+49 231 57024040 mail@geldhelden.org
„Aktienhandel“, „Börse“, „ETF“, „Index“ das klingt zu Beginn alles furchtbar kompliziert. Doch Aktienhandel lernen kann jeder! Auch du, der du gerade diesen Artikel liest. Innerhalb der nächsten 15 Minuten wirst du genau wissen,  wie Aktien funktionieren, wie du sie kaufst und mit ihnen handelst – Legen wir los!

Deshalb musst du jetzt Aktienhandel lernen:

Das Thema Aktien ist auch in der heutigen Zeit für viele noch ein Buch mit sieben Siegeln – etwas mit dem man sich nicht beschäftigen will, weil es zu kompliziert oder zu trocken ist. Doch wer das denkt der täuscht sich gewaltig, denn Aktien sind in Zeiten des Nullzins der einfachste Weg sein Geld zu sichern! Damit dass du dich über das Thema informierst hast also die richtige Entscheidung getroffen. Wer nicht in Aktien investiert, der verliert jedes Jahr 2-5% seines Erspartem durch Inflation. Durch den Zinseszins-Effekt werden diese 2-5% im Laufe von 20 Jahren zu unglaublichen 30-68%! Das ganze Leben lang sparen und dann weniger als die Hälfte übrig haben ist keine Option, Aktienhandel lernen hingegen schon. So nutzt du nämlich die selben Mechanismen (Inflation und Zinseszins) zu deinem Vorteil! Alle die in den letzten 60 Jahren länger als 20 Jahre in den weltweiten Aktienindex (keine Sorge, den Begriff klären wir noch) investiert haben, verfügen jetzt über ein vielfaches ihres zurückgelegten Geldes. Wer jeden Monat 500€ zurücklegte, hat nun im Schnitt 460.000€.

Aktienhandel für Anfänger

Zunächst müssen wir natürlich klären, was Aktien sind. Aktien sind Wertpapiere. Sie machen dich zum Besitzer eines bestimmten Wertes. Dieser Wert ist ein Unternehmensanteil. Dieser Begriff erklärt sich ebenfalls fast von selbst. Du hast besitzt durch die Aktie einen Teil eines Unternehmens. Wenn du eine Apple-Aktie kaufst, dann gehört dir ein Teil des größten Unternehmens der Welt. Und über einen längeren Zeitraum betrachtet bedeutet das natürlich auch, dass du von den Gewinnen und der Wertsteigerung des Unternehmens profitierst. Wenn das Unternehmen Apple in 20 Jahren doppelt so viel wert ist, wie jetzt, dann ist dein Anteil natürlich ebenfalls doppelt so viel wert. So machst du Geld, ohne dafür viel zu tun! Aus diesem Grund investiert so gut wie jeder Millionär und Milliardär in Aktien. Wer viel Geld selbst erworben hat, der kennt sich ganz offensichtlich damit aus, wie man Geld verdient. Wenn du also noch etwas unsicher bist, ob du Aktien kaufen solltest, dann stelle dir einfach mal die Frage: „Sollte ich mir den Otto-Normal-Bürger zum Vorbild nehmen, der trotz einem Leben voller Arbeit an Altersarmut leidet. Oder sollte ich mir in Geldfragen einen Millionär zum Vorbild nehmen?“

Aktien kaufen leicht gemacht!

