Wir sind hier zwar bei den Geldhelden, doch natürlich ist Geld nicht alles! Es gibt unzählige Dinge, die wertvoller sind als bedrucktes Papier. Kryptowährungen zum Beispiel. Oder dieser Videokurs der dir zeigt, wie du reich wirst. Doch Spaß beiseite! In diesem Artikel geht es um die 10 wertvollsten Dinge die du besitzt oder besitzen kannst.

Zunächst einmal: Was ist Wert?

Wert ist ein subjektiver Maßstab für alles. Er wurde eingeführt um Dinge zu vergleichen und Sachverhalte besser einzuschätzen. Die Frage: „Was ist wertvoll?“ lässt sich übersetzen in „Was nützt vielen Menschen?“ Denn wenn etwas vielen nützt, dann wollen es viele haben. Wenn viele es haben wollen, dann ist es wertvoll. Alle Ressourcen sind begrenzt, die Frage ist daher nur, wie begrenzt eine jeweilige Sache ist. Ist sie leicht begrenzt, hat sie immerhin den Grundwert ihres Nutzens. Doch ist sie rar, dann potenziert sich ihr Wert.

Beispiel:
In einer Gegend, in der das Grundwasser ungenießbar ist, kann ein Liter Wasser viel teurer verkauft werden, als in einer, in welcher das Wasser aus dem Hahn kommt.

Wert ist subjektiv

Natürlich kommt die Nachfrage nach Dingen auch auf die Umstände und Personen an. Neodym beispielsweise wird für moderne Smartphones verwendet und ist ohne die entsprechende Nachfrage deutlich weniger Wert. Da jedoch jeder ein Smartphone will, will auch jeder Neodym. Es gibt zahlreiche Beispiele in diese Richtung. Wichtig ist für uns nur, zu wissen, was welchen Wert hat und wie wir davon profitieren können. Wir müssen nach Dingen suchen, die nützlich oder limitiert sind und noch nützlicher oder limitierter sein werden. Dann kaufen wir diese Dinge, lagern sie, lassen Zeit vergehen und veekaufen sie schließlich teurer. Auf diese Weise machen wir Gewinn. Oder aber es sind Dinge, die wie bereits besitzen und gegen nichts auf der Welt eintauschen dürfen.

Platz 10: Strategische Metalle und seltene Erden

Wie zuvor bereits angeschnitten werden einige Metalle in den Geräten verarbeitet, die jeder täglich benutzt. Genauso verhält es sich mit strategischen Erden. Im Grunde braucht jeder diese Rohstoffe und kauft sie auch, jedoch nicht in Reinform, sondern in Kleinstmengen. Diese sind uns natürlich nicht bewusst, die sich sich in dem verbergen, was wir eigentlicg begeheren – einem iPhone X z.B.. Wir sind also indirekt alle Kunden, bei denen, die Metalle und seltene Erden besitzen. Das Verheerende (und Gute für Investoren) ist jedoch, dass ein Großteil der elementaren Rohstoffe zugrunde geht. So wird beispielsweise Tantal innerhalb von spätestens 25 Jahren vebraucht sein, obwohl es für Handys, Mikrokondensatoren, Medizintechnik und Flugzeugturbinentechnik unerlässlich ist. Diese immense Verknappung klingt nach einem hervorragenden Deal für Investoren. Warum finden sich Strategische Metalle, dann auf dem letzten Platz? Das liegt daran, dass bereits seit einigen Jahren mit großem Erfolg an Alternativen geforscht wird. Es ist also wahrscheinlich, dass es bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Metalls ausgehen bereits eine Lösung gefunden wurde.

Platz 9: Gold und Silber

Gold und Silber sind die Alltime-Favoriten der Metalle. Über Jahrtausende hinweg haben sie ihren Wert behalten und waren überall begehrt. In Krisenzeiten sind sie das alternative Zahlungsmittel, das überall akzeptiert wird. Während Gold im Verhältnis zu vergangenen Tagen ungefähr noch den gleichen Wert hat wie damals, ist Silber stark unterbewertet. Bis zu 16 mal mehr Wert sollte es eigentlich haben. Silber wird zudem in der Elektrik eingesetzt und hat daher anders als Gold einen praktischen Nutzen. Gold ist populärer und beliebter und wird wohl auch in 100 Jahren noch ein Statussymbol sein. Natürlich ist Gold zudem noch das deutlich seltenere Metall. Es gibt grade einmal 163.000.000 Millionen Kilogramm auf der Welt. Das mag zunächst nach viel klingen, doch bedeutet in der Praxis, das es nicht einmal genügend Gold auf der Welt gibt, damit jeder Mensch auch nur eine kleine Münze haben könnte.

