichst schnell zu erreichen, brauchst du also eine umfangreiche Kapitalbasis oder gibst dir einen langen Zeitraum für die Erfüllung deines Ziels. Allerdings ist kaum jemand damit zufrieden, erst im hohen Alter die finanzielle Freiheit erreicht zu haben. Daher solltest Du schon möglichst früh anfangen, dir einen entsprechenden Kapitalstock zuzulegen, um einmal die Finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Reduziere die Kosten und Du bist schneller finanziell frei

Wer seine Finanzielle Unabhängigkeit plant, denkt dabei immer zuerst daran, wie sein Einkommen, aktiv wie auch passiv erhöhen kann. Jedoch sollten dabei die Ausgaben nicht außer Acht gelassen werden, denn gerade die monatlichen Ausgaben sind der Faktor, der dich eigentlich im dem Tretrad des Alltags gefangen hält. Würden deine Ausgaben jeden Monat auf Null stehen, müsstest Du keinen Handschlag arbeiten und könntest dein Leben komplett genießen. Aber die meisten Menschen wohnen zur Miete, müssen ein Auto und den nächsten Urlaub finanzieren wie auch für Essen und Kleidung sorgen.

Dann kommen noch die Rechnungen von allen möglichen Seiten und der Staat sackt auch immer ein großen Anteil ein. Aber je kleiner die Ausgabenliste ist, desto eher ist die Finanzielle Freiheit gegeben. Darum solltest Du mal sämtliche Ausgaben auflisten und alle auf den Prüfstand stellen. Es ist zwar nicht so einfach, auf die Mietwohnung zu verzichten. Aber vielleicht kannst Du mit einem Freund eine WG gründen und plötzlich hast Du nur noch die Hälfte der Kosten zu zahlen.

Du vermietest nächteweise dein kaum genutztes Arbeitszimmer an Touristen oder ähnliches. Stell dir mal radikal die Frage, ob Du wirklich ein Auto brauchst oder doch viel Geld sparst, wenn du darauf verzichtest. Eine gute Idee ist es meist, die eigenen Versicherungen zu überprüfen, denn viele überschneiden sich oder sind eigentlich überflüssig. Wenn Du radikal den Rotstift ansetzt, kannst Du sicher deine monatlichen Ausgaben nachhaltig senken und so schneller an den Punkt für Finanzielle Unabhängigkeit gelangen.

Wie beginne ich den Weg in die Finanzielle Freiheit?

Mit dem festen Entschluss: ‚Ich will finanziell unabhängig sein‘. Wer sich dafür entschieden hat, kann den Weg dahin auch in Angriff nehmen. Zuerst solltest Du eine Bilanz ziehen und dazu gehört eine Auflistung aller Ausgaben, die Du hast. Dem gegenüber stellst Du eine Liste mit allen aktiven und passiven Einnahmen und Einnahmequellen. Sobald Du geringer Ausgaben als deine Einnahmen hast, kannst du behaupten, die Finanzielle Freiheit erreicht zu haben. Allerdings ist die Finanzielle Unabhängigkeit dein eigentliches Ziel und das bedeutet in den meisten Fällen, nicht mehr zur Arbeit gehen zu müssen.

Sobald Du deine Ausgaben und Einnahmen aufgelistet hast, kannst Du einen Plan erstellen, wie Du deine Kapitalgrundlage aufstockst, bis ihr Ertrag dir die volle Finanzielle Unabhängigkeit gewährt. Diesen Plan solltest du verfolgen, wobei Du immer bedenken solltest: Je größer dein Kapitaleinsatz ist, desto schneller geht die Vermehrung voran. Je aktiver Du dich um passive Einnahmequellen kümmerst, desto eher kannst Du dir dein aktives Einkommen einsparen. Dabei geht es gar nicht so sehr darum, zu einem Finanzkenner zu werden, der wie ein Daytrader mit Rohstoffen und Aktien spielerisch Gewinne einfährt. Für die meisten Menschen ist es viel einfacher, ihr eigenen Fähigkeiten und Vorlieben zu ihrem eigenen Vorteil anzuwenden. Als Hobbyangler lässt sich sicher etwas Geld verdienen, indem er seinen Fang räuchert und verkauft.

Aber auch in der digitalen Welt lässt sich viel Geld verdienen, wenn jemand Videos auf Youtube platziert. Hier erweisen Tutorials oder abonnierte Kanäle als kleine Goldesel, die regelmäßig ein kleines Sümmchen hinterlassen. Aber auch auf Erfindungen, bei der Malerei oder sogar im Bastelbereich können Gelder für einen Kapitalfond zusammengetragen werden.

Wie behältst Du deine Finanzielle Unabhängigkeit?

Sobald Du einmal deine Finanzielle Freiheit erreicht hast, wirst Du sie anschließend nie wieder abgeben müssen. Darum solltest Du bereits beim Aufbau deiner finanziellen Unabhängigkeit dafür sorgen, dass sie auf möglichst solider Basis steht und auch langfristig erhalten bleibt. Sie muss nicht nur einen Monat bestehen, sondern bis an das Ende deines Lebens und daher sind schon einige Geldreserven wichtig, um das auch zu erreichen.

Gleichzeitig solltest Du auch im Rahmen deiner Finanziellen Freiheit darauf achten, dass sie langfristig erhalten bleibt, indem sich immer höhere Einnahmen generieren als Ausgaben eintreten. Wer es nicht zu nachhaltigem Wohlstand gebracht hat, kann besser monatlich seine finanzielle Situation abchecken, um rechtzeitig eingreifen zu können. Zudem ist es sicher auch spannend hin und wieder neue Projekte anzugehen, die den eigenen Wohlstand unterstützen und vor allem fördern. Schließlich möchte niemand mit 75 Jahren plötzlich feststellen, dass er noch einmal mit einem Job beginnen muss, um die restlichen Jahre seines Lebens zu finanzieren.

Dazu gehört es auch, die Ausgaben möglichst strikt zu reglementieren, da sie der Faktor sind, der die Finanzielle Freiheit am meisten gefährden. Aber mit einem wachen Augenmaß und einem Blick für die Realität wird der Traum wahr. Das ist dann die wahre Verwirklichung für die Finanzielle Unabhängigkeit und Du kannst dein Leben so führen, wie Du es dir vorstellst.

Machen ist das neue Wissen

Träume und das theoretische Wissen darum, wie du sie erreichen kannst, ist wie „theoretisch Radfahren lernen“ oder „Ich lerne die Theorie der Aerodynamik um fliegen zu können“. Nichts funktioniert theoretisch. Erst die Praxis gib dir das nötige praktische Wissen, also die Erfahrungen, um wirklich einen Schritt weiter zu kommen.

Genau aus diesem Grund und weil es im Informationszeitalter nicht an Theoretischen Wissen mangelt, sondern an praktischen Umsetzungen. Genau deshalb haben wir das 12 Wochen intensiv Umsetzungsrogramm „Rezepte zur Freiheit“ ins Leben gerufen. Die Anmeldephase läuft nur noch wenige Tage. Hier geht es zur Anmeldung: https://geldcoach.org

Bis du ein Macher oder ein Wissenssammler?

>