Stell dir vor, du würdest mit deinem Geld das tun, was Reiche mit ihrem Geld tun würden. Würdest du dann selbst reich werden? Vielleicht nicht, sicher aber ist, dass du das beste aus deinem Geld rausholst, während die meisten mit jedem Tag Geld verlieren – und das ohne es auszugeben!

Warum du diesen Artikel lesen solltest:

Du möchtest mehr aus deinem Geld machen.

Du willst verhindern, dass sich dein Vermögen alle 15-20 Jahre halbiert.

Du willst endlich wissen, was gemeint ist, wenn von Aktien und Börse geredet wird.

Warum dieser Artikel geschrieben?

Ich habe diesen Artikel deshalb für dich geschrieben, weil ich vor einigen Jahren selbst noch nicht wusste, wie einfach das Themenfeld Börse zu verstehen ist. Während ich sonst kaum Geld ausgebe gebe ich es mit vollen Händen dem Aktienmarkt und das hat einige gute Gründe. Wenn du regelmäßig ein wenig Geld zur Seite legen kannst, dieses Geld aber nicht für ein Investment in Immobilien reicht, dann ist die Börse die nächstbeste Anlaufstelle. Doch selbst Multimillionäre (Multimillionär = Privatvermögen über 30 Millionen €) investieren knapp doppelt so viel Kapital in Aktien wie in Immobilien. Aktien sind einfach zu handeln und dank Online-Banking kann jeder kinderleicht einsteigen. Je früher du damit beginnst, desto besser, denn wenn du lernbereit bist, wirst du an deiner Erfahrung wachsen und über die Zeit immer bessere Investments tätigen. Sei dir bewusst, dass der Zinseszins (also der Zins auf den Zins + der Zins auf den Zins auf den Zins + …) einen verheerenden Effekt hat. Der Zinseszins ist dabei eng an Zeit gekoppelt, weswegen es noch wichtiger ist früh – bzw. jetzt – mit dem Investieren anzufangen. Deshalb dieser Artikel. Damit du die Angst vor fremden Konzepten verlierst und verstehst, wieso Aktien (auch für dich) Sinn ergeben.

Anekdote:

Ich hatte früher immer Angst davor erwachsen zu werden, weil ich wusste, das bedeutet Arbeit. Ich wollte also herausfinden wie viel Arbeit und errechnete was bei einem Durschnittsgehalt oder einem überdurchschnittlichem Gehalt mit meinen Finanzen passieren würde. Spoiler: Nicht viel. Selbst bei einem Verdienst von 5000€ Netto unter Lächerlich geringen Ausgaben von 1000€ monatlich sind das nach einem Leben voller Arbeit nicht mehr als 2 Millionen Euro. Nicht mehr, sondern deutlich weniger, denn wenn wir die Inflation abrechnen, dann sind die 2 Millionen höchstens noch 800.000€ wert und das ist scheiße! Nun fragte ich mich, wie man aufhalten kann, dass sich das Geld laufen vermindert und ich fand dabei heraus, dass man den Zinseszinseffekt auch für sich nutzen kann um es laufend zu vermehren. Aktien war die sehr einfache Antwort darauf. Aktien sind ein realer Wert was bedeutet, dass sie bei gleichbleibender Situation automatisch die Inflation ausgleichen. Wenn eine Aktie ein Apfel wäre, der 1€ kostet, dann läge sein Preis nach einem Jahr durch 2-5% Inflation (versteckte Inflation miteinbezogen) zwischen 1,02€ und 1,05€. Das ist erschrecken für den Apfelkäufer und gut für den Verkäufer, der den Apfel früher gekauft hat

Was sind Aktien?