Jetzt wo wir geklärt haben, ob es sich für dich lohnt Aktien zu kaufen, stellt sich dir vielleicht die Frage: „Wie kaufe ich Aktien?“. Auch die Antwort hierzu ist einfach. So wie es für Lebensmittel einen Lebensmittelmarkt gibt, so gibt es auch für Aktien einen Aktienmarkt. Diese nennt sich „Börse“ und kann praktischer weise mit wenigen Klicks sicher und einfach über das Internet betreten werden. An der Börse mit Aktien zu handeln läuft sehr einfach. Du eröffnest mithilfe eines Brokers ein Konto. Ein Broker ist im Grunde einfach nur ein Zwischenhändler zwischen Börse und dir. Er kauft die Aktie, die du haben möchtest und erhält dafür von dir den Aktienpreis + Servicegebühr. Sowohl Aktienpreis als auch Servicegebühr sind streng reglementiert, sodass der Broker dich nicht über den Tisch ziehen kann. Außerdem ist der Broker keine Person, sondern in der Regel eine große Bank wie die Postbank oder die ING-DiBa. Um dein eigenes Konto zu eröffnen musst du einfach nur nach Banken suchen die zugleich auch als Broker arbeiten. Greife am besten auf große Banken zurück und nicht auf kleine Online-Broker. Viele Webseiten, die kleine Onlinebroker empfehlen, tun dies nämlich nicht, weil die Broker gut sind, sondern weil sie Provision auszahlen. Hier kannst du bei der ING-DiBa ein Aktiendepot eröffnen.Mit deinem Aktienkonto kannst du nun frei entscheiden, von welchem Unternehmen du wie viele Anteile kaufen möchtest. Die gekauften Aktien kommen dann in dein Portfolio. Das Portfolio ist eine Aufstellung sämtlicher Aktien, die sich auf deinem Konto befinden. Du kannst diese natürlich auch wieder zu einem beliebigen Zeitpunkt verkaufen. Von diesem Zeitpunkt hängt es ab, ob du Geld gewinnst oder Geld verlierst. Oft wird es so hingestellt, als könnte man an der Börse von jetzt auf gleich alles verlieren. Das stimmt in keinster Weise. Wer Geld verliert, der hat lediglich die falschen Aktien zur falschen Zeit gekauft oder verkauft.

