fbpx

Die 7 entscheidenden Regeln, um dein Geld dauerhaft vor Verlust zu schützen

Besser mit Geld umgehen zu können, hört sich wie eine Binsenweisheit an. Frühere Generationen sahen ihr ganzes Heil im Sparen und Zurücklegen. Verzicht heute für das Haben in Zukunft. Ein häufiges Problem war allerdings immer, irgendwann einmal den Zeitpunkt zu bestimmen, wann die Zukunft beginnt. So endete manches entbehrungsreiche Leben mit einem stattlichen ersparten Guthaben. Geld Rezepte treten in der Gegenwart an. Sie geben dir Hilfen, Leitfäden und Regeln, um aktiv und ständig der Herr über deine eigenen Finanzen zu sein. Dein Leben findet jetzt statt. Die Zukunft kommt von selbst.

Neben der Sparwut war auch immer das Lebensmotto „Lern‘ was Ordentliches, dass du es einmal besser hast“ ein Ansatz. Gemeint war immer das finanziell sorgenfreie Leben. Was leider keine Schule oder Universität lehrt, ist, wie du besser mit Geld umgehen kannst. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten für jeden von uns. Nutze die Optionen, die für deine Möglichkeiten und Ziele individuell machbar sind. Schon mit einigen Gedanken und kleinen Umstellungen im Alltag kannst du enorme Änderungen bewirken. Das Problem ist nicht, das du diese Optionen nicht hast, sondern vielmehr, dass du darauf kommen musst.

Ein wenig erinnert das an einige Skeptiker, die der Meinung sind, zu viel Information gleicht Desinformation. In Gelddingen ist diese Betrachtungsweise nicht immer ganz falsch. Es ist an dir, die Ideen aus dem Teich des Wissens zu fischen, die deine finanzielle Situation organisieren und verbessern. Verändere einzelne Teile deines Verhaltens und du wirst mehr als die Summe aller Teile ernten.

Was ist das überhaupt?

In manchen Situationen scheint es, du kannst nur reagieren auf die vielen finanziellen Herausforderungen deines Lebens. Immer wieder „kratzt“ du eine Summe zusammen, um irgendetwas unglaublich Wichtiges und sofort Fälliges zu bezahlen.

Währenddessen kommst du überhaupt nicht dazu, dir Gedanken zu machen. Das gehört übrigens zu den Marketingstrategien der Konsumgüterindustrie, der Versorger und aller anderen, die dir etwas verkaufen wollen. Sie sind nicht zwangsläufig daran interessiert, dass du lernst, besser mit Geld umgehen zu können. Solange dein finanzielles Bewusstsein von Lücke zu Lücke springt, haben selbst richtig schlechte Dienstleistungen und Produkte beste Chancen, dein Geld zu „fressen“.

Genau an diesem Punkt setzen die Geld Rezepte an. Hole dir die Entscheidungshoheit über dein Geld. Schließe Abflusskanäle, in die viel zu viel von deinem Geld vollkommen unnötig versickert. Optimiere dein Konsumverhalten, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Bekomme Qualität und verzichte auf Image. Wer billig kauft, kauft zweimal, ist nicht umsonst ein geflügelter Spruch.

Intelligentes Investieren und Kaufen im Moment bringt dir mittelfristig Ersparnis. Nutze frei gewordene Ressourcen und setze sie ein, damit sie sich aus eigener Kraft vermehren. Arbeite und lasse arbeiten. Mit einem gelungenen Mix aus Geldanlage, Kauf- und Konsumverhalten und finanziellem Bewusstsein werden rote Zahlen sehr schnell schwarz. Das Beste daran: Bist du erst einmal im schwarzen Bereich, wird er automatisch immer schwärzer. Für deine Zukunft brauchst du dann nie wieder schwarz zu sehen. Das ist alles nur eine Frage von Wissen und Machen. Mit Geld Rezepte wirst du ein wissender Macher.

Warum ist es sinnvoll, besser mit Geld umzugehen?

Vielleicht kennst du den Spruch, dass Geld nicht glücklich macht, aber ungemein beruhigt. Beim besser mit Geld umgehen stellt sich also zuerst einmal Ausgeglichenheit und Entspannung ein. Auf dieser Basis gibst du deinem Leben den Raum, den es verdient. Lauernde Ausgaben, sorgenvolle Kalkulation und drückende Gedanken lenken dich nicht nur ab. Sie machen dich dauerhaft unglücklich. Auch wenn du nicht das totale und vollkommene Glück für dich beanspruchst, das Gegenteil muss es ja nun wirklich nicht sein. Da deine Finanzen natürlich in jeden Lebensbereich hineinspielen, ist nicht nur dein Gemüt betroffen.

Soziale Kontakte lassen sich wunschgemäß pflegen, wenn das „Handwerkszeug“ Geld nicht ständig knapp ist. Bildung und Unterhaltung bereichern deinen Geist, die du aus Kostengründen nicht nur im Fernsehen aufnehmen und verfolgen möchtest. Ein tolles Angebot von etwas, von dem du schon immer geträumt hast, kreuzt deinen Weg. Mit deinen wohlsortierten Finanzen schlägst Du einfach zu. Das hat schon ein bisschen etwas von einem Schritt ins Glück. Mancher Faible und manche Vorliebe begleiten dein Leben. Fröne deinem Hobby, besuche Orte, die du magst und esse, was dir schmeckt und gut tut. Schaue auf einer Speisekarte im Restaurant nur auf die linke Seite, wenn du deine Wahl triffst.

Und freue dich über die Freundlichkeit aller Zahlungsempfänger in deinem Leben, die sie fristgerechten Zahlern entgegenbringen. Manchmal sogar mit Rabatt. Geld Rezepte sind auch Lebenskonzepte – ruhig, stetig, zielgerichtet.

Wo liegen die Herausforderungen?

Der Mensch ist ja auch ein Triebwesen. In wenigen Lebensbereichen tritt das so oft zutage wie beim Geld. Spontanität ist spannend, solange sie später nicht einen vielfachen Preis kostet. Kurzfristigen Verzicht zugunsten langfristigen Erfolgs musst du erlernen. In dem Moment, in dem du den vermeintlichen Verzicht als Gewinn erkennst, hast du einen großen Schritt gemacht, besser mit Geld umgehen zu können.

Eine andere große Herausforderung liegt in dem, was viele Menschen Disziplin nennen. Regeln aufstellen ist eine Sache, sie einzuhalten eine ganz andere. Um aus dieser Aufgabe keinen Leidensweg werden zu lassen, zeigt Geld Rezepte Modelle, die sich harmonisch und organisch in dein Leben einfügen. Es ist so ein bisschen wie Anschnallen im Auto vor dem Losfahren. Finanzielles Bewusstsein und Gestalten belohnt dich schnell mit unbewussten und zielführenden Aktivitäten. Sie sind die automatische Folge deiner geänderten Einstellung.

Viele Menschen scheuen sich vor Geldanlagen und Zinsvermehrung. Das gute alte Sparbuch war übersichtlich und in früheren Zeiten auch einmal gut verzinst. Das ist vorbei. Wenn du aus deinem Geld mehr werden lassen willst, musst du dich weiter umschauen. Banken und Finanzdienstleister haben auf die vielfältigen Nachfragen reagiert. Sie bieten nahezu jede Möglichkeit an, wie du aus deinem zeitweise „geparktem“ Geld mehr machst.

Dazu musst du nicht zwangsläufig stundenlang und tief in die Materie eintauchen. Die Angebote sind nicht nur nach Typ und Verdienstmöglichkeit geschnürt, sondern auch nach Aufwand und Bedienungsfreundlichkeit. Suche dir die Formen, die du verstehst und verstehen möchtest. Lass dich nicht von Bankern und Finanzdienstleistern beschwatzen. Sie wollen alle nur dein Bestes – und das ist dein Geld. Entscheide selbst mit so viel investierter Aufmerksamkeit, wie du es dir wünschst.

Wo liegen die Chancen, wenn ich besser mit Geld umgehen kann?

Die erste und wichtigste Antwort auf diese Frage lautet: Effektivität. Auch wenn sich das für dich auf Anhieb etwas hölzern und unromantisch anhört, ist das Kern und Wesen von Geld. Du setzt deine Ressourcen lohnenswerter ein. Mit durchdachten Ausgaben schöpfst du höheren Gegenwert. Geld ist ja letztlich nur ein Tauschmittel. Je mehr Wert das Ertauschte für dich hat, desto wohler fühlst du dich.

Genauso wichtig ist das Ausbleiben von Sorgen, die dich beim Genießen deines Lebens ablenken, einschränken und gelegentlich sogar davon abhalten. Wenn du alles im Griff hast, kommt dir keine unbezahlte und fällige Rechnung mehr in den Sinn. Ganz abgesehen von verschwendetem Geld für Mahngebühren und Verzugszinsen. Und wenn es ganz Dicke kommt, berechnen Inkassounternehmen unverschämte Aufschläge. Gerichtsvollzieher klingeln und Mahnbescheide machen den Weg zum Briefkasten zur Qual.

Mit ständiger Liquidität und Reserve hast du Gestaltungsspielraum. Du wartest seltener auf die Erfüllung eines Wunsches. Wenn dich etwas enorm nervt, weil es hässlich ist oder schlecht funktioniert, kannst du es aus deinem Leben verbannen und ersetzen. Dein Kind oder ein anderes Familienmitglied hat einen finanziellen Engpass. Du kannst helfen. Du isst nicht, was du dir leisten kannst, sondern was dir schmeckt.

Die 7 wichtigsten Regeln im Umgang mit Geld, die du unbedingt kennen solltest!

Gute Geld Rezepte helfen dir dabei, besser mit Geld umgehen zu können. Die folgenden sieben Regeln bringen dir Fortschritt und Kontrolle. Egal, über welches Budget du verfügst.

1. Konsumiere Qualität statt Image

Unsere Konsumgesellschaft hat das Verführen perfektioniert. Image, Marke und Trend sind die Verführer, die dich veranlassen, zuzugreifen. Wie sinnlos es ist, zehn Paar supergünstige schwarze Socken zu kaufen, obwohl du fast nur helle Kleidung und Schuhe trägst, fällt dir erst später ein. Laufe bewusst durch die schöne Warenwelt und denke an folgende Paradoxie:

Mit überhöhten Preisen für viele Markenartikel zahlst du die Werbeaufwendungen der Anbieter, die sie einsetzen, um dich zum Kauf zu verführen. Mache dich schlau über Qualitätsmerkmale der Dinge, die dich interessieren. Gute Kleidung lässt sich an den Nähten erkennen. Gutes Essen muss nicht hinter Unmengen Salz oder Zucker versteckt werden. Für das „Spazieren tragen“ von Logos solltest du eigentlich Geld bekommen, und nicht bezahlen.

2. Kaufe nur in Ausnahmefällen intuitiv

Spontane Ausgaben haben etwas Reizvolles und erheitern oft das Gemüt. Genauso schnell, wie sie deine Laune heben, hören sie oft auf zu wirken. Und kaum bist du um die Ecke gebogen, findest du etwa gleich Schönes oder sogar Schöneres für weniger Geld. Es ist viel hilfreicher, dir diese Spontankäufe abzutrainieren, als es den Anschein hat.

Ein kleiner und simpler Trick hilft dir, diese Verlockung in kontrollierte Bahnen zu lenken. Habe immer nur soviel Bargeld bei dir, von dem du dir gestattest, es nach deinem Unterwegssein nicht mehr zu haben. Wenn du darüber hinaus gehen möchtest und eine Bankkarte oder einen Geldautomat brauchst, lass es sein. Du kannst ja einzelne Shoppingtouren mit erhöhtem Budget bestreiten, wenn du vorher darüber nachgedacht hast.

3. Kombiniere Fleiß und Finanzinstrumente

Wer sein Leben lang nur arbeitet, kommt zu nichts. Das ist nicht immer richtig, aber in vielen Fällen wahrscheinlich. Nehme einen Teil deines Gelds und lasse es arbeiten. Das schon angesprochene Sparbuch ist Geschichte. Sparpläne existieren weiter. Suche dir seriöse und stabile Anlagemöglichkeiten, in die du regelmäßig auch kleinere Summen einzahlst.

Fonds und Schatzbriefe bieten gute Kleinspareinlagen, die trotzdem anwachsen und Zinseszins abwerfen. Setze auf langfristige Modelle ohne Umschichtungen während der Laufzeiten. Banken und Finanzdienstleister verdienen ihren Hauptprofit damit. „Füttere“ deine Finanzinstrumente regelmäßig und taste sie nur an, wenn die Laufzeit endet. Kalkuliere in deinem privaten Budget die Aufwendungen als nicht existente Mittel für dich und die Zinserträge als Einnahmen. Irgendwann werden die Zinseinnahmen deine nicht existenten Mittel einholen.

