+49 231 57024040 mail@geldhelden.org

Willst du so reich werden, dass es dir vollkommen egal sein kann, was andere von dir denken oder von dir wollen?

Ich schreibe diesen Artikel, weil ich ein hoch interessantes Buch gefunden habe. Dieses Buch gibt es nicht in deutscher Sprache, und wird es vermutlich auch nie in Deutsch geben. Da der Inhalt des Buches jedoch zu gut ist, um ihn dir vorzuenthalten, gebe ich dir jetzt Einblick in meine persönlichen Notizen. In dieser Buchzusammenfassung wirst du eine sehr radikale Sichtweise auf Geld kennen lernen. Ich stimme den Dingen, die ich darstellen werde nicht immer zu. Aber ich werde sie trotzdem so darstellen, wie ich sie in dem Buch gefunden habe. Es geht hier nicht um meine Meinung, sondern darum, dass du Tipps bekommst, die dir helfen, reich zu werden! 

Wenn du diesen Artikel liest, dann willst du mehr! Mehr Freizeit, mehr Spaß, mehr Abenteuer, mehr Reisen, mehr Dinge, mehr Bildung, mehr Lernen, mehr Beziehungen. Denn du willst Geld nicht, weil es bedrucktes Papier ist, sondern weil es dein Leben bereichert. Das Leben besteht darin, mehr zu wollen. Und daran ist absolut nichts falsch! Wenn du dich jedoch dafür schämst oder das bestreitest, dann stehst du dir selbst im Weg. Fakt ist: Geld ist eine tolle Sache wenn du es hast und es ist nichts falsch dran, mehr zu wollen!

Lektion 1: Lesen ja – Aber das Richtige!

Es gibt allerlei Bücher, die einem dabei helfen sollen, mit Geld besser umzugehen, finanziell erfolgreich zu werden, und so weiter. Diese Bücher lassen sich in fünf Kategorien aufteilen:

  • Business
  • Motivation
  • Schritt für Schritt Pläne
  • Finanzratgeber
  • Die Bücher, die dich wirklich weiterbringen

Bücher der obersten drei Kategorien sind meist überflüssig. Bücher der vorletzten Kategorie sind oft nützlich und Bücher der letzten Kategorie sind fast immer nützlich. Bevor wir zu den letzten und wichtigsten kommen, gehen wir erstmal durch, was gegen Business-, Motivations- und Schritt für Schritt-Bücher einzuwenden ist. Denn genau diese Punkte sind es, von denen wir auf die fünfte Kategorie – die guten Bücher – schließen können. Zunächst einmal ist es so, dass die meisten Business-Bücher von denen geschrieben wurden, die selbst nie ein Business hatten, außer das Business, Businessbücher zu verkaufen. Entsprechend fehlt ihnen die Erfahrung um kompetent Wissen zu vermitteln. Bücher dieser Art sind meistens nur eine Nacherzählung der Bücher aus Kategorie Fünf. Motivationsratgeber machen Spaß. Nach den Lesen solcher Bücher ist man positiv eingestellt und will die Dinge anpacken. Das ist ein schöner Effekt und kann sinnvoll eingesetzt werden. Allzu oft bleibt es bei diesen Ratgebern aber schon dabei. Wer finanziellen Erfolg will, der kann solche Bücher nebenbei konsumieren wie etwa Krimis oder Fantasy. Finanzieller Erfolg folgt aber nur aus Taten und viele Motivationsratgeber leiten nicht zu diesen an, sondern eher von diesen Weg. Sie helfen dabei glücklich zu werden und sich persönlich weiterzuentwickeln, der finanzielle Aspekt bleibt allerdings auf der Strecke, weshalb es zusätzliche Bücher braucht. Schritt für Schritt Pläne sind ein Versuch genau das zu gewährleisten. Jedoch allzu oft ein gescheiterter. Das liegt auch wieder daran, dass der Großteil dieser Bücher nicht von denen geschrieben wurde, die schon reich waren. Kommen wir nun zu Finanzratgebern. In dieser Branche haben wir es tatsächlich fast immer mit Fachliteratur zu tun. Oft ist diese eben aus diesem Grund etwas anstrengend zu lesen, wer sich aber konstant fragt: „Wie kann ich das was hier steht nutzen?“ dem helfen diese Werke ungemein. So ist Gerd Kommers: „Souverän investieren mit Indexfonds und ETF's“ zwar ein Buch, dass über 320 Seiten in denen es nur um Fonds geht sehr ermüdet, aber es hat mich dazu gebracht einen guten Anteil meines Geldes in ETF's zu investieren, was (bis jetzt) eine hervorragende Entscheidung war.

Kommen wir nun endlich zu den Büchern, die du unbedingt lesen musst, weil sie dich wirklich reich machen können! Das sind ausschließlich die Bücher von Experten, die das, über was sie schreiben leben. Sie kennen sich so gut mit Erfolg aus, dass es ihnen ein leichtes ist, anderen ihre Werkzeuge mitzugeben. Biografien von Arnold Schwarzenegger, Steve Jobs und Elon Musk sind perfekt geeignet um dir Erfolg und Reichtum beizubringen. Noch dazu handelt es sich bei ihnen um Geschichten, die viel schöner und leichter zu lesen sind. Das Buch aus dem dieses Wissen kommt ist beispielsweise auch aus dem Buch eines Multimillionärs (F U Money von Dan Lok). Es müssen aber natürlich nicht nur Biografien von Multimillionären sein, es kann auch das Wissen ganz normaler Menschen sein, die einen gewissen Teilbereich gemeistert haben. So muss ich in diesem Artikel über das Reich werden vorerst noch andere zitieren um gutes Wissen zu vermitteln. Dafür kann ich aber etwas beibringen, was Dan Lok z.B. nicht kann: Für 5000€ ein Jahr durch Asien reisen. Ein Multimillionär kann das nicht, von ihm kannst du es daher nicht lernen, von mir schon. Aus diesem Grund empfehle ich dir auch genau diesen Kurs hier, wenn du finanziell frei werden willst, denn er ist von Geldhelden die seit Jahren finanziell frei sind!

Lektion 2: Normales Einkommen und langfristiger Vermögensaufbau

Ich persönlich bin sehr für ein solides Fundament das stetigen Vermögensaufbau gewährleistet. Dieses besteht aus Langzeitinvestments in Aktien, Metalle und Kryptowährungen. Der Multimillionär Dan Lok findet das scheiße. Er stellt in seinem Buch die Frage: „Warum erst mit 40,50,60 finanziell frei sein und sein Leben genießen – warum nicht mit 35 oder jetzt sofort?! Damit hat er natürlich recht. Von langfristigen Investments hat man absolut nichts, wenn in 10 Jahren das Finanzsystem zusammenbricht. Dennoch ist Reichtum jetzt sofort schwerer zu erreichen und auch nicht für jeden erreichbar! Deshalb habe ich selbst den Kompromiss gewählt! Langfristiger Vermögensaufbau und zugleich nach den Sternen greifen und nach Reichtum streben. Letzteres ist Inhalt der Lektion 2. Schiebe Reichtum niemals an dein Lebensende, denn da nützt er dir sowieso kaum etwas. Wer weiß ob du mit 70 noch Jetski fahren lernst, geschweige denn, ob du mit 70 überhaupt noch da bist. Um viel Geld auszugeben und schon im Reichtum leben zu können, brauchst du Einnahmen, jetzt sofort! Du musst so viel Geld einnehmen, dass du es gar nicht erst ausgeben kannst. Damit das funktioniert musst du Unternehmer werden. Auf den Punkt gebracht lautet die Lektion also:

Wenn du reich sein willst, dann im hier und jetzt und hierfür gibt es keinen Weg, außer dem, als im hier und jetzt viel Geld zu verdienen. Das mag selbstverständlich klingen, ist es aber nicht, denn viele gehen wie ich auch den Weg des langfristigen Investments, für das es schon genügt moderat zu verdienen. Reich wird man dadurch nicht, finanziell frei schon. Entscheide dich also für einen der drei Wege:

  • Jetzt sofort reich werden und hierfür Unternehmer werden
  • In ein paar Jahrzehnten wohlhabend sein 
  • Finanziell frei sein durch den Versuch von beidem

Lektion 3: „Fick dich Geld!“

Das Buch um das es hier geht, trägt den Titel „Fuck You Money!“ und bringt ein äußerst wertvolles Konzept näher. Denn „Fuck You Money“ bedeutet nicht, dass Geld scheiße ist, sondern, dass man mit Geld niemanden mehr belügen muss. Der Multimillionär Dan Lok wollte deshalb reich werden, weil er „Scheiß drauf“ zu allem sagen wollte, auf das er keine Lust hatte. Und das ist ja auch sehr verständlich. Per Definition wollen wir nicht machen, worauf wir keine Lust haben. Wir machen es aber meistens trotzdem. Der Großteil der Menschen mag ihre Arbeit nicht und viele hassen ihren Chef, aber nach außen hin müssen sie so tun als wäre es nicht so, denn sonst hätten sie kein Geld. Das Geld brauchen sie aber um zu überleben. Das ist eine ziemlich ekelhafte Situation, in der wir fast alles stecken. Und auch wenn sie selbstverständlich geworden ist, war sie das nicht immer. Wenn wir nur ein paar Generationen zurück gehen, landen wir in einer Zeit in der die Menschen zwar arm und ungebildet waren, aber zum Großteil selbstständig. Die Mehrheit der Menschen waren Landwirte und verkauften in Eigenregie wann und was sie wollten. Die anderen erlernten den Beruf ihrer Eltern und übernahmen deren Unternehmen. So frei war das alles nicht, aber immerhin selbstständig. Wenn man sich über Zustände ärgerte, dann konnte man sie anpacken und ändern. Wenn das Mahlen des Mehls von Hand zu anstrengend war, dann konnte man sparen und eine Mühle bauen. In heutigen Unternehmen geht so etwas nur bedingt. Viele fühlen sich ohnmächtig und übersehen. Doch mit dem „Fick Dich Geld“ muss das nicht sein. Wer genug Geld hat, um zu jedem „Fick Dich“ sagen zu können, genießt eine ungeheure Freiheit. Mit dem „Fick Dich Geld“ beleidigst du aber natürlich keine anderen Leute, sondern suchst dir einfach selbst aus, mit wem du deine Zeit verbringst. Dass Geld uns diese Möglichkeit bieten kann ist eine Lektion für sich und ganz sicher motivierend für jeden, der reich werden will. Zusammengefasst lautet die Lektion also:

Nutze die Freiheit, die dir heute fast nur Geld geben kann als Motivator, um dieses zu verdienen. Wenn du das im Hinterkopf hast wird es viel dringender für dich, Unternehmer zu werden. 

Was du jetzt tun solltest – Stelle dir jetzt drei Fragen: 

Was hat das Gelesene mit dir zu tun?

Wie kannst du es in deinem Leben unterbringen und noch heute nutzen?

Warum ist die dritte Frage, eine Aufforderung, diesen Link anzuklicken?

PS: Wenn Du jetzt an deiner finanziellen Freiheit arbeiten willst um alles tun zu können was du willst, dann sieh dir hier den Grundlagenkurs der finanziellen Intelligenz an. Natürlich kostet er Geld, aber wenn er dir nicht gefällt, bekommst du mit einer Mail (innerhalb der ersten zwei Wochen) sofort bedingungslos jeden Cent zurück! Du hast also absolut nichts zu verlieren und viel zu gewinnen 🙂 !

Jetzt finanziell frei werden!