So verdienst du jetzt mit Aktien Geld

Das Geld, was du durch Aktien gewinnst, kommt nicht einfach aus dem Nichts. Es gibt bei jedem Aktiengeschäft einen Gewinner und einen Verlierer. Wenn ich dir eine Apple-Aktie für 190€ verkaufe und du sie ein Jahr später für 290€ weiterverkaufst, dann hast du 100€ Gewinn gemacht und ich 100€ Verlust im Vergleich dazu, wenn ich die Aktie einfach behalten hätte. Wenn du Aktien günstig kaufst und teuer verkaufst, dann machst du Gewinn. Dieser Gewinn nennt sich Rendite.Es gibt jedoch noch eine zweite Möglichkeit mit Aktien Geld zu verdienen. Sie nennt sich „Dividende“. Der Wortursprung ist Latein und bedeutet so viel wie „Teil“. Die Dividende ist nämlich ein Teil des Gewinns des Unternehmens. Nicht alle Unternehmen geben dir einen Teil von ihrem Umsatz ab, aber einige. Wenn dies der Fall ist, dann ist das besonders erfreulich, denn so erhältst du selbst dann Geld, wenn du die Aktie nicht verkaufst. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann sogar seine gesamte Investmentstrategie nur auf Dividenden aufbauen.Das bringt uns zu der Frage „Welche Aktien kaufen wir am besten, wenn wir Gewinne realisieren wollen?“. Und genau hierum geht es. Das ist der vermeintlich komplizierte Teil des Themas an dem sich die Geister scheiden und wo es zu jedem Vorgehen 1000 Ideen und Meinungen gibt. Besonders weil es hier so viel Wissen gibt, fühlen sich Neulinge (und selbst erfahrene Investoren) oft völlig verloren. Jeder entwickelt somit im Laufe seiner Investorenlaufbahn eigene Ziele, Pläne und Strategien. Den perfekten Weg gibt es nämlich nicht. Jeder lebt ein anderes Leben. Die einen sind risikobereit und wollen mit 40 die Millionen, die anderen einfach nur ihre Geld vor der Inflation schützen. Auch für dein ganz persönliches Ziel gibt es einen guten Weg, diesen findest du aber nur dann, wenn du dich mit Geld auseinandersetzt und dich weiterbildest! Im Folgenden gebe ich dir deshalb ein paar Impulse mit, die mir als Anfänger extrem geholfen haben. Es sind Regeln die ich bis heute anwende und die mir bis jetzt immer überdurchschnittlichen Profit beschert haben.Die Top 5 Aktien für Anfänger ErfolgsrezepteRegel 1: LangzeitinvestmentDie meisten verlieren nur deshalb Geld an der Börse, weil sie den schnellen Reichtum wollen. Millionär über Nacht werden ist zwar möglich, aber extrem riskant. Je mehr du gewinnen willst, desto mehr musst du investieren, denn es gibt eine Wechselwirkung zwischen Risiko und Investment. Wenn du 5% Gewinn machen möchtest, dann gehst du ein niedriges bis mittleres Risiko ein, wenn du 12% Rendite willst, dann hast du ein deutlich höheres Risiko. Willst du viel aus deinem Geld machen musst du also ein großes Risiko eingehen. Die größten Risiken kannst du dann eingehen, wenn du einen Teil des Risikos kompensiert. Die beste Möglichkeit dies zu tun ist einfach: Langfristig Investieren! Es gibt nichts besseres als langfristig zu investieren, denn so hast du die Inflation und den Zinseszins auf deiner Seite und zudem das Marktwachstum. Der Hintergrund hierzu ist vereinfacht dargestellt die Annahme, dass die Weltwirtschaft weiter wachsen wird wie bisher. Große Unternehmen sind Teil dieser Weltwirtschaft was bedeutet, dass sie von diesem Wachstum profitieren. Selbst wenn ein Unternehmen nur seine Marktposition hält, ist der Markt größer und dadurch steigt der Wert des Unternehmens und somit auch der Wert deiner Aktie. Wachstum geht in der Wirtschaft jedoch nie steil nach oben, sondern ist immer ein auf und ab. Die einzige Lösung um nicht von diesen wilden Bewegungen in Beschlag genommen zu werden ist es, langfristig zu investieren, denn kleine Bewegungen werden auf lange Sicht so gut wie immer ausgeglichen.Merke: Investiere immer mit der Frage im Hinterkopf „Wird das Unternehmen in x Jahren mehr wert sein als jetzt?