4. Setze auf mehrere voneinander unabhängige Geldquellen

Auf einem Bein steht es sich schlecht, ist dem Volksmund aus anderem Zusammenhang bekannt. Auch zwei Beine sind immer noch relativ wenig, wie fast jedes Haustier bestätigen kann. Streue deine Einnahmequellen und stelle dein wirtschaftliches Leben auf mehrere Säulen. Je unabhängiger diese Quellen voneinander sind, desto sicherer kannst du dich fühlen. Saisonale Schwankungen eines Postens beeinflussen die anderen Erlöse nicht.

Beispiele für diversifizierte Geldquellen sind Arbeitseinkommen, Zinserlöse aus langfristigen Anlagen, Verkauf von gebrauchten Artikeln online oder auf dem Flohmarkt, Spekulationserlöse aus kurzfristigen Anlagen wie Tagesgeld, private Dienstleistungen gegen Taschengeld wie Auto waschen, Kuchen backen und Rasen mähen.

5. Budgetiere dein Leben

Analysiere deinen Alltag und deine Finanzen. Prüfe alle Posten, die sein müssen. Vielleicht wechselst du deinen Stromversorger und Internetanbieter, um deine fixen Kosten zu senken. Gebe dir Budgetrahmen für deine monatlichen Ausgaben. Saisonal auftretende Kostenposten kannst du mit Kleinbeträgen in einer Saisonkasse ansammeln, um die Belastungen zu verteilen. So hast du jeweils bereits einen Sockelbetrag beispielsweise für die jährliche Heizungs- und Wohnnebenkostenabrechnung.

Sei nicht zu streng mit dir und übertreibe die Disziplin nicht. Räume dir selber Toleranzen ein und nenne das deine Spaßkasse. Sie verhindert, dass du in angespannten Augenblicken Kontrollverlust erleidest und tiefe Löcher in deine Finanzen reißt. Mache zwei Mal jährlich Bestandsaufnahme und aktualisiere oder passe deine Budgetplanung an. Nutze günstige Angebote von Dauerartikeln und lagere sie ein. Die kurzfristige Sonderbelastung entlastet in der Folgezeit.

6. Schaffe dir deine eigenen Hierarchien

Verbinde deine Ausgaben mit dem Wert, den die Dinge für dich haben. Außer deinen Fixkosten kannst du alles in deinem Leben individuell klassifizieren. Ausflüge, Ausgehen, Auto, Essen, Fernsehen und Lesestoff, Getränke, Hygiene und Pflegeartikel. Jeder Mensch hat seine persönliche Reihenfolge der Wichtigkeit. Versuche, deine Geldmittel nach dem Lustprinzip zuzuordnen. Was dir gefällt und besonders wichtig ist, bekommt mehr als alltägliche Aktivitäten, die dich relativ kalt lassen.

Erinnere dich immer wieder daran, dass du mit Geld das eintauschst, was du brauchst und willst. Abgesehen von Geldanlagen und eine eventuelle Saisonkasse gib dein Geld möglichst immer vollständig aus. Streiche Aktivitäten und damit Ausgaben, die dir keinen Spaß machen und die nicht unverzichtbar sind. Typisches Beispiel ist die Pflege sozialer Kontakte in der Gastronomie. Zuhause treffen ist nicht nur preiswerter, sondern auch persönlicher.

7. Lass dich von deinen Bedürfnissen leiten

Eng mit deiner individuellen Hierarchie der Dinge sind deine Bedürfnisse verbunden. Ergänze die Wichtigkeiten mit einer Art Rangliste des Wohlfühlfaktors. Was dich befriedigt, ist die Ausgabe wert. Höre nicht auf Marketing, Werbung und wohlmeinende entfernte Bekannte, die dir sagen wollen, was du brauchst oder willst. Betreibe Innenschau und bewerte authentisch und persönlich, wonach es dir wirklich gelüstet.

Wenn du dich gerne in die Badewanne legst, stocke das Budget für den Badeschaumzusatz auf. Wenn du selten oder nie frühstückst, verschiebe die Mittel für deine Einkäufe in Richtung Mittag- oder Abendessen. Nutze Lagerhaltung und Tiefkühlung, um immer auf einen Grundstock zu deiner Bedürfnisbefriedigung zurückgreifen zu können.