Platz 8: Staatliches Geld

Staatlich akzeptiertes Geld wird von Zentralbanken ohne strenge Auflagen beinahe ohne Gegenwert gedruckt. Durch die Potentierung dieses Effekts tendiert sein wahrer Wert gegen Null. Da wir es jedoch täglich und überall benutzen, tun wir so, als hätte es einen Wert. Dieser Wert gründet sich jedoch einzig und allein auf der weltweiten Akzeptanz. Wer will, der kann sich mit Geld fast alles kaufen. Mit ihm kann man sich Zahnbürsten beschaffen oder Arbeitszeit von anderen Menschen. Oder eben auch andere Dinge aus dieser Liste. Geld ist flexibel und überall gerne gesehen. Fast jeder glaubt an seinen Wert. Deshalb schafft es Geld überhaupt auf diese Liste. Die einzig relevante Währung ist hierbei der US Dollar. Er muss fast überall als Zweitwährung akzeptiert werden. Außerdem sind 80% des Euros und Großteile der anderen Leitwährungen in Dollar hinterlegt, also in Wahrheit Dollars. Das klingt erstmal komisch, ist aber so. Es liegt daran, dass Zentralbanken wie die EZB den Großteil ihrer Währungsreserven in Dollar investiert haben. Somit scheitern auch alle anderen Währungen, falls der Dollar scheitert.

Platz 7: Kryptowährungen

Kryptowährungen wie der Bitcoin sind streng limitiert, fälschungssicher und können nicht einfach aus dem Nichts geschaffen werden. Sie erfüllen die selbe Aufgabe wie Geld, jedoch schneller, günstiger und bei Bedarf auch anyonym. Sie schließen dritte Parteien wie Banken aus und unterliegen keiner Inflation, die ihren Wert senkt. Es gibt sie in unzähligen Varianten und mit zahlreichen innovativen Konzepten. Sie sind zweifelsohne das neue Geld. Jedoch hapert es noch ein wenig mit der Akzeptanz. Es ist mehr eine Frage, wann sich welche Kryptowährung durchsetzt, als ob sie sich durchsetzen. Auch mit staatlichen Kryptowährungen oder gar dem Bitcoin als Weltwährung könnte gerechnet werden. Auch beim Zusammenbruch des Finanzsystems hakten Kryptowährungen noch ihren Wert. Bitcoin ist technisch gesehen nicht die beste, dafür aber die bekannteste Währung. Sie ist die Leitwährung der Kryptowelt und fast jedem Unbeteiligten ein Begriff. Sie wird an vielerlei Orten wie Cafes und Schmuckgeschäften akzeptiert. Da der Bitcoin auf 21 Millionen Stück limitiert ist, ist er entsprechend teuer. Es hilft, ihn als digitales Gold und Wertspeicher zu betrachten. Auf lange Sicht hat er für den Nutzer einen viel größeren Wert, als die vorangegangenen Dinge. Er ermöglicht Wertübertragung und Wertaustausch, dezentral, weltweit, sicher und in Sekundenschnelle.

Platz 6: Land und Immobilen

Es gibt nur eine Erde. Jeder muss irgendwo leben und im Angesicht der Überbevölkerung, wird Lebensraum immer knapper und damit immer teurer. Ganz abgesehen von der neuen Immobilienblase, in welcher wir zur Zeit stecken, haben Immobilien und Grundstücke immer einen hohen Wert, denn mit ihnen besitzt man einen Teil der Welt. Grade einmal 10% der Erdfläche sind maximal bewohnbar. Es gibt jedoch gute Nachrichten, denn aller Vorraussicht nach wird die Überbevölkerung flächentechnisch genügend Land zur Verfügung haben und die Welt dabei nicht zu Grunde zu richten. Das bedeutet, dass es von der Tendenz her eine viel größere Nachfrage nach Land geben wird. Für eine geringere Nachfrage hingegen, müsste die Populationsentwicklung bedeutend zurückgehen. Das ist jedoch innerhalb der gesamten Menschheitsgeschichte nur vier Mal passiert. Zudem lassen sich Land und Immobilien zu jeder Zeit für den Eigenbedarf nutzen. Wenn sie sich innerhalb der Stadt befinden, lassen sie sich mit geringem Aufwand in ein Geschäft verwandeln, das laufend Geld abwirft.

Platz 5: Follower

Einfluss macht sich heutzutage durch die Anzahl der Menschen bemerkbar, die einem wortwörtlich folgen. Natürlich spielt sich das Ganze im digitalen auf Social Media ab. Das interessante an Followern ist, dass der Großteil von ihnen dir tatsächlich aufgrund deiner Persönlichkeit folgt. Diese ist ganz egal bei welchem Thema wichtiger als deine eigentliche Aktivität auf Social Media. Das führt zwangsläufig dazu, dass deine Aussagen, Taten und alles was du mitteilst eine viel größere Wirkung hat. Du hast also wortwörtlich Reichweite und Macht. Das geht natürlich auch mit Verantwortung einher und ist eine enorm wertvolle „Ressource“. Natürlich solltest du Menschen niemals als Rohstoff sehen. Stattdessen, solltest du aber die Augen offenhalten, wer so vorgeht und dafür sorgen, dass du ein positiver Einfluss bist, falls du eine große Reichweite hast. Der Beruf des Influencers, besteht im wesentlichen nur aus dem präsentieren von Produkten, was durch eine hohe Followerzahl lukrativ wird. Jeder mit mehr als 50.000 Followern wird irgendwann von allen möglichen Unternehmen und Organisationen angefragt. Wer sich also in diese Position bringt kann eine Medienpräsenz aufbauen, die bekannt und noch präsenter macht. Denn Medien funktionieren auf die Weise, dass sie bereits bekanntes noch bekannter machen. Wer sich hier strategisch klug verhält hat irgendwann ausgesorgt.