“Regel 2: Diversifizieren!Diversifizieren bedeutet nicht alle Eier in einen Korb zu legen. Investiere nie nur in ein Unternehmen, sondern in viele verschiedene aus unterschiedlichsten Branchen. Auch diese Regel ist dazu da das Risiko zu minimieren. Wer nur in ein Unternehmen investiert, der macht sich viel zu sehr von dessen Erfolg abhängig. Es kann natürlich sein, dass er dadurch sein Geld verdoppelt. Es kann aber auch sein dass das Unternehmen pleite geht und das gesamte Geld tatsächlich weg ist. Wenn du in 10 verschiedene Unternehmen investierst, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass alle davon Pleite gehen. Außerdem macht Diversifizieren Spaß, denn es ist das Sammeln von möglichen Einkommensquellen. Richtig zu diversifizieren bedeutet in verschiedene Länder, verschiedene Themen (z.B. Social Media, Finanzdienstleister, Infrastruktur, etc.) zu investieren. Außerdem kannst du durch Diversifizieren das Risiko bestimmen welches du eingehen willst. Wenn du eher sicher anlegen möchtest, dann würdest du für das Thema Autos wohl eher 3 Mercedes-Aktien, 3 BMW Aktien und 3 Bently Aktien kaufen. Als risikofreudiger Anleger hingegen wären wohl eher 3 Tesla Aktien und 2 Geely Aktien in deinem Portfolio.Regel 3: Keine Emotion!An der Börse könnten die meisten Verluste sehr leicht vermieden werden. Nicht ohne Grund wird ein großer Teil des Aktienhandels mittlerweile durch Computer abgewickelt. Menschlichkeit macht uns nämlich emotional und Emotionalität ist das Schlimmste was dir als Investor passieren kann. Emotionen überdecken unseren Verstand und wenn wir nach ihnen handeln, verlieren wir an der Börse in der Regel Geld. Was dich von Anfang an überdurchschnittlich gut investieren lässt sind strikte Regeln für dich selbst. Diese halten dich von emotionalen Handlungen ab. Klingt kompliziert? Kein Problem, denn praktisch gesehen musst du dich nur bei zwei Dingen im Zaum halten: Beim Kaufen und beim Verkaufen. Die Meisten verkaufen beim Kurssturz und kaufen beim Kursanstieg. Das ist fast immer schlecht, denn nachdem der Kurs gefallen ist, ist die Aktie ja weniger wert als vorher, warum sollte man sie also verkaufen? Wenn man die Aktie in der Annahme gekauft hat, dass sie in 15 oder 20 Jahren mehr wert sein wird, dann ist ein Kurssturz innerhalb eines Monats vollkommen egal. Es gab ursprünglich gute Gründe für den Kauf der Aktie und fast immer sind diese Gründe weiterhin gültig. Das bedeutet wenn überhaupt sollte nachgekauft werden, da der Preis gerade günstiger ist. Kaufe ich z.B. eine Amazon Aktie für 2000€, der Kurs fällt auf 1000€ und ich kaufe eine weitere, dann habe ich im Schnitt 1500€ pro Aktie bezahlt. Wenn der Preis dann wieder bei 2000€ liegt habe ich 500€ Gewinn gemacht. Hätte ich verkauft, dann hätte ich hingegen 1000€ verloren. Erst sobald du verkaufst, ist der Verlust wirklich da.Merke: Für mehr verkaufen, als du gekauft hast!Regel 4: Aktiv und PassivVielleicht hast du ja keine Lust dich intensiv mit Unternehmen und Märkten auseinanderzusetzen. Eventuell ist es für dich bequemer einfach direkt in die Weltwirtschaft zu investieren. Das kannst du ganz einfach tun. Mit sogenannten ETFs. Hier hast du ein ganzes Paket an Werten, das einen gewissen Index wiederspiegelt. So besteht der MSCI World  ETF beispielsweise aus 1642 Unternehmen und spiegelt 85 % der Marktwirtschaft in Industrieländern wieder. Hier wurde automatisch diversifiziert und dir damit sämtliche Arbeit abgenommen.Regel 5: Mein Geheimtipp!In diesem Artikel hast du einen winzigen Ausschnitt des Aktienmarktes kennengelernt. Ich habe dir einige Werkzeuge gezeigt, mit denen du erfolgreich investieren kannst. Es gibt jedoch weit mehr Dinge die du unbedingt wissen musst! Du kannst nicht nur am Aktienmarkt hohe und beständige Gewinne generieren, sondern gleich dein ganzes Leben in finanzieller Freiheit führen! Wie du das nun genau anstellst und wie du langfristig gewinnbringend investierst, das lernst du nicht einfach in diesem einen kleinen Artikel. Denn dafür braucht es Wissen – viele Jahre Erfahrung, gute Investments, schlechte Investments, finanzielle Ressourcen….Oder einfach Bücher und Videokurse zu diesem Thema, in denen Erfahrene Investoren und Geldhelden ihr ganz persönliches Wissen mit dir teilen. Denn so hast du direkt eine Starthilfe mit der es viel einfacher geht, deinen eigenen finanziellen Erfolg in Gang zu bringen. Wenn du das möchtest, dann vergiss auf keinen Fall, einen Blick auf deinen Videokurs zu werfen!

Dein erster Schritt in die finanzielle Freiheit!

 Hinweis: Natürlich ist dieser Artikel keine offizielle Finanzberatung, sondern spiegelt nur meine eigene Meinung und Erfahrung wieder. Du bist selbst für deine finanziellen Handlungen verantwortlich und ich bin genauso wenig für Fehlinvestitionen zu belangen, wie du mir Geld zahlen musst, wenn du finanziell erfolgreich wirst.