8. Nutze das Wissen von Mentoren und Schritt für Schritt Anleitungen

Es gibt verschiedene Arten von Menschen: Der eine liest gerne, der andere hört lieber Audiobücher und der dritte ist ein Videokurs Enthusiast. Schritt für Schritt Anleitungen, um seine eigenen Finanzen, den Umgang mit Geld und das eigene MoneyMindset besser zu ordnen und nachhaltiger für das exponentielle Wachstum aufzustellen, liegen voll im Trend, weil es eine Abkürzung zu bereits funktionierenden Systemen ist.

Alternativ muss man durch Fehler, verwerfen und nochmal ausprobieren viel Lehrgeld bezahlen, um überhaupt erst eine funktionierende (profitable) Strategie zu finden. Hier findest du den Videokurs „Geld Rezepte“ (hier klicken) und falls du der Lesertyp bist, dann kannst du hier das Buch „Geld Rezepte“ in der abgespeckten Low Carp Version zum kostenlosen Download:


kostenloses eBook

Raus aus dem Hamsterrad, rein in die finanzielle Freiheit!

Erfahre Schritt-für-Schritt wie du es in kürzester Zeit schaffen kannst, deinem immer gleichen Alltagstrott zu entfliehen und wie du stattdessen dein Geld effektiv für dich arbeiten lässt.

Wie kann ich mit Hilfe und Motivation starten und durchhalten?

Um besser mit Geld umgehen zu können, braucht es meist einen Anschub. Geld Rezepte lassen sich wesentlich einfacher umsetzen, wenn eine Gemeinschaft gemeinsam daran arbeitet. Da steigert nicht nur die Freude und Motivation, sondern liefert dir oft noch zusätzliche Ideen. Beim Austausch mit anderen, die sich auch auf dem Weg ins Geldbewusstsein befinden, lernst du deren Absichten und Ansichten kennen. Du kannst für dich das adaptieren, was dir gefällt und vermeiden, was nicht zu dir passt.

So reflektierst du ständig und sammelst Rückmeldungen, wenn du sie haben willst. Zusätzlich helfen dir in Gelddingen erfahrene Personen, deine Pläne effizient, effektiv und zielgerichtet umzusetzen. Im Dschungel der Geldvermehrung ist der Profi mit der Machete dein perfekter Führer. Du kannst dich an erprobten Hinweisen „entlanghangeln“ und gehst Stolperfallen aus dem Weg. Und wenn dich etwas interessiert, du es aber nicht verstehst, ist immer jemand da, den du fragen kannst.

Du startest mit Gleichgesinnten einen neun Zyklus, der dir schnell sichtbare Erfolge liefert. Endlich lernst du das Handwerkszeug kennen, was Schulen und Universitäten leider immer noch nicht lehren. Du lernst dein Geld als ganz neuen Freund kennen. Es begleitet dich ausreichend, ohne die Oberhand zu gewinnen.

Welche 2-3 Alternativen gibt es, wenn ich mich nicht an diese Regeln halten will?

Besser mit Geld umgehen zu können ist gleichzeitig ein Persönlichkeitsprozess. Du übernimmst mehr Verantwortung für dich und steuerst deine Geschicke zunehmend selbst. Ein kluger Kopf hat einmal gesagt, ein Ziel ohne Plan ist bloß ein Wunsch. Das tendiert in die Richtung, Woche für Woche auf den Hauptgewinn in einer Lotterie zu warten. Geld Rezepte zeigen einen konstruktiven Weg auf, ohne zu träumen und ohne in Disziplin zu erstarren.

Ohne Regeln kannst du die Entscheidung treffen, mit viel Verzicht in der Gegenwart Geld für die Zukunft anzuhäufen. Oder du kannst die meist großzügigen Kreditkarten und Kontoüberziehungsangebote von Banken und Handel ausschöpfen. Dann lebst du auf Kredit und den lassen sich alle Anbieter direkt oder indirekt teuer bezahlen.


Über den Autor:

Marco ist Gründer der Geldhelden Organisation. Seine Vision ist es finanzielle Bildung in die Breite der Gesellschaft zu tragen. Mit seinem Coaching hilft er Menschen dabei die richtigen finanziellen Entscheidungen zu treffen und das WARUM dahinter zu verstehen.

Sein Ziel ist es den Coachys finanzielle Souveränität anhand der eigenen Finanzen zu vermitteln und dabei zu helfen ein Vermögen aufzubauen. Bewirb dich für 12 Wochen Umsetzungsprogramm „Rezepte zur Freiheit“ auf https://geldcoach.org/rezeptezurfreiheit/

>