Aktien sind Anteile an einem Unternehmen. Diese Teile des Unternehmens profitieren daher so direkt vom Gewinn des Unternehmens wie das Unternehmen selbst. Sie werden an der Börse gehandelt. Diese ist ein Marktplatz, der Käufer und Verkäufer automatisiert zusammenbringt. Aktien haben dabei einen Aktienkurs der sich aus Angebot und Nachfrage (Wie viele wollen kaufen? – Wie viele wollen verkaufen?) zusammensetzt. Aus dem Aktienkurs ergibt sich auch der Preis, zu dem sich die jeweilige Aktie erwerben lässt. Für den Erwerb wird als Schnittstelle eine Bank genutzt, die diesen Service bietet. Aktien sind auf eine feste Stückzahl limitert. Deshalb steigt der Preis der Aktie, wenn mehr verkaufen wollen als kaufen. Eine Sache die viele wollen und nur weniger haben ist nämlich proportional zu diesem Verhältnis mehr wert. Wenn jedoch mehr Verkaufen wollen als kaufen, sinkt der Aktienpreis. Der Preis selbst ist ein absolut exaktes Abbild von Angebot und Nachfrage, da er von Computeralgorithmen aus diesen Werten abgeleitet wird.

Und wie kannst du nun damit Geld machen?

Zunächst einmal durch den Unternehmensanteil selbst. Dessen Preis steigt ja, wenn sich die Nachfrage nach der Aktie erhöht. Es gibt immer den Kaufzeitpunkt und den Verkaufszeitpunkt. Die Preisdifferenz zwischen diesen beiden Zeitpunkten ist der Gewinn oder Verlust. Wenn du jetzt z.B. eine Amazon Aktie für 2000€ kaufst und diese nach 5 Jahren 3000€ wert ist, dann kannst du sie verkaufen, um 1000€ Gewinn zu machen. Du kannst sie aber auch behalten und weiter warten. Es könnte nun natürlich auch passieren, dass die Aktie nach 5 Jahren nur noch 1000€ wert ist und du deshalb 1000€ verlieren würdest, falls du sie verkaufst.
Die zweite Art durch Aktien Gewinn zu erwirtschaften besteht darin, Titel einzukaufen, die zudem noch eine Dividende an die Aktionäre ausschütten. Die Dividende ist ein Anteil am Unternehmensgewinn.

Nun gibt es natürlich auch ein paar Dinge beim Aktienhandel zu beachten:

Aktien sind auch Schwankungen unterworfen, die mit Marktwirtschaft an sich zu tun haben. Wenn viele Leute kein Geld haben, dann leiden alle Unternehmen und der Kurs der Aktie sinkt auch bei allen. Zudem treten teilweise Kursstürze auf, die für Privatanleger nicht abzusehen sind. Diese können jedoch auch genutzt werden. So erinnere ich mich beispielsweise an die Zeit nach dem VW Skandal. Der Preis war unrealistisch stark gesunken. Ich rechnete damit, dass die selbe Schummelei wie bei VW auch bei anderen Unternehmen aufgedeckt werden würde. Nun war ich mir außerdem sicher, dass dieser Abgasskandal auf langfristige Sicht niemanden mehr interessieren wird. So war es dann auch und ich habe Gewinn gemacht.

Was gibt es noch so außer Aktien?

Das Handeln mit Aktien ist Investieren und Investieren ist ein Thema für sich. Investoren sind Kunden der Finanzinstitute, die Finanzprodukte an den Mann bringen wollen. Die Aufgabe dieser Finanzprodukte ist es das Investieren einfach zu machen und Gewinn zu bringen. Nun kommt es natürlich darauf an für wen der Gewinn entsteht, weshalb man sich die Finanzprodukte und ihre Quelle genauestens ansehen muss. Um diese Aufgabe zu meistern gibt es Bücher, Videokurs, Podcasts und Artikel zu dem Thema. Gebündelt haben wir das wichtigste in diesem Videokurs: LINK. Wenn du irgendwo anfangen willst, dann am besten hier.