Platz 4: Kontakte

Ähnlich verhält es sich mit Kontakten, jedoch erfolgt hier alles auf beidseitiger Ebene. Jeder hat einen Nutzen vom anderen und so entsteht ein Netzwerk, dass fast jede Aufgabe bewältigen kann. Von der Programmierung einer App, bis hin zum erlangen einer kostenlosen Surfstunde gehen. Egal ob es sich um Freunde, Arbeitskollegen oder Auftraggeber handelt – Kontakte sind mehr als Gold wert. Jeder Mensch kann etwas gut oder kann dir irgendwie helfen. Das selbe trifft auch auf dich zu. Auch du kannst anderen helfen und sie voranbringen. Wer viel reist und offen ist, der hat schon bald einen Schlafplatz in aller Welt und im Gegenzug viel Besuch. So kann ich beispielweise wenn für ein paar Monate kostenlos auf der einsamen Insel Walis und Futuna wohnen und mit dem Quad am Meer entlang fahren. Denke immer daran, dass du anderen hilfst. Werde ein nützlicher Kontakt für sie und gebe mehr als zu nehmen. Du wirst sehen dass dir nichts mehr Türen im Leben öffnet, als Kontakte.

Platz 3: Wissen

Wissen definiert die Grenzen unserer Welt. Mit Wissen können wir fast alles erreichen. Wir können aus den Erfahrungen von Millionen Leben lernen und selber neue Dinge entdecken. Wir können uns fast alle Fähigkeiten aneignen, die wir bei anderen sehen. Wir sind ein Blatt, dass sich selbst beschreibt und sich bis zum Buch entwickeln kann. „Was ich nicht weiß macht mich nicht heiß.“ Doch was wir wissen macht uns heiß auf das Leben und gibt uns Gründe aufzustehen. Je mehr wir wissen, desto mehr erkennen wir auch das, was wir nicht wissen. Es eröffnen sich riesige Lücken vor uns, die es zu erkunden und zu füllen gilt. Angewandtes Wissen macht uns reich, lässt uns um die Welt reisen und zeigt uns, wie wir richtig mit Leuten umgehen. Es lässt uns in drei Monaten Klavier lernen oder in einem Monat ein Buch schreiben. Wir leben in einer Zeit, in der Wissen uns frei zugänglich ist. Wir müssen nur in unser Smartphone tippen und gelangen überall hin. Der Treibstoff für Wissen ist Bildung. Für sie brauchen wir mittlerweile dank Onlinekursen, Büchereien, Blogs, Apps und Co. nicht mehr viel Geld. Das einzige Problem ist hier unsere eigene Faulheit und auch die können wir durch Weiterbildung besiegen. Das beste, was du jetzt für deine Bildung tun kannst, ist dir unseren exklusiven Videokurs anzusehen. Dort erfährst du sofort, wie du durch Investieren reich wirst. Hier dein Link

Platz 2: Gesundheit

Dein Körper ist eine biologische Maschine. Jedoch ist er alles was du wirklich besitzt. Behandle ihn gut und kümmere dich um geistige und körperliche Fitness, gesunde Ernährung und den ganzen anderen Kram. Wenn du es nicht tust, wirst du nicht nur kürzer, sondern auch schlechter Leben. Wer einmal wirklich krank war und keinen Arzt in seiner Nähe hatte, der weiß wie sehr wir unsere Gesundheit schätzen müssen. Ein schwerkrankes Leben ist für viele nicht Lebenswert. Gesundheit ist vergänglich und kehrt danach nur selten wieder. Sie ist die zweitwertvollste Ressource, die du haben kannst.

Platz 1: Zeit

Dein Leben ist nichts als Zeit – Viele viele Momente, die unaufhörlich vergehen. Noch sind wir sterblich und haben im Bestfall knapp 100 Jahre zu leben. Das ist zunächst einmal viel Zeit. Wenn man aber davon ausgehet, dass es das einzige Leben ist, dann sollte es so gelebt werden wie du möchtest. Deine eigene Zeit kannst du nicht kaufen, sondern nur verkaufen. Sie ist eine rare Ressource, die die gehört und unaufhörlich verloren geht. Zeit ist alles was du hast und die anderen Dinge dieser Liste sind nur Füllmaterial. Nutze sie also weise und langfristig so, dass du mit ihr glücklich sein kannst.

Und das Wichtigste: Werde ein Geldheld um zu lernen, wie du dir deine eigene Zeit im Vornherein freikaufst. Wir zeigen dir, wie du Stück für Stück dein Geldmagnet-Mindset entwickelst und finanziell frei wirst. Denn es ist dein Leben! Hol es dir jetzt mit diesem Link zurück: Wichtiger Link!