+49 231 57024040 mail@geldhelden.org

Kosten

In dieser Podcastfolge soll es um das Thema Kosten gehen. Was sind überhaupt Kosten? Kosten sind Ausgaben, die du auf der anderen Seite nicht wieder herein bekommst. Kosten sind Dinge, die du einmalig oder dauerhaft verlierst, das ist Geld, was du verlierst. Kosten können aber auch Zeit sein, die du verlierst.

Besonders schlimm bei Kosten ist der Geldverlust, wenn du dauerhafte Kosten hast. Kosten können z.B. deine Miete sein, der Strom, Kosten kann aber auch sein, dass du z.B. Versicherungen hast und vielleicht sogar, ein paar Versicherungen zu viel. Wie kann ich jetzt aber Kosten reduzieren?

Klassisches Beispiel ist dabei wirklich die Versicherungen. Eine Versicherung ist nichts anders als auf eine Wette, auf die Zukunft dass dir etwas zustößt. Wenn du dich z.B. gegen Berufsunfähigkeit absicherst, dann hast du monatlich oder jährlich einen gewissen Kostenbetrag den du dafür abgibst.

Darauf, dass du später mal berufsunfähig wirst. Die Versicherungen verkaufen das immer darüber, dass sie sagen, falls du mal berufsunfähig wirst, bist du dann sicher, weil du bekommst das Geld von uns zurück. Aber in Wirklichkeit ist es so, du schließt eine Wette darauf ab, dass du berufsunfähig wirst.

Denn wenn du nicht berufsunfähig wirst, hast du reine Kosten produziert. Du hast dein Geld genommen und es aus dem Fenster geschmissen. Du hast die Wette gewonnen, wenn du berufsunfähig wirst.

Zweites Beispiel, auch wieder der Bereich Versicherung, ist die Krankenversicherung. Viele machen z.B. den Fehler und versuchen die monatlichen Raten ihrer Krankenversicherung so weit wie möglich nach oben zu schrauben. Damit sie später, im Falle der Krankheit, keine zusätzlichen Ausgaben haben. Die sogenannte Selbstbeteiligung. Das heißt, du wettest jährlich darauf, dass du in diesem Jahr krank wirst. Und diese zusätzlichen Ausgaben, die Selbstbeteiligung tatsächlich trägst.

Cleverer wäre es aber, ich wette darauf, dass ich dieses Jahr gesund bleibe. Behalte das Geld erstmal bei mir. Kann es dann clever investieren, mache daraus mehr Geld. Und im Falle meiner Krankheit, nur in diesem Fall, nämlich wenn ich wirklich krank werde, dann habe ich eine Rücklage in Höhe dieser Selbstbeteiligung. Damit ich mir dann den Arztbesuch, die Medikamente oder das Krankenhaus leisten kann.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass wir in der Vergangenheit sehr sehr viel Geld gespart haben, indem wir unsere monatlichen Raten so niedrig wie möglich gehalten haben. Und im Falle einer Krankheit lieber etwas dazu gezahlt haben. Und das kann man ganz einfach ausrechnen.

Nimm dir mal deine ganzen Versicherungen vor, schau mal was du pro Jahr für den Einzelfall bezahlst. Rechne das auch gerne mal zusammen, welche Ausgaben pro Jahr du alleine für deine Versicherung hast. Und schau mal, wie wahrscheinlich es sein wird, dass du das später irgendwann zurück bekommst. In der Regel ist diese Wahrscheinlichkeit sehr sehr gering. 

Ich wünsche dir viel Spaß dabei herauszufinden, wo deine Kosten wirklich zu hoch sind, und wo du diese Kosten sparen kannst.
Und sie vielleicht auf der anderen Seite investierst und mehr Geld daraus zu machen, als die Kosten immer weiter zu erhöhen und weniger zu haben.

Hier kannst du die Folge hören: