Jeder Mensch wurde an einem bestimmten (zufälligen) Tag, in einem bestimmten (zufälligen) Land geboren. Er bekommt einen (zufälligen) Namen, lernt eine (zufällige) Kultur und Sprache und erhält in seiner zufälligen Gesellschaft reichlich Regeln, Verhaltensanweisungen und Gesetze, die er bitte einzuhalten und zu befolgen hat.

Digitale Nomaden (reisen und mit dem Laptop Geld verdienen) sind Menschen die diese Korsett an Fremdbestimmung unangenehm spüren und nach ihrer individuellen Freiheit suchen. Das Reisen war schon in vergangenen Zeiten eine der intensivsten Ausdrucksformen von Freiheit. Einfach alles hinter sich lassen und die Welt entdecken und den grauen Alltag entfliehen.

Viele Menschen Träumen von solch einem freien Leben, aber es gibt nur sehr wenige die die Konventionen sprengen und einfach dem inneren Freiheitswunsch folgen. Denn da gibt es ein großes Problem: das liebe Geld. Wenn ich Reise, Abenteuer erlebe und meine Freiheit genieße, wie soll ich dann meine Rechnungen bezahlen? Genau mit dieser Frage und natürlich den passenden Antworten beschäftigt sich die DNX, die Konferenz für digitale Nomaden, einmal im Jahr in Berlin.

DNX – Konferenz für digitale Nomaden

Marcus und Feli, die sich selbst inzwischen Sonic und Yara nennen, haben 2014 erstmals eine Konferenz für Menschen auf die Beine gestellt, die einen ortsunabhängigen Lebensstil führen oder vorhaben mehr (Reise-) Freiheit in ihr Leben einzubauen. Was ursprünglich einfach nur ein Treffen von Gleichgesinnten werden sollte, entwickelte sich über die Jahre zu einem „Rundum sorglos“ Paket aus Motivation, Netzwerken und Workshops zu diversen Themen von Geschäftsmodellen, Business, Marketing bishin zu Reisetipps, Musik und Geld.

Am ersten Tag trafen sich über 1.000 Menschen im Funkhaus Berlin und feierten sich und die Stars der Szene auf der großen Bühne. Das Wetter war sonnig und die Stimmung auf einem sehr hohen Niveau. Dieser Tag war zu 100% der Motivation gewidmet und Speaker wie Tobias Beck, Nick Martin und Bastian Barami sorgten dafür, dass die Zeit wie im Flug verging. Die Party am Abend ging fast unter, denn die Gespräche mit neuen und alten Freunden zogen sich bis spät in die Nacht.

Am zweiten Tag verlagerte sich die gesamte Veranstaltung ins Betahaus, einem Coworkspace mitten in Berlin. Dort fanden die Workshops z.B. von Christoph Heuermann, Christian Zirnig, Ellen Michels, Bernhard Tewes, Christian Gaertner, Robin Stolberg, Clemens Bittner, Maike Burk und Marco Lachmann-Anke statt. Für Mittagessen und gute Gespräche zwischendurch war gesorgt und die Stimmung in den Workshops war bis zum Schluss und trotz des sonnigen Wetters sehr gut.

Warum diese Menschen bereits heute die Zukunft leben

Wir leben in einer Welt voller Überfluss. Überproduktion und verschwenderischer Lebensstil richten unseren Planeten zugrunde und nicht ohne Grund bewegt sich gerade etwas in der Gesellschaft. Besonders die jungen, denen die Zukunft gehört, trauen sich auf die Straße und zeigen ihren Unmut über die Zerstörung der Erde, über die Gleichgültigkeit der alten Generation und über die Schere zwischen dem, was Politiker versprechen (Umweltschutz) und was sie dann entscheiden.