Derivate
Derivate sind Verträge die über Börsen gehandelt werden und dadurch, dass man früher kauft beim Verkauf Geld erwirtschaften Derivate spielen eine große Rolle, denn mit 600.000.000.000.000 Dollar Gegenwert gibt es weit mehr Derivate als echte Geschäfte.
Das Thema ist etwas komplex, weshalb ich ihm einen eigenen Artikel gewidmet habe; LINK

Anleihen
Anleihen sind Wertpapiere, die dem Käufer Zinsen erwirtschaften. Dieser Zinssatz wird in der Regel vorher definiert. Beim Erwerb einer Anleihe verleiht man Geld. Verliehen wird dieses Geld an Staaten und Unternehmen. Eine Anleihe ist also ein Schuldschein. Wenn ein Unternehmen z.B. Geld braucht, dann leiht es sich Geld über die Börse, die dafür Anleihen ausgibt. Anleihen können auch als Verträge gesehen werden. Anleihen sind limitiert. Jede einzelne Anleihe hat einen Nennwert, Zins und Laufzeit. Nach Ende der Laufzeit bekommt der Investor das verliehene Geld zurück und bis dahin die festgelegten Zinsen. Anleihen werden, wie Aktien auch, an der Börse gehandelt. Dort wird ihnen ein Prozentsatz als Preis zugeordnet. Ist diese Zahl niedriger als der Nennwert, lässt sich die Anleihe günstiger kaufen als sie eigentlich wert wäre, da man ja den Nennwert zurückbekommt. Der Zins einer Anleihe wird durch Ratingagenturen bestimmt, die einschätzen wie wahrscheinlich es ist sein eingesetzes Geld zurückzubekommen.

Fonds
Um zu streuen und in viele Unternehmen zu Investieren gibt es Fonds. So müssen Privatanleger nicht 1000 Aktien kaufen und dafür fünfstellige Summen aufwenden.

Warum du jetzt investieren solltest: Zunächst einmal: Welche Alternativen hast du denn?

  • Geld ausgeben
  • Geld auf der Bank liegen lassen
  • Geld zuhause liegen lassen
  • Bankprodukte wie Bausparverträge oder Deutsche Staatsanleihen erwerben

Das sind scheiß Alternativen, denn so verliert dein Geld von Jahr zu Jahr an Wert und selbst wenn du dein ganzes Leben arbeitest und sparst wirst du nicht reich oder besonders wohlhabend.

Wer investiert, der arbeitet mit Geld zusammen statt gegen es. Geld muss in den Umlauf gebracht werden, denn es wurde als Wertspeicher bewusst so konzipiert. Wer sein Geld einbehält und spart statt es auszugeben, der wird bestraft und das so sehr, dass Banken mittlerweile nicht einmal mehr Zinsen auszahlen, die das Geld vor der Inflation retten. Dabei investieren die Banken einfach dein Geld selbst und vermehren es dadurch. Beantworte jetzt ganz ehrlich die folgende Frage: Willst du wirklich dein Geld für andere Arbeiten lassen, anstatt für dich selbst?

Also ich nicht, weshalb ich mich ab laufenden Band weiterbilde. Ich habe außerdem eine gute Botschaft für dich: Das Wirtschaftswachstum war auf langfristige Sicht immer positiv (deswegen heißt es ja auch Wirtschaftswachstum). Das liegt daran, wie Unternehmen aufgebaut sind. Ihre internet Aufgabe lautet immer: „Mehr Geld machen!“ Börsennotierte Unternehmen sind hierbei die erfolgreichsten der erfolgreichsten. Die Gewinner der Gewinner gewinnen im Schnitt mehr als zu verlieren. Aus diesem Grund ist es hilfreich über einen langen Zeitraum möglichst repräsentativ die Weltwirtschaft abzubilden. Wie du das tust, wie du Aktien kaufst, Gewinne erzielst usw. erfährst du alles im Grundkurs der finanziellen Bildung!

Lerne noch heute investieren wie die Profis und werde besser im Umgang mit Geld als 9 von 10 Nachbarn!

Jetzt durchstarten in ein reiches Leben!

 

Hinweis:

Natürlich ist dieser Artikel keine offizielle Finanzberatung, sondern spiegelt nur meine eigene Meinung und Erfahrung wieder. Du bist selbst für deine finanziellen Handlungen verantwortlich und ich bin genauso wenig für Fehlinvestitionen zu belangen, wie du mir Geld zahlen musst, wenn du finanziell erfolgreich wirst.