Ein digitaler Nomade ist zwar in erster Linie ein Lebensstil der persönlichen Freiheit. Aber bei genauem hinsehen fällt auf, das diese Freiheit nur mit einer materiellen Freiheit funktioniert. In der Mongolei gibt es eine Weisheit die besagt, das wer viel besitzt, eine große Last zu tragen hat. Das stimmt im wahrsten Sinne des Wortes, denn Mongolen sind ein Nomadenvolk. Sie ziehen mit ihrem Vieh von Weide zu Weide und je mehr sie besitzen, desto aufwendiger wird es.

Digitale Nomaden ziehen ebenfalls von Ort zu Ort, weshalb auch sie ohne großen Besitz leben und arbeiten. Im Gegensatz zu einem in Deutschland fest angestellten Mitarbeiter besitzen sie keine Wohnung, kein Auto, verbrauchen nicht jeden Tag Benzin, um auf Arbeit und zurück zu fahren und sie besitzen nur wenige Dinge oder Kleidung, denn sie tragen alles bei sich in einem Rucksack und wer will schon ständig große Lasten schleppen.

Sie leben also einen sehr einfachen und sparsamen Lebensstil, der nicht nur die Umwelt schont, sondern vor allem auch das Portmonee. Denn die beliebtesten Länder für digitales Nomadentum sind in Regionen in denen der Preis für Kost und Logis deutlich (dramatisch) günstiger sind, als in Europa.

Rezepte zur Freiheit – 12 Wochen intensiv Umsetzungscoaching zum Thema Finanzen

Mein Workshop auf der DNX 2019 fand im Innospace kurz nach der Mittagspause statt. Der Raum fasst ca. 80 Menschen und die Luft war dünn, aber das Interesse an dem Thema Geld dafür umso größer.

In ca. 60 min sind wir Fragen nachgegangen wie „Was ist eigentlich Geld?“ und „Wie komme ich einfach aus dem Hamsterrad?“. Ich durfte Tipps und Tricks verraten, um zum Beispiel bei der Bank einen Kredit über 100% des benötigten Kapitals für eine Immobilie zu erhalten oder wie man auf dem ungeschriebenen „Grundgesetz der Gesellschaft“, der Reziprozität, ein profitables Geschäftsmodell aufbaut.

Am Ende gab es noch ein Fragerunde und mir bleibt der Eindruck, dass das Thema Geld endlich wieder spruchreif wird. Ja, ich weiß, digitale Nomaden sind nicht gerade der Durchschnitt der Gesellschaft, aber sie sind ein Teil der Gesellschaft und tragen neue Ideen hinein.

Besonders hat mich gefreut, dass sich nach dem Workshop direkt über 10 Teilnehmer zum neuen 12 Wochen intensiv Umsetzungscoaching „Rezepte der Freiheit“ angemeldet haben. Dabei handelt es sich um ein Programm mit dem wir in einer Gruppe von Gleichgesinnten endlich mal die Finanzen grundlegend angehen. Im ersten Teil widmen wir uns den Einnahmen und Ausgaben. Im zweiten Teil sichern wir das Geld, was jetzt mehr zur Verfügung steht und im dritten und letzten Teil automatisieren wir die regelmäßigen Investitionen in diverse Anlageformen wie ETF, Aktien, Gold, Kryptowährungen usw.

Das wichtigste bei allem Inhalt ist die Gruppe der Teilnehmer. Denn jeder muss seine Wochenaufgabe erfüllen, damit die Gruppe weiterkommt. Es wird Finanzbuddys geben, also eine Person die dir zur Seite steht und wir gehen einmal pro Woche Live, um die neuen Aufgaben zu besprechen.

Wenn du auch endlich deine Finanzen ein für alle mal regeln möchtest, dann baue dir mit unserer Hilfe dein Finanzfundament auf! Hier geht es zu den Informationen: https://geldcoach.org

Geldcoach Marco

Über den Autor: Meine Leidenschaft ist es als Geldcoach Menschen dabei zu helfen sich aus dem Hamsterrad zu befreien. Eine Beratungsession mit mir kannst du hier buchen: https://geldcoach.org/